Grüne Fadenalgen, Wassertrübung

Chris S.

Member
Hallo in die Runde und frohe Ostern!

Habe folgendes Problem, habe nachdem mein Aquarium ein paar Wochen mit Aquaclay 6mm und Fit im Fisch Depotdünger lief massenhaft Algen und Probleme mit der Trübung gehabt. Habe dann im Aquarium in Braunschweig Tobias Fricke kennengelernt, der mir passende Pflanzen ausgesucht hat. Habe bei Tobi Aquasoil Amazonia bestellt( danke für die Turbolieferung) und das Becken noch einmal neu eingerichtet. Mein erstes Aquascaping! :)
Nun habe ich immer noch, bzw. nach zwei Wochen wieder stärkere Trübung und die Algen haben sich zu grünen Faden und Punktalgen gewandelt. Trübung noch stärker.
Vorher war es mehr so ein grün-braünlicher Wattebausch auf allem.
Beckengröße 100x40x50
2x Dennerle T8 30W Amazon Day
Filter Eheim Prof 2224
Dennerle Bodenheizung 50W
Wasserwerte des Versorgers
http://www.vftv.de/swwf/ana02.htm
Wasserwerte im Becken wie folgt
Beleuchtungsdauer 4h, dann 4h Pause, dann nochmals 6h.
Temp 25 C
GH 4
KH 3
NO³ 10mg/l mit Nitro von Easylife aufgepeppt.
Nitrit nicht nachweisbar.
Po 4 nicht messbar, habe ein Substrat im Filter welches Silikat (Statdwerke filtern über Kieselsäure) und PO 4 entsorgt, war aber vorher nicht drin!
CO 2 Druckgasdüngung, Dennerle Dauertest so bei hellgrün bis grün, also so um die 25-30 mg
PH bei 6,2- 6,4
Düngung täglich Dennerle Day NPK und 2,5ml Easylife Pro Vito
alle zwei Wochen 2 Eisentabletten von Dennerle.
Wasserwechsel einmal die Woche 50%
Bin ziemlich ratlos, wo diese Trübung herkommt.
Pflanzen wachsen eigentlich ganz gut, nur die Moose muckeln. der Tigerlotus treibt eigentlich jeden zweiten Tag ein neues Blatt.Heute morgen lagen 3 meiner Amanos tot am Boden :-(((
Danke schonmal für Infos.
Sollte ich noch was vergessen haben, habe nicht meht Tests.

Gruß Chris
 

Anhänge

  • ASC2.JPG
    ASC2.JPG
    63,2 KB · Aufrufe: 1.624
  • ASC3.JPG
    ASC3.JPG
    97,6 KB · Aufrufe: 1.628
  • ASC4.JPG
    ASC4.JPG
    122,1 KB · Aufrufe: 1.630

Tim Smdhf

Active Member
Hey Chris,

ich sehe da ein paar Probleme, die alle zusammen gehören...

Erstens filterst du über ein
Substrat im Filter welches Silikat (Statdwerke filtern über Kieselsäure) und PO 4 entsorgt, war aber vorher nicht drin!
. Das sorgt dafür, dass dein PO4 = 0mg/l ist. Gleichzeitig fährst du einen relativ hohen CO² Wert. Der CO² Wert regt die Pflanzen zum Wachstum an. Da du aber kein PO4 im Wasser hast, welches die Pflanzen verwerten können, wachsen die anspruchsloseren Algen.

An deiner Stelle würde ich dieses Substrat wieder aus dem Filter entfernen und dann PO4 aufdüngen. Den CO² Wert würde ich den Amanos zuliebe auch senken! So ein hoher Wert ist nicht nötig bei so vielen Langsamwachsern, die du im Becken hast!

Viel Erfolg!
 

Chris S.

