Unbekannte Algenart

Jacob

Member
Hallo liebe Flowgrower,

ich habe ein neues becken aufgesetzt. Hier die Eckdaten:

- 60x35x40cm
- 3x 24W
- Fluval 205
- CO2 durch Mehrwegflasche und Diffusor
- Aqua Soil Amazonia Multi Type
- Power Sand S
- Seiryu Steine
- Mangroven Wurzeln

Pflanzenliste:

- HCC
- Glosso
- Pogostemon helferi
- Anubias bonsai
- Fissidens fontanus
- Riccardia graffei
- ein mir unbekanntes Moos
- Rotala sp. nanjenshan
- Ludwigia arcuata
- Utricularia graminifolia

Seit Beginn des Beckens vor ca. zwei Monaten bilden sich vermehrt auf der linken unteren Seite des Aquariums Bartalgen, welche ich mechanisch ganz gut entfernen kann. Außerdem unterliege ich einem starken Befall einer mir unbekannten Algenart. Leider hat mir auch jegliche Internetrecherche nichts genützt. Die Algen wachsen munter weiter. Hab schon mit Nährstoffzugaben experiment - kein Ergebnis. Ich hoffe, dass man auf den Bildern etwas erkennen kann und mir einer zumindest sagen kann, was ich da für eine Alge im Becken habe. Mein Wasser habe ich letzte Woche getestet und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:

KH 8
Ph 6,5
Nitrit 0,05
Fe 0,25
Nitrat 5


Gruß,
Jacob
 

Anhänge

  • PA120027.JPG
    PA120027.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 671
  • PA120028.JPG
    PA120028.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 676
  • PA120029.JPG
    PA120029.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 677

Jacob

Member
Achja:

Mechanisch lassen sich die Algen nicht entfernen. Sie sind sehr sehr glibbschig und rutschen aus allen Pinzetten und Scheren hindurch. Die Alge ist grün und in jeden "Algenhaar" sind viele Punkte. Sieht fast so aus als bestehe jeder Strang aus einer Aneinanderreihung solcher Punkte.

Gruß,
Jacob
 
Hallo Jakob,

ich kann dir leider auch nicht sagen, welche Alge dich da "heimsucht". Vieleicht hilft dir, sofern noch nicht bekannt, diese Seite etwas weiter. Hast du schon mal einen Versuch mit EasyCarbo gestartet?

Viele Grüße,
Werner
 

wiesi

New Member
Hallo Jacob!

So weit ich das auf Deinen Bildern und nach Deiner Beschreibung erkennen kann würd ich auf ne Art Froschlaichalge (Batrachospermum sp.) tippen.
Eine Rotalge über die aquaristisch leider nicht viel zu finden ist.(siehe og. Link)

Hab sie auch in einem Becken und für mich ist sie eher ne Bereicherung, ist auch ein toller Weidegrund für Garnelen.
Sie wächst aber bei mir nicht so Invasiv wie bei Dir :shock: und gibt daher ne tolle Deko her.
Bei genauem hinsehen erkennt man eine Perlenfaden-artige Struktur der Alge.
Auch die etwas fahle graugrüne Farbe sieht genauso aus wie bei mir und ist wohl recht speziell.
Nimmt man ein Algenbüschel aus dem Wasser hat man nen schleimigen Batzen in der Hand welcher recht robust ist und zurück im Wasser sofort wieder seine ürsprünglichen Pracht zeigt.
Sie wächst bevorzugt auf Steinen, Holz sowie absterbenden Planzenblättern.(bei mir ist sie einmal zuerst auf absterbenden Blättern von Microsorum aufgetaucht)

Mir ist aufgefallen das die Alge recht Lichthungrig zu sein scheint, sie wächst bei mir nur an hellen Standorten.
Ein Büschel davon ist mir in ne dunklere Ecke gefallen und dort scheint sie zusehends zu verkümmern.
In ein recht dunkles Moos- und Anubienbecken (54l/1x15w) lies sich die Alge nicht überführen.
Dazu ist zu sagen das Dein Becken bei der Grösse mit 3x24w+Reflektor (über 0,8W) alles andere als schwach beleuchtet ist.

