Theoretischer Aufbau CO2-Anlage

marcus944

Member
Hallo zusammen,

ich habe da mal wieder ein paar Anfänger-Fragen und meine Suche im WWW war bisher nicht zufriedenstellend.

Also, ich habe mir vorgenommen eine CO2-Anlage für mein 112l Becken zuzulegen, nur habe Ich bisher überhaupt keinen
Schimmer wie so eine Anlage überhaupt aufgebaut wird bzw. verstehe Ich die Begrifflichkeiten überhaupt nicht.

Wäre toll wenn mich jemand mal (in kurzen Stichworten) aufklären kann.

Was ist eigentlich ein (Aussen)reaktor, wozu braucht man eigentlich einen "Flipper" und was ist ein Diffusor ?

Ich verstehe das ganze irgendwie nicht, ich dachte bisher eigentlich ich habe eine CO2-Flasche, ein Ventil, und einen Schlauch
der dann das Gas ins Wasser über eine Art Austsrömer abgibt, aber so einfach scheint das wohl nicht zu sein, oder ?

Und wie funktioniert eigentlich die Nachtabschaltung, die CO2-Anlage braucht doch keinen Strom, oder ?

Kann man auch zuviel CO2 ins Becken geben, quasi eine Art Übersäuerung oder schadet das nur meinem Geldbeutel
weil die Flasche ständig leer wäre ?

Fragen über Fragen ? ich hoffe es kann mich jemand aus dem Tal der Ahnungslosen befreien...

Falls die Fragen schon 100mal gestellt und beantwortet wurden entschuldige Ich mich direkt :roll: , habe aber über die Suchfunktion nichts gefunden was mir weitergeholfen hätte...

Besten Dank schonmal
 

Hannes

Member
Hallo Marcus,
ich werde mal versuchen möglichst viele deiner Fragen zu beantworten.

marcus944":2ab5ozex schrieb:
Was ist eigentlich ein (Aussen)reaktor, wozu braucht man eigentlich einen "Flipper" und was ist ein Diffusor ?
Die drei Teile erfüllen alle auf unterschiedliche Weise den selben Zweck und zwar den der CO2 Einbringung ins Wasser. Sie stehen also ganz am "Ende" des Aufbaus der Anlage. Im Prinzip genau das, was du weiter unten als "Ausströmer" bezeichnet hast. Sie unterscheiden sich in der Effektivität der CO2 Einbringung und nicht zuletzt der Optik.
Ein Außenreaktor z.B. ist sehr effektiv, d.h. er löst das CO2 meist vollständig im Wasser auf. Er wird an den Filterkreislauf eines Außenfilters angeschlossen (meist auf der Druckseite). Nachteil: Preis und meist ein hoher Wartungsaufwand (setzt sich oft mit Filterschlamm zu). Zudem ist der Aufbau etwas komplizierter (unter Umständen über einen sog. Bypass zu betreiben) und der Außenfilter muss über eine hohe Leistung verfügen.

Der "Flipper" (Den***le?): Befindet sich im Becken und das CO2 steigt über eine Art Spirale im Flipper auf. Die Blasen befinden sich die ganze Zeit im Kontakt mit dem Wasser und können sich so in ihm lösen. Nachteil: imho nur für kleinere Becken geeignet (max. 160 Liter bei höherem CO2 Bedarf aber weit darunter) und optisch nicht sehr ansprechend.

Diffusoren werden von vielen Leuten hier im Forum verwendet. Es handelt sich dabei um kleine "Ausströmer" mit sehr feinporiger Membran. Sie werden möglichst tief im Becken befestigt. Das CO2 wird durch die Membran in winzige Blässchen zerteilt und steigt nach oben. Die meisten Blässchen lösen sich auf, der Rest geht über die Wasseroberfläche an die Raumluft. Diffusoren sind klein, unauffällig und die kleinen Blässchen sehen zudem hübsch aus, wenn sie vom Filterstrom durchs Becken gewirbelt werden. Das CO2 wird nicht ganz so effektiv aufgelöst wie z.B. beim Außenreaktor, aber man kann sehr viel CO2 ins Becken bringen (bei hohem Bedarf).

Ich verstehe das ganze irgendwie nicht, ich dachte bisher eigentlich ich habe eine CO2-Flasche, ein Ventil, und einen Schlauch
der dann das Gas ins Wasser über eine Art Austsrömer abgibt, aber so einfach scheint das wohl nicht zu sein, oder ?
Der Aufbau ist folgender: An der Flasche befindet sich ein Druckminderer, über den du die Menge des zugeführten CO2 regulieren kannst und den Arbeitsdruck einstellen kannst. Die meisten Druckminderer haben zudem ein Manometer, welches dir den Flaschendruck anzeigt. So kannst du feststellen, wenn sich dein Vorrat dem Ende zuneigt. Dann führt ein Schlauch zum sog. "Blasenzähler" der ist wichtig zur Kontrolle der CO2 zufuhr. Hier kannst du sehen, wie sich dein Drehen am Regler des Druckminderers auf die CO2 Zufuhr auswirkt. Der Schlauch geht weiter zu einem der schon erwähnten Geräte zum Einbringen des CO2. Das wäre erstmal im Groben der einfachste Fall ;-).

