Projekt 2 : Einheimisches Holz bearbeiten - Brombeere

Gismor

Member
Hier möchte ich an meine Anfrage nach Infos über Einheimisches Holz anknüpfen.

http://www.flowgrow.de/kein-thema-w...en-welches-thema-interssiert-mich-t42132.html

Gewählt habe ich die Brombeere, Grund:
Im Netz habe nicht viel negatives gefunden und sie ähnelt Fingerwurzeln die im Handel zu bekommen sind.



Das Holz wurde gewaschen und seit dem 05.06 gewässert.
Als Schritt 2 kommt das Holz bei 105° C in den Ofen. Als Behältnis wählte ich einen Bräter



wo der Boden von mir mit
Wasser (2 Tassen) gefüllt wurde. Eine Zeitvorstellung habe ich noch nicht. Hier kontrolliere ich. Die Temperatur wählte ich, da das Holz
vorerst bei Sattdampf

Hier ein Link http://www.tlv.com/global/DE/steam-theory/types-of-steam.html

Im eigenem Saft dünsten soll. An einem Probestück habe ich mir vor genommen die Verformbarkeit zu Testen. Was mit Wasserdampf
im allgemeinen Funktioniert. Dies entnahm ich nach etwa 1,5 Stunden Dämpfung.



Nach etwa 2 Stunden entfernte ich den Deckel von Bräter und legte das Holz auf Backpapier



Im Vodergrund das verbogene Holz.

zum trocknen. Die Temperatur senkte ich auf 100°C.
Der Sud im Bräter war dunkel rotbraun.

Hier das Ergebnis:





Hier noch das verbogene Holz.



Anmerken möchte ich noch, dass die Kenntnisse über Dampf aus meinem Beruf Papiermacher stammen.
Papiermaschinen werden Heute noch mit Dampf beheizt. Das biegen von Holz habe ich von meinem Vater, der im Gebirge groß geworden ist wo sie nach dem Krieg gezwungen waren ihre Ski
selbst anzuvertiegen und so die Ski-Spitzen formten.

--------------------------------------------------------------------------

Nach meiner zweiten Reise, diesmal ins Nettetal für eine Woche, führe ich noch den Test durch ob das verformte Holz im Wasser seinen ursprünglichen Zustand an nimmt und versuche mittels Wasserstoffbleiche (Wasserstoff entsteht in der Natur bei Zuckerabbau unter UV-Strahlung) das Altern beschleunigen kann um eine schnellere Verwendung im Aquarium zu erziehlen.

Tschüß

Guido
 

Anhänge

  • Einheimisches Holz.jpg
    Einheimisches Holz.jpg
    258,1 KB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 02.jpg
    Einheimisches Holz 02.jpg
    1 MB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 03.jpg
    Einheimisches Holz 03.jpg
    920,5 KB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 05.jpg
    Einheimisches Holz 05.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 06.jpg
    Einheimisches Holz 06.jpg
    353,1 KB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 07.jpg
    Einheimisches Holz 07.jpg
    336 KB · Aufrufe: 1.252
  • Einheimisches Holz 08.jpg
    Einheimisches Holz 08.jpg
    320,6 KB · Aufrufe: 1.252

Plantamaniac

Active Member
Hallo, daran wirst du nicht lange freude haben.
Brombeerholz ist nicht sehr langlebig und bricht und bröselt schon nach kurzer zeit.
Halte dich lieber an harthölzer.
Chiao moni
 

Gismor

Member
Hallo Moni,

ich bin zwar ein Kaot, aber so schlimm nun auch nicht als das ich mich auf einen Blindflug ein lasse. Hab noch mehr von den Wurzeln um Test durch zu führen bevor ich es im Becken versenke.


Geplant sind nur 1 - 2 kleinere Stücke. Nächsten Monat besorge ich mir Vollständige Wasser Tester und über die Arbeit komme ich bis zum CSB an alles ran. Der Zerfall wie du es beschreibst, dürfte über eine einfache Feststoffmessung am schnellsten festzustellen sein. Aber ob ich Interesse habe dies hier rein zu stellen bezweifel ich.

