Planung: Biotop-Aquarium „Bach im Pfälzerwald“

LarsMLR.de

New Member
Danke für die Antwort! :D

Was das Hardscape betrifft hab ich ne schöne Wurzel ausm „Moor“/Schlamm gefischt :gdance:
Liegt jetzt im Keller in der Badewanne :lol:

Mach die Tage mal ein Bild auf dem sie richtigrum ist :smile:


Das Aquarium kommt am Samstag Abend :gdance: :thumbs:
Bin mal gespannt :smile:
Bis dahin dürfen auch die restlichen zwei Gitter aus dem Drucker kommen
 

LarsMLR.de

New Member
Danio nigrum":1kyim32f schrieb:
Warum trennst du beide Bereiche voneinander und möchtest diese mit ner zusätzlichen Pumpe bewässern?
Wenn ich es richtig verstehe: der Überhang hat keinen Kontakt zur Wasseroberfläche?
Ansonsten brauchst nämlich keine Pumpe, sondern einfach nur nen "Einlauf" auf Wasseroberflächenhöhe. Rest erledigt die Pflanze/Substrat selber.

Irgendwie dachte ich in meinem Kopf, dass es nur so geht wenn man in etwa so einen Look möchte:

Oder seh ich mal wieder vor lauter Bäumen den Wald nicht? :lol:
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,

Das Forum hat wieder meinen langen Text gelöscht... deswegen nur eine Kurzversion:

Kühle den Raum mit einer Klimaanlage - alles andere ist zu teuer und ineffizient. Eine Klimaanlage reguliert auch die Luftfeuchte, gegen Schimmel im Winter.

Die Fotos zeigen Äschenregion, denn weiter oben ist Sand eher untypisch. Das Wasser-Moospolster ist Quellmoos, Ufemoos oder sogar Wasserstern.

Informiere dich über Groppen - sie sind eine gute Kombination mit Elritzen. Du musst den Raum bei 15-20 °C halten und entsprechend niedriger Luftfeuchte im Winter um Kondensation an den Wänden zu vermeiden. Groppen erhälst du als Besatzfische, evtl. zusammen mit Schutzpapieren. Groppen benötigen Steinhaufen im Wasser um darunter zu brüten.

Steinkrebse leben in steinigen Bächen. Nichts für Aquarien wegen Schutzstatus, Ansprüchen und verdammt schmerzhaften Scheren. Edelkrebse werden sehr groß - manche meinten mal es wären Hummer :lol: .

Instektenlarven gehören viel in so ein Biotop. Sie fliegen aber leicht von selbst ein wenn man sie lässt. Besetzen sollte man Bachflohkrebse.
An Schnecken lebt in Steinigen Bächen: Gemeine Kahnschnecke. Sehr streng geschützt. Die häufig verkauften Schnecken für den Teich wären ein Ersatz.

Im Anhang Biotopbilder und Inspirationen.

Viele Grüße

Alicia
 

Anhänge

  • IMG_3750.JPG
    IMG_3750.JPG
    534,3 KB · Aufrufe: 436
  • IMG_6216.jpg
    IMG_6216.jpg
    241,6 KB · Aufrufe: 433
  • IMG_6203.jpg
    IMG_6203.jpg
    266,7 KB · Aufrufe: 433
  • IMG_3719.jpg
    IMG_3719.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 436
  • P2213[01]_24-08-11.jpg
    P2213[01]_24-08-11.jpg
    598,6 KB · Aufrufe: 436

LarsMLR.de

New Member
Vielen Dank! :D

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Das Forum hat wieder meinen langen Text gelöscht... deswegen nur eine Kurzversion:
Sehr schade... :eek: :nosmile: Danke, dass dus nicht einfach ganz bleiben gelassen hast! :thumbs:

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Informiere dich über Groppen - sie sind eine gute Kombination mit Elritzen.
Hätte jetzt eher an Gründlinge gedacht :eek:ps: :smile:
Was ist da denn besser geeignet?

