grüne Fadenalgen

A

Anonymous

Guest
Hallo Rüdiger, ich habe beim Lesen der Infos deines Versorgers gerade festgestellt: Da gibts ja zwei Wasserwerte!!!!!!!!!!!
Zitat der SWE: "...Erfurter Mischwasser, mit dem rund um die Uhr ca. 136.000 Menschen versorgt werden. Nahezu 94.000 Einwohner ihres Versorgungsgebietes beliefert die ThüWa ThüringenWasser GmbH mit reinem Fernwasser."
Welches Wasser hast denn du?

Mischwasser: Nitrat 12 - Calcium 61 - Magnesium 10 - KH 6,6 - GH 11-15
Fernwasser: Nitrat 4,5- Calcium 27 - Magnesium 1 - KH 4 - GH 4

Teste doch mal die KH, oder das Nitrat des Ausgangswassers, dann sollte eine Zuordnung möglich sein.

@Roger: Mir ist bei deinem Hinweis zum Magnesium aufgefallen, dass in den Tabellen mehrere Mag-Werte angegeben sind-oder ist der Unterschied nicht so wichtig? Ich will Rüdiger jetzt auch nicht mit unnötigen Details überfrachten-er soll ja nur seine Algen losbringen!!!

Gruß, franz
 

Insomnium

Member
fjhahn":2ja0c8do schrieb:
Hallo Rüdiger, ich habe beim Lesen der Infos deines Versorgers gerade festgestellt: Da gibts ja zwei Wasserwerte!!!!!!!!!!!
Zitat der SWE: "...Erfurter Mischwasser, mit dem rund um die Uhr ca. 136.000 Menschen versorgt werden. Nahezu 94.000 Einwohner ihres Versorgungsgebietes beliefert die ThüWa ThüringenWasser GmbH mit reinem Fernwasser."
Welches Wasser hast denn du?

Mischwasser: Nitrat 12 - Calcium 61 - Magnesium 10 - KH 6,6 - GH 11-15
Fernwasser: Nitrat 4,5- Calcium 27 - Magnesium 1 - KH 4 - GH 4

Da ich mit meinen "Schätz-" Tröpfchentest eine KH von 8 und eine GH von 16 messe, gehe ich mal von dem Mischwasser aus. Was hat das für Konsequenzen für mich? :shock:
 

Insomnium

Member
Roger":38anqimm schrieb:
Hi Rüdiger,

das wird schon!
Aber beim durchsehen gerade eben ist mir aufgefallen das Du gar keine Angaben zum Fe-Gehalt des Wassers gemacht hast. Du benutzt doch einen Volldünger? Welchen? in welcher Menge?

Seit ich nur noch N und P zugebe, hab ich keinen Volldünger mehr angewandt. Ich hatte bis dato einen Volldünger von Sera...der ist aber alle. Ich habe noch eine Flasche ProFito von EasyLife. :?:

Mein Eisenwert war...oh Schreck...unter 0,1. Da hab ich wohl nach meinem letzten Wasserwechsel etwas vergessen. Da es beim Fe-Gehalt wohl unterschiedliche Auffassungen gibt, würde mich interessieren, welcher wert empfehlenswert wäre? Lt. den Angaben von Dennerle liegt dieser zwischen 0,05 und 0,2 mg, lt den Angaben des Herstellers meines Fe-tests sollte er zwischen 0,25 und 0,5 mg/l liegen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Rüdiger, Fe sollte durchschnittlich bei 0,1 liegen. Bei mir pendelt der Fe-Wert derzeit im Tagesverlauf zwischen 0,05 und 0,1mg/L.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass dein Wasserversorger zwei unterschiedliche Wässer beschrieben sind und mir nicht klar war, welches Wasser du denn nun hast. Ich weiß auch nicht, ob Roger das aufgefallen ist.
Roger kennt sich widerum auch gut mit den Calcium- und Magnesiumwerten und dem Verhältnis der beiden zueinander aus-ich möchte nicht, dass er übersieht, dass es zwei Wässer sind-das ist ja so deutlich nicht zu erkennen. Da wir jetzt aber wissen, welches Wasser du hast, denke ich, dass Roger noch etwas dazu schreiben wird. Jedenfalls gibts jetzt eine sichere Basis für das weitere Vorgehen. Gruß, franz
 

Roger

Active Member
Nabend ihr beiden!

