Welcher Dünger

ron1991

Member
Hallo,

Ich hab schon eine Frage bei 'Beleuchtung' gestellt, heute ist die aquagrow angekommen, sieht sehr gut aus. Ich hoffe, dass mein Oase Aquarium nächste Woche ankommt.
Aber welchen Dünger kann ich am besten nehmen? Vor 4 Jahren hatte ich Easylife, ist das noch immer gut oder?
Höre gern eure Meinungen.

VG
Ron
 

Thiemo

Active Member
Hi Ron,

Hast du schon ein Düngekonzept ins Auge gefasst welches du umsetzen möchtest? Nutzt du normalen Sand/Kies oder Soil?

Ich selbst nutze die Dünger von Aqua Rebell. Dünge dort den GH Boost, Phosphat und Mikro Spezial Flowgrow

Bin damit sehr zufrieden. Die Deklaration der Inhaltsstoffe ist sehr transparent. Sehe für mich persönlich keinen Grund hier zu wechseln.
 

Chryorn

Active Member
Hallo Ron,

beim Easy Life ProFito stört mich, dass nicht deklariert wird, was in welcher Menge gedüngt wird. Schon deswegen würde ich persönlich ein anderes Produkt nehmen.

Für die Makros hat Easy Life einzelne Dünger. Nitro besteht aus Kaliumnitrat. Damit erhöht man also auch Kalium deutlich stärker, als es bei einem Nitratdünger sinnvoll ist. - Denn eigentlich nutzt man ja einzelne Komponenten, weil man das Verhältnis der Makronährstoffe selbst bestimmen will. Mit Easy Life Nitro funktioniert das nicht. Wenn man das hier oft empfohlene Verhältnis von Ca : Mg : K von 2-4 : 1 : 0,5 anstrebt, ist das der falsche Dünger.
Aqua Rebell hat zwar mit Makro Basic Nitrat den gleichen, auf Kaliumnitrat basierenden Dünger, aber da gibt es mittlerweile auch den Makro Spezial N und den GH Boost N, die für eine Makrodüngung mit Einzelkomponenten deutlich sinnvoller sind.

Grundsätzlich musst du dir überlegen, ob du täglich düngen möchtest oder wöchentlich auf Stoß. Beides funktioniert. Mit Tagesdüngung vermeidet man Nährstoffspitzen, aber wenn man das per Hand macht, erfordert es ein gewisse Disziplin. Im Zweifelsfall ist die wöchentliche Düngung einfacher. Ich habe damit beim Wasserwechsel gute Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich mir, mit Ausnahme des Aqua Rebell Micro Basic Eisen, meine Dünger selbst aus den Nährsalzen angemischt. Aufsalzen auf GH 6 und KH 0,5 bis 2 (momentan 1) und Düngen war bei mir kombiniert. Für Wochendüngung ist der Mikro Spezial Flowgrow nicht geeignet. Der Mikro Basic Eisen geht sowohl für Wochen- als auch Tagesdüngung.

Für Düngung mit Einzelkomponenten bietet sich der von Thiemo genannte GH Boost N an. Der Makro Spezial N basiert auf Carbambid, also Harnstoff. Ein interessanter Dünger, aber nur, wenn du dir sicher bist, dass der pH in deinem Becken nicht über 7 klettert. Ich hatte den schon auf meiner Einkaufsliste, habe mich dann aber doch ganz anders entschieden.
Der Makro Basic K besteht aus destilliertem Wasser und Kaliumcarbonat (du brauchst noch eine kleine Feinwaage [bis 100 g reicht] und bist für die nächsten 20 Jahre versorgt - um 200 Liter Wasser auf 10 mg K pro Liter zu bringen, brauchst du 3,54 g Kaliumcarbonat). Je nach Fischbesatz brauchst du keinen Phosphatdünger. Sonst bietet sich der Makro Basic Phosphat an. - Es sei denn, du hast eine Feinwaage. Dann möchtest du eine Dose Kaliumhydrogenphosphat. In einem Liter Makro Basic Phosphat stecken ein knapper Liter destilliertes Wasser und 7 g davon. Oder doch einfach fertig kaufen.

