LED Umbau bei Juwel Rio 120

Ralle68

Member
Moin zusammen,

nach vielem lesen, denken, lesen, denken...verwirrt sein und das noch als Schleife hab ich mich mal hier angemeldet um zu sehen ob ich nun zum Ziel komme und auch noch ein paar Zusammenhänge besser verstehe.
Ich bin schon länger Aquarianer mit ein paar Dutzend AQ(knapp 40 zwischen 12-240l)und bin natürlich interessiert auf Dauer Strom zu sparen. Außerdem habe ich nun auch mein Interesse nicht nur beim züchten von Fischen und Wirbellosen, sondern auch beim scapen oder zumindest an schönen AQ mit Focus Pflanzen entdeckt.

Nun zum Thema. Ich möchte als erstes Projekt mein Juwel Rio 120 von T5 auf LED umrüsten. Einfacher Grund ist hier nicht zwingend die Stromersparniss, da ich nicht denke dass ich soviel einspare von jetzt 0,44W/l (2*28Wbei 125l) auf ca. 30lm/l bei LED zu wechseln. Grundkenntnisse bei LED , technisches Verständnis und handwerkliches Geschick inkl. passendem Werkzeug sind vorhanden. Ich habe meine Probleme mit erkennen was passt. Man hört viel, liest viel, sieht aber relativ wenig und hört noch weniger über Langzeiterfahrung mit bestimmten Systemen.
Da ich rechnerisch 126l habe würde ich ja nach neueren Erkenntnissen für ein Starklichtbecken bei 30lm/l ca. 3800 lumen benötigen. Eine einfache wenn auch auch sehr teure Econluxvariante per T5 Holder fällt aus weil ich mit 2 50cm Econlux Star Stripe gerade mal auf die Hälfte komme. Also bräuchte ich 4 und dann muss ich wieder basteln dass ich die reinkriege weil das nette an den Juwel AQ ist ja die filigrane :roll: Mittelstrebe.
Also bleibt selber basteln. Dazu brauche ich halt Hilfe bei der Zusammenstellung des Systems. Grundsätzlich wäre es mir recht wenn ich am Deckel nichts verändern muss. Die Alte T5 soll zurückgebaut werden und dann am ehemaligen Leuchtbalken Halterungen für die Profile verschraubt werden.
- 2 Coverline V2 Profile mit 70cm Länge um die Wärme optimal abzuführen. Dazu Cree XM-L T6 auf Star Platine.
Mit Wärmeleitpaste aufgeklebt und mittels 0,75mm² Kabel verlötet. Anschlusskabel so lang lassen dass es aus dem AQ rausgeht und an die KSQ geht. Alles mittels Silikon wasserdicht schließen.
Bei der Menge bin ich unsicher. Die Angabe heißt dass die zwischen 280lm und 975lm bringt. Ist das der dimmbare Bereich? Heißt bei Vollast von 975 lm bräuchte ich theoretisch nur 4 Stück um meine 3800lm zusammen zu bekommen? Wie sieht das mit den Farben rot und blau aus. Muss für guten Pflanzenwuchs auch da noch was zu oder reichen die so?
Dazu kommen dann die weiteren resultierenden Fragen elche KSQ die dimmbar sein sollte und welche einfache Steuereinheit. Hmmm. Mondlicht wäre eigentlich auch nicht übel merke ich gerade. Aber eins nach dem anderen ...ist ja lang genug der Text :cool:

danke im voraus schon mal für die Hilfe

Ralf
 

Ralle68

Member
Oha...dass es so schlimm ist dass gar keiner was schreibt ist schon arg :?

Gut, ich warte ja nicht drauf alles hinterhergetragen zu bekommen, sondern versuch mich weiter einzuarbeiten und Lösung zu finden.

