Mangel unbekannt!

Japanolli

Active Member
Hallo zusammen,

habe Probleme mit meinem 128er.
Hatte bis vor einigen Wochen immer einen guten Wuchs und keine sichtbaren Mängel.

Aus Versuchsgründen bin ich dann auf den Flowgrow Spezial umgestiegen.
Dieser scheint in meinem Becken überhaupt nicht zu funktionieren, denn der Pflanzenwuchs stagnierte.
Meine Althernanthera sieht stark angefressen aus, hat sie aber schon vorher, evtl sind aber meine Amanos nicht ganz unschuldig daran. Soll aber eh raus.
Neu hinzu gekommen sind Zosterifolia und Umbrosum, nach anfänglichen guten Wachstum stagniert Umbrosum und wird teilweise schwarz.
Zosterifolia sieht an den neuen Trieben bestens aus, die älteren werden auch schwarz an den spitzen.
Fotos siehe unten.
Tenellus und Bleheri sehen ganz gut aus.
Das Javamoos bekommt auch leicht schwarze stellen.

am 19.12. habe ich folgende Werte gemessen:
GH: 14
KH: 7
PH: 6,8
NO3: 4,75
PO4: 0,7
K: 14,5
Fe: nicht gemessen

Bin dann wieder zurück zum Ferrdrakon und habe die Eudrakon N Gabe erhöht.

Dünge momentan täglich 2ml Ferrdrakon, 2ml Basic NPK, 4ml Eudrakon N.
Heute mit diesen Werten:
NO3: 8,25
PO4: 0,35
K: 15,25
Fe: 0,05

Leider hat sich in den 10 Tagen nicht viel getan, außer das die Triebspitzen von Umbrosum etwas besser aussehen.
Es scheint den Pflanzen eindeutig an etwas zu mangeln, leider bin ich etwas ratlos was das Problem ist.
Das Becken läuft seit ca. 6 Monaten und hatte wie gesagt immer einen guten Wuchs, so das es an sich ja nur ein Mikro/ Makro- Problem sein kann, denn ansonsten wurde nichts geändert.
Kann es sich um einen Spurenelement- Mangel handeln und die Planzen haben sich in den 10 Tagen einfach noch nicht erholt?

Hoffe Ihr könnt mir helfen etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Wenn ich Angaben vergessen habe, ergänze ich gerne.

Jetzt noch die Bilder:











Grüße
Olli
 

Anhänge

  • k-IMG_0003.JPG
    k-IMG_0003.JPG
    131,6 KB · Aufrufe: 835
  • k-IMG_0004.JPG
    k-IMG_0004.JPG
    89,7 KB · Aufrufe: 835
  • k-IMG_0005.JPG
    k-IMG_0005.JPG
    122,3 KB · Aufrufe: 835
  • k-IMG_0006.JPG
    k-IMG_0006.JPG
    145,5 KB · Aufrufe: 835
  • k-IMG_0007.JPG
    k-IMG_0007.JPG
    121 KB · Aufrufe: 835

Japanolli

Active Member
Erstmal danke für die schnelle Antwort, Peter!

Sie bildet nur minimal Wasserwurzeln.
NPK dürfte ja eigentlich kein Problem sein.
Meine Wasserwerte sind kurz vor dem ausschalten der Beleuchtung gemessen.
D.h. es sind die Minimalwerte und sollten doch eigentlich ausreichend sein.
In diesem Becken hatte ich bis jetzt immer nur das Problem Nitrat hoch zu halten, was mit Sicherheit hauptsächlich an der Eheim Standardbestückung liegt.
Seit dem ich aber zusätzlich Eudrakon N dünge, hatte ich bis jetzt keine Mängel mehr zu verzeichnen.

Gruß
Olli
 

Roger

Active Member
Hallo Olli,

da Du ja selbst schon die Problematik bzgl. des Nitratgehaltes und dem Filtermaterial erkannt hast, bleibt mir nur zu sagen das darin auch reichlich Spurenelemente verschwinden können. Ausserdem hast Du, wenn ich das richtig sehe, einen Kiesboden der mit zunehmendem Alter an Filterleistung zulegt und die Schwierigkeiten vergrößert.

Ich denke Du solltest das Filermaterial deutlich reduzieren! :wink:
 

Japanolli

Active Member
Dank Dir erstmal Roger.
Dann muss ich wohl mal umbauen.
Noch ne Empfehlung für ein 2224?
Würde dann nur die blauen Schwämme nehmen und oben drauf das weiße Flies.
Wie viele Schwämme?
Und in welchen Korb?

Besetzt ist das Becken mit 25 Kupfersalmlern und 20 Amanos.
Gefüttert wird ausschließlich gewaschenes Frostfutter alle 2 Tage oder weniger.

Gruß
Olli
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

das Trugkölbchen ist meine Zeigerpflanze für Stickstoffmangel. Schwarz-glasig werdende Blätter sind meiner Erfahrung nach ein untrügliches Zeichen dafür.

