Ich verstehe es nicht - Licht, Dünger...

flo

Member
Hi,

langsam weiss ich auch nicht mehr weiter.

Also ich beleuchte mein 80x50x40 Aquarium mit 5x24 W. Momentan sogar nur 6-7 h täglich.

Dennoch krüppeln einige Pflanzen (z.B. Pogostemon stellatus, Rotala macranda) vor sich hin.

Mit weniger Licht wuchsen sie deutlich besser, was die Gestalt angeht (weniger verdreht, Spitzen sterben nicht so leicht ab).

Trotz der momentan scheinbar zu großen Lichtintensität werden die Pflanzen aber nicht rot, jedenfalls nicht richtig. Z.B. bleibt die Limnophila aromatica, die bei Tobi hier im Forum richtig dunkelrot wurde, nur grün bis etwas ins leicht rot-grün-ockerfarbene.

Ist das kein Widerspruch ???

Eigentlich müsste ich auch genug düngen. Ich dünge angelehnt an PPS Pro. Dünge ich zuviel bekomme ich immer wieder Grünalgen an den Scheiben und Wassertrübungen. Das komische ist auch, NO3 ist gerade mal etwa 10mg/l, Phosphat 0,1 oder weniger und Ammonium auch nur 0,1. Wieso dann diese Grün-Algenplagen ? Das Becken ist allerdins stark bepflanzt, also es liegt nicht an zu wenig Pflanzen.

Langsam weiss ich nicht mehr, was ich noch tun soll. Mehr Licht (länger beleuchten), mehr oder weniger düngen ?! Irgendwie klappt das nicht so recht.

Gruß, Flo
 

yidakini

Member
Hi,

wie sieht es denn mit den Micros aus (Fe usw.)? Und welcher Bodengrund?
Das wird den Düngeprofis sicher weiterhelfen!!!

LG
Stephan
 

flo

Member
Also ich habe Dennerle Kies (1-2mm), dünge Microelemente mit Ferrdrakon (3 ml/Tag).

Ansonsten verwende ich Osmosewasser, das mit 10% Leitungswasservermischt wird und mit Sera Mineral Salt auf GH6 und KH3 gebracht wird.
Verhältnis von Mg zu Ca ist etwas unter 1:4.

CO2 dünge ich natürlich auch mit Keramikdiffusor, pH ist irgendwo um 6.6-6.8.
 

Ingo

Member
Hi Flo,
flo":2htcxj4y schrieb:
Ansonsten verwende ich Osmosewasser, das mit 10% Leitungswasservermischt wird und mit Sera Mineral Salt auf GH6 und KH3 gebracht wird.
Verhältnis von Mg zu Ca ist etwas unter 1:4.
da du einen hohen Osmosewasseranteil hast sind so gut wie keine Makros mehr im Wasser (NP) Oder düngst du diese zu? Bei dem Licht sind die paar Makros sehr schnell verbraucht.

CO2 dünge ich natürlich auch mit Keramikdiffusor, pH ist irgendwo um 6.6-6.8.
Was sagt der Langzeittest? Bei KH 3 -->> PH 6,8--->>> CO2 zu wenig bei dem Licht.
 

flo

Member
Hi,

Makros dünge ich (wie gesagt im Verhältnis von PPS Pro in etwa).

Es hat auch bisher keinen Unterschied gemacht, ob Phosphat z.B. 0.5 war oder 0.1.
Und Nitrat liegt bei 10 mg/l wie bereits geschrieben.

Den pH habe ich eben nochmals gemessen. Er liegt laut JBL Test bei 6.6, die KH bei 2.

Laut Tabelle sind das bei KH2 16ppm CO2, bei KH3 wären es 24ppm.

Ok, eventuell ist das CO2 leicht zu niedrig, könnte ich mal erhöhen. Obs daran liegt ???

CO2-Langzeittest habe ich nicht.

Gruß, Flo
 

SebastianK

Active Member
Hi,

Viele Licht --> höherer Verbrauch an Nährstoffen. Hast du bei der Umstellung ( gab es eine?) die Düngung angepasst? Co2 sollte auf jeden zwischen 20-30 liegen. Mehr kann ich leider nicht sagen.
 

flo

Member
Hi,

haben eben CO2 mit Tetra CO2 Test gemessen. Der gibt 62 ppm CO2 an.

Das kann ja wohl gar nicht sein, irgendwie hat der Tetra Test bei mir noch nie funktioniert.

Gruß, Flo
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also für hübschen Pflanzenwuchs braucht man keine Unmengen an Licht. Durch viel Licht wird nur alles viel komplizierter.

Meine L.Aromatica wurde so schön rot, als ich sehr wenig Mikronährstoffe, viel Eisen und Urea gedüngt hatte. In der Zeit hatte ich zudem VIEL und LANGE Licht über dem Becken.
Im Moment dünge ich wieder mehr Mikronährstoffe, KNO3 und beleuchte sehr viel kürzer und mit weniger Watt.
Die L.aromatica sieht gleich nicht mehr so extrem rot aus .... Insgesamt stört mich das aber nicht. Gut wachsen tut sie trotzdem ;).
 

flo

Member
Tobi":ho0kg8jo schrieb:
In der Zeit hatte ich zudem VIEL und LANGE Licht über dem Becken.

Verstehe ich jetzt nicht. Du schreibst doch, dass du VIEL Licht über dem Becken hattest ;).

Wieso sagst du gleichzeitig, dass man nicht viel Licht braucht ? :D

Oder verstehe ich es richtig, dass du zwar eine schöne L. aromatica hattest bei viel Licht, aber es dennoch Probleme gab ?

Oder warum hast du aufgehört mit dem "VIEL Licht" ?

Gruß, Flo
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich finde die L.aromatica auch mit weniger grellen Farben sehr ansehnlich. Bei der starken Beleuchtung habe ich teilweise bei wenig PO4 Probleme mit grünen Punktalgen auf den Anubias bekommen und auch die Farne mochten das extreme Licht nicht so gern.

Wenn du extrem rote Pflanzen haben möchtest, dann solltest du ggf. eine andere Pflanze als die L.aromatica wählen. Die L.aromatica wird halt nicht immer knallig rot.

Du schriebst doch aber, dass du auch Probleme mit Krüppelwuchs usw. hast. Hier musst du klar mehr CO2 zuführen. Bei deiner extremen Beleuchtung reichen solche geringen Konzentrationen einfach nicth aus.
Aus diesem Grund habe ich auch zu weniger Licht geraten. Hierdurch hat man viel mehr Spielraum bei der Nährstoffversorgung und dennoch sehr hübsche Pflanzen.
 

Ingo

Member
Hi Flo,
Aus diesem Grund habe ich auch zu weniger Licht geraten. Hierdurch hat man viel mehr Spielraum bei der Nährstoffversorgung und dennoch sehr hübsche Pflanzen.
da geb ich Tobi absolut recht, ich hatte für ein paar Monate 300 Watt HQI-Licht über meinem 300 Liter Becken und das war sehr anstrengend bezüglich Nährstoffversorgung.
Wenn die Beleuchtung an war konnte man zuschauen wie der PH-Meter in die Höhe schoß.Mit einem nicht so wirkungsvollen CO2-Gerät kann es passieren das der CO2-Gehalt sehr rasch in Manko gerät.
Ich würde das Licht reduzieren und den CO2-Gehalt optimieren.
 

Ähnliche Themen

Oben