Grün- und Pinselalgen

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier. Und wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir ein paar Tipps zur richtigen Düngung geben könntet. Vielleicht werde ich dann die Algen-Plaggeister endlich los ;-)
Das Problem mit den Grün- und Pinselalgen habe ich in allen meinen Becken. Als Beispiel nehme ich mein 120 x 50 x 60 Südami-Becken, welches seit rund 11/2 Jahren läuft. Von Anfang an waren die Algen da; mal mehr, mal weniger aber nie weg. Das Pflanzenwachstum ist im allgemeinen relativ gut.

Infos zum Becken:
Wasserwerte: (Alle mit Tropfentests gemessen)
GH: 3
KH: 1
PH: 6.3
NO2: nn
NO3: 12.5 (wenn man dem Tropfentest trauen kann)
NH3: nn
PO4: 0 -> könnte Problemfaktor sein, oder?
Leitwert: 45

Beleuchtung:
1 x AquaGlo 40W T8
1 x Life Glo2 40W mit Reflektor

1 x 840er 30W T8
1 x 865er 30W T8
-> Da ich vergangene Woche einige Lichtbedürftigere Pflanzen eingesetzt habe, habe ich versuchsweise einen 2. Lichtbalken übers Becken montiert. Bisher scheints zu klappen und die Pflanzen bekommen offenbar genügend Licht.
Beleuchtungsdauer: 10Std / Tag von 14Uhr bis 0.00 durchgehend.

Filterung:
Tetratec EX1200 mit originalen Filtermedien.
http://www.tetra.de/tetra/go/EB6518D815 ... ?lang_id=1

Stimmt es, dass die Filterbälle Nitrat entfernen? Sollte ich diese besser austauschen? Wenn ja, gegen was?

Wasserwechsel wöchentlich 50-70% mit verschnittenem Osmosewasser.
Temperatur 27-28°C.

Düngung:
CO2 Zufuhr: Langzeittest grün
Ferrdrakon Eisendünger -> FE mit dem JBL-Tropfentest schwierig bis kaum nachweisbar
Ferrdrakon Kaliumdünger
Dennerle Düngekugeln im Bodengrund (Sand)

Habe nun noch EasyCarbo gekauft. Sollte dieser Dünger zusammen mit dem Ferrdrakon Eisendünger verwendet werden? Sollte die Düngung noch ergänzt/geändert werden?

Anbei ein paar Bilder. Ich hoffe, ich habe an alle relevanten Daten gedacht. Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet und sage schonmal vielen herzlichen Dank dafür.

Liebe Grüsse,

Andi
 

Anhänge

  • IMG_0695.jpg
    IMG_0695.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 1.465
  • IMG_0687.jpg
    IMG_0687.jpg
    12,6 KB · Aufrufe: 2.088
  • IMG_0692.jpg
    IMG_0692.jpg
    19,7 KB · Aufrufe: 2.085

Roger

Active Member
Hallo Andi,

herzlich willkommen im Flowgrow!

NO3: 12.5 (wenn man dem Tropfentest trauen kann)
Ich vermute das es sich um den Te*ra-Test handelt. Da kann Nitrat 12,5 oder auch 0mg/l sein. Das würde ich mit einem anderen Tropftest noch einmal überprüfen. Etwas Nitrat muß schon im Wasser vorhanden sein!

PO4: 0 -> könnte Problemfaktor sein, oder?
Hier besteht definitiv ein Mangel und es sollte etwas zugedüngt werden.

45µS :?: Das paßt nicht zu den Härteangaben! Ist Dir hier ein Schreib- oder Messfehler unterlaufen?

Filterung:
Tetratec EX1200 mit originalen Filtermedien.
Die Filterbälle, sowie die Kohlefiltermatte und alles was nach gesintertem Glasmaterial ausschaut würde ich herausnehmen und durch einfachen Filterschaumm ersetzen!

Temperatur 27-28°C.
Manche Pflanzen kommen mit so hohen Temperaturen nicht so gut zu recht. Hast Du es aus einem besonderen Grund so warm?