Mittlerweile bin ich bei folgendem Stand:

- 2 Copperline V2 profile mit je 6 Cree XM-L T6 oder Cree XM-L 2 U2 in Reihe mit 700mA bestromt. Pro Schiene dann 17,1 bzw. 17,4V...komplett 34,2 bzw. 34,8v
- dazu passende KSQ würde ich dann die Meanwell DC/DC Konstanstromquelle 700mA was mit 97% Effizienz und 52V Output locker reicht. Dazu Ausgang für Dimmer bzw. Tageslichtsimulator
- fürs gewünschtes Mondlicht will ich auf den gleichen Profilen je 4 CREE XP-E M2 zwischen den XM verbauen und natürlich extra verdrahten und an eine separate KSQ.. 8 mal 3,2V= 25,6V
- passende KSQ fürs Mondlicht Meanwell DC/DC Mini Konstanstromquelle 350mA mit 95% und 32V output ausreichend
- Netzteil auch MeanWell 24V / 4.5A / 100W... müsste passen und ist das einzige was ich passend gefunden habe

bis hierhin bitte mal kontrollieren ob das stimmig ist und eventuell bitte Alternativen aufzeigen.

Daraus ergebende Frage:
- Temperatur? Ich habe zwischen Juwel Abdeckung und Wasser ca. 8cm Platz. Reicht da die Kühlung?
- Optiken..bei 120° und ca. 45cm Abstand zum AQ Boden ergibt sich ein Lichtkegel von 1,60m. Welche Optiken sind empfehelnswert um das besser einzugrenzen. Allzuviel und zu hell will ich nicht den Fussboden beleuchten.
- welcher Tageslichtsimulator macht sich gut für die Kombi. Er braucht nicht allzuviel zu können. Dimmfunktion, langsames abdimmen des Taglicht bei gleichzeitigem aufdimmen des Mondlicht... Ich hab hier was von aqua grow gelesen?
- ist das Mondlicht in Helligkeit OK?
- unglücklicherweise gibt es die KSQ nur für den Aufbau auf Leiterplatinen. Kennt jemand ein einfaches Gehäuse um beide sauber unterzubringen?

----------------------------------------

Zusatz...ich hab heute morgen empfohlen bekommen auch mal in andere Bereiche zu schauen und dabei explizit auf die Osram Duris E5 auf Square 100 Platine inkl. Kühlkörper. Wenig Platzverbrauch bei 2000lm und direkter Anschluss an Netzteil. Allerdings gibt es keinen Spritzschutz...müsste man basteln
 

MajorMadness

Active Member
Hi,
viiiiiel zu lesen :D ich versuch mal as wichtigste raus zu picken und meine meinung dazu zu schreiben:
Also du hast ein Rio 125, mit 80x36x50cm, 3800lm sind das Ziel bei 30lm/L. Becken soll mit 2 LED Blken und Cree XM-L Beleuchtet werden.
Bis hierhin ist alles ganz gut.
Tageslichtsimulation, sprich automatische Dimmung ect ist schon was anderes.
Im Prinzip bleiben dir einige möglichkeiten:
-du hängst alles an Dimmbare KSQ's wie z.B. die Meanwell LPF-40D-54 und dann an ne Steuerung wie GHL o.ä.
-du bastelst dir was selber mit nem Arduino oder anderen Microcontroller, passenden RTC und 10V Schnittstelle für das LPF
-du greifst zu einzel KSQ die du über PWM dimmst, das können z.b. die DC/DCsein die du meintest
-du greift zu KSQ wie Ich sie mir immer bestelle und wo ich immer mal wieder überschüsse abgebe :bier: und dimmst Sie dann mit einer der LED Controller wie ich sie jetzt auch grade entwickelt und bestellt habe und dummerweise 8 zuviel bestellt habe :pfeifen: Dazu muss ich aber sagen das die erst nächste woche kommen (wahrscheinlich) und ich sie dann auch erst final testen kann und berichte ;) Natürlich dann wieder hier und unter www.aqua-grow.de.

