hydor flo deflector auslauf

pascal

Member
hallo,

hat einer von euch den selbst drehenden auslauf im einsatz?
ich hab in meinem großen becken 3 außenfilter die in verschiedene richtungen pusten,
doch es entstehen halt doch immer strömungfreie oder arme bereiche.
im meerwasser hab ich gesehn das dieser aufsatz der sich rein durch die wasserströmung im auslaufrohr
um 360° dreht ständig in andere richtungen bläst, das wäre doch eigentlich ideal
da so alle bereiche des beckens abwechselnd strömung abbekommen, und für ca 10€ ist das teil nichtmal so teuer...

vielleicht kann einer was dazu sagen...

ach ja hier der link
http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q ... c01d34da04

viele grüße
pascal
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Pascal,

ich schwöre auf die Dinger! Kein Becken ohne den. Fast, das Nano Becken ist zu klein. Der Schwamm ist im Falle einer Kahmhaut eine optimale Lösung, die Strömungsverteilung ist sehr gut. Das einzige, was man zu den Dingern wissen muss, ist, die brauchen für einen problemlosen Betrieb einen effektiven Durchsatz von min. 300L/h bis max. ca. 1000l/h. Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich nur durch "ohne Schwamm", und mit verschieden großen Schwämmen. Der kleine Schwamm ist völlig ausreichend. Mit "BioFlo" in der Suche, findest du im Forum mehr. In meinem Album sind auch Bilder.

Na ja, das geschriebene gilt erst einmal für Becken die mit "effektiv 1000l/h-Filtern" betrieben werden. Das ist bei Eheim bis zum Prof. II. Deren Strömung reicht max. für ein 300l Becken. Bei größeren Becken würde ich über separate Strömungspumpen, z.B. von Tunze, nachdenken. Die haben mehr Leistung , ebenfalls den breiten weichen Strahl, drehen sich aber nicht.

Gruß, Nik
 

pascal

Member
hallo nik,

danke für deine antwort,

ich hab am 650 liter diskusbecken 3 außenfilter,
2 kleinere mit ca 600 liter durchfluss und einen großen mit gut 1000 litern.
ich hätte erstmal einen der beiden kleinen mit dem ding ausgerüstet.
der große bläst mit einem düsenrohr knapp unter der öberläche damit diese immer gut bewegt ist
un die hci auch schönen kringeleffekt hat.

ich werd mir mal einen hohlen....

viele grüße
pascal
 

naitsabeS

Member
Hallo,

klingt Interessant, aber was passiert wenn er gegen den Beckenrand drückt ? Sprudelt das Wasser dann nicht über ?

Gruß
Seb
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Seb,

wie soll denn das gehen? :D


Nicht an den Pfeilen stören. Bei dem Bild ging es um den CO2-Reaktor in der Abdeckung, aber das Bild beantwortet deine Frage am besten. ;)

Gruß, Nik
 

Hape

Member
Hallo,

meine Erfahrung: Wenn der Flo knapp unter der Wasseroberfläche und waagrecht zu ihr installiert wird, dann kann es (wenn er Richtung scheibe ausströmt) schon zu einer kleinen Wellenbewegung an der Scheibe kommen; also das Becken nicht bis Unterkannte füllen... Das hängt aber sicher von mehreren Einflussfaktoren ab: stärke der Pumpe, Ausrichtung des Flos, Entfernung bis zur Scheibe, etc..

Die anderen Punkte kann ich bestätigen:
Mit Schwamm ist der Flo sehr effektiv gegen eine Kammhaut.
Die Strömung wird sehr schön und abwechslungsreich im Becken verteilt, kein Vergleich zu einem normalen Auslauf.
Ich mag die natürlich wirkenden Bewegungen der Pflanzen in der sich ändernden Strömung.

Contra:
In meinem kleinen 54er Becken ist der Flo - zumal mit Schwamm - nicht wirklich zu verstecken. Mann sieht halt die "Windmühle" aus dem bepflanzten HMF ragen.
Zur Fütterungszeit (Garnelen) muss ich die Filterpumpe ausschalten, da sonst das Futter im ganzen Aquarium verteilt wird.

Fazit:
Die Vorteile überwiegen für mich - ich würde das Teil wieder kaufen.

Grüße

Peter
 

naitsabeS

Member
meine Erfahrung: Wenn der Flo knapp unter der Wasseroberfläche und waagrecht zu ihr installiert wird, dann kann es (wenn er Richtung scheibe ausströmt) schon zu einer kleinen Wellenbewegung an der Scheibe kommen; also das Becken nicht bis Unterkannte füllen... Das hängt aber sicher von mehreren Einflussfaktoren ab: stärke der Pumpe, Ausrichtung des Flos, Entfernung bis zur Scheibe, etc..

