Kh anheben

addy

Active Member
aloa liebe gemeinde,
ich wollte mich mal nach euren praktiken zur kh-anhebung erkundigen. mein problem zur zeit ist ein unerklärliches pinselalgenwachstum bei ausreichend co2 und vorhandenen makronährstoffen in entsprechender relation zueinander.

aufgrund dieser "misstände" habe ich mal gemessen was gemessen werden kann. :wink:
auffällig waren die mir schon länger bekannte sehr niedrige kh - derzeit kh 0 und ein neu entdeckter ph von 5,0.
dieser wert machen mich ein bischen stutzig.
wie könnte ich den ph wert anheben ohne auf meine co2 zufuhr zu verzichten?

mein wechselwasser besteht zu 100% aus osmosewasser welche mit pms aufgehärtet wird. der leitwert steigt auch an wenn ich das salz hinzufüge nur die kh eben nicht. auch nicht bei 20g auf 160l. das wundert mich irgendwie sehr.
viele hier verwenden das salz von sera - hebt das sprürbar die kh?

hoffe jemand kann mir helfen. :D
 

Roger

Active Member
Hallo André,

das PMS enthält vorwiegend Calcium, Magnesium und einige Spurenelemente. Karbonate sind dort kaum drin. Als alleiniges Mittel zur Osmosewasseraufhärtung würde ich das nicht benutzen. :wink:
Eine so geringe Karbonathärte ist schon gefährlich, da die Karbonate als Puffer für den Ph dienen. Darum ist auch Dein Ph so niedrig und es kann zum Säuresturz kommen, was Du an dem bereits sehr niedrigen Ph erkennst.

Ich würde zunächst die Kh mit Natriumhydrogenkarbonat (Kaisernatron aus dem Supermarkt) anheben. 3gr. pro 100 L Wasser erhöhen die Kh um 1°.
Für die Zukunft ist ein richtiges Aufhärtesalz von Drak, Sera usw. eher zu empfehlen da damit auch ein korrektes Verhältniss der Salze erreicht wird.
 

Roger

Active Member
Hallo Kurt,

zur alleinigen Erhöhung der Karbonathärte wüßte ich jetzt kein anderes Mittel und selbst im Duradrakon dürfte das so enthalten sein wenn ich die Inhaltsstoffangabe richtig deute.

DRAK":3qpouzqc schrieb:
Zusammensetzung:

21,9 % Carbonat, 17,4 % Hydrogencarbonat, 17,1 % Calcium, 14,9 % Sulfat, 9,9 % Chlorid, 5,7 % Natrium, 5,4 % Magnesium, 2,3 % Kalium, 0,05 % Spurenelemente

Sehr interessant auch die Aufteilung der Ionenverhältnisse wie bei Drak beschrieben.
Ionen-Standardverhältnis

Mittlere Verteilung der häufigsten Ionen (Gew. %) in Süßwasser
Kationen:
Calcium, Ca2+ 64,4
Natrium, Na+ 18,4
Magnesium, Mg2+ 10,6
Kalium, K+ 6,6

Anionen:
Hydrogencarbonat, HCO3- 80,0
Sulfat, SO42- 13,7
Chlorid, Cl- 6,3
[nach „Krause: Handbuch Aquarienwasser”]
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Roger,

schön zusammengefasster Überblick :top:.

Man sollte das Standartionenverhältnis aber nicht überbewerten, da gibt es schon Spielraum.
Im Kosmos-Handbuch Aquarienkunde steht einiges, einschließlich Diagramme.
Ich habe öfters mit Natriumbicarbonat gearbeitet, große Probleme sind da nicht entstanden.
Mit dem jetzigen Kenntnisstand halte ich aber die vorgegebenen Richtwerte in etwa ein und fahre ganz gut damit,
vor allem langfristig.
 

addy

Active Member
danke für eure tips!
habe heute erstmal mein osmosewasser mit leitungswasser verschnitten.
kaisernatron habe ich auch zu hause. habe ich aber noch nie verwendet. auf dauer möchte ich da sowieso nicht drauf zurückgreifen.