Habe nun noch EasyCarbo gekauft. Sollte dieser Dünger zusammen mit dem Ferrdrakon Eisendünger verwendet werden?
Ja! Das EasyCarbo ist zum vorübergehenden Einsatz gegen Pinselalgen sehr gut geeignet.

Ferrdrakon Eisendünger -> FE mit dem JBL-Tropfentest schwierig bis kaum nachweisbar
Eisen sollte immer mit 0,1mg/l nachweisbar sein! Evtl. mußt Du die Tagesdosis etwas erhöhen um das zu erreichen!

Sollte die Düngung noch ergänzt/geändert werden?
Phosphat sollte auf jeden Fall zugedüngt werden und ich vermute das der tatsächliche Nitratgehalt eher bei 0 als bei 12,5mg/l angesiedelt ist, so das es dort ebenfalls Handlungsbedarf gibt.
Ausserdem wäre es ganz gut mal einen Blick in die Trinkwasseranalyse Deines Versorgers zu werfen um evtl. Defizite bei z. B. Kalium und Magnesium zu erkennen.
 
Hallo Roger,

Erstmal vielen herzlichen Dank für Deine Tipps!

Ich vermute das es sich um den Te*ra-Test handelt. Da kann Nitrat 12,5 oder auch 0mg/l sein. Das würde ich mit einem anderen Tropftest noch einmal überprüfen. Etwas Nitrat muß schon im Wasser vorhanden sein!

Da hast Du absolut recht - es sind te***Tropfentests. Werd mich mal auf die Suche nach einem genaueren NO3-Test begeben. Ausserdem entferne ich nun mal die Aquaballs aus den Filtern. Das müsste sich ja positiv auf den NO3-Wert auswirken. Allerdings hab ich bisher nirgends Infos darüber finden können, weshalb die Kunststoff-Kügelchen eigentlich Nitrat entfernen. Da steht überall, dass sie wegen der Oberflächenbeschaffung sehr gut für die Ansiedlung von Filterbakterien sein sollen - oder ist gerade dies der Grund, warum sie Nitrat vernichten?

Hier besteht definitiv ein Mangel und es sollte etwas zugedüngt werden.

Werde mir somit einen Phosphat-Dünger kaufen gehen. Gibt es da eine Empfehlung, oder ist Fosfo von Easylife in Ordnung?

45µS :?: Das paßt nicht zu den Härteangaben! Ist Dir hier ein Schreib- oder Messfehler unterlaufen?

Habe soeben nochmals gemessen: aktuell liegt der LEitwert bei 52µS. Ist das realistischer?

Die Filterbälle, sowie die Kohlefiltermatte und alles was nach gesintertem Glasmaterial ausschaut würde ich herausnehmen und durch einfachen Filterschaumm ersetzen!

Da hab ich vergessen zu erwähnen, dass ich natürlich nicht über Kohle filtere sondern diese von Anfang an entfernt habe.

Manche Pflanzen kommen mit so hohen Temperaturen nicht so gut zu recht. Hast Du es aus einem besonderen Grund so warm?

Eigentlich nur wegen dem Fischbesatz. Mikrogeophagus Ramirezi und die L260 sollen laut Angaben im zierfischverzeichnis bei 26-30°C. gehalten werden. Deshalb habe ich die Temp. im Mittelmass bei 27-28°C. Glaube aber, dass es kein Problem sein sollte, diese mal auf 26°C zu senken.

Ausserdem wäre es ganz gut mal einen Blick in die Trinkwasseranalyse Deines Versorgers zu werfen

Werde die Werte morgen posten-habe sie am Freitag beim Versorger telefonisch angefordert, da diese nirgends offen zugänglich waren. Diese nun aber im Büro.

LG, Andi
 

diditsch

Member
Hallo Andi

schön auch hier von dir zu lesen. :D
Roger hat schon alles gesagt was wichtig ist, dem habe ich nichts mehr hinzu zu fügen.
Hier noch der link zum Algenratgeber für den "unspezifischen" Überblick. Rogers direkte Hilfe ist spezifisch und damit um Klassen besser.
algen/algenratgeber-t14.html

viele Grüsse

Dieter
 

Roger

Active Member
Hallo Andi,

den EasyLife Fosfo kannst Du verwenden. Vermutlich wirst Du auch den "Nitro" für die Nitratdüngung benötigen. :wink:

45µS :?: Das paßt nicht zu den Härteangaben! Ist Dir hier ein Schreib- oder Messfehler unterlaufen?

