Rebirth Green

Bärtchen

Member
Hallo zusammen!

Ich heiße Kai und bin seit mehrjähriger Pause wieder zurück bei Flowgrow.
Ich will hier meinen 20l Cube vorstellen. Es steht seit dem 9.11.2016 und läuft bis jetzt ganz gut.

Technik:
20l Dennerle Nano Cube
2kg Co2 Anlage + Außenreaktor
2x 9 watt Nano Light 7h Beleuchtung ( wird langsam hochgefahren)
alle 3 tage 33% WW aufgedüngt auf:
No3 15mg/L
po4 0,2
Fe 0,05
Ca 47
Mg 12
K 6
kH 2
gH 8

hardscape:
Drachensteine
Dennerle Scpaers soil 4Liter

Pflanzen sind drinnen:
MMC, Staurogyne repens, Blyxa Japonica und Hemianthus sp. "Amano Pearl Grass"

Im Moment sind nur Posthornschnecken im Becken, in 1-2 Wochen sollen Red Bees einziehen.

Jetzt zu den Bildern:





Grüße Kai
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 1.266
  • 2.jpg
    2.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 1.266
  • 3.jpg
    3.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 1.266
  • 4.jpg
    4.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 1.266

Bärtchen

Member
Hi , kleines Update:

es sind nun Garnelen eingezogen und die staurogyne wurde leicht geschnitten. Nun steht das Becken 4 Wochen und es sind noch keine Algen zu erkennen, die Beleuchtung ist jetzt auf 8h hochgefahren.

Was mir sorge bereitet ist der heute gemessene hohe Eiengehalt von 1mg/l den ich mir nicht erklären kann.
Habe gestern 50% WW gemacht und das Wechselwasser auf folgende Werte aufgedüngt:
po4: auf 0.4 mg/l mit KH2PO4
K von 3 auf 6 mg/l mit KSO4
Mg von 6 auf 12mg/l MGS04
fe auf 0,25mg/l (5 studen später) AR Mikrobasic

Heute morgen habe ich folgende Werte gemessen:
po4 0 mg/l
fe 1- 1,5mg/l sehr dunkel (2x mit jbl Tröpfchentest gemessen)
no3 etwas unter 10mg/l

Das P04 ist schon nicht mehr nachweisbar (fällung durch den hohen Eisenwert?). Habe dann heute nochmal 0,4mg/l po4 zugegeben.
Kann mir einer sagen wie so ein hoher Eisengehalt zustande kommen kann? Habe zuerst auf einen Messfehler getippt aber auch die zweite Messung ergab das Gleiche. Kann es sein dass es am AR Mikrobasic ( 3-4 Jahre alte 1l Flasche zu 50% aufgebraucht) liegen kann? oder kann der Dünger nicht ablaufen?
Desweiteren würde ich gerne meinen Nitratwert erhöhen, weis aber noch nicht genau wie, zur Auswahl ständen:
Größerer WW 80%, da Leitungswasser 15mg/l No3 enthält,
AR Makro basic Nitrat, weil ich Po4, K, Mg, als Einzelkomponenten da habe.
oder lieber direkt AR NPK ?
was meint ihr wäre am sinnvollsten?

mfG Kai
 

Anhänge

  • 2.jpg
    2.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 991
Hallo Kai,
bei dem Beckeninhalt würde ich einen eimer Wasser wechseln zur anreicherung von NO3 und den rest zudüngen, das geht doch echt schnell und der WW ist direkt mit erledigt, sollte 2 mal die Woche reichen.
 

