Myriophyllum mattogrossense löst sich von unten her auf

Damian

Member
Hi zusammen

Problembeschreibung
In meinem neu eingerichteten Becken (eingerichtet am 1.8.2021, also Standzeit 14 Tage) löst sich die Mriophyllum mattogrossense nach anfänglich scheinbar guter Eingewöhnung von unten her auf.
Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
Neueinrichtung vor zwei Wochen. Seitdem alle 7 Tage 50% WW mit Leitungswasser inkl. Stossdüngung NPK.
Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums: 2 Wochen
Maße des Aquariums LxBxH: 130x55x55
Bruttoliter: rund 390
~Nettoliter: rund 350?
Bodengrund: 50 kg Basaltsand 0.1-0.3 mm (Kremer Pigmente)
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc. Holzwurzeln, Maggia-Flusssteine
Beleuchtung
LED-Leuchte von Vetzy, drei Leisten
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l 12000 lm, ca 32 lm/lt (aktuell auf rund 70* gedimmt)
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin) 1x 6500 k und 2x 4500 k, somit ca. 5200 k
Beleuchtungsdauer: derzeit ca. 6.5h mit rund 70% Leuchtkraft
mit Dimmphasen? Wie lange?
15:00 Uhr: aus
15:15 Uhr: 5.7%
15:45 Uhr: 71.8%
22:00 Uhr: 71.8%
22:15 Uhr: 6.1%
22:20 Uhr: aus
Filterung
EHEIM professional 5e 700 (plus seit heute neu EHEIM Skimmer angehängt)
Filtermaterialien: ein Abteil mit mittlerem Filterschwamm, ansonsten bis auf einen Beutel Seachem Purigen
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? angegeben mit max. 1850 lt/h
CO2-Versorgung
CO2 Versorgung mit Druckgas-CO2-Anlage.
Mit Magnetventil.
Art der CO2 Zugabe: Edelstahl-Diffusor
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung: 20mg/l Lösung
Farbe des Dauertests? Grün
Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Chihiros Doctor.
Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers (kann hier detailliert herungergeladen werden: 2020 Trinkwasserqualitaet deutsch (PDF, 2 Seiten, 72 KB) )
KH 7.6 °dH (in Trinkwasseranalyse °fh angegeben)
GH 8.3 °dH (in Trinkwasseranalyse °fh angegeben)
Ca 48.2 mg/l
Mg 6.6 mg/l
K 1.1 mg/l
NO3 3.6 mg/l
Wenn angegeben:
PO4 0.004 mg/l
Kieselsäure/Silikat 3.9 mg/l
Hydrogencarbonat 164.3 mg/l
Wasserwechsel, Menge/Intervall
50% einmal die Woche (ca. 180l)
Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
Stossdüngung wie oben. Zudem wird täglich 4ml mikro Spezial Flowgrow gedüngt (ab heute 5ml)
Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch
pH
GH 11 (8.3 Leitungswasser plus 2.7 Düngung)
KH 8.2 (7.6 Leitungswasser plus 0.45 Düngung)
Fe
NO3 ca. 13
PO4 ca. 0.6
wenn vorhanden (oder rechnerisch)
K 11.3
Mg 18.7
NH4
NO2
Liste Pflanzen
  • Javafarn Trident
  • Cryptocoryne x willisii "lucens" (plus ein Topf einer anderen grünen Crypto, die falsch geliefert wurde)
  • Hygrophila lancea "Araguaia"
  • Myrophillum mattogrossense
  • Riccardia
  • Marsilea crenata
  • Glosso
  • Bucen
"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Nein.
Besatz
  • Turmdeckelschnecken (noch keine Fische)
Allgemeine Beschreibungen und Bilder
Das Becken wurde wie gesagt vor zwei Wochen neu eingerichtet. Ich gebe Microbe-Lift, Seachem Stability, sowie Nite-Out II bei. (zuerst bei der Einrichtung und jetzt zwei mal beim WW). Pflanzen, die ich von früher übernommen hatte (Bucen, Javafarn, Anubias habe ich in 6%iger Oxydatorlösung gebadet, um nicht Clado vom Vorherigen Becken einzuschleppen. Daher sehen die schlimm aus. Javafarn treibt jetzt deutlich aus, die Anubias sieht wirklich übel aus. Allerdings ist vor Allem die Masse des Javafarns gross, daher wichtiger fürs Becken).

Zunächst schien die Myriophyllum mattogrossense sehr schön zu wachsen. Die zwei Invitro-XL-Töpfe begannen zügig neue Blätter zu bilden und buschig zu werden. Doch beim heutigen Wasserwechsel trieben mir Pflanzenteile davon entgegen und ich bemerkte, dass nur noch die Triebspitzen leben und gut aussehen, darunter ist die Pflanze verrottet.

Was könnte die Ursache sein?
Ich muss dazu sagen, dass ich insbesondere mit Stängelpflanzen mit dem Stadtzürcher Leitungswasser immer wieder dieses Problem hatte. Ich möchte es endlich gelöst bekommen, ist es doch sehr frustrierend.

Danke im Voraus und Viele Grüsse!
Damian
 

Anhänge

  • IMG_8676.jpg
    IMG_8676.jpg
    934,8 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:

Damian

Member
Hi zusammen

Zwischenzeitlich habe ich folgendes unternommen:
-Beleuchtungszeit um 1h auf ca. 7.5h verlängert
-Dimmung von rund 70% auf rund 80% gestellt
-Düngung von Avanced GH Boost N (alle 2 Tage 4ml)

Dann habe ich mich dafür entschieden, nach rund 10 Jahren Pause wieder auf Osmosewasser umzustellen. Deswegen ist jetzt eine Pentair PRF-RO zu mir unterwegs.

Dazu werde ich einen separaten Thread eröffnen, da ich meine Düngung neu organisieren muss.

Falls doch jemand noch eine Idee hat bezüglich meines oben beschriebenen Problems und einer möglichen Ursache: ich freue mich über Inputs!

Grüsse
Damian
 

Ähnliche Themen

Oben