Grundsätzlich gehen natürlich auch kombinierte Dünger. Der Makro NPK ist eine "klassische Mischung" und enthält deutlich mehr Kalium als neuere Kombinationen. Ebenso der Makro Basic Estimative Index (EI). Der moderne Kombidünger von Aqua Rebell ist der Makro Spezial Licht. Der hat allerdings relativ viel Phosphat. - Auch nicht ideal, wenn du einen hohen Besatz planen solltest.

Momentan (seit einer Woche) experimentiere ich aus Bequemlichkeit und Neugier mit Tagesdüngung und einem Kombidünger: Master Line Golden. Aber das ist für mich noch ein Überraschungspaket. Ich kann noch nicht beurteilen, ob das eine gute Idee war.
Meine Uniq FS 900 läuft während meiner Hauptbeleuchtungszeit auf 70%, das entspricht bei meinem Eheim clearTank 200 wahrscheinlich 57 Lumen pro Liter. Es scheint etwas zu viel zu sein, aber ich warte noch ab, wie es sich entwickeln wird. Ich habe im letzten Monat (nachdem ich die 2 Monate vorher gesundheitsbedingt sowieso geschlampt habe) Beleuchtung, Düngung, etwas Filtermaterial und 1/3 meines Soils, meinen Bodendecker und ein paar weitere Pflanzen ausgetauscht bzw. ergänzt. Ich stecke also quasi gerade in einer kleinen Einfahrphase. Keine echten Probleme, aber es läuft noch nicht ganz rund.

Für deine Einfahrphase empfehle ich dir, die FS 900 nicht heller als 50% zu betreiben. Vielleicht eher noch weniger. - Kommt darauf an, ob du die klare Scheibe drin lässt oder das Milchglas verbaust. Die Milchglasscheibe schluckt 30% Licht.
Ich habe die klare Scheibe drin gelassen.
Die besten Erfahrungen habe ich mit etwa 30 Lumen/Liter während der Einfahrphase gemacht. - Mit etwa 25 mg CO2, Tropica Soil, Ca 25 mg, Mg 12 mg, K 10 mg, N 20 mg, P 1,2 mg, Mikros nach Gefühl und je nachdem, was der Eisentest vor dem Wasserwechsel sagte. Ich weiß nicht, wie viel Dünger wirklich in dem Tropica Soil steckt. Im Wasser kommt jedenfalls kaum etwas davon an. Da meine Hygrophila pinnatifida hauptsächlich als Aufsitzer auf Wurzeln saß, habe ich ab dem 10. Tag konsequent auf Zielwerte gedüngt. Das Becken lief problemlos. Allerdings stand das Becken ideal. Kein direktes Tageslicht und wenig indirektes.
Weniger Licht fand ich immer etwas zäh, deutlich mehr (Chihiros C361 über 25 Liter) kann beeindruckende Mengen grünes Wasser erzeugen.

Gruß
Christoph
 

Chryorn

Active Member
Hallo Robert,

Danke für die Korrektur. Ich habe das Kaliumcarbonat genommen, weil ich damit auch gleich noch etwa 0,5 KH ins Wasser bekommen habe. Zeitweise war das meine einzige gezielt zugeführte KH.

Momentan nutze ich wieder Dolomit, um mein Wechselwasser auf KH 1 zu bringen. Ich will die Ergebnisse des Master Line Golden nicht verfälschen, indem ich beim Aufsalzen des Osmosewassers Makros einbringe.

Gruß
Christoph
 

ron1991

Member
Hallo,

Vielen dank für die Kommentare. Ich nehme soil und viel licht und empfindliche Pflanzen. Ich dachte auch an Aqua Rebell, aber welche brauche ich?

VG
Ron
 

Kejoro

Active Member
Hi Ron,

das kommt darauf an, welche Zielwerte du fahren möchtest.
Eine Zeit lang habe ich mein 30l Cube so gedüngt (auf 100l hochgerechnet). Syngonanthus und Tonina waren darin (im Sand) kein Problem.
Ich weiß jetzt nur nicht, ob sich das auf Soil so einfach übertragen lässt. Das handhabt irgendwie jeder anders ^^

Schöne Grüße
Kevin
 

Ähnliche Themen

Oben