Zu den Optiken kann ich dir sagen dass das nicht so schlimm ist. Ich hab in meiner Abdeckung auch 120° ohne optiken und 6cm Überm Wasser ohne probleme der Bodenausleuchtung. Ich greife nur bei offenen Becken zu optiken um ein Blenden zu vermeiden. Kühlung ist das andere, das dürfte aber gehen bei der geringer bestrohmung und der Menge.
Zu der Art der LED: ob du nun L-T6, L2-T6, L U2 oder L U3 nimmst halte ich nicht für den riesen unterschied wenn es dir nicht ums maximale Stromsparen geht. Genauen unterschied findeste auf den Datenblättern von Cree hier oder hier. Ich würde zu XM-L-T6 greifen da Sie Preislich sehr gut sind. Ich z.B. importiere die grade für 3,50€ das Stück, ab hier findeste sogar noch günstigerere Alternativen...

Einzig mit dem Mondlicht auf gleichen Schienen bin ich nicht ganz happy... nimm günstige Aluschienen und bau dir die LED da drauf mit ner 200mA Bestromung oder weniger. Könnte ich dir auch geben bei meinen KSQ und Blaue Cree LED's für 2€ besorgen... Man findet aber auch bei Ebay KSQ für unter 300mA. Allerdings dann keine garantie von mir auf dimmbarkeit. ;)

Wenn noch fragen sind meld dich einfach, Genaue infos zu meinem Überschuss an Controllern und KSQ kommen im Blog sobald ich sie hier habe. ;)
 

Ralle68

Member
Moin Moin Moritz,

danke für die Antwort mit viel Text :lol: ..jetzt hab ich erstmal was zum nachdenken;)
Ich hab zwar rechnerisch 400lm weniger wie ich haben müsste, aber die 126l die Juwel angibt sind ja auch schön gerechnet. Von daher denke ich passt das ordentlich. Sonst papp ich noch je eine Cree dazu und gut wäre es;)

Tageslichtsimulation will ich auf jeden Fall haben. da fließt einiges an Euro rein und ich fände es nicht sehr clever wenn ich da nicht mitinvestiere, auch wenn es knifflig wird.
Das von dir vorgeschlagene Meanwell LPF-40D-54 dürfte ne Nummer zu groß sein oder? Ich benötige 32,2 V und die Spanne des Meanwell fängt bei 32,4V an und geht bis 54V. Wenn wäre doch das Meanwell LPF-40D-48 besser?
Nür für den Fall dass ich darauf ausweichen müsste denn ich bin eher an deinem zuviel rumliegenden Controller und an der KSQ interessiert :bier: ...Wäre ja schade drum so feine Elektronik einfach rumliegen zu lassen :pfeifen:
Zeit spielt wenig ne Rolle. Ich muss eh noch ein paar Details richtig ausarbeiten und die Beleuchtung läuft mir nicht weg. Daran sollte es also nicht scheitern. Ich kann ja schon mal die Lötstation entstauben;)

Optiken...nun, das ist so ne Sache. Das AQ steht schräg gegenüber der Couch. Heißt, wenn man auf der Couch sitzt oder mal liegt kann es durchaus sein dass man die LED sieht. Und dann werden die 120° ne fiese Sache. Außerdem finde ich es optisch ansprechender wenn das Licht wirklich im AQ gebündelt wird oder zumindest das Licht nicht ganz soweit raus scheint. Mit den LED bin ich 12cm von der Front/Rückscheibe weg und nur 6cm von den Seitenscheiben. Ich dachte wenn so an 75°. Gibt es solche?
Aber da sich die Optiken ja nachrüsten lassen muss ich da noch keine Entscheidung treffen und kann im Anschluss testen.