Ich bin mal davon ausgegangen, das es Mischwasser ist welches aus dem Hahn läuft. Dies scheint sich auch aufgrund der Kh-Kontrollmessung zu bestätigen.
Dennoch beunruhigt mich die Aussage des Versorgers:

kann sich bei den einzelnen Parametern eine Schwankungsbreite von ca. 10 bis 20 % ergeben.
Oder vielleicht doch mehr?? :roll:
So recht drauf verlassen würde ich mich jedenfalls nicht, das die Werte so arg genau sind!

Seit ich nur noch N und P zugebe, hab ich keinen Volldünger mehr angewandt.
Wenn die Mikronährstoffe (Volldünger) fehlen, kannst Du so viel N+P Düngen wie Du möchtest und es wird doch nichts wachsen ausser Algen. :roll:
Den ProFito kannst Du nehmen und solltest Deinen Fe-Gehalt immer bei etwa 0,1mg/l halten. Eine tägliche Düngung in angepaßter Menge wäre zu diesem Zweck angeraten.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Rüdiger,
kannst du mal ein Foto von deinem Aquarium "im Ganzen" machen: Du hast oben deine Bepflanzung aufgezählt, aber mich würde mal interessieren, welche Pflanzenmasse in dem Becken ist-vielleicht gibt das Foto darüber Aufschluß.
Was wir noch garnicht angesprochen haben (oder habe ich etwas überlesen?): Welchen Filter verwendest du und vor allem: Welche Filtermedien sind in dem Filter?
Gruß, franz
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Rüdiger :) ,
lass' mal den Kopf nicht hängen, das wird schon werden :D .
Hab' schon schlimmere Zustände gesehen, wie auf deinen Bildern.
Roger hat ja schon alles gesagt, was jetzt zu tun ist! Ich bin leider unberechtigterweise einfach mal davon ausgegangen, dass du auch einen Volldünger benutzt :bonk: .
Bei mir sind die Fadenalgen jetzt verschwunden :D . Ich würde allerdings, wie Roger schon geschrieben hat (und der hat wesentlich mehr Erfahrung :beten: als ich), den PO4-Wert auch nicht erhöhen.
Allerdings würde ich mir an deiner Stelle noch ein paar zusätzliche Amanos zulegen (vlt. noch mal 10 dazu; je mehr, desto wohler fühlen die sich und desto besser verrichten sie ihre "Arbeit :mrgreen: ).
Ich werde jetzt am Wochenende wieder meinen obligatorischen Wasserwechsel machen (diesmal etwas mehr als sonst), um den erhöhten NO3-Wert wieder etwas zu drücken (angestrebt sind bei mir folgende Werte, die ich auch vorher schon so ungefähr gehalten habe: NO3: ca. 10 - 15 mg/l (so da rum); PO4: ca. 0,1mg/l (darf auch mal bisschen nach unten schwanken); Fe: 0,7 - 0,1mg/l.
Mit diesen Werten (ungefähr) fahre ich bislang (seit Oktober 09) eig. sehr gut und hatte (bis auf die paar Fadenalgen) keine anderen Algenprobleme (ich hoffe, das bleibt auch so :) ).
Weitere Infos zur Technik und die restlichen Wasserwerte zum Vergleich findest du da: aquarienvorstellungen/neueinrichtung-t8001.html.
Bei Roger befindest du dich, was weitere Ratschläge anbelangt; in besten Händen (was nicht heißt, dass ich oder andere auch noch ihren "Senf" dazugeben :roll: ).
Ich drück' dir die Daumen, bin aber guter Hoffnung, dass das bald besser wird!
Bis bald,
einen schönen Tag noch,
:bier:
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hi,
nochmal ich :roll: :
PS: natürlich werde ich berichten, ob der niedrigere NO3-Wert dann wieder zu neuen Grünalgen führt!
Die Beleuchtung werde ich vorläufig mal auf 9 Stunden belassen.
So, das war's jetzt aber :bonk: .
Bis denn,
:bier:
 

