Welche Rotala bin ich?

Andreas S.

Member
Hallo Freunde,
zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mir nie aufschreibe, von wem ich all' diese tollen Sachen bekomme, die ich dann weiter ziehe und deren Überschüsse hier im Forum angeboten werden.
So auch diese Rotala. Ich denke, ich habe sie von Werner oder Anja- 'weiß es nur halt leider nicht mehr !
Wer hilft mir?
Die Pflanze ist unten grün, oben rotbraun. Schnelles, verzweigendes Wachstum. Schöne Pflanze an sich.
Gruß, Andreas
 

Anhänge

  • IMG_3846.JPG
    IMG_3846.JPG
    540,1 KB · Aufrufe: 381

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Andreas,

ich glaube, wir hatten von Aquasabi aus dir u.a. etwas von Rotala sp. "wallichii Long Leaf" mitgeschickt, mit Tütenbeschriftung. Ich hatte in Hannover von Werner was davon bekommen. Das dürfte auch deine Pflanze sein.
Über Alan Yusupov hatten wir auch eine Rotala cf. occultiflora bekommen, die mit der von Olaf-Peter identisch ist. In einem der Aquasabi-Pflanzenbecken wuchs sie eine Weile zusammen mit der "wallichii Long Leaf" und ließ sich nicht von der unterscheiden - ich sage, die sind identisch.
Sehr ähnlich der "Nanjenshan", aber unter gleichen Bedingungen eine Spur dunkler, rötlicher, und aufrechter wachsend.
$Rotala sp. "wallichii Long Leaf"
(Mist, habe vergessen im Eintrag Foto einzupflegen :nosmile: )

Gruß
Heiko
 

Andreas S.

Member
Hallo Heiko!
Also mit "nanjenshan" wäre ich noch einverstanden- aber wallichii ?
Die hat doch wesentlich nadelförmigere Blätter, als diese hier. Außerdem ist sie braun.
Die nanjenshan wird m.E. nie rot/braun, sondern bleibt rein grün ?!
Meine Kultur:
0,7W/l; z.Zt. T5 958 Narva Biovital
KH<1
N20
K 5
P 0
Ca:Mg: 3:1
Edit: K&P sind z.Zt. Versuchswerte. Normalerweise habe ich mehr drin.
Gruß, Andreas
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Andreas,
Andreas S.":1nzq6dz4 schrieb:
Also mit "nanjenshan" wäre ich noch einverstanden- aber wallichii ?
Die hat doch wesentlich nadelförmigere Blätter, als diese hier. Außerdem ist sie braun.
Die nanjenshan wird m.E. nie rot/braun, sondern bleibt rein grün ?!
Ja, ich denke auch, dass die nicht zu wallichii gehört. Rotala wallichii "Long Leaf" war nur Handelsbezeichnung; so weit ich gehört habe, von einem holländischen Händler kreiert. Habe "wallichii" darum beim Namen im DB-Eintrag mit in Anführungszeichen, und "sp." davor gesetzt => Kennzeichnung als unbestimmte Art.
Stimmt, in der Färbung verschieden von "Nanjenshan", aber Blattform, -maße und Anzahl pro Quirl praktisch wie bei dieser.
Wäre - mal wieder - Fall für Emerskultur und zum Blühen bringen; die ominöse Rotala occultiflora ist evtl. möglich, die sich submers von der äußerst formenreichen R. mexicana nicht sicher unterscheiden lässt - aber wohl ebenfalls variabel ist; auf der Aquagreen-Seite werden 2 verschiedene occultiflora-Fundortvarianten aus Australien gezeigt.

Gruß
Heiko
 

Andreas S.

Member
Hallo Heiko!
Beide Varianten hatte ich im AQ, bis ich die ' "mexicana" verlor.
Aber die (damals gesicherte) 'mexicana sieht submers ganz anders aus.
Wasserwerte waren die gleichen, Licht: 940.
Gruß, Andreas
 

Anhänge

  • R. mexicana 2.jpg
    R. mexicana 2.jpg
    689,1 KB · Aufrufe: 337
Hallo zusammen!

Andreas, von mir hattest du diese Rotala (ausnahmsweise :D ) nicht bekommen. Wir sprachen ja schon darüber und ich bin auch der Meinung, dass es die Rotala wallichii "long leaf" ist. Im Handel tauchte diese Sorte vor zwei bis drei Jahren bei Aqauriumplanten in Holland auf und etwas später dann bei Aquamoos.

By the way, ein hübsches Foto. Die Pflänzchen wie immer vom Allerfeinsten! :beten:

Andreas S.":26ac0nvg schrieb:
Beide Varianten hatte ich im AQ, bis ich die ' "mexicana" verlor.
Keine Sorge Andreas, die bekommst du wieder von mir. :taetschel:

Viele Grüße,
Werner
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Andreas,
deine verlorengegangene ist die mex. 'Araguaia', eigentlich eine von vielen mexicana-Formen. Ursprünglich Rotala sp. 'Araguaia', dann als mexicana identifiziert und daraufhin meistens einfach so genannt - bevor andere Varianten wie die 'Goiás' im Hobby bekannt wurden bzw. sich ebenfalls als R. mexicana entpuppten. Emerse bzw. Blütenmerkmale ziemlich übereinstimmend, aber submers gibt es offenbar extreme Unterschiede zw. mexicana-Formen - wie man am Beispiel von "Green" u. "Belem" sieht: http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... undup.html

Gruß
Heiko
 
Oben