Ggf. nur noch über eine Verlinkung meines Onlinespeichers!

Interssante Test wären u. a. pH Veränderungen von Eichenholz und die medikamentöse Wirkung von Wallnuss (in diesem Fall Holz) über Langzeittest.

Die Versuche passen mir gerade in meine neue Beckengestalltung rein. "Uferlandschaft mit Bruchholz Optik"

Jedenfalls führe ich diesen Test noch zu Ende und das wars dann!

Tschüß, jetzt wollen die Hunde geknuddelt werden!

Guido

P.S. Jedenfalls habe ich zumindest schon ein paar Leuten mit wenig Erfahrung und Taschengeld einen Weg aufgeführt sich Holz günstig zu besorgen und teilweise in eine mögliche Form zu verändern. Hierbei ist allerdings noch Erfahrung sammeln und Übung notwendig.

Eines meiner Motto! Aquaristik muß nicht teuer sein. Es ist ein so schönes Hobby und Inovation sollten gefördert werden.
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, bin ja auch recht versuchsfreudig und hab diverse erfahrungen mit organischen massen im aquarium gesammelt die letzten jahre. Man muß immer deutlich dazuschreiben, das hölzer erst getrocknet, gelagert und anschließend gewässert werden müssen, bis alle zuckerstoffe draußen sind.
Sonst kann ein blauäugiger nachahmer seinen ganzen besatz umnieten.
Ich bin der meinung, tiere ,üssen vor solchen unfällen bewahrt werden.
Und brombeere schätze ich noch weicher ein, als meine stinkende, faulende apfelbaumwurzel, mit der ich meinen ersten bauchplatscher gemacht habe.
Ich schneide jeden feb. 5 m brombeerhecke zurück und weiß, wie hinfällig die tragrten des vorjahres sind. Die kannste mit 2 fingern abbrechen. Das ist nicht gerade das was ich inter hartholz verstehe.
Der ligninanteil ist einfach zu gering.
Chiao moni
 

Gismor

Member
Nun mit den Tieren stimme ich Dir zu! Daher Teste ich!

Apfelholz frisch war hier schon einmal ein Thema im Forum.

http://www.flowgrow.de/aquariengestaltung/apfelholz-im-aquarium-t25299.html

Die Idee mit der Brombeere habe ich http://www.einrichtungsbeispiele.de/sanddrachen-von-paris_32054.html aufgeschnappt.

Eine Empfehlung habe ich nicht ausgesprochen und in der Überschrift steht Projekt vielleicht hätte ich besser das Wort Pilotprojekt wählen sollen!

Selbstverständlich finde ich es Spitze das Du es begleites! So werden mögliche Fehler und ander Aspekte aufgeführt! :tnx:

Gruß

Guido
 

Gismor

Member
Test des verformten Wurzelstücks.

Um zu testen ob das Brombeer Wurzelstück die von mir gebogene Form bei behält übergoss ich es mit kochendem Wasser


und lies es mit Steinen beschwert im Wasser stehen.

Nach etwa 4 Stunden Wässerung Kam ich zu folgendem Testergebnis:

Eine Rückbildung war nur an stärkeren Würzel stellen aufgetreten, hielt sich aber im Rahmen.


Grund hier für ist das Lignin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lignin

Die Wasserverfärbung auf 1 Liter


Verschmutzungen traten überwiegend durch die noch nicht entfernte Rinde auf.

Bei den ungewässerten Stücken konnte ich die Rinde teils abbrechen.


Bei dem Teststück einfach mit dem Fingernagel runter kratzen.


Ich bin gespannt ob ich jetzt schon eine Verkürzung der Lagerungszeit (normalerweise ca. 1 Jahr) erreicht habe. Während meiner Fahrt werde ich das Holz noch eine Woche wässern.