Habe soeben nochmals gemessen: aktuell liegt der Leitwert bei 52µS. Ist das realistischer?

Nein! Soweit ich das jetzt im Kopf habe, entspricht ein Grad Gesamthärte schon etwa 33µS!
Bezogen auf Deine Härteangaben, schätze ich einen realistischen Leitwert auf etwa 150-200 µS.
Ich würde mal nach dem Fehler suchen!!! Entweder stimmen die Härtemessungen nicht oder Dein LW-Messgerät funktioniert nicht richtig.
 
Hallo Ihr beiden,

Danke für die Hilfe.

Werde dem Leitwertproblem mal auf den Zahn fühlen. Eigentlich traue ich dem LW-Messer eher als den Tropfentests. Da lässt sich nur schwierig erkennen, ob der Farbumschlag nun beim 2. oder beim 3. Tropfen erfolgte. Werde nochmals mit der doppelten Menge Wasser nachmessen, da ich eigentlich denke, dass die GH <3 sein müsste.

LG, Andi
 
Hallo Andi!

Ich hatte das gleiche Problem mit der GH in diesem Bereich. Nehme einfach 2 Prüfgläser und gebe die doppelte
Menge Aq Wasser hinzu. Stelle beides auf eine weisse Unterlage und gebe die Reagens in eines der Gläser.
Du wirst den Farbumschlag gut sehen können (JBL Test). Dann brauchst Du nur noch die Tropfenzahl halbieren
und hast Deine GH.

Gruß Matthias
 
Hallo zusammen,

@Matthias: Auch Dir vielen Dank für den Tipp. Hab das nun gerade so gemacht, und wenn ich den Tropfen teilen könnte, wären wir wohl bei rund GH 1.5; das würde auch rechnerisch mit dem Leitwert passen.

Ausserdem habe ich NO3 nochmals mit JBL Test gemessen: Resultat: zwischen 10 und 20 mg/l laut Farbskala. (Genauer lässt sich das wohl nicht ablesen). Seit gestern sind die Aquaballs nichtmehr im Filter. Soll ich Nitrat dennoch aufdüngen, oder vorerst weiter beobachten, wie sich das nun entwickelt?

PO4 auch nach erneutem Testen: 0. Leider hab ich kein KH2PO4 bekommen; und die Apotheke kann nur ganze 100g und nicht weniger bestellen...

Die WW des Versorgers:
FE: k.A.
Chlorid: 17,3mg/l
Mg: 9,2 mg/l
PO4: 0,023 mg/l
K: variiert zw. 0,9 und 1,2 mg/l
NO3: variiert ca. 12,6mg/l - eine Messung in diesem Sommer habe mal 33 mg/l ergeben als Höchstwert
Sulfat: 28,7, andere Messung 19,5 mg/l
Ca: 93,6 mg/l

Reichen diese Werte, oder hab ich was vergessen nachzufragen?

1000Dank für Eure Hilfe und liebe Grüsse,

Andi
 

Roger

Active Member
Hallo Andi,

Ausserdem habe ich NO3 nochmals mit JBL Test gemessen: Resultat: zwischen 10 und 20 mg/l laut Farbskala. (Genauer lässt sich das wohl nicht ablesen). Seit gestern sind die Aquaballs nichtmehr im Filter. Soll ich Nitrat dennoch aufdüngen, oder vorerst weiter beobachten, wie sich das nun entwickelt?
ich würde jetzt mal abwarten wie sich der Verbrauch, wenn er denn statt findet, entwickelt.

