Welcher Bodendecker?

Conrad

New Member
Hallo Zusammen,
ich hatte in der Vergangenheit mit Kubanisches Perlenkraut meine Probleme.
Der Wachstum war hervorragend. Nach einigen Monaten musste ich jedoch feststellen, dass der Bodendecker nur noch auf dem Soiluntergrund auflag und nicht wurzelte.
Obwohl ich immer fleißig getrimmt hatte, bekam ich das Problem nicht in der Griff.
Am Ende hatte ich nur noch ärger. Den (riesen) Teppich habe ich aufgelöst und wieder vereinzelte Stücke (halb) vebuddelt. Irgendwann holt einen das aber wieder ein und das Kraut liegt wieder auf dem Soil oder löst sich und treibt auf.

Weiß jemand womit das zu tun hat? Ist Soil als Untergrund ungünstig? Besser Kies oder Sand? Liegt es am Kraut? Wurzelt es grundsätzlich schlecht? Gibt es vielleicht eine Alternative? Neigt Monte Carlo vielleicht eher zum wurzeln?
Danke für alle Ratschläge.
Conrad
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

ich kenne das nur dann, wenn im Boden weniger Nährstoffe sind als im Wasser und die Pflanze locker über die Blätter dran kommt - dann geht grundsätzlich die Wurzelbildung zurück.
HCC ist da aber durchaus bekannt für. Montecarlo wurzelt da schon stärker, ansonsten gehen natürlich auch andere Bodendecker, je nach gewünschter Blattgröße kommen da einige in Frage.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Zusammen,

anders rum wird ein Schuh draus, bei einem nährstoffarmen Substrat gibt es das ausgeprägtere Wurzelwerk. Bei einem nährstoffreichen Substrat ist die Notwendigkeit für Wurzelbildung geringer. Entsprechend sind meine Erfahrungen mit ungedüngtem Sand, HCC und Nährstoffversorgung übers Wasser ausgesprochen gut. Und falls HCC doch mal zu dick wird und abhebt, dann einfach ein bisschen Sand draufstreuen. Bis der durchgerieselt ist, hat das schon wieder Wurzeln getrieben. Funktioniert einwandfrei.
Das gilt übrigens auch für Utricularia graminifolia.
Die gehen beide gut in gewaschenem, ungedüngten Quarzsand, Stickstoffliebhaber sind sie beide. Die U. graminifolia ist allerdings anfangs deutlich heikler.

Gruß Nik
 

Conrad

New Member
Nabend Nik und Bene,
Danke für eure Antworten :)
Ich habe reichlich überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen zu kombinieren.
Eine Seite mit HCC oder Monte Carlo und eine Seite mit Zwergnadelsimse.
Das ganze mit Sand (0,4-0,8mm Körnung) und Nik wird es wahrscheinlich freuen - Geringfilterung. Da bin ich mal mutig und mach den Filter weitestgehend leer.
Ich bin gespannt, welcher Bodendecker sich am besten macht. Langfristig würde ich mich dann für den "robusteren" entscheiden und den anderen wieder entfernen.
Ein Wort noch zum nicht wurzelnden, aufliegende HCC auf dem Soil. Ich habe keinen Bodendünger und ausschließlich flüssig gedüngt. Ich denke der Hauptanteil der Nährstoffversorgung, kam über das Wasser und nicht aus dem Boden. Oder meine üppige Düngung hat es sich im Soil gemütlich gemacht!? Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn der HCC auch "nach unten" auf Nähstoffsuche gegangen wäre. Vielleicht habe ich beim neuen Versuch mit dem Sand mehr Glück.
Viele Grüße
Conrad
 

Anferney

Active Member
Hallo Conrad,

meines Wissens ist gerade Soil sehr nährstoffreich.
Nimmt in der Einfahrphase auch noch einiges auf.
Und gibt es langsam ab.
Mein Becken läuft übrigens auch mit einem komplett leeren Filter ;)

Viele Grüße
Frank
 

Ähnliche Themen

Oben