Und wie funktioniert eigentlich die Nachtabschaltung, die CO2-Anlage braucht doch keinen Strom, oder ?
Die Nachtabschaltung ist ein kleines Zusatzgerät (Magnetventil), das dafür sorgt, dass Nachts kein CO2 mehr ins Becken kommt. Dafür wird die Nachtabschaltung sinnvollerweise an die Zeitschaltuhr der Beleuchtung gekoppelt. Und ja, sie braucht Strom. Gute Nachtabschaltungen brauchen etwas mehr als 1 Watt, schlechte auch schon mal 5-10 Watt. Aber auch gute müssen neu nicht mehr als 30€ kosten (eb*y). Eine Nachtabschaltung ist besonders dann sinnvoll, wenn man große Mengen CO2 ins Wasser einbringt. Die Fische könnten dann über Nacht, wenn die Pflanzen statt CO2 Sauerstoff verbrauchen (genau wie die Fische) nicht mehr genügend O2 zum atmen haben. Die Nachtabschaltung ist also zum Betrieb der Anlage nicht notwendig, meiner Meinung nach aber eine sinnvolle und lohnende Ergänzung.

Kann man auch zuviel CO2 ins Becken geben, quasi eine Art Übersäuerung oder schadet das nur meinem Geldbeutel
weil die Flasche ständig leer wäre ?
Zuviel CO2 kann zum Tod der Fische führen. Ein Wert zwischen 15 und 30 mg/l sollte angestrebt werden. Hierbei muss man immer ein Auge auf die Fische haben und bei ungewöhnlichen verhalten (Luftschnappen, Schnappatmung, etc.) den Regler sofort etwas zurückdrehen.

Fragen über Fragen ? ich hoffe es kann mich jemand aus dem Tal der Ahnungslosen befreien...
Ich hab's versucht. Falls dir noch was unklar ist, immer raus damit :D

Am einfachsten wäre es wohl für dich, erstmal ein Komplettset zu kaufen. Lieber etwas größer dimensioniert, als für dein Becken eigentlich nötig wäre. Komplettsets, inbesondere von den "etablierten" Marken, haben jedoch ihren Preis. In der Bucht gibt es günstigere. Neu und gebraucht. Bei gebrauchten Flaschen immer auf den TÜV achten. Den zu erneuern ist nämlich fast so teuer, wie eine neue Flasche.

Gruß,
Hannes
 

marcus944

Member
PERFEKT :top:

Jetzt ist mir einiges klarer. Vielen Dank für die Mühe.

Ich denke mit dieser Basis kann Ich erstmal weiter planen.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Links/Literatur zum Aufbau eines Pflanzenaquariums Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
Zillopath Der richtige Aufbau? Substrate 7
gartentiger Dokumentation - Aufbau 300l Aquarienvorstellungen 24
Panzerwelsi Hilfe bei Aufbau Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
P Scapers Tank, Planung und Aufbau Aquascaping - "Aquariengestaltung" 20
N Eure Meinung zum Aufbau Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
D Der richtige Aufbau für mein Traumbecken Substrate 3
partysafari05 Aufbau und Vorstellung Juwel Vision 260 Aquarienvorstellungen 20
A 260 L Drachenstein / Wurzel / Aufbau Aquarienvorstellungen 3
tviehweger Erfahrungen Bodengrund Aufbau Pflanzen Allgemein 5
kempfer Vorstellung und Aufbau 540 Liter im Schwarzwald Aquarienvorstellungen 42
A Aufbau Filteranlage Fluval 205 Technik 4
1 Neugestalltung steht kurz bevor. Sind Pflanzen und Aufbau OK Pflanzen Allgemein 12
Matthias` Holz und Steinscape 100x50x50 im Aufbau Aquarienvorstellungen 29
Looping Louie Aufbau Co2 Anlage / Nadelventil? Technik 5
AQ Dave Aufbau co2 Anlage inkl. Rückschlagventil Technik 8
HolgerB Planung und Aufbau 600x350x400 Aquarienvorstellungen 4
F Hilfe bei Aufbau 150X50X60 als gut bepflanztes Diskusbecken Diskus 7
mr.martin fragen zum aufbau des Bodens Substrate 5
O Bodengrund Aufbau Substrate 7

Ähnliche Themen

Oben