Da ich eure Diskussions-Freude kenne hinterlasse ich Euch noch einen Links aus einem anderen Forum das sich mit Einheimischen Hölzern beschäftigt bis ich weiter machen kann.

http://www.aquarienforum.de/forum/archive/index.php/t-46419.html

Tschüß

Guido
 

Biotoecus

Active Member
Moin,
naja, Du hast nun erst einmal 1 Jahr mit der Brombeere zu tun. :D
Du wirst natürlich dieses von Dir aufbereitete Holz ja in einem Aquarium benutzen, oder etwa nicht?
Dann wirst natürlich wissen wollen ob Fische damit klar kommen.
Davor wirst Du vermutlich mit Wirbellosen probieren.
Du wirst etwaige Schwachpunkte festhalten.
In etwa 12 Monaten wirst Du berichten wie das Zeug reagiert hat und hast dann sogar eigene Erfahrungen damit.
Ist das nicht total toll? :smile:
Gruß Martin
 

Gismor

Member
Teilweise Richtig!

- halte keine Wirbellosen! Geht mit meinen Bestand nicht. Info Möglichkeit hier im Board vorhanden.
- Zweitens oben erwähnte Wassertest werde ich zuvor durchführen bevor ich es als gut befinde oder im Ofen landet.
- Aquarium gedacht ja. Aber erst bei einem Wässern mit begleiten Wassertests unter Verwendung der Gesammtmenge. Konzentratoinstest
- weiterhin sammeln von Informationen und da sind nur Informationen von Leuten Interessant die Erfahrung damit haben. Z.B. Moni!
 

Biotoecus

Active Member
Früher sagte ich zu sowas:

Weia!

Heute sag ich nix mehr.
 

Gismor

Member
Betreff Test: Als Endtest vor einsetzen ins Becken habe ich mich für folgenden Entschieden!

Daphnien - Test (DIN 38 412)!

http://www.tagesspiegel.de/wissen/wasserfloehe-als-vorkoster/1723314.html

http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/d/daphnien.htm


Daphnien werde zur Kontrolle unseres Trinkwasser benutzt, sind in jeder Zoohandlung als Lebenfütter erhältlich und

" sie reagieren innerhalb von 48 h auf Giftstoffe!"​

Somit als Testtiere für Wassertests Perfekt geeignet!

Aber Aktuell ist noch wässern angesagt. Anschließend Rinde mit Kärcher Hochdruckreiniger u. Druckluft entfernen. Geht fühsten ab dem 22.06 da ich beides nur auf Arbeit zur Verfügung habe und erneutes Wässern.

Gruß

Guido
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Mark S Mein neues Projekt: Roots and more Aquarienvorstellungen 13
P Projekt mit Fluval Flex 34l fürs Kinderzimmer Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
M Projekt 90x45x45 #3 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
S mein neues Projekt Paludarien 2
M Projekt: Nach 15 Jahren zurück zum Aquarium - Unsicherheiten Pflanzen Allgemein 1
N Wasseraufbereitung für mein neues Projekt Technik 3
N Neues Projekt - Welche LED Beleuchtung 4
M Neues Projekt nach 6 Jahren Aquarium-Pause: Greenaqua 60F Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
Danio nigrum 'Projekt JRS' Aquarienvorstellungen 14
Kejoro Projekt - Armleuchteralge Neue und besondere Wasserpflanzen 4
K Neues Projekt: 500-800 Liter Becken Technik 20
B Projekt DIY Beleuchtung mit LED-Flutern Beleuchtung 3
M Neues Iwagumi-Projekt Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
C Iwagumi Projekt 2019 Aquarienvorstellungen 6
Matti533 Projekt 120P - Beleuchtung/Schrank? Technik 3
MarkusG 650 Liter - Projekt Aquascaping - "Aquariengestaltung" 8
Peetzi "Cracked Frodos" 90P Iwagumi Projekt 2018 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
K Projekt Unterschrank Technik 35
J Aquascaping Einstieg 180 l: Projekt Große Wurzel Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
Chris84Nrw Projekt 2018 : 400er Minilandschaft Aquarienvorstellungen 0

Ähnliche Themen

Oben