Die LED hab ich mir nach Beispielbildern und den Erfahrungswerten hier rausgesucht. Ich bin mal gespannt wie das Licht ist und ob es mir nicht zu weiß ist. Bisher bei den LSR habe ich immer die Kombi 900k+4000K gehabt und in den 60ern habe ich allesamt 840er Osram drin. Von daher hätte ich vom Grundsatz her am ehesten die XM-L Color, also die RGBW Variante genommen, aber da stehe ich von den Werten und vom Bedarf her komplett im Dunkeln. Die max. zu erzielende lm Stärke wird dann ja erzielt wenn alles unter Volllast steht und bonbonfarbenes Licht mag ich nicht. Von daher denke ich mal dass ich wohl statt 6 XM-L T6 eher 12 XM-L color bräuchte was dann wieder Probleme bei der Wärme machen könnte. Mal abgesehen vom Preis, aber dafür hätte ich keine Probleme mit dem Mondlicht und könnte auch Sonnenauf-untergänge einfließen lassen.
Wenn es da Erfahrungswerte gibt oder ne Möglichkeit würde ich das überdenken.

Bauchschmerzen wegen den blauen LED auf gleicher Leiste hab ich zwar befürchtet, verstehe ich nicht so recht.
Zusätzliche Wärme kann es nicht sein, da nicht gleichzeitig an, bzw. nur in kurzen Phasen. Egal, Noch ne Leiste krieg ich schon unter. Notfalls hol ich den alten Leuchtbalken komplett raus. Wenn ich allerdings eh zusätzliche Leiste(n) brauche kann ich ja nicht nur blaue, sondern dann auch rote drauf verbauen und hätte damit meine Sonnenauf-untergänge. Und ich bin fast sicher dass du auch noch rote LED zuviel bestellt hast :cool: Wäre so korrekt?
Wie man sieht...es könnte kompliziert werden :D

Edit: Mondlich will ich deshalb auch weil es eben Wohnzimmer Schaubecken ist und ich momentan meiner Apistogramma nijsseni Dame über nacht schon einen LED Spot ans AQ klemme weil sie gerade führt. Sie braucht halt ein wenig Licht. Nur der weiße LED Spot ist nicht gerade fein für die Pflanzen, aber wohl für die Algen.
 

MajorMadness

Active Member
Ich kenne mehrere die XM-L T6 und T4 im Becken hatten und alle haben Sie auf T6 umgerüstet... Ich selbst hatte früher auch immer 50/50 845 und 865, mittlerweile nur noch XM-L T6. Wenn die T6-1A Bindings mit 7000K zu Weis erscheinen, da wo Ich morgen bestelle bekomme Ich auch 3C Bindings mit 5000K für 3,80€ nach Import (Zoll/Steuern).
2x6 halte Ich persöhnlich für ne gute Lösung. Mit den Coverline kannste die XM-L ohne weiteres auf 1200mA bestromen. das wären dann 5300lm bei 36V und 43W. Drunter können wir immer gehen durch dimmung und einstellungen an den KSQ. :bier:
Mondlicht auf extra Schine war nicht wegen der Wärme. Da sehe ich keine Probleme, Ich denke nur das 3 Blaue und Evt 1-2 weisse mit 15° Optiken mittig das ganze besser macht. mit minimalbestromung und Dimmung bekommen wir sicher was tolles hin für deine Apisto. :D
 

Ralle68

Member
Gut dass mir wenigstens die XM-L T6 erhalten bleiben :lol:
nein ich probiers mit den weißen, die 6000K...
was würde gegen die RGBW sprechen?

