Planung meines Aquascapes und ein paar Fragen

Hallo und guten Morgen zusammen,

zunächst einmal möchte ich mich und meine Motivation kurz vorstellen:
Ich bin seit ca. 6 Monaten stolzer Besitzer eines 30L Nano Cubes und habe ihn mir damals mal "einfach so" zum ausprobieren und experimentieren gekauft. Beim Surfen kam ich aber irgendwie nie von den schönen Bilder von Aquascapes los und möchte nun mein Aquarium auch radikal umgestalten und daraus einen schönen Scape machen.

Bisher habe ich wahrscheinlich schon so ziemlich alle Anfängerfehler gemacht, die man machen kann und auch die Internetrecherche hilft einem manchmal nur dabei, mehr falsch zu machen und auf diverse Tipps zu hören. Bei flowgrow.de habe ich jedoch bisher immer gut begründete Meinungen gelesen und mich daher auch entschieden, hier mein "Zuhause" zu finden.

Eine Idee für den Hardscape habe ich schon (die wird aber später erst verraten :thumbs:).
Momentan habe ich im "alten" Becken noch ein paar Algenprobleme, wobei ich davon ausgehe, dass diese durch ein Missverhältnis (Mangel?) an PO4 resultieren. Einen Wassertest werde ich in der nächsten Woche nochmal beim örtlichen Aquariendealer machen lassen.

Mein Aquarium steht in der Nähe der Fensterbank, hat jedoch allerhöchstens nachmittags mal 1-2h einen seitlichen Einfall von Licht. Ich denke, das kann zwar den Wuchs von Algen begünstigen, wird aber wohl kaum der ausschlaggebende Faktor sein.

Die weiteren Fakten zum Aquarium:
- Eck-Innenfilter mit 30PPI-Filtermatte (DIY "mobiler HMF")
- keine Heizung (Temperatur immer ca. 20-21°C)
- 1x 11W Aufsetzlampe (zu wenig???)
- Bio CO2-Düngung
- Bodengrund soll werden: ADA Aqua Soil (ohne Power Sand)

Hier die wichtigen Wasserwerte des Leitungswassers (muss ich es aufbereiten?):

pH-Wert 7,71
Karbonhärte °dH 7,9
Gesamthärte °dH 10,5
Kalium 6,4
Phosphat < 0,1
Nitrat 24,9

Als Pflanzen würde ich gerne (in vitro) nehmen:
- Hemianthus callitrichoides ''Cuba''
- Glossostigma elatinoides
- Helanthium tenellum
- Staurogyne repens
- Riccia fluitans

Und nun die Fragen, damit ich *diesmal* auch von Anfang an alles richtig mache:

Welchen Dünger sollte ich nehmen? Sind die Nitrat-Werte im Leitungswasser zu hoch, um zusätzlich den AR Makro EI dazuzugeben?
Brauche ich eine Heizung oder sind 20-21°C ausreichend für ein gesundes Pflanzenwachstum?

Liebe Grüße,
Nils
 
Hallo Nils,

Für die Pflanzen brauchst du keine Heizung, für Fische/Garnelen höchstwahrscheinlich auch nicht (kommt auf die Arten an). Im Sommer geht die Temperatur eh hoch.

Für deine Pflanzenauswahl würde ich eine zweite Lampe empfehlen.

Das mit dem Dünger kann man pauschal nicht sagen. Kommt auf Pflanzdichte, Beleuchtung, Filterung (dein HMF wird höchstwahrscheinlich Einiges an N rausholen - hier im Forum fällt öfter das Stichwort "Überfilterung"),... an. Unumgänglich wird es sein, selbst zu testen. Wenn du ada-soil verwenden willst, mußt du ja in den ersten Tagen viel viel Wasser wechseln. Dann würde ich messen, um zu sehen was passiert und daraufhin die benötigten Komponenten einkaufen.

Wasseraufbereitung: bis sich das mit dem soil eingependelt hat, würde ich Leitungswasser verwenden. Im Prinzip ist das Leitungswasser okay, ich würde es aber zur Hälfte mit Osmosewasser , vollentsalztem oder kohlegefiltertem Regenwasser verschneiden, um die KH niedriger zu haben.

Bei dem CO2 wirst du auf kurz oder lang bei Druckgas landen.

Liebe Grüße,
Bernd
 
Hallo Bernd,

das klingt ja schonmal gut. Mit der zweiten Lampe hatte ich mir fast gedacht, wahrscheinlich sollte die Beleuchtdauer dann auch eher knackig 2x11W über 6-7h sein und nicht mehr oder?