Das ist das was ich meine :) Da mein Becken recht gut befüllt ist bis unter die Querstreben, hatte ich mir da nen Kopf gemacht. Werd mir aber so ein Teil auch mal kaufen, kost ja nich viel.

Gruß
Sebastian
 

Hape

Member
Eine andere Beobachtung die ich gemacht habe: Das Teil wirkt wie ein Diffussor, d.h. es bringt kleinste Luftblasen in die Strömung ein. Was mich eigentlich wundert, da bei mir nur der Schwamm aus dem Wasser ragt, der eigenliche Flo ist komplett mit Wasser bedeckt - woher bekommt er also die Luft, die er verwirbelt?

Mich persönlich stört das nicht - im Gegenteil ich hatte mir immer Gedanken gemacht ob mein Becken ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist, wenn die Garnelenpopulation mal wächst. (was eigentlich Unsinn ist, da ausreichend bepflanzt und nur kleiner Besatz - aber vor dem Flo hatte ich eine starke Kammhaut, was den Austausch Wasser / Luft wohl behindern soll und irgenwie muss man die Anschaffung ja begründen :D )

Grüße

Peter
 

naitsabeS

Member
Hallo,

hatte da nur bedenken, da mein aktueller Filterauslauf ( Breitstrahlrohr von Eheim ) nur so ca. 3-4 cm unter der Wasseroberfläche ist und es auch mal sein kann, das der Auslauf direkt auf Wasserhöhe ist. Bei mir verdunstet halt einiges an Wasser :)
Ich kauf mir das Teil trotzdem mal, 15 € mit Versand die M Variante is ok. Sollte für nen JBL E1500 reichen oder ?

Gruß
Sebastian
 

Hape

Member
Hallo,

ich glaube die Varianten (Bio-Flo) unterscheiden sich nur in der Größe des beigefügten Schwammes; der Rest ist wohl gleich.
Ich habe die Größe S im Einsatz - reicht mir vollkommen.

Ich betreibe den Flo an einer kleinen (gedrosselten) Eheim Pumpe. Funktioniert gut, wenn sich jedoch eine der nahen Stängelpflanzen in dem Schwamm verfängt, dann bleibt der Flo schon mal stehen. Mit mehr Pumpenleistung passiert das dann nicht mehr - war mir nur für das kleine 54er Becken dann zuviel Strömung...

Ich meine mich zu erinnern, dass die Hydor Homepage den / die Flos ganz gut beschreibt - kannst du wegen der Größe ja noch mal nachsehen.

Ich persönlich finde das Teil gut und würde es empfehlen - zumal der Preis wirklich erschwinglich ist.

Grüße

Peter

P.S. Bei meinem Flo lagen 5 Adapter für diverse Schlauchdurchmesser bei - davon war ich positiv überrascht. Das Teil sollte damit wirklich auf fasst jeden Anschluss passen.
 

naitsabeS

Member
Hallo,

gesagt getan, hab mir den L bestellt. Soll für Becken ab 250 Liter sein, lt. Herstellerseite.
Mal gucken was das ding taugt :)

Gruß
Seb
 

pascal

Member
hallo,

also feedback nach einem jahr,

hab den flo nun seit einem jahr im einsatz und bin begeistert,
nie mehr ohne!
allerdings hab ich die variante ohne schwamm am laufen
am eheim 2250, perfekt!

meinen HMF den eine 1000L/std punpe antreibt wird wohl auch noch mit einem flo
ausgerüstet, snafte strömung und wechselnd in aller richtungen, druch große wasserbewegungen (2000l stunde im 650 literbecken) sauber verteilung im becken.

so billig und doch so funktionell....
 

TeimeN

Member
Hi,

Ich bin am überlegen meine Lily Pipe gegen einen Bioflo auszutauschen. Ich habe schon einiges darüber gelesen, hätte aber trotzdem noch ein paar Fragen:

-Wie stark beeinflusst der Bioflo die Durchflussmenge?

und

-Welchen Filterauslauf nehme ich am besten? Der Original Eheim von meinem Prof 3 finde ich irgendwie hässlich ;) Gibts da was schöneres passendes?
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Timo,

bei einem Prof III brauchst du dir keine Gedanken wegen Durchflussbeeinträchtigungen zu machen, das ist vernachlässigbar. Wichtiger ist der für den Hydor Bioflo nötige Durchfluss von min. 300 bis max. 1200l/h.
Meine Becken verrohre ich öfters mal mit PVC-Fittings, da passt ein BioFlo wie Arsch auf Eimer. Ich habe auch eine Glasware Rücklauf, auf den ginge der Bioflo drauf. Dem liegen verschiedene Adapter bei. Ob dein Prof III als Antrieb nicht ein bisschen heftig wird, kann ich nicht sagen.

Gruß, Nik
 

Ähnliche Themen

Oben