löchriger Wasserfreund

miaumio

New Member
--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
seit über einem halben Jahr bekomme ich die die Probleme mit meinem Wasserfreund (Hygrophila corymbosa compact) nicht in Griff. Die Pflanze wächst sehr gut, bildet viele Nebentriebe sowie Blätter, aber wird eben genauso schnell löchrig.
Bisher habe ich versucht, das Kalium zusätzlich mit wöchentlich 5ml Pottasche zu erhöhen, aber ohne Erfolg. Sollte ich auch noch Magnesium zudüngen, aber eigentlich habe ich mit Makrobasic doch schon alles drin!??

Zum Becken
200l läuft seit 17 Monaten
PH ca 7-7,2 , KH 12; GH 18; NO3 10; PO4 1,0: Fe 0,1-0,2
wöchentlich 50% Wasserwechsel
viele Pflanzen im Becken
10 Corydoras sterbai und 20 Perlhuhnbärblinge 2Platies (Restbestand)
2x T5 39 Watt mit Reflektoren
Düngung:
CO2 Anlage mit ca 60 Blasen/Minute =grüner Bereich
täglich 5ml Mikrobasic, 10 ml Makrobasic, 3ml Fetrilonlösung, 3ml easy carbo
wöchentlich zusätzlich 5ml Pottaschelösung, da wegen der Löcher Verdacht auf Kaliummangel (Leitungswasser Kalium 2,6 mg/l und Magnesium 18mg/l)
gefiltert wird mit HMF und eheimpumpe compact 300

Hat mir jemand eine Idee, was ich machen kann?
Viele Grüße
Beatrice
 

Anhänge

  • 10-01-05-02 Wasserfreund.jpg
    10-01-05-02 Wasserfreund.jpg
    168,6 KB · Aufrufe: 1.011
  • 10-01-05-01 löchriger Wasserfreund.jpg
    10-01-05-01 löchriger Wasserfreund.jpg
    226,6 KB · Aufrufe: 1.010
  • 10-01-06-01a.jpg
    10-01-06-01a.jpg
    215,2 KB · Aufrufe: 1.010
A

Anonymous

Guest
Hallo Beatrice ..
Nur mal so einen Gedanken ...ein-Wurf..

Könnten es nicht auch Schnecken-fraß spuren ..sein--

sieht für mich nicht nach einer Mangelerscheinung aus..
aber ich denke hier die Profis können dir bestimmt weiter Helfen..
 

miaumio

New Member
Hallo,
ich denke es ist eher unwahrscheinlich, dass es Schneckenfraß ist. Es sind nur reichlich TDS und wenige Blasenschnecken im Becken drin, die Posthornschnecken haben sich irgendwann unauffällig verabschiedet.
Was haltet Ihr davon das Markobasic noch zu erhöhen? Was degegen spräche wäre allerdings, dass sich an der Rückwand im Javamoos und an der Korkrinde jetzt schon immer wieder Grünalgen und ansonsten etwas Fadenalgen bilden.
Viele Grüße
Beatrice
 

Claudio

New Member
Hallo Beatrice

Ich hatte vor Jahren das gleiche Problem. Obwohl (Hygrophila corymbosa compact) auch für härteres Wasser geeignet ist, verschwanden die Löcher bei mir erst als ich kh und gh gesenkt hatte. Es lohnt sich in jedem Fall bei deinen Wasserwerten über die Anschaffung eines Vollentsalzers oder einer Umkehrosmoseanlage nachzudenken, obwohl deine anderen Pflanzen sehr gut aussehen.

Die Co2 Blasenzahl würde ich leicht erhöhen und den ph-Wert auf 6,8-6,9 einstellen.

Übrigens schönes Becken. :)

Gruß Claudio
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

schonmal probiert den Kaliumanteil sehr viel höher anzusetzen?!

Eigentlich ist im NPK wirklich schon viel Kalium enthalten, jedoch sehen die Löcher echt klassisch nach Kaliummangel aus. So eine DIskussion gab es hier bei Flowgrow zu genau der Pflanze schonmal. Du müsstest da einfach mal etwas im Forum suchen.

Ansonsten sieht dein Becken ja sehr gut aus.
 

miaumio

New Member
Hallo Claudio,
sollte es an der Wasserhärte liegen, würde ich mich eher dafür entscheiden, den Wasserfreund rauszunehmen, da mir der Aufwand des Osmosewasserherstellens und Wassermischens jede Woche im Vergleich zum Einlaufenlassen aus der Wasserleitung zu groß ist.
Mit dem CO² liege ich jetzt schon um die 30-35 mg. Meinst du nicht, dass es für die Fische langsam zu viel würde, wenn ich noch mehr CO² einleite?

Und - danke fürs Kompliment

viele Grüße
Beatrice
 

miaumio

New Member
Hallo Tobi,
was würdest du mir denn raten, wie hoch ich gehen kann?
Gruß
Beatrice
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also ich würde einfach mal 10 mg/l aufdüngen. Das sollte auf jeden Fall reichen. Wenn dann die Löcher bleiben, liegt es woanders dran.

Da es ja genau schonmal das Thema gab, erinner ich mich grob, dass damals Kalium wohl nichts gebracht hatte. Aber weiß es nicht mehr so ganz genau.

Durch die 10 mg/l K zusätzlich kann aber nichts schief gehen.
 

Andreas 49

Member
Hallo Beatrice ,
habe das auch öfters . Hat sich herausgestellt , d . die Corydoras
und Garnelen sowas hinterlassen wenn sie Algen von den Blättern ab-
weiden . Ist zwar ungewöhnlich aber ich würde es in Betracht ziehen .

Gruß , Andreas
 

miaumio

New Member
Hallo,
ich habe am 9.1. die Kaliumzusatzdüngung auf 10mg/l erhöht und prompt kamen Grün- und Fadenalgen hervorgeschossen und ich hatte auch den Eindruck, dass eher noch mehr Blätter befallen waren.
Ich habe jetzt überlegt, die Zusatzdüngung an Kalium und Eisen wegzulassen, also nur noch Mirko- und Makrobasic nach Anleitung und die Belichtung um eine Stunden auf 10 Stunden (3- 3Pause- 5 ) zu reduzieren, um einfach mal alles ein wenig herunter zu fahren.
 

Voxx

Member
Hallo Beatrice,

ich habe ebenfalls die gleichen Probleme an der Hygrophila carymbosa compact sowie an der Hygrophila difformis. Betroffen sind immer nur die untersten / ältesten Blätter. Alle anderen Pflanzen sind super.

Ich verwende aufgehärtetes Osmosewasser.
Wasserwerte : No3 ~ 10mg/l, PO4 ~ 0,1 mg/l, K ~ 10 mg/l, KH ~ 4, PH ~ 6,8

Gedüngt wird NPK und Flowgrow Spezial.

Ich experimentiere gerade mit der Strömung.
Fraßschäden durch meine Leopard-Panzerwelse, Amanogarnelen und Schnecken (keine Ahnung welche Art) würde ich ausschließen.

Jemand sonst noch einen Tipp ?
Gruß
Dirk
 

Boiled_Frog

Member
Hallo ihr,
ich habe auch das selbe Problem mit der Hygrophila corymbosa. Dachte eigentlich auch, dass es Kaliummangel ist. Ich habe zwar relativ hartes Wasser, jedoch hat ein Freund aus meiner Nachbarschaft genau das gleiche Wasser, jedoch keine Probleme mit der Pflanze. Was ich jetzt tun soll weiß ich auch nicht so ganz.
Grüße Flo
 

Ähnliche Themen

Oben