Mit dem CO2 habe ich damals schon geliebäugelt, mich aber aufgrund der hohen Anschaffungskosten erstmal mit Bio-CO2 arrangiert und habe noch 3 Flaschen hier stehen, die erstmal aufgebraucht werden müssen. Dann werde ich mich in der Bucht mal auf die Suche nach einer ordentlichen Lösung machen.

Der Filter sollte eigentlich ganz gut gehen, denke ich. Grundsätzlich wäre ich einem filterlosen Becken (auch optisch!) sehr positiv eingestellt, wobei mir dann die Strömung fehlen würde. Deswegen betreibe ich den Filter eigentlich nur... und damit er auch ein bisschen die Schwebstoffe herausfiltert. Ich könnte hier die effektive Filtermatte noch durch einen "Platzhalter" (ganz ganz ganz groben Schaumstoff o.ä) ersetzen, um die Leistung des Filters herunterzusetzen. Welche Strömungsstärke ist denn für ein Pflanzenbecken gut?

Und wie ist die Tendenz generell zum Thema Wasserwechseln:
Lieber oft und wenig (z.B. alle 5-7 Tage 25%) oder lieber selten, dafür viel (alle 14-21 Tage 50-75%)?
Was ist da besser für Pflanzen und vor allem vorbeugegend gegen Algenwuchs?
Auch da habe ich bisher so ungefähr 1000 Meinungen gelesen.

Liebe Grüße,
Nils
 
Hallo Nils,

WW: oft und viel!!! Gerade in einem nano ist es nicht wirklich ein Problem, viel Wasser zu wechseln. Meine (subjektive) Erfahrung ist, daß jeder WW dem System gut tut, vor Allem in der Einlaufphase. Das einzige Problem könnte das Besorgen (kaufen) von Osmosewasser (oder "destilliertes" Wasser aus dem Baumarkt) sein, wenn man keine eigene Osmoseanlage hat.

Strömungstärke: wieder subjektiv. meiner erfahrung nach sekundär. Sprich: egal. Rein theoretisch müßte aber mehr Strömung besser sein.

Lieber Gruß,
Bernd
 

Aniuk

Active Member
Huhu

aquascapix":28w44ugq schrieb:
das klingt ja schonmal gut. Mit der zweiten Lampe hatte ich mir fast gedacht, wahrscheinlich sollte die Beleuchtdauer dann auch eher knackig 2x11W über 6-7h sein und nicht mehr oder?

2x11W ist schon eher unteres Limit, was du auf jeden Fall brauchst! Anfangen würde ich mit 6 STD und dann nach der Einlaufzeit weiter steigern.


aquascapix":28w44ugq schrieb:
Lieber oft und wenig (z.B. alle 5-7 Tage 25%) oder lieber selten, dafür viel (alle 14-21 Tage 50-75%)?
Was ist da besser für Pflanzen und vor allem vorbeugegend gegen Algenwuchs?
Auch da habe ich bisher so ungefähr 1000 Meinungen gelesen.

Ich wechsle bei den 30ern alle 7-10 Tage etwa 5 Liter Wasser (25%) . Algen oder deren Vermeidung haben damit aber gar nix zu tun. Geht eher darum, Düngerüberschüsse auszutragen und wieder frische Mineralien einzubringen, sowie die Bakteriendichte für den Besatz des Beckens zu reduzieren. Wenn ich mal länger faul war und kein Wasser gewechselt habe, mache ich auch schon mal 10 Liter (50%) Wechsel.

aquascapix":28w44ugq schrieb:
Der Filter sollte eigentlich ganz gut gehen, denke ich. Grundsätzlich wäre ich einem filterlosen Becken (auch optisch!) sehr positiv eingestellt, wobei mir dann die Strömung fehlen würde. Deswegen betreibe ich den Filter eigentlich nur... und damit er auch ein bisschen die Schwebstoffe herausfiltert. Ich könnte hier die effektive Filtermatte noch durch einen "Platzhalter" (ganz ganz ganz groben Schaumstoff o.ä) ersetzen, um die Leistung des Filters herunterzusetzen. Welche Strömungsstärke ist denn für ein Pflanzenbecken gut?

Lass den mobilen HMF weg, sowas passt optisch nicht in ein Aquascape :) . Frisst dir in dem kleinen Becken nur unnötig Nährstoffe und dunkelt dir einige Bereiche ab. Am besten wäre ein kleiner Außenfilter (Eden 501) mit selbstgebastelteten Plexi-Glaswaren als Einlauf und Auslauf. Oder du kaufst dir was ECHT kleines: Den Aquael Fan Mikro Plus. Der ist kaum größer als eine Strömungspumpe und hat einen kleinen Schwamm drin, der Schwebstoffe herausfiltert.
 