Insomnium

Member
fjhahn":18218opw schrieb:
Hallo Rüdiger,
kannst du mal ein Foto von deinem Aquarium "im Ganzen" machen: Du hast oben deine Bepflanzung aufgezählt, aber mich würde mal interessieren, welche Pflanzenmasse in dem Becken ist-vielleicht gibt das Foto darüber Aufschluß.
Was wir noch garnicht angesprochen haben (oder habe ich etwas überlesen?): Welchen Filter verwendest du und vor allem: Welche Filtermedien sind in dem Filter?
Gruß, franz

Zur Pflanzenmasse kann ich grad kein Bild anbieten. Bin im Moment nicht zu Hause, und ein Bild, was im Aquariumforum gepostet ist, wird hier als geklaut deklariert. :eek: Kommt in Kürze.

Filtern tut zur Zeit ein Eheim 3 Prof. 2073 mit den beinhaltenden Standardmedien (Vorfilter, unten so Kunststoffröhrchen, darüber BioMech, darüber (glaube ich) Substratpro und eine Fliesmatte.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Rüdiger,
die Fotos kenne ich-ich dachte eher an ein aktuelles Foto. Ich denke, dass ist hilfreicher. Auf den Fotos ist eine rötliche Pflanze (drei Bunde) hinten am Filteransaugkorb zu sehen-ist das die Rotalla rotundifolia? Ist die noch vorhanden?
Ich hoffe, dass sich jemand zu den Filtermedien äußert, denn ich kenne die Medien "BioMech und Substratpro" nicht. Zum Rest frage ich schon mal zur Klarstellung: Vorfilter = blauer Schwamm? Kunststoffröhrchen = Keramik? Fliesmatte???
Gruß, franz
 

Roger

Active Member
Hallo Rüdiger!

Der Filter ist dann wohl die nächste Baustelle. :roll:
Speziell diese Hochleistungsfiltermedien "BioMech" und "SubstratPro" sind echte Nährstoffkiller und erweisen sich für ein pflanzenlastiges Aquarium meist als ungeeignet. Mehr zu den Einzelheiten findest Du hier im Forum über die Suchfunktion mit z. B. den Stichworten "Filterlos" oder "Geringfilterung".

Der Prof.3 hat auch sehr viel Raum für Filtermaterial und den hast Du sicher voll ausgenutzt. Ich würde Dir raten deutlich Filtermaterial zu reduzieren! BioMech und SubstratPro raus und ggf. durch etwas ganz normale Filtermatte ersetzen. Muß aber nicht so viel sein. Wenn Du auf insgesamt 1-2Liter Filtermasse kommst wird das sicher genügen.

Wie lange läuft das Becken eigentlich schon und welcher Bodengrund wurde verwendet??
Ein aktuelles Bild wäre wirklich nicht schlecht!
 

Insomnium

Member
N'abend!

Hier ein aktuelles Foto:


Das Becken läuft seit Mitte Dezember. Mitte Januar habe ich den Filter getauscht, die Beleuchtung mit den 2x39 W (4x39 Watt wären verfügbar) gibt es seit ca. 3 Wochen, die CO2-Anlage auch seit ca. 3 Wochen.
Der Bodengrund ist Glaskies (heißt der so?), Körnung 2-3 mm.

Heute ist ein wenig spät...soll ich morgen die Filtermedien bis auf die Filterschwämme reduzieren? Im untersten Korb sind so Kunststoffröhrchen, deren Funktion ich nocht so recht kenne. Evtl. brechen die nur den Wasserstrom, damit die Filtermedien in der ganzen Fläche durchströmt werden. Soll ich die drin lassen?

Beste Grüße, Rüdiger.
 

