Pflanze mit sehr dickem Stängel

Audowagen

Member
Hallo und guten Tag,

wir haben diese tolle Pflanze bekommen, aber gar keinen Plan, was es ist. Sie hat einen superdicken Stängel, sicher 1cm Durchmesser, der sehr fest ist. Im Bild ist sie hinten links, hinterm "Kleinen Bär". Die Blattnerven sind ganz hell.

Kennt sie wer?
:tnx:
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Stefan, Madlen oder beide zusammen :wink: ,
sehr deutlich kann ich sie nicht erkennen, aber auch nach deiner Beschreibung tippe ich am ehesten auf die Kardinalrote Lobelie:
$Lobelia cardinalis

Gruß
Heiko
 

Audowagen

Member
Sumpfheini":2svo72on schrieb:
Hallo Stefan, Madlen oder beide zusammen :wink: ,
sehr deutlich kann ich sie nicht erkennen, aber auch nach deiner Beschreibung tippe ich am ehesten auf die Kardinalrote Lobelie:
$Lobelia cardinalis

Gruß
Heiko

Hallo Heiko,

danke dir. Das hatten wir mittlerweile auch gedacht, von den Blättern und der Farbe passt es gut. Wenn da nicht der megadicke Stängel wäre, den finde ich auf keinem Bild der Lobelie hier oder im Netz. Sie schaut fast wie ein Baum aus :) Und der "Stamm" ist jetzt ca 25cm hoch.
Passt das alles denn immer noch zu der Lobelie?
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,
ich kenne L. cardinalis besser aus Emerskultur denn als submerse Pflanze, aber der dicke, kräftige Stängel passt.

Gruß
Heiko
 

DJNoob

Active Member
Hi, kann Heiko zustimmen, es kann keine andere sein. Einzige Ausnahme vielleicht durch die schlechte quali die Hyptis lorentziana.
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Audowagen":aoapn88r schrieb:
Ich war der Meinung, die Lobelie wäre eher eine kleine buschige Pflanze, bzw. sieht sie immer auf Bildern hier so aus.
Bei klein u. buschig aussehender könnte es sich um die Zwerg-Kardinalslobelie handeln:
$Lobelia cardinalis 'Kleine Form'
Oder vielleicht auch um normale L. cardinalis, die man durch Zurückstutzen stärker verzweigt hingekriegt hat.

Gruß
Heiko
 

DJNoob

Active Member
Sumpfheini":1memqkbc schrieb:
Audowagen":1memqkbc schrieb:
Ich war der Meinung, die Lobelie wäre eher eine kleine buschige Pflanze, bzw. sieht sie immer auf Bildern hier so aus.
Bei klein u. buschig aussehender könnte es sich um die Zwerg-Kardinalslobelie handeln:
$Lobelia cardinalis 'Kleine Form'
Oder vielleicht auch um normale L. cardinalis, die man durch Zurückstutzen stärker verzweigt hingekriegt hat.

Gruß
Heiko

Moin



so sehen meine aus. Also kann es sich nicht um die mini handeln.
 

Anhänge

  • BF0_0819.jpg
    BF0_0819.jpg
    465,7 KB · Aufrufe: 759

Audowagen

Member
Ich glaube nun, es ist keine Lobelie. Ich habe kürzlich Bilder einer Bachbunge gesehen, da fand ich enorme Ähnlichkeit. Optisch ist die Pflanze nun doch nicht so der Renner, finde ich mittlerweile.

 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, das ist schon eine Lobelie. Die sieht unter Wasser so aus.
Ich find sie emers auch bedeutend schöner :D
Chiao Moni
 

omega

Active Member
Hi,

Audowagen":1g4o0dwq schrieb:
Ich glaube nun, es ist keine Lobelie. Ich habe kürzlich Bilder einer Bachbunge gesehen, da fand ich enorme Ähnlichkeit.
Deine weist wechselständig angeordnete Blätter auf, die Blätter der Bachbunge dagegen sind gegenständig angeordnet.
Komm nicht auf die Idee, Deine wie eine Bachbunge als Salat zu verwenden: Lobelia cardinalis ist wie alle Lobelien giftig.

Grüße, Markus
 

Audowagen

Member
Heho, da habt ihr wohl Recht. Lobelia- keine Bachbunge :lol:

Moni, kann ich die in den Teich setzen?
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, kannst Du. Kardinalslobelie ist aber nicht wirklich winterhart.
Ich mach immer Samen (extrem winzig) und säh mir dann wieder neue im neuen Jahr.
Sie läßt sich auch im Haus nicht wirklich übern Winter bringen.
Einmal hab ich es geschafft, aber das ist anstrengend.
Neu sähen Anfang März ist einfacher.
Ich hatte gehofft, man kann von emersen Pflanzen Stecklinge fürs Aquarium schneiden..ging auch nicht :sceptic:
Also ich hab sie unter Zicke verbucht und hab diesjahr eigentlich garkeine Lust drauf gehabt.
Chiao Moni
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
ich kann mich an einen Artikel aus den frühen 90ern von Ina Koys über Lobelia cardinalis erinnern, das war wohl in der "Aquarien Terrarien" (habe ich nicht mehr). Die Autorin schrieb, dass die Lobelie in gepflegtem, normal feucht gehaltenem, also nicht nassem Gartenboden gut gewachsen war (in Berlin). Wenn ich mich richtig erinnere, soll die Pflanze auch draußen überwintert haben (mit Winterschutz? Laub?).

In Nordamerika kommt L. cardinalis nördlich bis Süd-Kanada vor, südlich geht sie bis in die Tropen, und wahrscheinlich sind von der Art unterschiedlich winterharte Formen in Kultur. Hier werden die USDA-Winterhärtezonen 3-9 angegeben (Deutschland liegt größtenteils in den Zonen 6-8 ) :
http://www.canadaplants.ca/display.php?id=2690
Auch die Gartensorten von Lobelia fulgens gehören zu L. cardinalis (im weiteren Sinne).

Gruß
Heiko
 
Oben