Verträglichkeit der Fische CO²;Licht; Garnelen

Heiko-68

Member
Hallo,

es geht um die CO²-Verträglichkeit von Fischen. Wer kann mir aus Erfahrung berichten, welche Fische einen CO²-Wert von über 30mg/l CO² auf die Dauer vertragen?
Mich würde auch interessieren, welche Fische Starklicht (z.B. über 0,7 W/l) vertragen können im Pflanzenbecken. Ich persönliche habe eigentlich die Erfahrung gemacht, dass sich z.B. meine roten Neons lieber im leicht abgedunkelten Bereich aufhalten, als unter der direkten Beleuchtung.
Wie sind eure Erfahrungen von Fischen zusammen mit Garnelen? Welcher Fisch frißt eure Baby-Garnelen oder die Elterntiere? Oder habt ihr positive Erfahrungen mit Fischen, wo die Babygarnelen nicht angefasst werden?
Wer kann mir weiterhelfen?
Wenn ich darf, würde ich gern die Aussagen in diese Datenbank einbringen:
fischdatenbank/

Gruß
Heiko
 

Heiko-68

Member
Re: Verträglichkeit der Fische CO²;Licht;Garnelen

Hallo Georg,

Super Tabelle. :top: Danke.
Hab gleich mal eine Frage. Du sagt, Red Fire und Roter Neon geht. Ich habe mal 30 Red Fire in meine Gesellschaftbecken gesetzt und die Neons haben sich gleich drüber her gemacht. Und es waren nicht nur Babygarnelen. Meine Skalare sind erst mal auf Abstand gegangen eh sie angefangen haben die Garnelen zu jagen.

Gruß
Heiko
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Re: Verträglichkeit der Fische CO²;Licht;Garnelen

Hi,

ich sage mir mal, dass nicht alle Fische vom Charakter gleich sind.

Ebenfalls war es bei mir mit einigen Salmlern so, dass die Garnelen ignoriert wurden, außer die Garnelen setzten ihre Ruckartige Fluchtbewegung ein. Dann wurden diese Garnelen gejagt/gefangen und verspeist. Schwammen aber Red Fire ganz ruhig neben den Salmlern, passierte gar nichts.
 

GeorgJ

Active Member
Re: Verträglichkeit der Fische CO²;Licht;Garnelen

Huhu Heiko,

ich hab momentan nur noch 3 rote Neons hier, die leben in friedlicher Übereinkunft mit div. Zwerggarnelenarten... ob ab und zu mal ne Junggarnele gefressen wird - so genau hab ich da nicht drauf geachtet :D
 

Zewana

Member
Re: Verträglichkeit der Fische CO²;Licht;Garnelen

Hallo zusammen,

ich habe gut 20 rote Neons, 9 Kongosalmler, 3 Streifenschmerlen und ein Orangensaumwels und immer Amanogarnelen im 250l Becken, seit über 4 Jahren. Wenn die Garnelen beim Einsetzen (ca. 2-3cm) schon größer sind, gehen das ohne Probleme. Wenn aber eine kränkelt wird sie verspeist. Allerdings schwimmen die Garnelen nicht so frei im Becken, sondern halten sich eher im Pflanzendickicht auf. Ich habe keine Verluste. Selbst meine ausgewachsenen Skalare haben sich mit den Neons vertragen. Wichtig ist, dass sie nicht zu winzig sind und zuerst im Becken sind. Die Skalare sollte man jung einsetzten. Dann hormoniert es auch.

Es ist richtig, dass Salmler eher Schmuddelicht mögen. Ich habe Bereiche im Becken die nicht so gut ausgeleuchtet sind, dort halten sie gerne auf. Aber ich glaube, wichtiger ist eine gute Bepflanzung in der sie Nachts ihre Ruheplätze aufsuchen.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Re: Verträglichkeit der Fische CO²;Licht;Garnelen

Hallo zusammen,

die Amanos habe ich mit verschiedenen Salmlern der 5cm-Klasse problemlos zusammen halten können. Das ging sogar mit A. agassizii oder A. gephyra gut.

Bees gingen mit H. Amandae und auch p. furcatus. Jungtierverluste würde ich bei den Garnelen mind. mal sporadisch annehmen.

Die Blauaugen, Regenbögen und Verwandte können mit Starklicht. Beilbäuche fielen mir noch ein.

Eine Pflanze, die 30mg/l CO2 braucht, fällt mir nicht ein. Die wäre bis zum Verschwinden selten. ;) Uups, um Fische gings, denen würde ich das auch nicht zumuten.

Gruß, Nik
 

Karin

Member
Hallo,

im früheren AQ hatten mir meine Skalare auch große ausgewachsene Amanogarnelen-Weibchen verspeist.

Zu Amanogarnelen fällt mir noch ein, dass sie auch ab und zu die kleineren Tigergarnelen fangen und verspeisen. Irgendwo hätte ich sogar auch ein Beweisfoto davon, falls erwünscht.

LG Karin
 

java97

Active Member
Hallo,
Ich habe gute Erfahrungen mit Zwerggarnelen und Filigranregenbogenfischen (Iriatherina Werneri), deren Maul/Schlund so klein ist, dass höchstens quasi frisch geschlüpfte Garnelen hineinpassen würden. Gesehen habe ich noch nie, dass einer von ihnen eine Garnelenlarve verspeist hätte.
Bei Zwergpanzerwelsen bin ich mir da ebenfalls sehr sicher, nicht ganz so sicher bei meinen Moskitobärblingen, denen traue ich schon eher zu, sich an Garnelennachwuchs zu vergreifen, so lange er klein ist.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Extreme Algenplage in der Einfahrphase Erste Hilfe 3
B Strategie für die Senkung der KH mittels Osmosewasser Technik 12
J Optimierung der Beleuchtung MultiLux oder HeliaLux? Beleuchtung 3
freakedenough Hat der Scapers Flow wirklich "bis zu 360l/h"? Aquael PAT Mini mit 320L hat mehr Power... Technik 0
Hyou Hallo aus der Rhön Mitgliedervorstellungen 4
nik Der 1. Hilfe Fragebogen, Probleme, Anregungen und Verbesserungsvorschläge Kein Thema - wenig Regeln 0
Z Algen auf der Wurzel Algen 1
Flyone76 Pflanzensterben in der Einfahrphase Pflanzen Allgemein 10
N Aquaristik-Newbie sucht Hilfe bei der Identifizierung von Algen Algen 1
Davidst Was ist das auf der wurzel? Erste Hilfe 1
J Victoria boliviana, eine neue Art der Riesenseerosen (Gattung Victoria) aus Bolivien Pflanzen Allgemein 0
E Pinselalgen veringern durch verändern der Co2 Blasen Algen 3
ewolve Der Panda Panzerwels im 5L Eimer...hartes Kerlchen! Fische 0
S Soil oder Sand - und was ist mit der KH? Substrate 5
GreenEcoSpace Rettung der folgenden Pflanzen in unserem Hobby Neue und besondere Wasserpflanzen 0
R Aquaristik Neuling braucht Hilfe bei der Algenbekämpfung bzw. Ursachenfindung. Erste Hilfe 46
T Eheim 5e Tuning der Filterbestückung Technik 59
Alexander H Staubalgen oder doch nur Bakterienfilm auf der Scheibe?? Algen 7
P Was passt der Macrandra nicht? Pflanzen Allgemein 5
Y Probleme nach Veränderung der Bepflanzung Erste Hilfe 2

Ähnliche Themen

Oben