Warum ist es besser die Bestromung von 700mA auf 1200mA zu erhöhen und dann runterzudimmen wenn die Effezienz bei 1200mA schlechter ist?
Wann wird denn mehr Wärme entwickelt? Bei voll belasteten LED bei 700 oder bei runtergedimmten bei 1200.
Ich will ja was lernen;)
Mondlicht hätte ich gerne flächig, nicht nur mittige Spots, sowohl wegen der Optik als auch wegen der Ausleuchtung. Ist halt ne Geschmacks- und ne Nutzenfrage. A. nijsseni neigen dazu den Zwergen einen großen Radius zu lassen und erst dann in Panik die Jungen einzusammeln wenn es stockfinster ist.
Außerdem müsste ich dann den Leuchtbalken komplett wegschneiden und für mittige LED ist die dämliche Juwelstrebe im Weg. Wäre dann eh keine Symetrie.
Außerdem war die Frage schon ernst gemeint warum nicht 2 Zusatzschienen mit blauen und roten. Da hätte ich alles abgedeckt und kann den Aquakomp auch maximal quälen :nasty:
 

MajorMadness

Active Member
Mit den 1200mA meinte ich das dies kein Problem wäre. Wenn man also 12 XM-L nimmt und die LKumen bei 700mA nicht reichen können wir auch mehr bestromen und damit mehr Lumen erzeugen. Im gegensatz zu fertigen KSQ bin Ich da sehr flexibel da ich meine ja selber bestücke und einstelle. 85mA-1200mA ist möglich. ;)

Gegen die RGBW (XM-L Color) spricht erstmal nix. Nur die lm/W ausbeute scheint sehr gering zu sein, weit schlechter als bei XM-L T6 (100lm/W vs 140lm/W) und Ich konnte noch keine erfahrung damit sammeln, kann die also persöhnlich weder empfehlen noch verurteilen und muss nach subjektiver einschätzung gehen...
Daher denke Ich das ne Hauptbeleuchtung mit T6 oder U2 besser ist und Mondlicht mit blauen LED's. Zusätzlich würde Ich die 2 Spots nehmen. Chris hat hhier recht schön damit gebastelt.
Simulationstechnisch wird ich das dann so bauen das abends Weiss runter fährt, dabei blau und spots hoch. Dann kann mami die kleinen einsammeln und später dimmen die über nen langen zeitraum aus, so 2-3 stunden, dann ist ruhe im becken...
Wie du das nachher bestückst und quälst bleibt ganz dir überlassen. :bier: Ich kan ndir aber die Garantie geben das du nur nen Controller bekommst wenn ich mir sicher sein kann das du damit 128 LED auf 16 Kanälen 24std Dimmen kannst. :D und wenn dir das nicht reicht dann erweitern wir den noch um weitere 16 Kanäle und 128 LED :gdance:
Wichtig ist nur das du berücksichtigst das du mit einem 27V Netzteil maximal 8 LED pro KSQ dimmen kannst, mit 30V Netzteil 9 und maximal 16 KSQ direkt anschliessen kannst...
 

Ralle68

Member
überzeugt...besser zuviel Luft nach oben, als nach unten...und wenn es problemlos einzustellen ist dann sowieso;)

Die RGBW sind dann hier auch erstmal verworfen...Ich wollte aber demnächst im Flur ein offenes 120*40*35 WEißglasbecken auf Apothekerschrank basteln, was nur Pflanzen speziell Moose auf Steine und Wurzel dienen soll. da hab ich Raum zum basteln, keine Temperaturprobleme und kann planen wie ich will. Da kann man nochmal drüber nachdenken. Klar bringen die weniger Lumen/Watt..Auf der anderen Seite decken sie alles ab. So langsam merke ich dass es nicht ums Strom sparen geht, sondern mit dem gleichen Strom wie vorher das maximale Licht rauszuholen :lol:

Mondlicht und Spots...OK, da gehe ich auch mit...sieht gut aus und ob die nun später komplett runterfahren oder nicht mach ich nach Bedarf;)

Och beim Controler mach ich mir keine Gedanken oder hat der mehr wie 4 1-10V Schnittstellen? :nasty:

mit den Mengen LED zu Volt ist klar. Resultiert daraus wieviel Volt die LED bei entsprechender Bestromung benötigt.
 

Wuestenrose

Active Member
Servus...