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Du musst den Raum bei 15-20 °C halten und entsprechend niedriger Luftfeuchte im Winter um Kondensation an den Wänden zu vermeiden. Groppen erhälst du als Besatzfische, evtl. zusammen mit Schutzpapieren. Groppen benötigen Steinhaufen im Wasser um darunter zu brüten.
Guter einwand! Werde ich bedenken! :smile:
Steinhaufen sind ohnehin geplant, das trifft sich gut! :smile:

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Steinkrebse leben in steinigen Bächen. Nichts für Aquarien wegen Schutzstatus, Ansprüchen und verdammt schmerzhaften Scheren. Edelkrebse werden sehr groß - manche meinten mal es wären Hummer .
Das ist mir wohl bewusst, zerpflücken ja auch gerne mal alles und Büchsen auch mal aus die Biester :irre: :lol:
Trotzdem danke für den Hinweis!

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Instektenlarven gehören viel in so ein Biotop. Sie fliegen aber leicht von selbst ein wenn man sie lässt. Besetzen sollte man Bachflohkrebse.
An Schnecken lebt in Steinigen Bächen: Gemeine Kahnschnecke. Sehr streng geschützt. Die häufig verkauften Schnecken für den Teich wären ein Ersatz.
Naja, da es ein Wohn-/Schlafraum ist, sind Mückennetze angebracht.. allerdings habe ich schon vor viel Leben rein zu bringen (was wirbellose etc. betrifft), Bachflohkrebse hab ich ja aus eigener Zucht :D ansonsten guck ich mal was sich so fangen lässt, was jetzt nicht gerade Parasiten überträgt oder geschützt ist... was Schnecken angeht hab ich
mit Posthornschnecken geplant. Mein vater hat als "Beifang" bei seinen Pflanzen eine wohl recht klein bleibende Art gehabt, diese ist keine bunte zuchtform sondern noch natur-braun. Hab ich auch schon im Cube eingesetzt.

Apropos:
Lixa":1mh47u3d schrieb:
Groppen erhälst du als Besatzfische, evtl. zusammen mit Schutzpapieren.
Das müsstest du mir glaub nochmal kurz auseinanderschrauben.. :? :pfeifen:

Lixa":1mh47u3d schrieb:
Im Anhang Biotopbilder und Inspirationen.
Vielen dank! :smile:

Der Schwamm-Aufbau sieht sehr interessant aus! Wächst der dann zu? :sceptic:


LG,
Lars
 

Lixa

Well-Known Member
LarsMLR.de":22hi3la6 schrieb:
Lixa":22hi3la6 schrieb:
Informiere dich über Groppen - sie sind eine gute Kombination mit Elritzen.
Hätte jetzt eher an Gründlinge gedacht :eek:ps: :smile:
Was ist da denn besser geeignet?

Lixa":22hi3la6 schrieb:
Groppen erhälst du als Besatzfische, evtl. zusammen mit Schutzpapieren.
Das müsstest du mir glaub nochmal kurz auseinanderschrauben.. :? :pfeifen:
Hallo Lars,

Gründlinge sind einfacher und robuster.
Die Groppe ist eine FFH Art und steht unter strengem Schutz - das heißt du kannst sie nicht einfach kaufen. Die einzige Möglichkeit ist eine Entnahme mit Ausnahmegenehmigung - die zu bekommen kann sehr schwierig sein. Dafür sind es im Aussehen und Lebensweise sehr ungewöhnliche Fische. In einigen Regionen haben sich die Populationen sehr gut erholt weil die Wasserqualität sich stark verbessert hat - zumindest dort wo diese Fische noch hinwandern können, weil so manche Brücke schon ein unüberwindbares Wehr bildet. Groppen können Aquarianer schnell mit Antennenwelsen verwechseln: Wenn man in Bächen Steine hochnimmt flitzen die Groppen davon und von oben sehen sie wirklich wie braune Antennenwelse aus. Aber so etwas bitte nicht im Frühjahr machen, denn so werden Gelege der Groppen gestört.

Mir fiel auch der cobitis taenia ein, doch der ist noch seltener als die Groppe. Daher ist es am einfachsten Gründlinge zu nehmen, später vielleicht noch Bachschmerlen dazu.

LarsMLR.de":22hi3la6 schrieb:
Der Schwamm-Aufbau sieht sehr interessant aus! Wächst der dann zu? :sceptic:
Ja, Filterschwamm kann gut bewachsen. Die offenporige Struktur wird bei genügend Feuchtigkeit gut angenommen und durchwurzelt. Der Große Nachteil ist, dass beim Umpflanzen die Wurzeln der Pflanzen größtenteils abreißen.