Zu den Wasserwerten Deines Versorger ist zu sagen, das Kalium sehr gering vertreten ist und nach dem verschneiden mit Osmosewasser so gut wie nichts davon übrig bleibt. Da würde ich auf jeden Fall beim Wasserwechsel etwas nachbessern!
Magnesium könnte bei der hohen Verschnittrate die Du offensichtlich nutzt auch sehr knapp werden. Laut Wasseranalyse hat das Ausgangswasser eine Gh von 15° und wenn Du jetzt tatsächlich nur 1,5° im Becken hast ist auch nur ein zehntel an Ca und Mg enthalten. Hier würde ich entweder nur gering mit Magnesium aufhärten oder sogar generell die Gh mit Ca+Mg um einige Grade anheben.

PO4 auch nach erneutem Testen: 0. Leider hab ich kein KH2PO4 bekommen; und die Apotheke kann nur ganze 100g und nicht weniger bestellen...
Die 100gr. sollten eigentlich nicht die Welt kosten und schlecht wird das Zeug auch nicht. Dennoch kannst Du Dir auch fertige Lösungen wie Makro-Basic-Phosphat, Eudrakon P oder EasyLife Fosfo besorgen.
 
Hi Roger,

Danke Dir für Deine Unterstützung. Ich werd das mal so in Angriff nehmen, wie von Dir erläutert.

Eine (vorerst) letzte Frage hätte ich noch: Da ich ja durchgehend beleuchte (von 14 Uhr bis 0.00Uhr) ist es mir nicht möglich, ca. 1 Std. vor das Licht angeht zu Düngen. Ich nehme an, es macht ja kaum Sinn, 6 Std. vorher zu Düngen, wenn ich um 8Uhr morgens aus dem Haus gehe. Sollte ich deswegen besser die Beleuchtungszeit verändern - und z.B. von 9 Uhr bis 13Uhr, dann Beleuchtungspause, und dann wieder von 16Uhr bis 0.00? Oder wie macht Ihr das?

Ein grosses Dankeschön und liebe Grüsse,

Andi
 

Roger

Active Member
Hallo Andi!

Ich habe schon verschiedene Varianten probiert und habe bisher keinen Unterschied erkennen können ob es nun besser war abends, morgens oder sonstirgendwann zu düngen.
Angewöhnt habe ich mir nun morgens etwa 4 Stunden vor dem Licht an zu düngen. Funktioniert bestens!
 
Hallo Roger,

Beeindruckend Dein Wissen und Deine Erfahrungen.

Ich habe immer gelesen, dass die Nährstoffaufnahme der Pflanzen erst zusammen mit dem Licht beginnt. Deshalb hab ich mich gefragt, ob die Algenbildung evt. im Zusammenhang damit stehen könnte, dass ich meist einige Std. vor Beleuchtungsstart dünge. Da Deine Erfahrung dies offensichtlich widerlegt, werde ich das weiterhin so handhaben und mich erstmal um das Nährstoffgleichgewicht kümmern.

Danke für Deine hervorragenden Ratschläge und Gruss,

Andi
 

diditsch

Member
Hallo Andi,

es gibt hier ein paar Threads zumThema Düngezeitpunkt. Ich habe mir seit längerem angewöhnt abends nach oder kurz vor dem Beleuchtungsende Fe+Micros zu düngen und morgens, dass ist bei mir 4-5 Stunden vor dem Sonnenaufgang im Aquarium die Makros zu düngen. Ich glaube einige hier machen es so. Als Erklärung habe ich im Moment nur das durch die gleichzeitige Gabe von PO4 und Fe die Möglichkeit besteht, dass Fe ausgefällt wird. Ausserdem wird soweit ich weiss Fe auch über Nacht von den Pflanzen aufgenommen.
Ich würde mir an deiner Stelle noch überlegen die niedrige gh durch ein Mineralsalz (Preis, Sera,...) zu erhöhen. Damit führst du nicht nur Mg zu sondern auch viele andere Spurenelemente die zwar auch im Volldünger sind, deren Verfügbarkeit aber mit Sicherheit nicht schadet.
KH2PO4 brauche ich nur sehr kleine Mengen. Ist aber natürlich abhängig vom Beckenverbrauch. Ich kann dir gerne ein paar Gramm zuschicken...ebenso Mg. Deine Adresse hab ich noch. :wink:

Grüsse

Dieter
 
Hi Dieter,

Ich würde Dein Angebot natürlich sehrsehr gerne annehmen. Wirklich nett. Grosses Dankeschön an Dich!!!

