Ichthyo-Behandlung über Salz und erhöhte Temperatur

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

hatte im 80x40x40 bei vorhandenen 16 H.amandae 6 Otocinclus vittatus und 12 Carnigiella strigata strigata zugekauft.

Ichthyo habe ich erst relativ spät am letzten Freitag bemerkt, da war das Sterben schon im vollen Gange! Für mich ist das die erste Krankheit seit etwa 10 Jahren und war dementsprechend überrascht. Chemisch wollte ich der Geschichte nicht mehr zu Leibe rücken, da ich mich schon damals mit ungenügender Wirkung und geschädigter Bakterienflora, d.h. in der Folge mit einem zusammenbrechendem Becken auseinandersetzen musste. Habe ich übel in Erinnerung. Ewig daran herumgedoktert.
Es ist wohl verzögert ausgebrochen, da ich anfänglich den UV-C nächtens noch laufen hatte und mit dessen Abschalten ging es dann richtig los!

Die Alternative trotz des fortgeschrittenen Stadiums konnte nur Kochsalzzugabe und Temperaturerhöhung sein. Renate Hussman schreibt auf ihren Seiten ausführlich darüber (Google is your friend), also habe ich über 2 tage in drei Stufen 15ml Salz auf netto 100l Wasser zugegeben und gleichzeitig die Tenperatur langsam auf 30°C(24°C) erhöht. Außerdem habe ich aber noch den 9W UV-C Klärer wieder an eigener 5W Powerhead laufen lassen.

So gut hat nie eine der früheren chemischen Maßnahmen gewirkt! Allerdings habe ich in Pflanzenbecken sowieso den Eindruck, dass die viel Medikamente absorbieren.
Nach etwa vier Tagen waren auch schlimme Fälle pünktchenfrei. Es sieht jetzt sehr gut aus, es muss nur noch die nächste Generation Schwärmer sicher erschlagen sein und dann kann ich das Salz wieder rauswechseln und den UV-C abschalten.

Bilanz:

5/6 Otocynclus, 8/12 C. strigata und 3/16 H.amandae eingegangen! Den Garnelen und Zebrarennschnecken hat es nichts gemacht.

Bin trotzdem wirklich sehr zufrieden, das war schon sehr fortgeschritten bis ich das bemerkt hatte. Dem Becken geht es auch ziemlich gut. Wegen des UV-C macht Düngen keinen Sinn, sieht man auch, aber in der Summe ein erfreulich geringer Schaden - vor allem bezüglich Mikroflora. Ein der Bakterienflora weitgehend verloren gegangenes Becken zusammenbrechen zu sehen ist ganz, ganz übel!

edit: ein Punkt ist noch erwähnenswert. Es kann wegen der erhöhten Temperatur und der Beeinträchtigung der Pflanzen ein Sauerstoffproblem auftauchen. Ich hatte mich gegen eine Luftpumpe entschieden, weil ich auf das sonst eigentlich wüchsige Becken vertraute. Ist aber grenzwertig.

Gruß, Nik
 

Atreju

Active Member
Hi Nik !

Deckt sich exakt mit meinen Erfahrungen. Ichthyo verträgt keine hohen Temperaturen.
Mit Wärmebehandlungen jenseits von 30Grad kann man es sogar schaffen, Fische die nicht mehr Fressen wollen zum Fressen zu bewegen. Sämtliche Parasiten vertragen keine hohen Temperaturen wie z.B. Darmflagellaten.

.....ist also des öfteren eine äußerst effektive Alternative .

Sehr keimmindernd wirkt auch Seemandelbaumblätter und ein paar Knoblauchzehen abkochen, dann durch ein Kaffeesieb durchrinnen lassen. Stärkt das Immunsystem und hilft bei Verpilzungen. Man kann auch bei Fressunlust das Futter mit dem Sud tränken. Wirkt manchmal Wunder.

