Planung - Neues Becken

Kiyan4444

New Member
Hallo Zusammen,


ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mein neues Becken im Stile der Aquascaping Philosophie zu gestalten. Die einschlägige Literatur (Fibel) habe ich schon durchgearbeitet, würde mich aber über Eure Rückmeldungen freuen...

Da ich auch ein neues Becken brauche, geht da schon meine Überlegung los. Ich habe von Eheim die Incipiria Serie gesehen und finde sowohl den Würfel als auch die 300 Liter Variante sehr ansprechend. Nicht viel konnte ich dazu finden, gerade in Bezug auf diesen Mittelsteg in dem dunklen Glas. Ich habe mal den Link zu einem Eheim - Video angefügt, in dem ein schön eingerichtetes Becken zu sehen ist.

http://www.youtube.com/watch?v=0csdDqHQaFo

Könnt Ihr mir sagen, um was für einen Stein und welchen Bodendecker es sich da handelt? Welche Beifische passen denn gut in ein solches Becken? Ist der Aspekt von Aufhärtung des, bei mir ohnehin schon relativ hartem, Wassers durch Steine überhaupt für diese Pflanzen relevant? Muss ich für diese Bodendecker auch CO2 zuführen? Reicht das installierte Beleuchtungssystem mit der zweifachen 58 Watt Variante?

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Beantwortung der Fragen,

mit liebem Gruß


Kiyan4444
 

Aniuk

Active Member
Hallo,

zunächst einmal willkommen auf Flowgrow.
Hier im Forum gehört es zum guten Ton, dass man seinen realen Vornamen verwendet und mit diesem verabschiedet. Wenn du du das beachtest, bekommst du sicherlich mehr Resonanz auf deine Fragen :)

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Da ich auch ein neues Becken brauche, geht da schon meine Überlegung los. Ich habe von Eheim die Incipiria Serie gesehen und finde sowohl den Würfel als auch die 300 Liter Variante sehr ansprechend.
Die Würfelform ist in Bezug auf die Gestaltung - also das Aquascaping - wesentlich schwieriger. Ich würde dir zu einem normalen rechteckigen Format raten :) - damit bist du wesentlich flexibler.

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Nicht viel konnte ich dazu finden, gerade in Bezug auf diesen Mittelsteg in dem dunklen Glas.
Ich habe dieses Becken noch nicht in live gesehen. Möchtest du denn unbedingt ein Becken mit einem geschlossenen Deckel? Für das Geld würdest du bei etwas kleinerer Literzahl auch eine sehr schöne Kombination im "ADA Style" bekommen - also ein offenes Weissglas Becken mit Designunterschrank und Aluminium-Hängeleuchte. Das wird unter Aquascapern eigentlich als "Non-Plus-Ultra" angesehen, weil ein freistehendes Weissglas Becken optisch natürlich eine Menge her macht.

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Reicht das installierte Beleuchtungssystem mit der zweifachen 58 Watt Variante?
Das möchte ich mal ganz klar verneinen... die Eheim Becken scheinen ja 65 cm hoch zu sein (zumindest was ich den Angaben der Beckengröße bei Zooroyal entnehmen konnte) - das ist für ein Naturaquarium schon ziemlich tief und mit zwei normalen T5 Leuchten halte ich die Beleuchtung für absolut unterdimensioniert. Könntest du das mit der 65cm Höhe mal verifizieren? Weil dann würde ich dir von dem Becken auch eher abraten. Das ist dann ja schon extrem schwierig unten im Becken bequem zu arbeiten. Ich würde als Höhe für Aquascaping Becken auch eher 45-55 empfehlen (je nach Beckenbreite)

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Könnt Ihr mir sagen, um was für einen Stein und welchen Bodendecker es sich da handelt?

Die Steine könnten Leopardenstein sein und es wurden scheinbar auch vorne links ein paar schwarze Schieferplatten verbaut. Beim Bodendecker würde ich auf Glossostigma elatinoides tippen.

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Welche Beifische passen denn gut in ein solches Becken?
Über Besatz kannst du dir Gedanken machen wenn das Becken und das Layout steht. Aber generell ist für Aquascapes eher ein kleinerer Schwarmfisch empfehlenswert. Wenn du ein Iwagumi (Steinlayout) mit flachem Bewuchs möchtest, dann schränkt das die Fischauswahl wegen fehlender Versteckmöglichkeiten noch mal ein. Es gibt aber Fische, die damit zurecht kommen aber die Auswahl ist eingeschränkter als bei einem Becken mit hoher Bepflanzung, das sollte dir bewusst sein.