Werde mich mal dem Dünge-Rhythmus anschliessen und am Abend Fe und Micros zugeben und am Morgen dann die Makros.

Ein leichtes Anheben der GH wird sicherlich nicht schaden. Solange es dem Besatz nichts ausmacht...aber ich denke, den Wert um ca. 1° anzuheben sollte den Fischis egal sein.

Mir ist aufgefallen, dass die Pflanzen äusserst wenig Fe vertilgen. Habe gestern Früh die tägliche Dosis Eisen zugefügt. Die Messung danach gab rund 0.1 mg/l. Als ich heute früh erneut gemessen habe ohne zu düngen, zeigte der Test nochimmer die 0.1 mg/l an. Kann das sein, oder ist das evt. ein Anhaltspunkt? Die Grünalgen haben sich in den letzten Tagen deutlich vermehrt - sind aber bisher ausschliesslich auf den Blättern des roten Tigerlotus...

Gruss, Andi
 

diditsch

Member
Hoi Andi,

beim Anheben der gh ist es meiner Meinung nicht nötig so vorsichtig zu sein, aber ich weiss ja auch nicht was du für Fische hast. Ich gebe seit längerem bei jedem Wasserwechsel 1gr. Preis-Mineralsalz auf 10Nettoliter hinzu. Das erhöht die gh um ca. 2,5°. Die kh erhöht sich dabei kaum.
Die Eisentests und auch die anderen Wassertests sind eher bessere "Schätzeisen". Du kannst den Verbrauch etwas genauer ermitteln wenn du etwas mehr aufdüngst, misst und nach ein paar Tagen den Verbrauch überprüfst... aber wie gesagt Fe testen ist eh keine genaue Sache.
Die Grünalgen freuen sich natürlich auch über das mehr an Licht, umso wichtiger ist es alle Nährstoffe verfügbar zu haben und die Pflanzen ans wachsen zu bringen. Ich hoffe die Grünalgen sind keine weichen Fadenalgen? Das war meine grösste und längste Algenplage.

Grüsse

Dieter

P.S. MgSO4 und KH2PO4 gehen spätestens Freitag auf die Reise
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Mehr Grün und Rot Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
A Bunte Mischung an Algen Blau/Grün und Braunalgen Erste Hilfe 18
C Probleme mit Grün und Rotalgen Erste Hilfe 9
M Didiplis diandra und Pogostemon stellatus bleiben grün Pflanzen Allgemein 1
Nikolas Bartalgen und Grün- und Punktalgen Erste Hilfe 5
nanoharry Nach einer Woche EI Düngung Grün-und Bartalgen im Starklicht Erste Hilfe 0
B Faden-, Grün- und Blaualgen geplagt Erste Hilfe 6
Jan786 Grün und Haarig? Algen 16
A CO2 Dauertest wird nicht grün Nährstoffe 9
Valiantly Cryptocoryne balansaein Zaum halten, Javafarn eher Gelb als Grün Pflanzen Allgemein 3
Drsen CO2 Dauertest wird nicht grün Technik 4
V Lassen sich Beläge von (Grün-)Algen auf Blättern entfernen? Algen 3
zpm3atlantis Grün nicht gleich Grün bei Eleocharis mini Pflanzen Allgemein 11
M CO 2 Dauertest wie lange bis grün ? Technik 2
A CO2 Test grün ohne CO2 Zufuhr Nährstoffe 2
C es grünt so grün diese miese Alge / Hilfe Algen 38
K Immer wieder Grün/ Fadenalgen. Mir gehen die Ideen aus.... Erste Hilfe 0
Thumper CO2 Reaktor löst nicht auf / blubbert - Test "nur" grün Technik 34
D 1200 L Amazonas Wurzelbiotop mit wenig grün Aquarienvorstellungen 11
H CO2 Dauertest nur dunkel grün Technik 8

Ähnliche Themen

Oben