Ralle68":2pkyr5sz schrieb:
Warum ist es besser die Bestromung von 700mA auf 1200mA zu erhöhen und dann runterzudimmen wenn die Effezienz bei 1200mA schlechter ist?
Du sprichst hier einen der großen Nachteile bei PWM-Dimmung an. Bei PWM-Dimmung wird der Strom gepulst, der Dauerstrom ist das Mittel der Impulse. Bei analoger Dimmung (per 1…10-Volt-Signal) wird tatsächlich der Strom geregelt.

Nehmen wir eine mit 1200 mA betriebene XM-L, die per PWM-Dimmung auf mittlere 700 mA eingestellt ist. Dem Diagramm unten auf Datenblatt Seite 5 entnimmt man, daß bei 1200 mA der Lichtstrom auf 160 % des 700-mA-Werts gestiegen ist. Dimmt man die LED per PWM auf mittlere 700 mA runter, so sinkt der Lichtstrom auf 700/1200 * 160 % = 93 % des Werts ab, den die LED bei konstanten 700 mA erreichen würde.

Dann kann ich mir die teure XM-L schenken und gleich eine billigere LED kaufen, die weniger performant ist. Das ist zumindest mein Fazit. Ich verzichte daher auf CoolTWILED und was da sonst noch an PWM-Controllern auf dem Markt rumschwirrt und dimme nur analog. Damit verzichte ich zwar auf die Möglichkeit, auf nahe 0 % runterdimmen zu können (analog geht's nur bis etwa 10 % runter), verschenke aber wegen einer unnützen Spielerei (denn mehr sind diese Controllerspielereien nicht in meinen Augen nicht, nüchtern betrachtet) nicht auch noch Wirkungsgrad.

Grüße
Robert
 

Ralle68

Member
Hallo Robert, danke für die Erklärung und das sich mein Bauchgefühl bestätigt hatte.
Aber selbst ohne Dimmer ist die Effizienz zumindest bei den XM-L bei 700 mA wohl um einiges besser.
Da bringt sie zumindest laut Datenblatt 137lm/W ...bei 1400 mA "nur" noch 112lm/ W .

Nur ist mir mittlerweile klar geworden dass ich meinen ursprünglichen Gedanken LED um Strom zu sparen verabschiedet habe. Durch die LED offenbaren sich soviele Möglichkeiten die ich vorher nicht hatte und im Wohnzimmer bei den "Schaubecken" ist es mir das wert. Bei den Zuchtregalen die irgendwann dran kommen siehts dann anders aus. da zählt Effezienz pur aber mit Möglichkeit zu dimmen...allerdings mit einfachem Poti;)
 

Ralle68

Member
so, mal wieder ne Wasserstandsmeldung,,,

bei den LED ist noch nicht alles klar, da muss ich noch warten bis ich weiß was möglich ist, zu besorgen ist und besorgt werden kann.
...aber ich habe in der Zwischenzeit beschlossen den alten Juwelleuchtbalken nicht nur tot zu schalten, sondern komplett herausznehmen. Zum einen blockiert der und nimmt Platz weg und zum anderen zieht die Wärme besser weg wenn der Kasten draußen ist.
Dafür will ich mir einen Aluminiumeinleger machen lassen in den auch 4*40er Lüfter kommen, so dass es überhaupt keine Wärmeprobleme geben dürfte. Die Lüfter werden entweder paralell mit Tageslich geschaltet, oder wenn es der Controller zulässt über Temperatursensor.

Anbei mal Skizzen, die dürfen auch gerne verwendet werden, aber ohne jegliche Garantien meinerseits dass die Maße stimmen oder anderweitige Garantien. :wink:
 

Anhänge

  • Einzelteile.pdf
    25,9 KB · Aufrufe: 134
  • Draufsicht.pdf
    18 KB · Aufrufe: 171

MajorMadness

Active Member
Nimm größere Lüfter :D Selbst bei 80er Lüftern merkste schon nen riesen unterschied in der Bewegten Luft unter geringer Spannung. Wenn der Platz ausreicht würde ich persöhnlich sogar zu 120ern greiffen, die ganz langsam laufen lassen und mit nem Reduziertrichter versehen das die aufs Profil passen.

