Servus aus Stuttgart

ernesto

Active Member
Danke für die Aufnahme!
Anfänger aus Stuttgart-hab ein gebrauchtes 100l Becken mit eingefahrenem Innenfilter und Boden geschenkt bekommen. Hab neu "gescaped", ein paar Garnelen rein und jetzt nach 3 Wochen Neu-Einlaufzeit besetzt mit 15 Neon, einem Antennenwels und 2 Schnecken.
Freue mich auf den Austausch auf dem board.
lgE
technische und wasserdaten ergänze ich noch. kein CO2 (bisher:)
 

Anhänge

  • 27C24EB3-26B5-461B-B425-E8FE16F192F0.jpeg
    27C24EB3-26B5-461B-B425-E8FE16F192F0.jpeg
    3,1 MB · Aufrufe: 116
Zuletzt bearbeitet:

ernesto

Active Member
Schon fast zwei Monate rum.
Zusätzlich Bacopa im Hintergrund gepflanzt. Alle zwei Wochen 50 % WW. Täglich Universal Dennerle 5ml. Keine CO2 Zugabe.
Wasserwerte nicht gecheckt. Pflanzenwachstum sichtbar, Algen gering. Besatz unverändert, wohlauf, jedoch explosive Schneckenvermehrung (Stand heute ca. 20Stck), trotz mM sparsamer Fütterung. Muss das im Auge behalten.
 

Anhänge

  • E4E53F24-C9FA-4A48-A368-12FCBEA35469.jpeg
    E4E53F24-C9FA-4A48-A368-12FCBEA35469.jpeg
    3,1 MB · Aufrufe: 72

aquapax

Active Member
Hallo Ernesto!

Für mich sind Schnecken ein wichtiger und willkommener Bestandteil des Ökosystems - als Aufwuchsfresser halten sie Pflanzen und Scheiben sauber und aufkeimende Algen in Schach. Ihre Anzahl wird sich, auch bei noch so sparsamer Fütterung, wahrscheinlich auf einem deutlich höheren Niveau einpendeln. Das Becken macht auf den ersten Blick einen sehr gesunden Eindruck.

Gruß, Patrick
 

ernesto

Active Member
Hallo Patrick, vielen Dank für deine Nachricht. Ich sehe das auch so mit den Schnecken.
Hab mich nur gefragt ob bei über Population irgendetwas aus dem Gleichgewicht geraten könnte, die Schnecken haben ja auch Ausscheidungen…Ich lass es aber erstmal so mal laufen, zwei tu ich mal nächste Woche in mein anderes neues Becken.
lgE
 

aquapax

Active Member
Hallo Ernesto!

Jegliche "organische Belastung", seien es z.B. absterbende Blätter oder zugegebenes Futter, muss von den Filterbakterien verarbeitet werden. Ob und durch welches Tier das Material vorher geht, ist am Ende des Prozesses egal. Um ein bisschen Schneckenkacke brauchst du dir keine Sorgen machen.;)

Schlimmstenfalls geht dir eine ausgehungerte Schneckenmeute an (relativ) gesunde Pflanzen, wenn ihr Nahrungsangebot "plötzlich" reduziert wird. Vorher würde ich nicht eingreifen.

Gruß, Patrick
 

ernesto

Active Member
thänx!
aber jetz wo du sags, schau mal das anubias blatt ungefähr im mittelpunkt,
da sind 2-3 schlitzförmige löcher, fast als wär mit einem cutter reingefahren worden...
das kann keine schnecke gewesen sein, oder?
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Ernesto,

herzlich willkommen. Bei einem frischen Becken gibt es immer einen Schneckenpeak. Ich sehe immer zu, dass ich Blasenschnecken im Aquarium habe, die halte ich für den Prozess des Einfahrens für wertvoll.
Bei Fraßschäden vermute ich Posthörner, die sind aber mit runden Rändern. Deine Pflanzenschäden haben vermutlich andere Ursachen.

Gruß Nik
 

ernesto

Active Member
Hi Nik, alles klar, dann mach ich mir mal keine Sorgen wg. dem Geschnecke, und versuche rauszufinden, wiso die Anubi verletzt ist.
Schönen Sonntag noch allerseits
 

omega

Well-Known Member
Hi,

als Aufwuchsfresser halten sie Pflanzen und Scheiben sauber und aufkeimende Algen in Schach
kommt aber darauf an, welche Schnecken. Die Blasenschnecke, ganz kleine Posthornschnecke (nicht Planorbella duryi) und meine Turmdeckelschnecken tragen hierzu meiner Erfahrung nach so gut wie nichts bei. Deren Bestand wurde hier bei stetigem Algenzuwachs, als ich das Aq. eine Zeit lang vernachlässigte, auch kein bißchen größer.
Bei der Geweih- und Posthornschnecke sieht das anders aus. Die halten hier die Oberflächen sauber.

Grüße, Markus
 

ernesto

Active Member
Ok es sind alles scheinbar Nachkommen von 2 posthörnle Planorbella duryi
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin zusammen,
...kommt aber darauf an, welche Schnecken. Die Blasenschnecke, ganz kleine Posthornschnecke (nicht Planorbella duryi) und meine Turmdeckelschnecken tragen hierzu meiner Erfahrung nach so gut wie nichts bei. Deren Bestand wurde hier bei stetigem Algenzuwachs, als ich das Aq. eine Zeit lang vernachlässigte, auch kein bißchen größer.
Bei der Geweih- und Posthornschnecke sieht das anders aus. Die halten hier die Oberflächen sauber.
Markus, meinst du Tellerschnecken als kleine Posthörner?
Blasenschnecken, auch andere kleine Schnecken weiden den Biofilms ab, ist auch der Grund warum die bei einem neuen Becken auch ungefüttert einen Peak haben.
Bei der PHS habe ich den starken Verdacht, dass die an die Blätter der Bucen geht. Die einzigen Fraßspuren an Bucen habe ich in dem einzigen Becken mit PHS.
Große Schnecken habe ich nicht und schon die PHS würde ich lieber loswerden wollen.

Gruß Nik
 

aquapax

Active Member
Hi Nik!
Bei der PHS habe ich den starken Verdacht, dass die an die Blätter der Bucen geht.
Habe ausschließlich PHS in meinen Becken und kann den Verdacht bestätigen. Betroffen waren bei mir in erster Linie emers gewachsene Blätter, da habe ich aber auch direkt in den Schneckenpeak gepflanzt. Bei einem abgekauten Blatt bin ich sicher, dass es erst bei mir im Becken gewachsen ist, als Triebspitze war das aber wahrscheinlich auch noch emers. Auffällig ist noch, dass von 8 verschiedenen Bucen nur 2 betroffen sind: Theia red und Kedagang.

Auf dem Bild sind noch reichlich Schnecken zu sehen, da hatte ich sie schon deutlich reduziert. :eek:
Gruß, Patrick
20220126_221058_1.jpg
 
  • Like
Reaktionen: nik

Ähnliche Themen

Oben