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Ist der Aspekt von Aufhärtung des, bei mir ohnehin schon relativ hartem, Wassers durch Steine überhaupt für diese Pflanzen relevant?
Leopardensteine und Schiefer härten nicht auf. Definiere "Hartes Wasser" - wenn bei dir sogenannter "Flüssigbeton" aus der Leitung kommt, solltest du über eine Osmoseanlage nachdenken. Bei hoher KH ist es auch schwieriger ein schönes Pflanzenbecken ans Laufen zu bekommen - manche Pflanzen mögen die Wasserharte überhaupt nicht. Von den Kalkrändern mal ganz abgesehen ;)

Kiyan4444":312xnzhy schrieb:
Muss ich für diese Bodendecker auch CO2 zuführen?

Jedes Naturaquarium braucht CO2. Punkt. Es gibt kein Drumherum. Ohne wirst du in jedem Fall NICHT glücklich werden. Es gibt zwar sogenannte "Low Tech" Becken, die mit wenig Beleuchtung und keinem CO2 laufen, aber da ist die Gestaltung und Bepflanzung speziell darauf ausgelegt. Deinen Vorstellungen entnehme ich aber schon in etwa was dir vorschwebt und für den Iwagumi-Plan benötigst du CO2.

Viele Grüße
 

Kiyan4444

New Member
Hallo Anni,

vielen Dank erst einmal für die Antwort. Wegen der Namensnennung kann ich mich nur entschuldigen. Kenne die Gepflogenheiten aus/in diesem Forum noch nicht...

Bzgl. der Beckenwahl habe ich mich aufgrund meienr Wasserwerte gegen ein offenes Becken entschieden. Habe eine KH von 9 und eine GH von 16, da sind Kalkränder ja schon in meinem jetzigen, abgedeckten Becken vorhanden. Aufbereiten wollte ich ehrlich gesagt nicht, obwohl ich sogar eine Osmose zu Hause habe. Habe aber die jahrelange Wasserpanscherei aus dem Diskusbereich ein bißchen satt.

Wenn die Beleuchtung bei dem Incipria zu schwach ist, heißt das im Umkehrschluß, daß die Eheim Leute bei der Präsentation die Becken natürlich nur dafür fertig gemacht haben und diese in der Form so nicht weiterlaufen könnten?! Ich finde dieses Becken einfach so klasse, da diese keine Abdeckung im eigentlichen Sinne haben, sondern nur getönte Abdeckscheiben und das in meinen Augen dementsprechend reduziert aussieht.

Bzgl. der unabdingbaren CO2 Düngung wollte ich nachfragen, ob selbst für eine relativ spärliche Design Variante mit lediglich Bodendeckern und evtl. Moosen diese wirklich sein muss?

Mit liebem Gruß


Benjamin
 

Aniuk

Active Member
Kiyan4444":181bz0e2 schrieb:
Wenn die Beleuchtung bei dem Incipria zu schwach ist, heißt das im Umkehrschluß, daß die Eheim Leute bei der Präsentation die Becken natürlich nur dafür fertig gemacht haben und diese in der Form so nicht weiterlaufen könnten?!

Es kann sein, dass sie das Becken mit "doppelter" Beleuchtung betrieben haben bevor es auf der Messe ausgestellt wurde. Du solltest dich bei Eheim erkundigen, ob man einen zweiten Doppel-Leuchtbalken verbauen kann. Ich halte die Beleuchtung im Verkaufs-Setup für deutlich zu gering, um langfristig ein solches Scape pflegen zu können.

Kiyan4444":181bz0e2 schrieb:
Bzgl. der unabdingbaren CO2 Düngung wollte ich nachfragen, ob selbst für eine relativ spärliche Design Variante mit lediglich Bodendeckern und evtl. Moosen diese wirklich sein muss?

Wenn es schön wachsen soll, ja. Becken ohne CO2-Einbringung sehen oftmals nicht so gesund aus, der Bodendecker wird nicht dicht wachsen und du kannst auf eventuelle Algenprobleme nur schlecht reagieren. Moose und Bodendecker wachsen einfach mit CO2 viel gleichmäßiger und attraktiver. Jedes Becken, welches den Fokus auf Aussehen und Pflanzen legt, benötigt meiner Meinung nach CO2. Es gibt nur sehr wenig Becken, die "low tech" betrieben werden, die es schaffen trotzdem genauso gut auszusehen - und diese Becken sind allesamt Wurzel-Layouts mit vielen Aufsitzerpflanzen ohne Bodendecker.

Was würde denn dagegen sprechen? Das Becken hat doch einen Unterschrank für die ganze Technik.
 
Oben