Easycarbo in der normalen Dosis (1ml/50l/Tag) beeindruckt sie wenig.
Jedoch glaube ich das ein "Spottreatment" mit EC helfen kann, da dies im algemeinen bei Rotalgen sehr gut Wirkung zeigt.
Aber bitte immer vorsichtig mit dem EC da eine Überdosierung auf empfindliche Pflanzen sehr negativ bzw. für Aquariumbewohner schnell toxisch ist.
Auch viel oder wenig co2 scheint keinen Unterschied zu machen.
Weder Schnecken noch Amanos scheinen an der Alge interessiert, sie wird wohl abgegrast aber nicht gefressen.

Zu sonnstiger Algenchemie kann ich nix sagen, sowas hab ich noch nie verwendet.
Was Chemie im Aq angeht ist für mich EC das höchste der Gefühle.

Folgendes würd ich zur Bekämpfung versuchen:
Zuerst natürlich möglichst komplett entfernen. Will heissen Einrichtung wo geht raus und abkochen.
Ansonnsten abschaben und beim Wasserwechsel absaugen.
Licht reduzieren (mittlere Röhre raus und Du hast immer noch locker 0,5W/Liter)
Eventuell auch Reflektoren weg und Schwimmpflanzen zur weiteren Abdunkelung rein.
Auf eine passende Beleuchtungsdauer achten.
Natürlich solltest Du dann auch die Düngung entsprechend anpassen.
Mehr Pflanzenmasse einbringen. (je mehr Nährstoffe von Pflanzen aufgenommen werden desto weniger bleibt fürs Algenwachstum).

Begleitend würd ich noch ein Spottreatment mit EC versuchen.
Am besten die tägliche Dosierung (bei Dir 1,5 -maximal 2ml mit Wasser) in ne Spritze rein.
Pumpe aus, die befallenen Stellen mit der Lösung direkt einnebeln und ein par Minuten warten.
Danach die Pumpe wieder ein und das ganze möglichst täglich.
Manche empfehlen auch ne höhere Dosierung aber wie gesagt Vorsicht.

Was man natürlich vorher probieren sollte ist die Alge mal extern (in nem Kübel mit Aqariumwasser)
auf EC bzw. Lichtentzug austesten.
D.h. einmal in ner stärkeren Dosis EC baden, dann ab in den Kübel und schauen was passiert.
Einen weiteren Büschel würd ich mal ne Woche im Kübel total abdunkeln.
Wenn sie dabei eingeht könnte auch ne Dunkelkur helfen. (wird aber auch Deinen lichthungrigen Pflanzen schaden)

Solltest Du das ungeliebte Gemüse so komplett wegbringen kannst Du ja die Beleuchtung wieder hochschrauben.

Generell find ich das 0,5Watt/Liter schon sein sollten aber alles was darüber hinaus geht die Sache nicht grad einfacher macht. Hatte mal ein 100L Becken mit 2x 24w (0,5W) wo z.b. Hc super gedieh.

Hab momentan u.a. ein 160er mit 2x30W+Reflektor (40cm tief). Das sind grad mal knapp 0,4W.
Leider passt hier keine weitere Röhre unter die Abdeckung. :nosmile:
Rotalia R. wächst hier wie Unkraut und zeigt ne tolle Färbung.
Sogar Myriophyllum tuberculatum wächst relativ gut und wird knallrot :gdance: (dachte erst das wär chancenlos mit 0,4W)
Auch diverse Bodendecker gedeihen hier.
Die Batrachospermum sp. wächst hier nur an besonders Licht-exponierten Plätzen.

Prinzipiell find ich solche "besonderen" Algen ja eher spannend aber das Dich diese Invasion stört versteh ich.
Ein netter Nebenefekt ist das scheinbar andere Rotalgen neben der Froschleichalge selten bis garnicht hochkommen.
Hatte sie auch schon mal in anderen Aquas und immer wenn sie auftauchen treten eventuelle Bart und Pinselalgen binnen wenigen Wochen den Rückzug an und tauchen auch nicht mehr auf.

So hab Dir nun glaub ich alles erzählt was ich zu dem Zeug sagen kann.
Bleibt nur mehr Dir viel Spass und vor allem Erfolg bei der Algenernte zu wünschen.

greetz

wiesi (Alex)
 

Ähnliche Themen

Oben