Bärtchen

Member
Hallo und frohes Neues an Alle,

kleines Update: 8 Wochen Standzeit
Das Eisenproblem hat sich gelöst, es lag am Test der schon paar Jahre abgelaufen war und auch destilliertes Wasser mit 1mg/l anzeigt :lol:
Die Staurogyne und das MMC wächst nach dem Schnitt nur sehr langsam. Das Amano Pearl Gras dagegen muss jede Woche geschnitten werden.
Die Beleuchtungszeit ist nun auf 10h erhöht worden und bleibt wahrscheinlich auch so.
Es haben sich nun auch vereinzelt wenige Pinselalgen gebildet, hauptsächlich auf dem Hardscape. Als Gegenmaßnahme werde ich den Eisendünger AR Mikro um die Hälfte reduzieren, von 1,5ml auf 0.75ml / Woche auf Stoß. Zudem habe ich den Co2 Gehalt erhöht auf hellgrün, vorher war er sehr dunkelgrün.
Po4 wird 0,5 mg/L auf Stoß aufgedüngt und zusätzlich noch täglich 0,6ml AR NPK Basic zugedüngt, Trotzdem ist Po4 nach 2 Tagen schon nicht mehr nachweisbar, soll ich da noch mehr Po4 auf stoß Düngen? 1mg/L?

Aktuelle Wasserwerte nach dem Wasserwechsel:
N03: 10
Po4: 0,5 auf stoß , nach 2 tagen schon n.n.
kH: 2
gH: 8-9
Ca: 47
Mg: 12
K: 5-10 rechnerisch
Fe: 0.05 auf Stoß

Dünger: 0,6ml AR NPK /Tag ,
0,75 ml AR Mikro/ 1x auf Stoß
Nettobeckenvolumen 15l , WW 50-70%/Woche
 

Anhänge

  • 20170104_093456 2.jpg
    20170104_093456 2.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 764
  • 20170104_105052 1.jpg
    20170104_105052 1.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 764

Bärtchen

Member
Hallo zusammen,
kleines Update, auch wenn nicht viel Resonanz kommt.
Becken läuft nach meinen Vorstellungen ganz gut.
Pinselalgen sind fast weg, habe sie mit der Spritze mit heißem Wasser eingenebelt, den Rest hat der Putzertrupp erledigt.
Zudem habe ich den NPK dünger auf 1ml/tag und Co2 erhöht und Mikrobasic auf 1ml/Woche reduziert, ab und zu treten noch vereinzelt Pinselalgen auf dem Hardscape in starker Strömung auf, aber sie sind zu 90% beseitigt.
Die Staurogyne repens zeigt aber nun helle Stellen mittig bei neuen Blättern auf. Denke Mangel an Fe durch die geringe Dosierung vom Mikrobasic?! Ansonsten wachsen alle anderen Pflanzen gut.


Grüße Kai
 

Anhänge

  • 20170217_104820.jpg
    20170217_104820.jpg
    596,5 KB · Aufrufe: 601
  • 20170217_104911.jpg
    20170217_104911.jpg
    309,9 KB · Aufrufe: 601
Hallo Kai,
dann unterbreche ich mal deinen Monolog :wink:
Dein Aqua gefällt mir gut, schön grün.
Pinselalgen sind fast weg, habe sie mit der Spritze mit heißem Wasser eingenebelt
Das habe ich noch nie gehört, aber wenn es funktioniert ist das ja bestens. :thumbs:
 

Anferney

Active Member
Hi Kai
schönes kleines Becken
ich finde lediglich, dass die Stauro bisschen zu groß ist im Gesamteindruck
Das mit dem heißen Wasser interessiert mich auch.
Wie haben die Pflanzen darauf reagiert?
LG
Frank
 

Bärtchen

Member
Danke,
Die pflanzen reagieren nicht gut darauf, die Blätter werden teilweise glasig und sterben ab. Bei mir waren die Pinselalgen aber nur auf den Steinen, die habe ich einfach mit heißem Wasser 2-3x eingenebelt. Hat den gleichen Effekt wie mit easycarbo. Sterben ab und werden rot. Die Garnelen und Schnecken fressen die toten Algen dann ab. Nur an der Blyxa waren ein paar, der schien das kurze heiße Wasser nichts auszumachen.
Ja die staurogyne muss wieder geschnitten werden. Ansonsten eine idee für eine Alternative zur Staurogyne?
Grüße kai

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben