Microsorum pteropus oder was sit hier passiert

Hallo an alle,

wie jeden Montag, habe ich einen großen Teilwasserwechsel gemacht und musste etwas mit erstaunen feststellen. Bei meiner ca. 2 Jahre alten Microsorum ptteropus haben sich die Blätter verändert?!

Hier mal ein Bild

Das Blatt schaut aus wie ein Dreizack?! Ich habe auch erst 3 Blätter an der ganzen Pflanze endeckt.
Hier noch ein kleines Blatt

Die Ganze Pflanze ist ca. 50cm x 65cm x40cm groß.
So und jetzt meine Frage. Ist das normal bei der Pflanze oder sowas wie ne missbildung... ? :?
Kann es eventuell an den hohen Temperaturen des Aquariums liegen?Oder liege ich total verkehrt?

Mfg Carsten
 

Änd

Member
Hallo Carsten,

wie hoch ist denn Deinen temperatur, bzw hast Du sie vor kurzem erst umgestellt?
 
Hallo Andreas,

also es ist ein Diskusbecken die Temp. liegt bei 28,5 Grad und das schon seit jetz eben 2 Jahren, alle anderen Blätter der Pflanze sehen vollkommen normal aus bis auf drei eben.

Hallo Anja,

Den Tropica kann ich zu 100 % ausschließen!?

Mfg Carsten
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Carsten,

solche dreilappigen Blätter sind typisch für die großwüchsigen Varianten vom Javafarn. Sie zeigen vor allem, dass Deine Pflanzen ausgewachsen und kräftig sind u. günstige Wachstumsbedingungen haben. Bei emerser Kultur bilden sich dreigeteilte Blätter beim Javafarn häufiger. Wenn sich die Bedingungen nicht verschlechtern und Du den Farn nicht teilst o.ä., werden solche geteilten Blätter jetzt öfter erscheinen.
Nach dem "Tropica" sieht er nicht aus. Dieser bildet zwar auch manchmal 2 größere Lappen an der Basis, wenn er sehr kräftig ist, aber auch eine Menge schmaler Zipfel entlang des ganzen Blatts.

Gruß
Heiko
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Carsten,

der könnte wohl vor allem noch größer werden - ich hatte mal bei emersem Javafarn im Bot. Garten Göttingen 70 cm vom Rhizom bis zur Blattspitze gemessen, Rhizome zentimeterdick :shock:

Gruß
Heiko
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Carsten,
ich muss wohl mal Fotos von dem Monsterfarn machen, sonst glaubt mir keiner :)

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko

Na dann mach doch endlich mal ein Bild von deinem Monsterfarn! Ich hatte auch schon ne Amazonas Schwertpflanze die ich rausschmeisen musste da sie zum Schluss ca.70 cm hoch und ca. 70 cm im Umfang war! Und ich habe schon ein recht großes Becken! Bloß wenn das halbe Becken mit einer Pflanze schon voll ist, ist das eher unschön, allerdings war es schön für die Scheiben (Diskus) zum unterstellen usw. . Genauso wie meine Rote Lotus die ich vor 3 Monaten zurückgeschnitten habe, die hatte auch schon Handgroße Blätter und füllte dann die andere Hälfte meines Beckens!?Aber den Scheiben hat´s halt gefallen?!

Mfg Carsten
 

Zeltinger70

Active Member
Hi,

jo, das hatte ich auch mal ... war auch bei einem sehr großen Javafarn, ich war ebenso verwundert wie Du. Er füllte das Juwel 260 Vision (120 cm Kantenlänge) etwa zu zwei Dritteln aus ...
Da ich keine Monokultur wollte habe ich ihn dann abgegeben.
Hänge mal ein Bild für Dich an. Leider kann man die einzelnen Blätter nicht so gut erkennen.

Gruß Wolfgang
 

Bender

Member
Hi, mein Farn hat auch nach 1,5 Jahren fast nur noch 3 zackige Blätter gebildet, irgendwann hat es mich richtig genervt. Ich habe in der Literatur gelasen, das dies ein Zeichen für viel Licht ist, ich denke aber auch eher an Heikos Theorie.
Zuerst habe ich es mit verhaltenem, dann mit radikalem Rückschnitt versucht, hat aber nichts geholfen, der Farn hat einfach keine schöne Wuchsform mehr gezeigt.
Zuletzt habe ich dann ein kleines Stück vom Rinzinom abgeschnitten, seit dem wächst er wieder ganz normal, dicht und mit grüneren Blättern.

Gruss Bender
 
Hallo zusammen!

Hat jemand diese Vergabelung auch bei kleineren Arten beobachten können, etwa bei Needle Leaf? Bei Narrow Leaf habe ich das anderswo gesehen, ist mir jedoch bisher nicht bei meinen aufgefallen.

Ich mag Eure Fotos von vielen Javafarnen. Ich finde das toll wenn die Javafarne richtig wuchern. Ich habe nichts gegen "monoflora", es kann u.U. recht dekorativ wirken und die Fische mögen es sicherlich. Ich habe so ein Javabecken gesehen, wo wirklich keine Ecke leer war, alles war zu. Das war ein ca800-l-Becken vom Helmut Pinter. Es hatte damals eine Standzeit von 18-20 Jahren, werwunderlich war es also nicht, allerdings sollte es sich um nur eine Ausgangspflanze gehandelt haben. Hinzu kamen Anubias b. nana, auch nur eine Ausgangspflanze. Urig, sowas "En Masse" zu sehen. Das war übrigends das Becken wo die in seinem Buch erwähnte Erstzucht von Zwergschmerlen erfolgte. Ganz ohne Zutun. Kein Wunder, man konnte Zeitweise kaum eine Hand hineinschieben. Ich habe ihn dabei gerne "geholfen" :mrgreen: Javafarne kann man nie zuviel von bekommen.

MfG
Christina G
 
Oben