Ich wollte jetzt nicht zu sehr vom Thema abschweifen, worauf ich hinaus will :

Es gibt viele alternative Methoden, die jetzt Gott sei Dank vermehrt aufgegriffen werden, und man kann oftmals der chemischen Keule mit Erfolg ausweichen...

Liebe grüße

Bruno
 

Sabine68

Active Member
Hallo,

seiner Zeit habe ich mal in einem Forum einen interessanten Thread gelesen und ich habe ihn auch wieder gefunden :)
Ich bin auch nicht unbedingt der Freund von chemischen Keulen in Aquarien - aus verschiedenen Gründen.

hier mal der link zum Biotop-forum.at bzw. aquarium-forum.at


Heilmittel aus der Natur
 

Atreju

Active Member
Hi Sabine,

guter Link, hab Ihn gleich gespeichert

Hier noch etwas dazu :

http://www.diskusportal.de/ratgeber/tipps/detail/?id=56

(ist recht interessant, angeblich wird sogar mit Tollkirsche etc therapiert, da muß man wohl sehr bei der Dosierung aufpassen :shock: )

Die sollten schon viele kennen :

http://www.diskusportal.de/ratgeber/tipps/detail/?id=55


einen hab ich noch :

''Direkt-link '' funktioniert leider nicht, daher bitte oben auf TIPPS klicken, falls man dann nicht schon bei AQUAKRAUT gelandet ist nochmal unterhalb von TIPPS auf AQUAKRAUT klicken :

http://www.diskus-studio.de/start.html


8) Wie immer in Verbindung mit Diskus, gilt jedoch e für alle Fischarten


Liebe Grüße

Bruno
 

Sabine68

Active Member
Hallo Bruno,

von Tollkirsche (Belladonna) würde ich absolut die Finger lassen - die ist in allen Pflanzenteilen und auch schon bei geringen Mengen hoch giftig.
Die Vergiftung damit kann tödlich enden - also Finger weg :wink:
 

Atreju

Active Member
Hi !


Jaaaa natürlich das sagt man ja auch jedem Kind :predigt:

Da muß man natürlich GANZ GENAU die Dosierung wissen, das war nur ein Beispiel was man alles machen kann.

Aber da ich in einem anderen Forum schon Leute kennengelernt habe die Easy Carbo vekostet haben sei hier noch einmal ausdrücklich davor gewarnt :lol: TOLLKIRSCHEN SIND HOCHGIFTIG von Kindern fern halten und nicht in großen Mengen ins Aquarium kippen .....und schon gar nicht selber essen :finger:

Liebe,lustige Grüße

Bruno
 

Sabine68

Active Member
Hi Bruno,

Da muß man natürlich GANZ GENAU die Dosierung wissen, das war nur ein Beispiel was man alles machen kann.

ne - ist schon klar. Aber da hier das ein öffentliches Forum ist und hier Gott und die Welt lesen kann, muss man da schon aufpassen :wink:
 

wildsau

Member
Muss das mit dem Salz sein? Beeinflusst das nicht die Pflanzen?

Eigentlich reicht ja die Temperaturmethode.
Die Schwärmer verhungern ohne Wirt innerhalb von ca. 4 Stunden (hamse ja auch verdient :twisted: ).
Die Zysten sclüpfen bei bei 32°C nach ca. 16-18 std.

Also: Fische raus aus dem BEcken, ins Quarantänebecken und hoch mit der Temperatur im Aquarium.
Nach 48 Stunden Fische zurück ins Aquarium, T im Quarantänebecken hoch und das ganze nochmal wiederholen.

Ob das dann besser für die Pflanzen und den REst der Einwohner ist als Salz weiß ich nicht.....
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Christoph,

das Salz bezichtigt man den Schwärmern osmotisch unbekömmlich zu sein.

Ich bin weiterhin sehr beeindruckt von der Wirksamkeit und der geringen Beeinträchtigung der Pflanzen und vor allem der Mikroflora. So erfolgreich war das noch nie und das bei eben schon recht fortgeschrittenem Befall. Ich hatte schon Bedenken sowohl von 24°C auf 30°C zu gehen als auch den Pflanzen das Salz zu zu muten, hat sich alles als unbegründet erwiesen.

