ungefähre Bestimmung gesucht

*Alex*

New Member
Hai und guten Morgen.
Ich habe vor längerem zwei Blätter mit Stil geschickt bekommen.
Diese habe ich in meinen HMF gesteckt, dort sind sie sehr gut angewurzelt.
Sie wurden so platziert, dass sie mit dem ausströmenden Wasser weiterwachsen können, sozusagen fluten.
Inzwischen haben sie sich am HMF ausgebreitet und wachsen unten auch schon im Sand weiter.
Wie soll ich das beschreiben?
Sie bilden eine Wurzel, nach wenigen cm wächtst daraus eine neue Pflanze.
Sie haben wellige Blätter.
Wo sie herkommen weiss ich nicht mehr genau.
Soviel ich weiss wurden sie aus Südamerika aus einem Flüßlein geerntet.
Wo in Südamerika, weiss ich nicht. Ich hoffe es war Südamerika...
Ihr seht ich weiss nichts über sie.
Sie wächst bei wemig Licht, in sehr weichem Wasser, bei 25 - 30 Grad, mit jahreszeitlichen Schwankunegn sehr gut.
Ein Bild, ein schlechtes hab ihch auch gemacht.
Braucht ihr bessere Bilder, dann mach ich die, versuche es zumindest.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, aber ich glaub, ich bin da schon im richtigen Forum,
wenn ich mich hier so umlee.
Danke und liebe Grüße Alex
 

Anhänge

  • Pflanze.jpg
    Pflanze.jpg
    120,2 KB · Aufrufe: 503

*Alex*

New Member
Hai Heiko,
in die Richtung habe ich auch gedacht, aber ich hab Pflanzentechnisch, nur den normalen Überblick.
Ich versuch grad rauszubekommen, aus welchem Land sie kommt,
aber habe seither noch keine AW erhalten.
Danke für den Link,

LG Alex
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Alex,

wie der andere Heiko meine ich auch, dass es eine Crypto ist. Neben crispatula var. balansae könnte auch C. usteriana in Frage kommen (mit diesem Namen ist in der Aquaristik oft C. aponogetifolia gemeint, ich meine die echte Cryptocoryne usteriana).
Das wäre prima, wenn Du rausbekommen könntest, wer sie wo gesammelt hat; so was ist immer interessant. A propos Flüsschen: C. usteriana stammt von der philippinischen Insel Guimaras, und Maike Wilstermann-Hildebrand sagte mir, dass jemand auf den Philippinen diese Art in einem Fluss quasi anbaut, bzw. die Bestände pflegt u. Pflanzen für den Export erntet.

Gruß
Heiko
 

*Alex*

New Member
Hai Heiko,

danke für die Info.
Woher sie nun kommt weiss ich immer noch nicht.
Aber ich habe von der lieben Versenderin einen Namen bekommen
Cryptocoryne aponogetifolia - Aponogetonblättriger
Wasserkelch.
Also genau wie ihr meintet. Prima.

Wer und wo es gesamelt hat/ wurde werde ich mitteilen, sobald ich es weiss.

Liebe Grüße Alex
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Alex,
Aber ich habe von der lieben Versenderin einen Namen bekommen
Cryptocoryne aponogetifolia - Aponogetonblättriger
Wasserkelch.
Also genau wie ihr meintet. Prima.
Dann nicht wie ich meinte: Deine Pflanze halte ich eher für C. usteriana.
C. aponogetifolia ist zwar ähnlich u. auch eng verwandt, aber meistens stärker genoppt u. mit länglicheren Blättern als C. usteriana.
Mit den bandförmigen genoppten Blättern der C. crispatula var. balansae ziemlich ähnlich, aber deutlich größer werdend.

C. aponogetifolia:
http://www.xs4all.nl/~crypts/Cryptocory ... o/apo.html (dort ist auch der Crypto-Exporteur auf den Philippinen, H. Morco, zu sehen)

(echte) C. usteriana:
http://www.xs4all.nl/~crypts/Cryptocory ... t/ust.html

Gruß
Heiko
 

*Alex*

New Member
Hai und guten ABend,

ok., also Heiko,

nun weiss ich, dass sie von den Phillipinen kommt, dort wurde sie gepflückt von jemandem , der auf Fischfang war.
Die Blätter sind wahrlich nicht so stark genoppt, allerings hat sie recht schmale und lange Blätter.
Ich werde mir das Pflänzchen Morgen etwas genauer ansehen.
Jetzt noch eine Frage.
Bei den Wasserschnecken ist es häufig so, dass sich ihr Haus etwas anders im Aquarium entwickelt, als in freier Natur,
gilt dies auch für Wasserpflanzen? Könnt ich mir als Laie vorstellen.
Oder nicht?

Liebe Grüße Alex
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Alex,

nun weiss ich, dass sie von den Phillipinen kommt, dort wurde sie gepflückt von jemandem , der auf Fischfang war.
:top:
Falls sie auf Guimaras gesammelt wurde, dann ist es mit Sicherheit C. usteriana. Aber dann mal schauen, wie sich die Crypto weiter entwickelt, wahrscheinlich hat sie noch nicht die volle Größe erreicht.

Bei den Wasserschnecken ist es häufig so, dass sich ihr Haus etwas anders im Aquarium entwickelt, als in freier Natur,
gilt dies auch für Wasserpflanzen? Könnt ich mir als Laie vorstellen.
Oder nicht?
Im allgemeinen ja, das kommt sehr auf die konkreten Bedingungen in der Natur u. im Aq. an.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben