Reflektoren - welche taugen auch bei hoher Luftfeuchte?

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

Auslöser für diesen Fred waren meine Aquamedic W-Reflektoren, die es in einer geschlossenen Abdeckung ohne Abdeckglasscheiben innerhalb eines 3/4 Jahres bis zur weitgehenden Erblindung geschafft haben. :roll:

Wie sehen eure Erfahrungen aus?
Gibt es Reflektoren, die Nässe abkönnen?

Gruß, Nik
 

mahoneyme

Member
Hallo!

Habe eine Abdeckung und benutze die Ju*el Reflektoren seit fast 10 Monaten. Keine Spur
von Erblindung. Allerdings werden sie auch jede Woche geputzt :)

Grüße

Martin
 

Hardy

Active Member
Hai Nik
Solange es nur um Luftfeuchte, Schwitzwasser, geht, habe ich mit meinen (selbstgebauten für T8) gute Erfahrungen mit der Putzbarkeit.
Wenn Spritzwasser dazu kommt (Nähe zur Wasseroberfläche, Füttern durch "Futterklappe" bei geschlosssener Abdeckung, vielleicht auch besonders starkes Sprudeln der Pflanzen (dass hier jemand Luft einbläst nehme ich nicht an, wäre natürlich der größte Feind)) erwartete ich größere Probleme.
 

Bender

Member
Hi Nik,

ich denke die Reflektoren werden alle über kurz oder lang erblinden, weiss jetzt nicht ob es auch teure Reflektoren gibt mit irgendwelchen Hightech Metallbeschichtungen (vllt Elos ?).
Für 10 - 20 Euro kann man eigentlich auch nicht mehr erwarten, finde ich.
Regelmäßiges Putzen ist sicher das wichtigste, aber ich habe auch keinen Bock jede Woche die Teile rauszunehmen und zu polieren :roll: .

Ich weiss aber, dass es von Faunamarin speziell beschichtete Reflektoren für den Meerwasserbereich gibt, also da ist so ne Art Klarlack drauf, das kostet aber auch ganz klar ca 15% Leistung, das kann sich aber auszahlen.

Hab mal grad nachgeschaut, Herstelleraussage :

So sind die Einzelreflektoren nicht nur durch eine Klarlackbeschichtung vor Spritzwasser geschützt, sondern sie werden darüberhinaus mit Hilfe einer Nanoversiegelung wirksam vor Korrosion und Verschmutzung bewahrt.
Langlebige und Verkrustungsfreie Reflektoren sind ebenfalls Garant für volle Lichtleistung.


Gruss Bender
 

fosorom

Member
Hi,

ich nehm einfach Aluminumfolie. Ein Stück, was so lang ist wie die Röhre, von der Rolle abreißen und zweimal der Länge nach falten. So ensteht ein etwa 10cm breiter Streifen, der mit etwas geschick in einem Halbkreis gebogen wunder bar als Reflektor funktioniert. Nach einigere Zeit wird er einfach entsorgt und ein neuer Streifen geformt. Kost fast nix und funktioniert bestens.

Michael
 

Bender

Member
@ Nik, mir fällt da nochmal was zu ein, es gibt einen Test aus dem Meerwasserbereich, wo mit einem PAR Meter verschiedene Lampen miteinander verglichen werden, finde nur grad den Link nicht, der taucht aber auch mehrmals in alten Beleuchtungstopics in diesem Forum auf, da sind auch diese Faunamarinreflektoren unter die Lupe genommen.

Da wurde gesagt, das Plexi weniger Licht bricht als Glas, bei Glas weiss ich die Streuung nicht mehr aber bei Plaxi beträgt sie nur 3%.
Ergebnis war, dass Hochglazreflektoren ca 15% mehr Leistung haben als die Nanobeschichteten, da aber die Plexischeibe nur 3% klaut war die Lampe mit Schutzscheibe effizienter.

Jetzt mal ein nicht ganz ernst gemeinter Gedanke. Theoretisch könnte man ja auch unter den Leuchtbalken eine 3mm Plaxiglasscheibe anbringen, die man rausnehmen kann.
Natürlich dürfte diese auch nicht verkratzen, da dann die Streuung ja wieder zunimmt.
Ich reinige die Plaxiglasscheibe meiner Hängelampe unter der Dusche und wische die dann mit einem sauberen Baumwolltuch ab, Microfaser gibt Kratzer ! Bisher sieht noch aus wie neu !

Wie gesagt nicht ganz ernst gemeint, es müsste aber funktionieren und so könnte man seine Reflektoren vor Spritzwasser schützen die Luftfeuchtigkeit in der Abdeckung darüber zu reduzierenwäre dann wieder ein anderes Kapitel :lol:

Gruss Bender
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi @ll,

um das noch mal zu konkretisieren, das Erblinden der Aqua Medic Reflektoren ist auf großflächige Korrosion zurückzuführen! Mit Spritzwasser hat das nix zu tun. Sozusagen korrodieren die schneller als sie verkalken. Der eifrige Reflektorputzer war ich noch nie, habe aber auch erst jetzt wieder bei den neueren Becken mit Reflektoren im Feuchtraum zu tun.
Bei den Aquamedic ist mir das sauer aufgestoßen, erklärt aber auch deren günstigen Preis. Die Bresslein W-Reflektoren im anderen Becken sehen mit einem Jahr mehr auf dem Buckel noch besser aus. Befriedigend ist das aber auch nicht. Im alten 300l Becken hatte ich breitere ATI-Reflektoren, aber wegen der Abdeckung mit Glascheiben sind die immer noch frei von Korrosion obwohl diese AFAIR nicht besonders geschützt sind. Abdeckscheiben wären trotz der Nachteile im Handling eine Lösung. Im WZ-Schrank bastel ich mir jetzt ein Becken rein, da wird das so eine Lösung mit Abdeckscheiben werden. Da kann ich vagabundierendes Schwitzwasser gar nicht gebrauchen, denn da komme ich an kritische Ecken erst garnicht mehr dran. Bleibt aber trotzdem die zu findende Lösüng für die "Feuchtraumabdeckungen".

@ Bender
Meerwasser war ein gutes Stichwort und über die Suche bin ich dann auch auf Fauna Marin, deren Reflektoren und deren Ultra Protect Fluid gestoßen.
Das Plexiglas bringt bezüglich Schwitzwasser nichts und könnte selbst durch Wasseraufnahme und Verwindung zum Problem werden.

Gruß, Nik
 

SebastianK

Active Member
nik":clmp7km6 schrieb:
Hallo zusammen,

hat jemand schon länger die Dennerle Trocal Reflektoren im "Feuchtraum" im Einsatz? Erfahrungen?

Gruß, Nik

Hallo Nik,

leider nicht mit Dennerle aber mit den W-Reflektoren von JBL für 24W T5 Röhren. Habe die nun seit März im Einsatz und gerade mal entfernt um mir den Zustand zu Gemüte zu führen. Für etwa 4 Monate habe ich das Becken komplett geschlossen betrieben. Die Reflektoren sind nach wie vor optisch einwandfrei. Der Klarlack hält wunderbar.
Die Lösung für das Problem wären verchromte Reflektoren, die würden ganz sicher auch nach 10 Jahren nicht korodieren :D :D Die wären dann allerdings in der Anschaffung sicher min. 10x so teuer, was die Anschaffung dann wieder nicht rechtfertigen würde. Wenn die Reflektoren 1 Jahr "halten", ist das sehr ärgerlich. Der Preis für diese ist allerdings auch nicht sehr hoch, wobei ich finde, dass Reflektoren keine Abnutzungsgegenstände sein sollten, sondern ähnlich Bestandszeiten (in Topform :) ) haben sollten wie das Glas des Aquariums.

edit: Auch Aluminium kann verchromt werden. Allerdings muss erst eine Zwischenschicht aufgetragen werden. Wenn man zufällig zu Besuch in einem Ostblockland ist, kann man die Reflektoren mal mitnehmen und sich für ne Pulle Vodka verchromen lassen. Ich habe mir mal Alufelgen eines Motorrollers (ich war 15) in Polen für eine Flasche guten Vodka verchromen lassen. Bei den gekaufgten Reflektoren müsste natürlich erst die Klarlackschicht weichen, was schon zu einer verzwickten Sache werden könnte, allerdings wäre es einen Versuch wert.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Sebastian,

danke für die Info. Könntest du bei Gelegenheit mal einstellen wie breit die JBL-Reflektoren sind?
Die Aqua Medic müsste ich recherchieren wie alt die sind. Eher ein halbes denn ein 3/4 Jahr. Die kann man nur bei einem abgedeckten Becken verwenden.

Weiterhin wären Erfahrungen zu Dennerle Trocal-Reflektoren (oder andere) interessant. :wink:

Gruß, Nik
 

Roger

Active Member
Hi Nik,

ich habe seit etwa einem 3/4 Jahr die Dennerle Reflektoren auf 15W T8 Röhren im 54 Liter Becken unter geschlossener Abdeckung. Bisher sehen sie einwandfrei aus. Nur mit den Halteklipsen aus Kunststoff muß man aufpassen. Diese verspröden mit der Zeit und brechen dann leicht ab.
 

Pumi

Member
Hallo Nik

Meine Reflektoren sind immer naß wenn das Licht ausgeht,da sie nur 1 cm über der Wasseroberfläche sich befinden.
Ich selbst hab DIESE HIER
Die laufen jetzt ca 3 Monate,reinige sie 1 mal im Monat mit einem Microfaserduch und danach sehen sie aus wie neu.
Diese sollten auch Meerwasser stand halten.

LG Mario
 

MAG

New Member
Hallo Nik

ich hatte das gleiche Problem wie du mit meinen Juwel-Reflektoren, dass diese nach ca. 2 Jahren im geschlossenen Becken blind waren. Das lag sicherlich auch daran, dass ich die Reflektoren nur jedes halbe Jahr abnehme und reinige. Aus diesem Grund habe ich mir dann die Reflektoren von Denerle zugelegt und muss sagen, dass die von der Qualität nicht zu vergleichen sind. Ich habe vier der Reflektoren von Denerle jetzt seit ca. 1 Jahr in meinem 120x60x60 Becken mit T8 Leuchten im Einsatz und bin begeistert. Nach dieser Zeit noch keine Spur von Erblindung.

Aber auch ältere und blinde Reflektoren lassen sich wieder gut in Schuss bringen. Hierfür habe ich von einer Firma die speziel Alu poliert ein paar Tips bekommen.

1. ENTKALKEN - Vor dem reinigen müssen Kalkablagerungen auf der Oberfläche des Reflektors entfernt werden, da lose Kalkfragmente beim wischen die Oberfläche verkratzen. Zum entkalken einen Streifen Toilettenpapier längs in den Reflektor legen. Das Papier mitels einer Pumsprühflasche mit einer entkalkenden Lösung gut tränken und einwirken lassen, anschliessend mit viel Wasser und einem weichen Tuch abspühlen.

2. reinigen und polieren - Zum Reinigen und entfernen korrosiver Beläge eignet sich hervorragend Wiener-Kalk oder Bioputzstein, in dem Wiener-Kalk enthalten ist. Hiermit lassen sich auch blinde Reflektoren wieder auf Hochglanz polieren. Gut geeignet sind dafür Kosmetik-Wattepads aus der Drogerie oder Supermarkt.

3. versiegeln - Damit die Reflektoren lange glänzend bleiben, kann man die Oberfläche mit Nanoprotekt versiegeln. Dies verhindert eine schnelle Neubildung von Korrosion und die Oberfläche lässt sich leichter reinigen. Die Versiegelung mit Nanoprotekt beeinträchtigt die Reflektion in keiner Weise.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen.

@Martin
deine gute Beschreibung macht Lust mich mit einigen alten Reflektoren zu beschäftigen. :wink: :top:

Gruß, Nik
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Nik,

hier mal meine 5 Jahre alten Juwel Reflektoren aus einem Weichwasserbecken mit geschlossener Abdeckung:



Nach der Reinigung mit Glasreiniger, Phosphorsäure 12%ig und Polierversuchen mit unterschiedlichsten Mitteln:



Beste Grüße
Martin
 

Ähnliche Themen

Oben