Ich habs gewusst: Pflanzen sind harte Säue

Moosman

Member
Pflanzen sind härter im Nehmen als man denkt

Nach der Heimtiermesse habe ich meine Pflanzen, sowohl die eigenen als auch die von Gianni (danke nochmal) "gespendeten" in einem Eimer nach Hause transportiert, alle haben die Fahrt, über 4 Stunden und Temperaturen um die 10* problemlos überstanden. Jetzts kommts aber: Nachdem ich die guten Plfanzen in meine Becken einquatiert hatte, ließ ich den Eimer noch bis heute, also übr 2 Wochen, bei mir in der Wohnung stehen. Als ich heute mal nachschaute war ich entsetzt: Es waren nicht nur noch fast alle Pflanzen am leben, es schien ihnen sogar recht gut zu gehen. Sie haben sich bei molligen 16°C und fast völliger Dunkelheit gehalten, neue Triebe gebildet und sind gewachsen. Insbesondere beeindruckt hat mich das von Ludwigia Glandulose und Rotala Walichii, Quellmoos sieht etwas braun aus aber kommt sicher durch. Ich werde die Einzelkämpfer bergen und mal schreiben wie es ihnen ergeht.
Nachdem mir versichert wurde das die Pflanzen schon nach ein Paar Stunden Kälte Schaden nehmen muss ich jetzt ernsthaft Protest anmelden.
Welche Extremsitutionen haben eure Pflanzen schon überstanden?

Foto habe ich bereits gemacht aber wo ist das verdammte Daten-Kabel nur :/

Moosman
 

yidakini

Member
Hi,
interessant! Aber bitte bedenke, dass du ggf. einen immensen Schaden durch fehlende Temperaturangleichung auslösen kannst. Erhöhe also die Temperatur des Wassers in dem sich deine Pflanzen befinden langsam und nähere dich beständig deiner Zieltemperatur an. Ein Temperaturshock könnte deinen sicherlich etwas geschwächten Pflanzen den bitteren Rest geben...

Ansonsten viel Erfolg!

LG
Stephan
 

Moosman

Member
Tja warum dann nicht eine Versuchsanordnung? Die eine Hälfte bekommt die Luxusbehandlung mit stufenweiser Erhöhung der Temperatur, die andere die den Umgebungsschock. Ich halte euch auf dem Laufenden.
 

Ähnliche Themen

Oben