Doch du bringst mich auf Ideen... Ehrlich gesagt weis Ich nicht ob es möglich ist mit dem LED-Controller auch Lüfter zu steuern... Im Prinzip schon, aber da muss dann wohl noch einiges an Code-Optimierung rein... Im moment kämpfe Ich damit meine Temperatursensoren und Düngersteuerung im Code zu verankern. Mir fehlen grade knapp 100kb :keule: daher werden z.Z. viele Stellen im Code neu geschrieben und kastriert auf das nötigste... Will ja nicht die kosten hoch treiben :D Dennoch soll der Controller NUR LED Steuern können, alles andere würde dann in Eigenleistung passieren müssen. Bin aber gerne bereit mich an der Code Entwicklung zu beteiligen ;)
 

Ralle68

Member
Moin Moin :smile:

größer ist nicht immer besser :lol:

dadurch dass die Lüfter in der relativ schmalen Mittelstrebe auf nur ~67mm Breite verbaubar sind passt das nicht so recht mit großen Lüftern. Sonst müsste ich die in den Klappen verbauen und das mag ich nicht.
Außerdem soll ja nur die Luft bewegt werden und keine Wellen auf der Wasseroberfläche entstehen :lol:

Mir gehts nur um den Wärmeaustausch und dass eine leichte Luftbewegung die Wärme von den Kühlkörpern wegbringt. Die Kühlkörper müssen und sollen nach wie vor hochqualitative sein.
Rausgesucht hab ich mir diese http://www.caseking.de/shop/catalog/Luefter/Noiseblocker/Noiseblocker-BlackSilent-Fan-XM2-40mm::12698.html . Die sind schön flach, leisten 3800U/min sind sehr leise und schaufeln pro Lüfter 6,7m³/h. 2 Lüfter bringen so 13,4 m³/h rein und 2 das gleiche raus.
Wenn ich jetzt rein rechnerisch hingehe und mein Luftvolumen zwischen Wasser und Deckel nehme sind das gerade mal (0,8m*0,35m*0,08m) 0,0224 m³ . Heißt dass die Luft ca. 600 mal die Stunde oder einfacher 10 mal die Minute getauscht wird. Ohne jetzt viele Versuchsrechnungen zu machen denke ich dass das mehr als ausreichend ist;). Alternativ gehen natürlich noch 60er Lüfter mit 20 m³/h wo man nochmal 50% mehr Umwälzung hat.
Wer mehr Kühlung direkt am Kühlkörper/ LED braucht muss dort direkt Lüfter anbringen oder sollte über ne Wasserkühlung nachdenken.

Die Steuerung über deinen Controller sollte doch nicht so schwer sein. Wie ich bei Aqua Grow lese ist eine Steurung der Wassertemperatur ja schon da und ob ich nun einen Sensor für Wassertemperatur habe und den Heizstab steuere oder ob ich einen Sensor für Lufttemperatur habe der dann die Lüfter steuert ist relativ egal. Man muss lediglich herausfinden wo man den Sensor am besten anbringt und bei welchen Temperaturen man ihn schalten lässt Steuerung deshalb weil man je nach eigener gewünschter Wassertemperatur sonst das Problem hat in kälteren Jahreszeiten das Wasser zu sehr zu kühlen und permanent den Heizstab im AQ laufen hat.
 

Ralle68

Member
Moin Lutz,

sieht ganz nett aus, auch wenn ich das Profil gerne in Gänze außen und innen ohne Einsatz sehen würde.
Ich geh mal davon aus dass du die Bohrungen für die Lüfter nicht machen kannst und dann müsste ich mal mit meinem Schlosser sprechen.
 
Oben