Member
Moin!
So, Substrat ist raus, WW gemacht, PO 4 auf ca 1,0 eingestellt, Nitrat auf 10mg/L und Kohlesäuredüngung ein wenig runtergedreht.
Wie lange vor Anfang und Ende der Beleuchtungszeit schaltet ihr die CO 2 Anlage ab?
Sollte ich PO 4 auf 2 erhöhen?
Gruß Chris
 

niva

Member
Also ich lasse Co2 auch die ganze Zeit laufen und finde das auch am Naturealsten!Wenn du aber Co2 sparen willst drehst du das co2 mit einer Nachtabschaltung nachdem das Licht ausgeht ab.

meinst du 0,1mg/l PO4 ?Mit was misst du die Werte? Wenn dein Wert wirklich 1 ist würde ich ihn nicht weiter erhöhen

Liebe Grüße Tom
 

Chris S.

Member
Nun ja, das habe ich auch net so ganz verstanden.
Einige sagen mir den Wert auf 1-2 erhöhen, finde ich auch so in den Beiträgen.
Habe die Lösung von Easy Life, da erhöhen 10ml den PO 4 Gehalt von 500l um 0,1 ppm.
Also, was meint ihr nun, 0,1 bis 0,2, oder 1-2 mg/l
Bevor ich meine Fische kille!!!

Gruß Chris
 

Chris S.

Member
Moin!
Habe heute den PO 4 Gehalt erneut gemessen und er war von ca 1 auf 0,1 abgerutscht, innerhalb von 2 Tagen! Ist das normal? Der NO 3 Gehalt von 10 auf 5 mg/l, bevor ich PO 4 verwendet habe, blieb er zwischen den WW immer recht stabil.
Die Trübung ist nun weg, sollte es Algenblüte gewesen sein die vom PO 4 beseitigt wude?

Gruß Chris
 

Hardy

Active Member
Moin Chris
Jetzt weißt ja wieviel Phosphat Du zudüngen musst. :)
Dass die Nitratkonzentration durch die Phosphatzugabe abgesunken ist, braucht Dich nicht wundern: Da die Pflanzen jetzt dank Wegfall der Phosphatlimitierung schneller wachsen (wirst schon sehen), können sie jetzt auch mit dem Nitrat (und allen anderen Nährstoffen) mehr anfangen. Und das erklärt auch den Sieg über die Algen.
Wahrscheinlich wirst Du jetzt verstärkte Assimilation beobachten können mit in Folge steigendem pH-Wert, was u.U. eine Erhöhung der Kohlenstoffdioxidzugabe nahelegt.
 
Hi Chris,
kommst Du aus der Nudelwasserfraktion? Silikat spielt eigentlich nur da eine Rolle. Im Süßwasser führt es kaum zu Problemen, zumindest habe ich noch nie davon gehört.
 

Chris S.

Member
Hi!
Hm, bin ja nun Frischling was das Aquascaping und Pflanzenaquarien angeht.
Im Laden haben sie mir erzählt, das braune Schmieralgen durch Silikat erzeugt werden. Hatte dann das Substrat im Filter und weg waren sie. Kann natürlich auch Zufall gewsen sein.

Gruß Chris
 
Hi Chris,
es gibt vielleicht auch im Süßwasser einen Zusammenhang. Bisher war der für mich aber Vernachlässigbar. Deswegen schaltet man im Süßwasser auch eigentlich keinen Reinstwasserfilter hinter die Osmoseanlage. Aber wenns was bringt dann ist ja auch gut :)
 

eumel6

Member
Hallo,

Im Laden haben sie mir erzählt, das braune Schmieralgen durch Silikat erzeugt werden. Hatte dann das Substrat im Filter und weg waren sie. Kann natürlich auch Zufall gewsen sein.
braune Schmieralgen = Kieselalgen nehme ich mal an. Kieselalgen werden teilweise als Zeiger für zuviel Silikat gesehen. Ein Silikatfilter macht bei übermäßigen Vorkommen schon Sinn. Ich würde das nicht unbedingt als Zufall ansehen.

gruß jo
 

Ähnliche Themen

Oben