Kohlendioxid Pflanzendünger Instant

Hallo,

eine Frage in die Runde:
ich sehe einen flüssigen Pflanzendünger beworben, in dessen Name „Carbo“ vorkommt. Danach zu googeln war leicht. Nur wird man dann mit Reklame zugesch... aber es war nicht möglich zu erkennen wie das funktionieren soll. Inhaltsstoffe des Fläschchens waren auch nicht angegeben.
Kann hier jemand sagen wie das funktionieren soll oder hat gar jemand Erfahrungen mit solchen Sachen gemacht?

Gruß,
Michael

(Firmennamen rausgenommen)
...Carbo Pflanzendünger

Und noch ein Dünger aus dem Hause ... Life. Hier handelt sich aber nicht um einen Universaldünger, wie die bereits oben beschriebene ... Life Pro Fito Pflanzennahrung, sondern hier handelt es sich um die Versorgung mit Kohlenstoff. Auch ein Ersatz einer CO2 Düngeanlage stellt dieses dar. Bei den beiden setzt man auch hier auf Vielfältigkeit. Neben einem kleinen Gebinde mit gerade mal 250ml gibt es auch die 5 Liter Großpackung.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

die basieren in der Regel auf Glutaraldehyd und haben einen Anteil von <5%.
Das, was damit an CO2 ins Becken kommt ist vernachlässigbar. In der Regel sind das bei normaler Dosierung weniger als 2mg/L, die bei der Dosierung rein kommen. Die sind aber genau so schnell weg/von den Pflanzen aus dem Wasser genuckelt.
Eigentlich ist Glutaraldehyd ein Desinfektionsmittel. :kaffee1:
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Michael,

Michael Bischof":orbuqkaq schrieb:
Kann hier jemand sagen wie das funktionieren soll oder hat gar jemand Erfahrungen mit solchen Sachen gemacht?
wie Bene schon angedeutet hat, sind das üblicherweise Produkte auf Basis von Glutaraldehyd. Dazu gibt es von einem anderem bekanntem Hersteller einen ganz netten Blog-Beitrag (ok, sind mehrere kleinere Teile): Das Märchen von der flüssigen CO2-Düngung.
 
Herzlichen Dank für die flotten Antworten!

Boah, ey: Glutaraldehyd als super reaktionsfähiges Produkt kannte ich von folgendem Problem. Wenn Sachen in feucht-kalter Umgebung sehr lange lagen, ein paar Jahrzehnte oder Jahrhunderte, etwa in Gräbern, liegen sind die mit Schimmelpilzen aller Art vollständig verseucht. Pharao's Rache und so.
Um nicht krank zu werden birgt man diese mit Mundschutz, Handschuhen etc. und dann werden sie mit Glutaraldehyd behandelt.
Es ist also schon vorstellbar dass dies auch gegen Algen hilft. ;-)
Glutaraldehyd wird aber, so oder so, blitzschnell reagieren, mit allem, was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Danke für die Auskunft! Das fasse ich besser nicht an. Von den astronomischen Preisen für Pfennigprodukte mal abgesehen. Läßt sich wohl nur noch im Bereich Nahrungsergänzungsmitteln steigern, die Profitrate. Ok, Verpackung und Marketing kostet auch Geld.
 
Ich habe den Link zur Darstellung von Mathias Wiesensee wirklich erst nach meiner ersten spontanen Reaktion gelesen. Sehr gut! So sieht eine sachlich fundierte Darstellung aus. Auch wenn seine Firma auf den gleichen Markt zielt. - Die Preise sind bei den wirklich verwendeten Konzentrationen noch aberwitziger als gedacht. Eines will ich noch erwähnen: bei der kommerziellen Massenzucht etwa von Salzwasserrädertierchen zur Aufzucht von marinen Fischen hat man das schwer zu lösende Problem der rasch zu hohen Ammoniakmenge. Ist ja auch ein Membrangift. Zu diesem Zweck wendet man ein Mittel auf Glutaraldehyd-Basis als Ammoniakabsorber an. Das Patent hat vor einiger Zeit ein deutsches aquaristisches Großunternehmen bekommen. Namen nenne ich hier nicht; das kennt jeder hier. Ich habe es aber in deren Angebot für Aquarianer nie gefunden.Aber eine Firma in England, die Rotatoren-Cystem verkauft, hat es unter einem Phantasienamen im Angebot.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, es gibt auch Biocarbo, auf Basis von Zuckern.
Das macht nix anderes, als das vergehen von Pflanzenmaterial zu imitieren, was in Lowtecbecken sehr gut ausreicht um ordentliches Pflanzenwachstum zu generieren.

Gluteralaldehyd ist allerhöchstens Notwehr gegen Algen. Und das nur sehr kurzzeitig.
Chiao Moni
 

p'stone

Member
Hallo Moni,

wieviel Zucker gibst Du denn zu?
Ich würde das in einem Becken gerne mal ausprobieren.

LG Thomas
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, brauch ich selten.
Bei mir dürfen alte Blätter gefressen werden.
Da kommt genug Kohlenstoff wieder rein.
Ich hab von Dennerle den Biocarbo und den Nano Biocarbo.
Hab ich ab und zu schon genommen, aber wie gesagt...eigentlich brauch ich das nicht.
Und ein Becken bekommt ab und zu Zucker. Aber auch nur selten und nicht viel.
Angeblich bis zu (per PN) je 100 Liter.
Aber das braucht es Lowtec bei weitem nicht.
Auch geht Tierwohl immer vor Pflanzenwohl :pfeifen:
Das sollte man nur machen, wenn man es im Griff hat...
Deswegen Dosis per PN...
Nicht das ich dann schuld bin, wenn einer der heimlich mitliest, der es nicht im Griff hat und seine Fische ins Nirwana schickt :irre:
Chiao Moni
 

Ähnliche Themen

Oben