Springschwänze bewohnen auch sehr gerne die Schwämme.

Als Landpflanzen brauchst du unbeding Moose. Der Youtuber SerpaDesign hat eine Anleitung für die Quarantäne von Moosen - sonst schleppst du dir Nacktschnecken oder Schlimmeres ein. https://www.youtube.com/watch?v=hJAmG1pHqho
Ein zweites Video zeigt die Anzucht und Vermehrung. Damit kannst du eigentlich direkt anfangen, denn das braucht viel Zeit.

(Land-) Moose die du bestellen kannst sind:
https://www.aquasabi.de/Leptodictyum-riparium
https://www.aquasabi.de/Drepanocladus-aduncus
https://www.aquasabi.de/Riccia-fluitans

Ich habe gerade den Krebs auf den Fotos entdeckt :D. Das sieht sehr nach einem Edelkrebs aus.

Viele Grüße

Alicia
 

LarsMLR.de

New Member
So, Update...
Becken sollte heute kommen, schrank wär soweit fertig..
Jetzt ist dem Lieferanten beim laden aufgefallen, dass vor lauter lauter mit ner großbestellung 160er Becken auch meins auf 160cm geklebt wurde... heißt nochmal 2-3 Wochen warten, bis ein neues geklebt ist.... :keule: :eek: :( :(
 

LarsMLR.de

New Member
Lixa schrieb:
Gründlinge sind einfacher und robuster.
Die Groppe ist eine FFH Art und steht unter strengem Schutz - das heißt du kannst sie nicht einfach kaufen. Die einzige Möglichkeit ist eine Entnahme mit Ausnahmegenehmigung - die zu bekommen kann sehr schwierig sein. Dafür sind es im Aussehen und Lebensweise sehr ungewöhnliche Fische. In einigen Regionen haben sich die Populationen sehr gut erholt weil die Wasserqualität sich stark verbessert hat - zumindest dort wo diese Fische noch hinwandern können, weil so manche Brücke schon ein unüberwindbares Wehr bildet. Groppen können Aquarianer schnell mit Antennenwelsen verwechseln: Wenn man in Bächen Steine hochnimmt flitzen die Groppen davon und von oben sehen sie wirklich wie braune Antennenwelse aus. Aber so etwas bitte nicht im Frühjahr machen, denn so werden Gelege der Groppen gestört.

Mir fiel auch der cobitis taenia ein, doch der ist noch seltener als die Groppe. Daher ist es am einfachsten Gründlinge zu nehmen, später vielleicht noch Bachschmerlen dazu.

Gut, danke für die Infos! Dann ist der Gründling also wie geplant Zuerst mal die beste Wahl :smile:


Lixa schrieb:
Ja, Filterschwamm kann gut bewachsen. Die offenporige Struktur wird bei genügend Feuchtigkeit gut angenommen und durchwurzelt. Der Große Nachteil ist, dass beim Umpflanzen die Wurzeln der Pflanzen größtenteils abreißen.

Springschwänze bewohnen auch sehr gerne die Schwämme.

Als Landpflanzen brauchst du unbeding Moose. Der Youtuber SerpaDesign hat eine Anleitung für die Quarantäne von Moosen - sonst schleppst du dir Nacktschnecken oder Schlimmeres ein. https://www.youtube.com/watch?v=hJAmG1pHqho
Ein zweites Video zeigt die Anzucht und Vermehrung. Damit kannst du eigentlich direkt anfangen, denn das braucht viel Zeit.

(Land-) Moose die du bestellen kannst sind:
https://www.aquasabi.de/Leptodictyum-riparium
https://www.aquasabi.de/Drepanocladus-aduncus
https://www.aquasabi.de/Riccia-fluitans

Mal gucken ob ich das integriert bekomme! :smile:
Moose sind, wie im Biotop selbst, natürlich geplant, dazu Farn :thumbs:
Den kanal kenne ich tatsächlich, das Video dümpelt seit Tagen auf meiner Startseite rum, hatte bisher aber noch keine Zeit zum angucken :lol: :eek:
Wird direkt nachgeholt :)

