Was sind das für Schneckenbabys?

Casjopaya

New Member
Hallo zusammen,

mein Name ist Rudi. Ich habe vor ein paar Monaten wieder mit der Aquaristik angefangen, nachdem ich 15 Jahre "abstinent" war.

In meinem 30-Liter-Cube halte ich Bienengarnelen, eine PHS, Blasenschnecken und leider Muschelkrebse :(

Nun beobache ich seit ca. 3 Wochen kleine Schneckenbabys, die langsam etwas größer werden. Dauernd frage ich mich, ob es sich um Babys einer meiner beiden Arten handelt oder ob es sich um eine neue Schneckenart handelt, welche ich ggf. mit Pflanzen mitgeliefert bekommen habe.

Ich habe mal Fotos geschossen (so gut es ging). Einmal etwas weitwinkeliger und auch eine Nahaufnahme. Zudem habe ich ein kurzes Video als Nahaufnahme aufgenommen. Auf dem Video sieht es meiner Meinung nach aus wie eine PHS unter einer Art "Schutzhülle"

Sind das kleine PHS?





Liebe Grüße

Rudi
 

Kejoro

Active Member
Hi Rudi,

herzlich Willkommen im Flowgrow :grow:
Das sieht mir sehr nach Mützenschnecke aus. Habe ich hier auch, nutze sie als Indikator, wie viel organischer Umsatz im Becken ist. Klappt mit Blasen und Posthörnern genauso :)

Schöne Grüße
Kevin
 

Casjopaya

New Member
Hallo Kevin,

vielen Dank für die nette Begrüßung und die superschnelle Antwort.

Im Gegensatz zu den Muschelkrebsen freue ich mich über diesen unfreiwilligen Neuzugang. Muss mir echt angewöhnen, neue Pflanzen länger in Quarantäne zu halten und mindestens einmal pro Woche dann eine CO2-Dusche durch Mineralwasser zu verpassen.

Gruß Rudi
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Muschelkrebse sind eigentlich kein Grund zur Panik sondern eher nützlich. Dachte ich, stellt sich bei mir auch so dar. Verwirrt habe ich nun ein wenig Ecosia bemüht und da wird doch tatsächlich von Schäden an Schnecken durch Muschelkrebse berichtet. Kann ich mir so wie doert beschrieben nur schwer vorstellen. Im selben Artikel wird von parasitischen Wasserasseln berichtet, die anders wie fast alles dort, nicht mit wissenschaftlichem Namen angesprochen werden. Wasserasseln, also Asellus aquaticus, setze ich zu Fischlaich, die Dinger bekommen es hin befruchteten von unbefruchtetem Laich zu unterscheiden und gehen nur an den unbefruchteten. Die belästigen konsequent nichts lebendes und sollen parasitisch sein? Außerdem vermehren die sich nicht einfach so nebenher und werden dann zur Plage, das geht sehr langsam von Statten, so langsam, daß sie zur gezielten Zucht als Fischfutter nicht taugen. Könnte das eine Verwechslung mit Hyalella azteca sein?
Ich kann mir auf jeden Fall weder Schäden durch Muschelkrebse noch (und das noch viel weniger) durch Wasserasseln vorstellen. Bei beiden muß meines Wissens nach das Opfer schon tot sein. Gibts da tatsächlich Berichte die die Schädlichkeit von den Beiden stützen?

Gruß, helmut
 

Ähnliche Themen

Oben