Welcher Dünger ist empfehlenswert für mein Becken

melreth

Member
Hallo zusammen,

nachdem mich die Fadenalgen doch schon recht lange ärgern habe ich heute einmal eine komplette Messung des Wassers vorgenommen mit allen verfügbaren Tests.

Kurze Eckdaten:
Trigon 190
ca. 7 Woche nach Einrichtung/Start
Eck-HMF als biologischer Filter
Beleuchtung über LED + T5
Bodengrund: Quarzsand
nur Wurzeln als etwas Hardscape

Zu den Wasserwerten, ich dachte ich seh nicht richtig: :shock:

GH: 9°dH
KH: 6°dH
PH: 6,5
NO2: <0,3mg/l
PO4:: 0
FE: 0
NO3:: 0
NH3/NH4: 0
Getestet wurde mit Tetra Tropfentest.

Aktuell läuft bei mir täglich 3ml Easylife ProFito ins Becken, aber irgendwie verschwindet das wohl alles oder wird nur von den Algen aufgenommen.
CO2 kommt aus der Druckanlage, laut Dauertest (JBL-Ei) lieg ich hier zwischen 20 und 40 mg/l laut Färbung. Nach den Werten PH und KH wäre ich bei 59 mg/l. Was ist hier stimmiger? :irre:
Lichtleistung liegt bei 2x 2800lm durch zwei 50cm Alustreifen mit 42 OSRAM Duris E5 LEDs sowie 2x t5 28W Standardbeleuchtung vom Trigon mit jeweils 1450 Lumen, somit wäre bei 100% ein Lichtstrom von 8500lm vorhanden, durch die Drosselung der LED-Bars jedoch etwas weniger. Wäre nach Berechnung also bei ca 38 lm/l über meinem Trigon. Habe das ganze über ein TC420 angesteuert. Zwischen 6:30 bis 8:30 Sonnenaufgang, ab 9 Uhr bis 12 Uhr 80% der Lichtstärke der LED-Bars, zwischen 12 und 15 Uhr fahren die LED-Bars mit 30%, zwischen 15 und 20 Uhr wieder mit 80%, danach bis 21:30 Sonnenuntergang mit anschließendem "Mondlicht" bis 23 Uhr. Der T5-Leuchtbalken ist zwischen 11 und 19 Uhr mit dazu geschalten. CO2 von 10 bis 21 Uhr.

Das HCC wächst sehr gut, kann ich mich nicht darüber beschweren, auch das Hornkraut wo aktuell mit im Becken ist wächst ganz ordentlich. Was mich nur eben auch etwas irritiert, die Valisneria Spiralis will irgendwie gar nicht, auch mit der Nadelsimse geht es langsamer als gedacht/gewünscht voran. Die E. Ozelot in der Mitte hat 2 Nährkugeln unter den Füßen und geht dementsprechend auch gut voran.

Im Anhang einmal ein Bild wie das Becken aktuell aussieht / bestückt ist.
Hätte angedacht einmal vorsichtig mit NPK + Eisenvolldünger dem gegenzusteuern.
Was auch interessant wäre, wäre das PPS Pro-Verfahren, aber etwas Mehr wachstum als "normal" würde mir schon gefallen ;)

Evtl. habt ihr hier einen möglichen Weg für mich ;)
 

Anhänge

  • 32283701_1730365443697491_5654049060470915072_o.jpg
    32283701_1730365443697491_5654049060470915072_o.jpg
    279,5 KB · Aufrufe: 544

unbekannt1984

Active Member
Hallo Alex,

ist das Wasser bei dir so trüb, oder täuscht das auf dem Foto?

melreth":1u2mzk61 schrieb:
GH: 9°dH
KH: 6°dH
PH: 6,5
NO2: <0,3mg/l
PO4:: 0
FE: 0
NO3:: 0
NH3/NH4: 0
Getestet wurde mit Tetra Tropfentest. ...
laut Dauertest (JBL-Ei) lieg ich hier zwischen 20 und 40 mg/l laut Färbung. Nach den Werten PH und KH wäre ich bei 59 mg/l. Was ist hier stimmiger?
Ich würde auf den CO2-Dauertest vertrauen, bei den Tropfentests gibt es schon manchmal Probleme mit ungenauen Skalen auf den Teströhrchen - entsprechend ungenau werden dann die Testergebnisse.

Also Makronährstoffe sind quasi nicht vorhanden (wenn wir den Testergebnissen mal trauen) und entsprechend sieht das Wachstum der Nadelsimse und von deiner Valisneria Spiralis aus. Eventuell profitieren gerade diese Pflanzen von Ammonium, was bei deinem Eck-HMF sehr schnell zu Nitrat werden sollte.

Wie sieht es bei dir denn mit Wasserwechsel aus? Wie viel und wie oft wechselst du? Dürften es auch einmal 50% Wasserwechsel pro Woche werden, oder ist das ausgeschlossen?
Wie sehen die Wasserwerte deines Wechselwassers aus (Trinkwasseranalyse)?
Willst du dich weiter auf Wassertests (mit ungenauen Ergebnissen) verlassen?
 

melreth

Member
hallo torsten. danke schon mal für deine antwort.
in wie weit meinst du umgenaue messergebnisse? das "trübe" kam vom rümwühlen zuvor im sand ;) hab keinen staubsaugerfiltet. wasserwechsel mache ich wöchentlich ca 30 bis 35%
wasserwerte vom versorger werde ich noch nachreichen
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Alex,

melreth":2ebiq5k9 schrieb:
das "trübe" kam vom rümwühlen zuvor im sand
^^ du sollst doch nicht im Sand spielen :)
in wie weit meinst du umgenaue messergebnisse?
Ja, das meinte ich so wie ich es geschrieben habe. Farbskalen haben nur eine gewisse Auflösung, durch ungenaue Skalen auf Teströhrchen leidet die Genauigkeit bestimmter Tests,...
wasserwechsel mache ich wöchentlich ca 30 bis 35%
Ja, aber wäre es z.B. möglich 50% wöchentlich zu wechseln, wenn du dir dafür die Wassertests sparen kannst? In dem Falle wäre Estimative Index eine mögliche Düngemethode.
 

Stefan*90

Member
Hey Leute,

Torsten das seh ich auch so lieber wechsle ich 50% oder 50%+ und spar mir die Testerei. Wovon ich sowieso nicht so viel halte. Aber auch ungeachtet der Düngemethode find ich das echt gut weil man das Becken dann sowieso resettet. Ist halt leider Gottes bei kleineren Scapes einfacher :smile: zumindest wenn man Kübel schleppt :lol: .

Gruß Stefan
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Alex,

melreth":3ta87qev schrieb:
nach EI möchte ich eigentlich weniger fahren und wöchentlich 100L wechseln ;D
ok, aber darauf zielten meine Fragen ja ab (jetzt können wir EI von der Liste streichen). Wobei eine Düngung in Anlehnung an den EI (maximal halbe Dosierung) bei 25% wöchentlichem Wasserwechsel noch funktionieren sollte.

Bzgl. den Wasserwerten von meinem Versorger:
Nitrat 8,68 mg/l
Eisen <0,010 mg/l
GH 9,2
PH 7,99
Pholsphat 0,038 mg/l
Sind das alle Werte? Mir fehlen Angaben zur KH (Säurekapazität bis pH 4,3), Mg, Ca, K,...
Also Phosphat kommt mit dem Wasser in keinen nennenswerten Mengen mit. EI würde das aber Massenhaft hinzufügen, genau wie Kalium in hohen Mengen in der Fertigmischung enthalten ist.
 

melreth

Member
Also an Werten kann ich noch viel mehr bieten ;D gibt eine Siebenseitige Trinkwasseranlayse vom Labor wo veröffentlicht ist von Anfang diesen Jahres.

Magnesium 16,1 mg/l
Kalium 6,05 mg/l
Calcium 39,6 mg/l
Säurekapazität bis pH 4,3 2,41 mmol/l

KH ist leider nicht mit als solche angegeben, bzw finde ich sie nicht :/
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Alex,

melreth":9wm8018i schrieb:
KH ist leider nicht mit als solche angegeben, bzw finde ich sie nicht
wenn die KH in der Wasseranalyse gestanden hätte, dann entspräche Sie nicht der in der Aquaristik verbreiteten KH, deswegen habe ich das Säurebindungsvermögen bis pH 4,3 in Klammern dazu geschrieben.
Bene musste sich das natürlich als Verdienst anrechnen, aber er hat recht.

Also Kalium (da bekommst du noch aus den NPK-Düngern etwas dazu), Calcium und Magnesium passt für meine Begriffe alles so weit. KH mit 6,7° dH ist jetzt nicht so niedrig, aber du wohnst auch nicht neben einer Tropfsteinhöhle...

Also das Erste was deinen Pflanzen fehlt ist Phosphat, je nach Menge muss dann auch Stickstoff in ausreichenden Dosen zugeführt werden.
Also du könntest mit PO4 0,5 mg/l pro Woche anfangen, dann könnte aber Nitrat schon wieder nicht reichen, dann kommt die Frage wie viel Kalium man sich mit ins Haus holt,...
 

Ähnliche Themen

Oben