Lixa schrieb:
Ich habe gerade den Krebs auf den Fotos entdeckt . Das sieht sehr nach einem Edelkrebs aus.
War auch meine Vermutung! :smile: Viele in der Umgebung befürchten aber es seien Eingeschleppte Amerikaner.... dazu kenn ich mich aber nicht genug aus :sceptic:
 

Lixa

Well-Known Member
LarsMLR.de":io5zw5yv schrieb:
Lixa":io5zw5yv schrieb:
Ich habe gerade den Krebs auf den Fotos entdeckt . Das sieht sehr nach einem Edelkrebs aus.
War auch meine Vermutung! :smile: Viele in der Umgebung befürchten aber es seien Eingeschleppte Amerikaner.... dazu kenn ich mich aber nicht genug aus :sceptic:
Hallo Lars,

Ich habe sowohl Steinkrebse, als auch en Kamberkrebs und auch Steinkrebse schon gesehen.

Den Kamberkrebs und den Edelkrebs kann man, wenn man sich vorsichtig anschleicht und schnell zupackt gut fangen.
Steinkrebse wirken als hätten sie Pickel oder Narben und haben kurze sehr schmerzhafte Scheren. Sie bleiben auch viel kleiner.
Edelkrebse sind glatt, relativ groß wenn ausgewachsen. Auf der Unterseite lässt sich leicht das Geschlecht erkennen. Edelkrebse haben eine mehr braune Farbe, glatteren Panzer und anders geformten Kopf als der Kamberkrebs. Außerdem sind Edelkrebse über braunem Boden perfekt getarnt - die weißen Flecken an dem Übergang der Scheren sind untypisch und spricht für einen Signalkrebs.

Essbar sind übrigens alle, weswegen Kamberkrebs inzwischen gezielt gefangen werden, bzw. Edelkrebse gezüchtet werden - die Weibchen werden ausgewildert, die Männer landen im Restaurant.

Viele Grüße

Alicia
 

LarsMLR.de

New Member
Lixa":2eacacd1 schrieb:
Außerdem sind Edelkrebse über braunem Boden perfekt getarnt - die weißen Flecken an dem Übergang der Scheren sind untypisch und spricht für einen Signalkrebs.

Du bist also auch der Meinung, dass es eher ein Neozoon ist? :eek:

LG,
Lars
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hi Lars,
ich bin zwar nicht Alicia, aber ich habe in und an der Schwarzbach und auch in der Moosalbe nun schon einige dieser Krebse (auch von näherem, oder als Überreste von Beutegreifern) gesehen: das sind europäische Flußkrebse, die vor Jahren wieder erfolgreich an verschiedenen Stellen der Bäche (auch an der Felsalb, etc. ) ausgewildert wurden.
Bis etwas kurz unterhalb des Clausensees konnte ich welche finden. Oberhalb davon noch nicht. Das will allerdings nicht heissen, dass sie da nicht auch schon vorkommen.
Also m.M.n. ist das kein Neozoon, sondern Astachus astachus :thumbs: .
Bis bald,
:bier:
 

LarsMLR.de

New Member
Matz":1no4snlw schrieb:
Hi Lars,
ich bin zwar nicht Alicia, aber ich habe in und an der Schwarzbach und auch in der Moosalbe nun schon einige dieser Krebse (auch von näherem, oder als Überreste von Beutegreifern) gesehen: das sind europäische Flußkrebse, die vor Jahren wieder erfolgreich an verschiedenen Stellen der Bäche (auch an der Felsalb, etc. ) ausgewildert wurden.
Bis etwas kurz unterhalb des Clausensees konnte ich welche finden. Oberhalb davon noch nicht. Das will allerdings nicht heissen, dass sie da nicht auch schon vorkommen.
Also m.M.n. ist das kein Neozoon, sondern Astachus astachus :thumbs: .
Bis bald,
:bier:

Bringt mir für mein AQ zwar effektiv nichts, freut mich aber Trotzdem sehr zu hören! :thumbs: :D
Werd morgen wohl mal wieder endlich nen Ausflug ins Karlstal unternehmen, mal gucken was ich da so erspähen kann :foto:
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin,
nach erneuter genauerer Betrachtung der Krebsbilder tendiere ich jetzt (leider) doch eher zu Alicia's Einschätzung.
Die von mir gesehenen, beobachteten Krebse waren eher rötlich braun und an solche markanten weise Flecken kann ich mich nicht wirklich erinnern :( :pfeifen: .
Wo hast du denn den aufgenommen?
Bis bald,
:bier:
 

LarsMLR.de

New Member
Matz":n4b5us80 schrieb:
Moin,
nach erneuter genauerer Betrachtung der Krebsbilder tendiere ich jetzt (leider) doch eher zu Alicia's Einschätzung.
Die von mir gesehenen, beobachteten Krebse waren eher rötlich braun und an solche markanten weise Flecken kann ich mich nicht wirklich erinnern :( :pfeifen: .
Wo hast du denn den aufgenommen?