Viele Grüße
Robert
 

Japanolli

Active Member
Danke Robert,

würde ja auch für den Filter sprechen, füge ja ordentlich Stickstoff zu, nur bei den Pflanzen kommt scheinbar nichts an!

Wenn jetzt evtl noch jemand mit der Filterbestückung helfen könnte bis 18 Uhr, könnte ich heute noch entsprechend umstellen.
Danke!

Gruß
Olli
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Olli,

mit voll bestücktem Filter musste ich vor einiger Zeit in meinem 250er Becken täglich mind. 4 mg/l NO3 und zusätzlich noch haufenweise Urea zudüngen, damit meine Pflanzen den Löffel nicht abgeben.
Nachdem der Filter mit Schaumstoff ersetzt wurde, explodierten einige Pflanzen danach und seitdem muss ich bei weitem nicht mehr so viel Stickstoff zugeben ;).
 
Hallo,
ich habe bei mir im Filter (Eheim Prof II Thermo) nur noch einen feinen blauen Schwamm und einen Groben blauen Schwamm drin.
Ich denke ich habe eine entsprechenden verbesserung beobachtet, allerdings wage gesagt...

So mal als Hinweis....

Ja alter Kiesboden....hmmmm ich kann da Roger und Nik schon sehr unterstützen, da sie das schon in vielen Threads diskutiert haben, glauben kann ich es selber "leider" immer noch nicht. Ich würde schon gerne auch auf den Sandboden umsteigen,
doch bei meinem Becken hab ich noch Schiss...240l Brutto kann ich halt nicht so schnell umschiften.

Mich würde noch interessieren, was der Robert (wüstenrose) an Bodengrund hat.

Aber sicher sit, das der Boden einiges wegsaugt.

Grüsse Jens Vom Bodensee
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Jens,

bei mir ist Sand im Aquarium.

Viele Grüße
Robert
 

Anja

Member
Ich habe auch seit 2 Wochen ein Aquarium mit Granatsand laufen und bin total begeistert.
Musste heute ein paar Limnophila aromatica rausnehmen. Alle hatten super schöne schneeweisse Wurzeln.
Bei meinem Kiesaquarium hab ich regelmäßig beobachten müssen, dass die Wurzeln von Pflanzen anfingen zu verfaulen bzw. super schwarz wurden.
 

Japanolli

Active Member
Erstmal vielen Dank an alle für die schnelle Hilfe!

Habe jetzt den Filter geleert und nur den oberen Korb mit dem alten groben Schwamm bestückt und einen feinen ergänzt.
Werde berichten wie es läuft.

Werde Eudrakon N erstmal weg lassen und nur FD + Basic NPK düngen und die Werte beobachten.

Gruß
Olli
 

Japanolli

Active Member
Hallo zusammen,

die Nitratgier konnte durch die Medienreduzierung gestoppt werden.
NO3 liegt jetzt zwischen 10- 15 ohne Eudrakon N.
Dünge momentan 2ml FD+ 4ml Basic NPK.

Leider hat sich bei den Pflanzen nicht viel getan.
Vor allem das Umbrosum sieht aus wie mit einem schwarzen Schleier überzogen.
In einer Ecke versteckt habe ich Tonröhren, diese ist komischerweise auch mit diesem "Belag" überzogen.
5 Monate war auch dort nicht zu sehen.
Sieht alles aber nicht nach einer Alge aus, habe das so noch nie gesehen.

Vielleicht hat einer von Euch ne Idee?!

Gruß
Olli
 

Roger

Active Member
Hi Olli!

Hast Du mal ein Bild von dem schwarzen Belag?

Leider hat sich bei den Pflanzen nicht viel getan.
Naja, so schnell geht das u. U. nicht. :roll: Evtl. wäre es einen erneuten Versuch mit FG-Spezial Wert.
 

Japanolli

Active Member
Hallo Roger,

oben auf den Fotos vom Umbrosum kann man es ganz gut erkennen.
FG Spezial wollte ich nochmal versuchen wenn es wieder besser läuft.

Bis es sich insgesammt gebessert hat wird es sicher dauern aber auch die neuen Triebe der zosterifolia zeigen das gleiche Problem.
Erst sehen die Blätter top aus und nach ein paar Tagen werden die Spitzen dann schwarz.
Wie oben auf den Bildern zu sehen.

Gruß
Olli
 

Japanolli

Active Member
Reiche noch die aktuellen Werte nach.

NO3 8,25
PO4 0,45
K 17,5
Fe 0,175

sieht ja eigentlich gut aus soweit.
Morgen steht ja wieder Wasserwechsel an.
Werde dann mal von Basic auf NPK EI wechseln.
Mal sehen ob sich dann was ändert.

Gruß
Olli und schönes WE noch
 

Ähnliche Themen

Oben