Lagenandra meeboldii entwurzelt ständig

ninjah

Member
Hallöchen,

hatte mir letztens welche dieser wunderbaren Pflanzen gekauft und sie wollen nicht so richtig Wurzeln schlagen. Bis jetzt sind vornehmlich kleinere Ableger immer wieder aufgestiegen, aber jetzt ist mir auch ein größerer Busch entwurzelt. Ich hatte sowiso bemerkt, daß diese ziemlich locker sind (in feinem Quarzsand). Dabei habe ich auch festgetellt, daß die Wurzeln größtenteils faul sind. Die faulen Teile habe ich ohne große Anstrengung entfernt. Es wachsen durchaus feine, weisse Wurzelchen, aber nach OBEN. Also wie soll ich's jetzt machen, je tiefer ich sie reinstecke, desto eher faulen die Wurzeln wenn ich das richtig verstanden habe, gibt's da vielleciht irgendeinen Trick? Unten sind auch praktisch keine Wurzeln mehr dran.

schöne Grüße
Nils
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Nils,
hmm, das ist aber komisch. Ich pflege die ja nun auch schon jahrelang und gerade die L. meeboldii hat eigentlich ein seeehr ausgeprägtes Wurzelsystem und -wachstum.
Hast du die als In-Vitro gekauft (gibt's das überhaupt schon :? ). Hast du vor dem Einsetzen die vorhandenen Wurzeln zu stark eingekürzt? Oder evtl. schon der Verkäufer? Oder beim Einpflanzen die vorhandenen Wurzeln stark beschädigt/geknickt?
Ich würde einen Teil der Pflanzen, wie von Helmut schon empfohlen, aufbinden und ein paar der Kleineren einfach treiben lassen bis die Wurzeln wieder gewachsen sind (Nährstoffverfügbarkeit im Wasser vorausgesetzt; wobei die nun nicht allzu anspruchsvoll sind.).
Das Wachstum an sich ist nicht allzu schnell. Ich hatte meist den Eindruck, dass das Wurzelsystem schneller wächst, als die sichtbare Pflanzen/Blätter.
Ich drück' die Daumen.
Ein schönes WE wünsch' ich,
bis bald,
:bier:
 

ninjah

Member
Hallo und sorry für die verspätete Antwort, ich hatte deinen Beitrag gelesen Matz. Danke für die Tips.

Ich bin mittlerweile auf diese Klammern von JBL gestoßen, die besser funkionieren, als ich anfänglich dachte. Kann ich nur empfehlen, auch wenn ich mal ein Stück Gurke für die Schnecken am Boden fixieren will mache ich das damit. Schöner als tagelang so eine Gabel im Aquarium zu haben. :wink:

Ich schätze das Problem mit der Lagenandra ist einfach, daß der Auftrieb im Verhältnis zum Wurzelwerk eher stark ist. Mittlerweile habe ich auch gemerkt, daß sie ein gutes Wurzelwerk entwickeln.
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
habe hier gerade eine Kopie von The European Garden Flora, Vol. II, 1984, S. 109, Gattung Lagenandra, rumzuliegen:
"The rhizome should be placed at the surface of the soil." = "Das Rhizom sollte auf der Boden-Oberfläche platziert werden."
Anscheinend hat man schon vor längerem die Erfahrung gemacht, dass bei tief gepflanzten Lagenandras das Rhizom selber? die Wurzeln? gammeln können.

Gruß
Heiko
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin :),
bei mir gammelte nie was! Und gammelt jetzt auch nix.
Lange Zeit (siehe Datebank-Fotos) in Dennerle-Kies mit Deponit-Mix, jetzt in Environment-Soil (junge Ableger).
Mit der Zeit großes Wurzelwerk.



Bilder nur auf die Schnelle mit Handy :pfeifen: .
Wird jetzt langsam rot :grow:
Bis bald,
:bier:
 

Anhänge

  • CAM01290[1].jpg
    CAM01290[1].jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 394
  • CAM01291[1].jpg
    CAM01291[1].jpg
    692,4 KB · Aufrufe: 394
  • CAM01292[1].jpg
    CAM01292[1].jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 394

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Matthias,
das könnte sich damals evtl. nur auf Emerskultur bezogen haben, mit nassem, sauerstoffarmem Substrat. Wobei die riesig werdende Lagenandra ovata schon vor Jahrzehnten in Aquarien gehalten wurde. Ich denke auch, in einigermaßen aerobem Aquariensubstrat dürften Rhizome nicht gammeln.

Gruß
Heiko
 

DJNoob

Active Member
Hi, ich habe meine heute auch aus dem Becken genommen. Nimmt mir zu viel Platz weg.
 

Anhänge

  • BF0_1692.jpg
    BF0_1692.jpg
    465,7 KB · Aufrufe: 378

Ähnliche Themen

Oben