Moin!
Schade... dacht ich mir aber schon fast... :-/

War nicht nur einer.. da sind wirklich einige da unten im Bach..!
Gesehen hab ich sie Richtung Pulverweiher :?
 

LarsMLR.de

New Member
So...ich melde mich mal zurück!

Zwischenzeitlich wurde das Becken in der richtigen Größe geliefert, der Schrank ist fertig und die Technik soweit auch.
Das Becken ist eingerichtet und läuft gerade ein.

Die Rückwand habe ich letztendlich aus einer 20er Styrodurplatte hergestellt, welche beidseitig mit Plattenkleber für Naturstein im Außenbereich und einem Handelsüblichen Armiernetz überzogen, um die Stabilität zu gewährleisten, darauf wurden nach dem Trocknen die größeren Steine und die Styodurteile die den Uferüberhang simulieren aufgeklebt. Im folgenden habe ich dann besagten Kleber mit gesiebtem, rotem Sand aus der Region gemischt und modelliert wie es mir gefiel (mit einem alten Handtuch als „ballen“ geformt die gesamte Fläche leicht abtupfen um die kanten vom Spachteln zu verwischen. Die zuvor ausgesiebten kleinen Steine und feine Wurzeln habe ich im Anschluss mittig wie eine Freigespülte Sedimentschicht aufgestreut und danach alles mit einer 1cm dicken Schicht des Sandes Abgestreut, mit besagtem Handtuch vorsichtig angedrückt und über nach liegen gelassen. Am nächsten Tag haben wir das ganze von draußen in den Heizraum verfrachtet und 3 Tage durchtrocknen lassen. Die überstände wurden mit einem Cutter abgeschnitten und die Rückwand abgekehrt und ins Aquarium gehoben, hat glücklicherweise alles gepasst, also nach vorne gekippt und im oberen Drittel der Platte drei 5cm große, recht dicke flecken Aquariensilikon aufgebracht. Im Anschluss zurückgekippt minimal bewegt und einen Styrodurstreifen ins AQ geklemmt zum fixieren. Nach oben kann die Rückwand wegen des Glasstreifens darüber nicht weg, muss also nur vorm kippen gesichert werden.
Hinterlüftet wird sie, da sie rechts und links über dem Gitter steht und so immer etwas Bewegung auch dahinter ankommt.
Von oben und an den Seiten habe ich das glas schwarz Foliert, wo man das Styrodur gesehen hätte.

Als Beleuchtung habe ich mich für ein Sera C-Change LED System entschieden.
Die Halterung kommt aus dem 3D-Drucker und wird auf die fordere Glasleiste geschoben. Dadurch entsteht zudem der Effekt eines etwas dunkleren Uferbereiches im Hintergrund und eines helleren, sonnigeren mittelstroms im Vordergrund.
Den Digital Dimmer habe ich dazugekauft, er simuliert einfache Sonnen Auf- und Untergänge, Wolkenzüge und beherrscht es über mittag für ein paar Stunden abzudunkeln.
Filtertechnisch bin ich ebenfalls bei Sera gelandet, ein 800er UVC-Xtreme verrichtet seine Arbeit im Unterschrank.
Ausgestattet ist dieser mit einem kompletten Korb Siporax, darüber eine lage Crystal-Clear, darüber wiederum ein feiner und ein grober Schwamm.
Die beigelegten „Amaturen“ und Schläuche sind passend alle in grau/schwarz gehalten und sind, etwas anders als vom Hersteller vorgesehen zusammengesteckt, recht passend wie ich finde.

Was die Pumpen betrifft bin ich vorerst bei den beiden SunSun CW-160 geblieben, habe die Vibrationsdämpfung allerdings mit etwas Aquariumschlauch selbst in die hand genommen.