was mich sehr ärgert : ich bin extra vom preis diskusmineralien auf das mineralsalz umgestiegen. naja beides mist für meine zwecke.
bei dem draksalz ist das ca/mg verhältnis 6:1 ? oder sehe ich das falsch? bisher habe ich mich bei mir nicht so um mein verhältnis diesbezüglich gekümmert. nur möchte ich nicht noch mal das falsche kaufen. zumal ich die sachen nicht weiter nutzen kann...

bei dem serasalz - wie ist da das ca/mg verhältnis? ist das überhaupt bekannt?

das mit dem säuresturz ist mir natürlich bekannt. das war ja der grund meiner beunruhigung. so als tip am rande. tonia fluvitianis steht voll auf ph 5 und keine kh :D
 

Roger

Active Member
Hi André,

was mich sehr ärgert : ich bin extra vom preis diskusmineralien auf das mineralsalz umgestiegen. naja beides mist für meine zwecke.
als zusätzliche Spurenelementspritze ist das PMS sehr gut geeignet. Ich gebe trotz Duradrakon für die normale Wasseraufhärtung immer zusätzlich noch 0,5gr. pro 10 Liter Wasser hinzu. Im Duradrakon sind ausserdem noch 20% PMS enthalten.

bei dem draksalz ist das ca/mg verhältnis 6:1 ?
Im Duradrakon ist das Ca:Mg-Verhältniss 3,3:1
DRAK":16fx9ame schrieb:
Mit einer Dosierung von ca. 3,75 g Duradrakon je 100 l Wasser führt man folgende Mengen an wichtigen Ionen zu:

23,7 mg/l Hydrogencarbonat, 6,6 mg/l Calcium, 5,7 mg/l Sulfat, 3,8 mg/l Chlorid, 2,2 mg/l Natrium, 2,0 mg/l Magnesium, 0,9 mg/l Kalium, Spurenelemente

bei dem serasalz - wie ist da das ca/mg verhältnis? ist das überhaupt bekannt?
Soweit ich weiß gibt es keine Angaben über die genaue Zusammensetzung.
 

addy

Active Member
hi roger,
habe gerade mal geschaut was das salz von drak kostet. puh - das ist mir echt zu viel! über 60 € für ein kg? das ist es mir nicht wert. das von sera ist da viel günstiger.

das ca / mg verhältnis steht bei uns im nährstoffrechner :D
 

Robert B

New Member
Hallo André,

eine Möglichkeit, die speziell bei CO2-Zufuhr gut funzt, ist etwas Muschelgruß oder Korallenbruch in den Filter reinzutun. Damit führst du gleiche Mengen GH (hauptsächliche Calcium) und KH zu.

Gruß,
Robert
 

kurt

Well-Known Member
Hallo André

addy":y15mxztz schrieb:
habe gerade mal geschaut was das salz von drak kostet. puh - das ist mir echt zu viel! über 60 € für ein kg? das ist es mir nicht wert. das von sera ist da viel günstiger.
Du brauchst 7,5g. um 100 L. auf KH2 aufzuhärten, wäre ja ein prima KH-Wert.
200g PE-Beutel kosten 14,15€ Versand eingeschlossen.
Umgerechnet könntest du damit in einem 100 L. Aquarium ein ganzes Jahr lang jede Woche einen 50%-VEA-Wasserwechsel ausführen und aufhärten.

@ Roger,
Roger":y15mxztz schrieb:
DRAK hat geschrieben:Mit einer Dosierung von ca. 3,75 g Duradrakon je 100 l Wasser führt man folgende Mengen an wichtigen Ionen zu:
23,7 mg/l Hydrogencarbonat, 6,6 mg/l Calcium, 5,7 mg/l Sulfat, 3,8 mg/l Chlorid, 2,2 mg/l Natrium, 2,0 mg/l Magnesium, 0,9 mg/l Kalium, Spurenelemente

wird die Zusammensetzung öfters leicht verändert?
Mein Härtesalz vom 21.04.08 hat folgende Werte.
23,4 mg/l Hydrogencarbonat, 6,5 mg/l Calcium, 5,7 mg/l Sulfat, 5,6 mg/l Chlorid, 3,8 mg/l Natrium, 2,2 mg/l Magnesium, 2,0 mg/l Kalium, 0,9 mg/l Spurenelemente :roll:
 