Roger

Active Member
Hi Rüdiger,

die Kunststoffröhrchen sind eigentlich unverdächtig, da sie vermutlich nicht aus porösem Material bestehen. Die kannst Du drin lassen wenn das so ist und sie dienen nur der Grobfilterung.

soll ich morgen die Filtermedien bis auf die Filterschwämme reduzieren?
Ja, das "BioMech" und "SubstratPro" muß nach meiner Meinung auf jeden Fall raus. Wie viel Filterschwamm bleibt denn dann noch übrig?
Ich frage nur zur Sicherheit. Filterung ist bei Deinem geringen Besatz, wenn überhaupt, nur gering notwendig. Da kann man aber ggf. später noch weiter reduzieren und jetzt ein funktionierendes Maß belassen.
 

Insomnium

Member
Hallo
Also ich hab das Biomech und das Substratpro aus meinem Filter entfernt. Stattdessen hab ich mir das dazugehörige Filterflies für eine Feinfilterung geholt, sonst wäre nur der Grobfilter und das Biomech (die Kunststoffröhrchen) drin. Feinfilterung hab ich irgendwie auch nötig, denn ich hab unheimlich Dreck in meinem Wasser. Das sieht man erstmal, wenn ein Großteil der Pflanzen mit einem Algenpelz bedeckt ist, wo Futterreste und alles Andere drin hängen bleibt. Filter muß also wenigstens so sein.

Meine heutigen Wasserwerte:
NO3 ~25 mg
PO4 ~1mg
FE ~0,1 mg
Hab aber seit vorgestern nichts dazgegeben. Normal?

Optisch bis jetzt keine Veränderung. Hab die gröbsten Algenfäden entfernt. Die Amanos fressen um ihr Leben. :)
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Rüdiger, ich hoffe, das Roger sich noch einschaltet-ich verstehe nicht, warum da keine Nährstoffe verbraucht werden. Liegts am Licht? Ich habe nochmal alles nachgelesen und habe zur Beleuchtung nur 2X39 Watt gelesen (also T5) und: Die Beleuchtungszeit hast du korrigiert. Vielleicht habe ichs ja überlesen aber kannst du vielleicht nochmal nachsehen und hier posten,
- welche Lampen da brennen-also Lichtfarbe oder Namen (z.B. Osram T5 39W/840)? Und vor allem:
- Wie alt sind die Röhren?
- Gibts da ne Abdeckscheibe - ist die sauber, keine Algen- oder Kalkablagerungen?
- Oder sind die Leuchten selbst schmutzig - Kalkniederschlag?
- Welche Reflektoren????
Gruß, franz
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Nach 12 Wochen grüne Fadenalgen Algen 0
E Pinselalgen, Fadenalgen, grüne Punkalge, hoher Silikatwert Algen 0
V Pelz- , Staub- und Fadenalgen... die grüne Hölle Erste Hilfe 4
paulu Grüne Fadenalgen machen sich breit Erste Hilfe 5
ezfox Grüne Punktalgen, Braune Fadenalgen, Kieselalgen Erste Hilfe 13
M Bartalgen, Fadenalgen und rote- grüne Flecken Algen 3
TT-Fuchs Kampf gegen grüne Fadenalgen nach Dunkelkur Algen 14
C Grüne Fadenalgen, Wassertrübung Algen 11
A Grüne Schwebealge Algen 4
N Grüne Kahmhaut, starker grüner Algenwuchs auf Deko und Scheiben Erste Hilfe 8
G Cyanos/Grüne Punktalgen Erste Hilfe 0
E Hydrocotyle tripartita (Dreiteiliger Wassernabel) aufbinden als grüne Wand Pflanzen Allgemein 8
M Pinselalgen, Bartalgen und grüne Punktalgen Erste Hilfe 7
M Grüne Punktalgen bilden sich Algen 0
F grüne Pinsel und Haaralgen im Juwel Vision 450 Erste Hilfe 1
M Grüne Beläge - Grünalgen oder Cyanos? Algen 8
O Grüne Stengelpfanze Artenbestimmung 2
S Grüne Punktalgen und Löcher auf langsam wachsenden Pflanzen Erste Hilfe 93
L Algen-Combo(?): Kieselalgen + Grüne Punktalgen + Cyanos? Erste Hilfe 2
N Grüne Scheiben und graubraune Algen Erste Hilfe 3

Ähnliche Themen

Oben