Die Gitter darüber kommen auch aus dem 3D Drucker, bestehen aus Lebensmittelechtem PET-G und wurden mit Sekundenkleber zusammengesetzt.

Der Aquariensand ist der gleiche wie der der Rückwand, als Stein habe ich natürlich Roten Sandstein verwendet (die dickeren liegen auf Resten des 20er Styrodur). Die verwendete Wurzel kommt aus dem Sumpf am Bach und war im Bach und zuhause immer Unterwasser (zwischenzeitlich in Badewanne und Baukübel)

Die Planzen kommen auch direkt aus dem Bach, die kleineren Moose habe ich auf Ankersteine und die Rückwand geklebt, das Quellmoos hinter die Wurzel (welche im übrigen auf der Rückseite grade geschnitten wurde)

Die Wassertemperatur liegt momentan bei ~19,5°C
Der Ph wert liegt laut Digitalmessgerät bei ~7,6 bis 7,8 eine Aufhärtung durch die Rückwand konnte ich nicht feststellen.
(Zur Aufwertung des Wassers und der Optik ist im übrigen einiges an Eichenlaub ins Becken gewandert)

Die restlichen werte sind leider noch Teststreifen basiert und wohl besser aus einer Glaskugel abzulesen...

Was Tiere anbelangt sind bereits ~40 Bachflohkrebse eingezogen welche sich vorbildlich verstecken und meist nur Abends zu sehen sind (besser so sonst sind sie in paar Wochen Futter)

Außerdem ist anzumerken, dass die Blende des Strömungskanals mittels Klettstreifen erfolgt ist und die gesamte Technik vor überspannung geschützt und Batteriegepuffert ist.

Algen sind bisher keine zu beobachten, nur ein Biofilm auf Rohren und Schläuchen.

Momentane Überlegungen:
-Torf/ Torf liquid einbringen?
-wie viele Elritzen und wie viele Gründlinge?
-Aktive Belüftung nötig?

Falls fragen offen sind, fragt! :D
































 

LarsMLR.de

New Member
So, auch wenn hier kein sehr reger betrieb ist, halte ich euch auf dem laufenden:
Am Freitag habe ich die Elritzen über den Zoohandel bestellt, 10 werden direkt eingesetzt, 10 behalten sie noch etwa eine Woche in der Teich-Abteilung. So kann ich umgehen den gesamten Besatz auf einmal ins Becken zu setzten. 24h vorher wird der UVC-Klärer des Filters deaktiviert und ein Bakterienstarter ins Wasser gegeben. Die Nächsten Tage wird durch nachdosieren des starters und per Wasserwechsel etwaiges Nitrit abgefangen.
Die Fische sind nach jetzigem stand für Mittwoch angekündigt. :thumbs:
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
uruguayensis Planung Laguna kampoma Biotop scaping für reinrassige Endler Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
A Erstes Aquascaping in Planung gestaltet sich als schwierig!! Bitte um eure Meinungen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
T Planung eines holländischen Pflanzenaquarium Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
Carol 28 L Becken in Planung Frage des Filters Technik 0
N 1:1 Osmose in Planung - Alte Osmose in Reihe schalten? Technik 4
F Erster Becken in Planung..Fragen.. Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
M Hardscape-Planung Emmel 60x35x40cm Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
Renato Nano Riff in der Planung - Könnte etwas Hilfe gebrauchen. Meerwasser Allgemein 19
H Erfahrung mit Daytime ECO und Planung für neues Becken Beleuchtung 0
DarkAqua Planung Paludarium Paludarien 0
Blub Planung Neuanfang Cube Garden Aquascaping - "Aquariengestaltung" 65
P Scapers Tank, Planung und Aufbau Aquascaping - "Aquariengestaltung" 20
F Planung eines kleinen Paludariums + Fragen Paludarien 1
baeripat Planung eines Nano 60l Becken Nano Aquarien 3
H Planung zum Wiedereinstieg mit Nanos Nano Aquarien 33
S Erstes Paludarium Planung Paludarien 0
D Planung eines neuen 128 Liter Scapes Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
A Beleuchtung für 140x80x38cm Paludarium Planung Beleuchtung 0
P Neues (Südamerika-Aquarium) in Planung Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
jelu Planung eines 2m Beckens Technik 41

Ähnliche Themen

Oben