Yacimov

Member
Hi,

nur um hier Missverständnisse auszuschließen:
kurt":4hccbafk schrieb:
Natriumhydrogenkarbonat=Natriumbicarbonat (Kochsalz, Natriumchlorid)

Richtig ist:
Natriumhydrogencarbonat=Natriumbicarbonat=Natron
Natriumchlorid=Kochsalz
Aber Kochsalz ist nicht das selbe wie Natron!

Liebe Grüße, Sebastian
 

addy

Active Member
Danke für eure Hilfe,
habe mir gerade das duradrakon bestellt. mal schauen ob ich damit glücklicher werde als mit meinem jetzigen.
so nebenbei : ist jemand schon mal ein zusammenhang zwischen ph, kh und pinselalgen aufgefallen?
habe bischer davon nichts gehört oder gelesen. bei mir lassen sich meine probleme aber eindeutig darauf zurückführen.
hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Sebastian,

Yacimov":1ajq77om schrieb:
Aber Kochsalz ist nicht das selbe wie Natron!
stimmt, es ist von mir sehr oberflächlich geschrieben.

Über das Ausgangsprodukt Sole, (Salz-Wasser-Lösung) bis hin zum Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) ist es noch ein weiter Weg, man kann sich bei Interesse schlaumachen, muss es aber nicht.
Wasserchemie ist ein komplexes System.

@André,
drücke dir die Daumen, das wird schon!

addy":1ajq77om schrieb:
habe mir gerade das duradrakon bestellt. mal schauen ob ich damit glücklicher werde als mit meinem jetzigen.
so nebenbei : ist jemand schon mal ein zusammenhang zwischen ph, kh und pinselalgen aufgefallen?
habe bischer davon nichts gehört oder gelesen. bei mir lassen sich meine probleme aber eindeutig darauf zurückführen.
Das kann man nicht alleine betrachten sondern nur als Gesamtsystem.
Wichtig und entscheidend sind die sich entwickelnden Mikroorganismen, wenn das nicht stimmt, geht nichts.
Du kannst das ganz gut mit einem Magnetscheibenreiniger merken. Wenn du die Scheiben damit reinigst, gibt es einen Widerstand, er fühlt sich stumpf oder auch manchmal glitschig an, das ist der sogenannte Biofilm, daraus kann man ersehen wie es um das Aquarienmilieu bestellt ist.
Kieselalgenbelag muss man natürlich ausschließen, der fühlt sich immer stumpf an.
Meine Erfahrung sagt mir das bei glitschigem Belag das Aquarium nicht optimal läuft und auch Algengefahr besteht. Wenn die Scheiben stumpf sind, läuft es meistens problemlos. Ich vermute das der stumpfe Biofilm dünner ist, also den Pflanzen wo er sich ja auch befinden wird, eine bessere Nährstoffaufnahme ermöglicht. Das dadurch bessere Pflanzenwachstum wirkt sich natürlich auf das ganze Aquarium aus.
Vielleicht gibt es ja ähnliche Beobachtungen, man bekommt ja nicht immer die Gelegenheit diese Scheibenbeläge zu vergleichen.
 

Andric F.

Member
Hi Flowgrowers

Da muss ich wohl auch auf andere Methoden als nur PMS umschwenken.
addy":tsmgec9f schrieb:
so nebenbei : ist jemand schon mal ein zusammenhang zwischen ph, kh und pinselalgen aufgefallen?
Da gibts bestimmt einen Zusammenhang und der würde mich auch brennend interessieren, denn mit denen kämpfe ich auch ab und an. Is zwar etwas offtopic aber trotzdem brisant!

lg

Flo
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
kiko Eisenwert wie anheben? Nährstoffe 21

Ähnliche Themen

Oben