Hi,

erstmal vielen Dank für eure Einschätzungen.

Offen bleiben mir jetzt noch die Fragen, ob es überhaupt mit Leitungswasser geht... Ich würde halt ungern noch mehr laufende Kosten verursachen (bzw. teure Osmoseanlagen).

War gerade nochmal das Wasser aus dem aktuellen Becken (leider sehr schlecht bepflanzt und Fadenalgenproblematik -> "Probierbecken") testen:

Die Werte stimmen im Prinzip 1:1 mit den Werten des Leitungswassers überein.
pH-Wert 7,71
Karbonhärte °dH 7,9
Gesamthärte °dH 10,5
Kalium 6,4
Phosphat < 0,1
Nitrat 24,9

Für die Zukunft bleibt nun also festzustellen:
Was wird wohl mit Aqua Soil passieren?
Wie sollte ich düngen, damit das Nitrat ordentlich aufgebraucht wird? NPK Dünger oder besser nur P und K einzeln?

Die Pflanzenauswahl habe ich nun nach Ratschlägen reduziert auf:
HCC
Glosso
Staurogyne repens

Kritik, Vorschläge, Anregungen?

Liebe Grüße,
Nils
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

sicher dass die Werte wirklich 1:1 mit dem Leitungswasser übereinstimmen?
Hast du evtl. Werte vom Wasserversorger?

Du kannst theoretisch mit dem Wasser arbeiten, allerdings würde ich dir für besseres Pflanzenwachstum dazu raten, dass du zur Hälfte mit destilliertem Wasser mischst.


Das AquaSoil würde zu Anfang deine KH und den PH Wert nach unten drücken. Irgendwann wäre es dann aber "ausgelaugt" und du hättest wieder die normalen Leitungswasser Werte.

Falls dein Leitungswasser wirklich soviel Nitrat enthält (Werte auf jeden Fall mit denen vom Wasserversorger vergleichen) würde ich dir in jedem Fall zu Einzeldüngern raten, damit du gezielter aufdüngen und auf deine Werte reagieren kannst. Ist zwar mühsam, aber ich denke das würde sich lohnen.
 
Hi Anni,

ja, ich hab eben nachmessen lassen. Das SIND die Werte vom Wasserversorger von der offiziellen Analyse (s. 1. Beitrag).
Ich habs einfach runter kopiert, weil es wirklich alles ziemlich übereinstimmte.
Nur mein pH-Wert war titriert vielleicht ein kleines bisschen niedriger: 7,5 (CO2?)

Das HCC wächst im Prinzip auch in diesem Wasser schon gut; Glosso wird wahrscheinlich mehr das Problem werden oder die Staurogyne repens?

Grüße,
Nils
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
DavidR Seid bei der Planung meines 40er Würfels dabei...... Aquarienvorstellungen 30
K Benötige Hilfe bei Planung meines Naturaquariums Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
T Planung meines neuen Aquariums Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
FloM Planung meines neuen Layouts Aquarienvorstellungen 77
S Planung meines ersten Aquascape! Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
Boiled_Frog Planung meines 80cm Naturbeckens Aquarienvorstellungen 8
beigelsdschungel Planung meines 250 Liter Naturaquarium Technik 18
L Planung: Biotop-Aquarium „Bach im Pfälzerwald“ Kein Thema - wenig Regeln 35
T Planung eines holländischen Pflanzenaquarium Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
Carol 28 L Becken in Planung Frage des Filters Technik 0
N 1:1 Osmose in Planung - Alte Osmose in Reihe schalten? Technik 4
F Erster Becken in Planung..Fragen.. Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
M Hardscape-Planung Emmel 60x35x40cm Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
Renato Nano Riff in der Planung - Könnte etwas Hilfe gebrauchen. Meerwasser Allgemein 19
H Erfahrung mit Daytime ECO und Planung für neues Becken Beleuchtung 0
DarkAqua Planung Paludarium Paludarien 0
Blub Planung Neuanfang Cube Garden Aquascaping - "Aquariengestaltung" 65
P Scapers Tank, Planung und Aufbau Aquascaping - "Aquariengestaltung" 20
F Planung eines kleinen Paludariums + Fragen Paludarien 1
baeripat Planung eines Nano 60l Becken Nano Aquarien 3

Ähnliche Themen

Oben