Gruß, Nik
 

wildsau

Member
Das ist ja echt interessant, werde es bei den Kois mal testen. Da ist Malchitgrün in der Regel zwar kein Problem, da es bei den meisten Teichen (wenn man das so nennen kann, sind ja eher sterile Becken...) eh so gut wie keine funktionierende Mikroflora gibt, aber es ist mit Salz und Temp. natürlich sicherer für die Fische, die meisten Leute wissen noch nicht mal wie viel Wasser sie im Teich haben....... ist im Aquarium natürlich was anderes.
 

pascal

Member
hallo,

ich finde es sehr gut OHNE medikamente zu arbeiten, ich bin auch ein gegner von unüberlegtem medikamenteneinsatz und gerade bei darmflagelaten bandwürmern (bin halt dikusbelastet) ect. gibt es viele alternative möglichkeiten, ebenso bei kleineren verletzungen und anderen wehwehchen.

ABER- bei ichtio NUR mit wärme oder salz zu arbeiten finde ich extrem gefährlich!!
ichtio ist ein schwächeparasit der als erstes kränkelnde und geschwächte fische angreift
daher ist eine temparaturerhöhung von zb 24 auf ca.32 ° eine echte belastung für den fisch und
meistens "verrichtet" ichtio innerhalb mehrer stunden bzw wenigen tagen sein werk so dass eine sehr schnelle temparaturerhöhung notwendig ist!
deshalb bin ich der meinung gerade bei ichtio sollte man so schnell wie möglich exit, punktol oder ein vergleichbares produkt einsetzen!
lieber einmal ein "leichtes" medikament einsetzen und keinen oder wenige fische verlieren als ohne den ganzen besatz zu riskieren.....

beim diskus sieht es anders aus, da wir hir eh meist zwischen 28 und 30° arbeiten tritt ichtio im diskusbecken ohnehin sehr selten auf!

wen es interessiert, ich setze das hir zur vorbeugung gegen flaggelaten und bandwürmern ein, ich habe seitdem mit meinen scheiben keinerlei probleme mehr!
http://www.reico-vital.com/content/prod ... =3_1_2_013
 

pascal

Member
Hallo Bruno,

das aqua kraut kenn ich, ist sicherlich nicht schlecht, ich habs schonmal gehabt, das P.colie ist auch gut!!
da ich aber an der quelle für das purgerbe (normalerweise für hund und katz) sitze
nehm ich halt das....... was mir daran gefällt ist, das man es nicht übers wasser verabreicht, sondern einfach in futtermischungen einarbeitet oder pur verfüttert.....

du hast übrigens ein geiles becken, echt top
das kenn ich doch aus einem anderen forum:))))
 

Atreju

Active Member
Hi !

Danke :oops: :oops: ich bemühe mich, bin aber noch immer nicht dort wo ich hin möchte.
Abgesehen von der Größenaufstockung auf 2Meter/0,7Meter/(das wäre die Änderung nämlich doppelt so breit auf )1,40Meter, fehlt noch ein Wärmetauscher, Solarzellen sind schon am Dach. Dort würde ich soviel an Strom einsparen das ich mit doppelten Volumen nicht einmal die Hälfte fürs Aufheizen zahlen würde, und mich somit voll aufs Licht konzentrieren könnte, da wäre einiges drinnen an Einsparungen.

Aber bis dahin(dauert sicher noch 2Jahre) werde ich mich bemühen meinen Stil zu verbessern :oops: . Damit das mal ein vernünftiges Layout wird .....

Manchesmal glaube ich den falschen Beruf zu haben, ich hätte im Haus des Meeres als Pfleger anfangen sollen :taucher: :taucher: :taucher: :taetschel:

Liebe Grüße

Bruno
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben