Fragen zu Vollentsalzer

fliPm0e

Member
Hallo zusammen,

hab ein paar Fragen zu Vollentsalzern und hoffe ihr könnt Klarheit schaffen ;-)

Eigentlich wollte ich nicht mit Wasser rumpantschen, aber nun dachte ich mir wenn schon denn schon :)
Meine Ausgangswasserwerte sind: PH: 7,7 KH: 8-9 GH: 12,5

Es gibt doch 3 Arten von Vollentsalzer:
1)Vollentsalzer mit 2 Säulen mit Anionenharz schwach basisch.
2)Vollentsalzer mit 2 Säulen mit Anionenharz stark basisch.
3)Mischbett-Vollentsalzer

Sehe ich es richtig, dass man bei 1) das entsalzte Wasser erst lüften muss um Co2 auszutreiben?
Bei 2) und 3) fällt das Co2 austreiben flach, da das Co2 auch "rausgefiltert" wird, was dann bedeutet, dass ich über die Co2 Anlage wieder mehr Co2 einbringen muss?
3) Kann nicht mit Säuren wieder regeneriert werden.

Also nun die Fragen zusammengefasst: Wenn ich einen Vollentsalzer will, keine Lust habe immer 5 Liter Eimer vollaufen zu lassen um dann per Luft Co2 auszutreiben, um es dann ins Aqaurium zu kippen, dann bleibt mir nur 2) und 3) übrig.

Da ich ein 200 L Aquarium habe, ist sicher die Methode mit 2 Säulen die Beste, solange ich kein Problem mit dem Regenerieren der Säulen habe, da das selbst regenerieren ja doch billiger ist als neues Harz zu kaufen.

Habe ich etwas übersehen, oder hat 2) und 3) doch einen Nachteil den ich nicht bedacht habe?

Danke für Eure Hilfe!

lg...moritz
 

Hardy

Active Member
Hallo Moritz
Bei 2) hast halt statt Kohlensäure Salzsäure im Wasser. Die musst dann erst wieder durch Mischen mit dem Ausgangswasser neutralisieren.
3) kannst Du gar nicht selbst regenerieren, musst immer Bares gegen frisches Harz tauschen
Bevor ich mir eine VE antäte (mir reicht bei dem hiesigen Leitungswasser ein einfacher Kationenaustauscher), dächte ich dann doch eher an Umkehrosmose.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Moritz,

1) ist Standard. Das schwach basische Harz hat mehr Kapazität als ein stark basisches, dafür werden die schwachen Säuren wie Kiesel-, Kohlensäure nicht entfernt.
2) braucht wegen der geringeren Kapazität mehr stark basisches Anionenharz. Kohlensäure wird auch entfernt. Das Deionat hat einen neutralen pH. Bei manchen stark sauren An-Harzen riecht das Deionat nach dem AN-Harz. Bei den stark basischen AN-Harzen gibt es erhebliche Unterschiede in der Kieselsäurerückhaltefähigkeit. Spielt für Meerwasser eine Rolle. Für ein Reinstwasser wird noch Mischbettharz nachgeschaltet. Die Leitfähigkeit ist dann deutlich unter 1 µS/cm.
3)Mischbett besteht aus einem starksauren Kationen- und einnem stark basischen Anionenharz. Das ist ein Einwegharz, es sei denn man tauscht es in Kartuschen. Beladen muss es getrennt und separat regeneriert werden. Trennen kann der Privatmann nicht. Bequeme, aber teuerste Variante.

In der Anschaffung teuer und empfiehlt sich erst bei höherem Wasserbedarf. Ich hab trotzdem eine (Reinstwasser), nutze sie derzeit nicht, werde das aber wieder tun. Mein Wasser hat 6-7 KH und bis 1,5 mg/l PO4.

Starke Mineralsäuren (HCL, H2SO4, HNO3, edit: H3PO4) bleiben übrig, wenn man nur mit einem stark sauren Kationenharz arbeitet.

Gruß, Nik
 

Roger

Active Member
Hallo Moritz,

ich hatte auch lange überlegt für welche Variante ich mich entscheiden soll. Schließlich wurde es ein 2x5 Liter VE von Gralla stark sauer/schwach basisch. Also Standardausführung.
Wenn ich Wasser wechsele, führe ich das VE-Wasser direkt ins Becken. Wenn man das langsam macht (~60Liter/Std.) und dabei kräftig belüftet geht das sehr gut und man kann sich die Aufbereitung im separaten Behälter sparen. Auch der indirekte Wasserwechsel ist mit dieser Variante problemlos machbar, obwohl das im Moment nicht mehr von mir durchgeführt wird. Als Option habe ich immer noch die Möglichkeit offen eine kleine Mischbettsäule nachzuschalten um Reinstwasser zu erhalten. Das Harz der Mischbettsäule hätte dann auch eine sehr lange Lebensdauer.
 

vetzy

Member
Hallo Moritz,

ich habe mich damals für damals für das Mischbett entschieden. Ist ne saubere und einfache Sache. Ich habe da einen 20l Mischbettfilter in dem das Harz drin ist. Es ist so geplant das ich das Wasser da durch drücke und dann in 4x120l Fässern zwischenlagere, bevor es in die Becken gepumpt wird. Zum Glück habe ich beim Kauf noch genügent, rund 50l Harz mit dazu bekommen. So kann ich im Falle das das Harz aufgebraucht ist, erst einmal selbst nachfüllen. Habe aber schon bei unseren Chemikern nachgefragt. Der Tausch würde mich rund 30,-€ kosten. Finde ich nicht zu viel und ist mir lieber als das gepansche mit den Säuren.

Gruss Christian
 

fliPm0e

Member
Hallo zusammen,

@ Hardy: Ja, das hatte ich so verstanden, dass ich beim Mischbett nicht selbst regenerieren kann. Und wenn ich bei 2) das Wasser auch wieder außerhalb des Beckens verschneiden muss, dann ist das nicht wirklich ne Lösung.
Ja, ein Kationenaustauscher würde auch noch in Frage kommen, aber da müsste ich auch alle 4 Monate schon wieder das Harz tauschen lassen wenn ich einen mit 5 Liter nehmen würde, der schafft 750 Liter, ich brauche pro Woche ca. 50 Liter.

@ Nik: Danke für die Erläuterungen.

@ Roger: Ok, ist schon mal gut zu wissen, dass man auch nen indirekten Wasserwechsel machen kann. Das langsame einlaufen lassen, wäre nicht das Problem, wobei ich dann noch eine Luftpumpe kaufen müsste um das Becken zu belüften. Ich weiß die kostet nicht viel, aber in die Anschaffungskosten einrechnen müsste ich sie doch.

@ Christian: Ja, wenn du natürlich Fässer da stehen hast und solche Mengen brauchst, dann bleibt wohl nur ein Vollentsalzer übrig.


Ich will ja nur ca. 100 Liter pro Woche wechseln. Also bräuchte ich nur ca. 50 Liter enthärtetes Wasser und die anderen 50 Liter nehme ich aus der Leitung. Bzw. wohl eher 30% Leitung, 70% enthärtet. Ich will halt von meinen Ausgangswasserwerten, die da sind: PH: 7,7 KH: 8-9 GH: 12,5 auf sagen wir mal Neon taugliches Wasser kommen.

Da ich nicht allzuviel Wasser pro Woche produzieren muss, reicht evtl. doch eine Osmoseanlage. Ich dachte evtl. die hier: http://www.my-messgeraet.com/jtlshop/index.php?a=610. Wenn ich da 70 Liter enthärte fließen halt 140 L in den Abfluss, aber gut, soviel ist das ja auch wieder nicht. Und ich kanns direkt benutzen.

Was meint ihr zu der Anlage?

lg...moritz
 

Roger

Active Member
Hallo Moritz,

Ja, ein Kationenaustauscher würde auch noch in Frage kommen, aber da müsste ich auch alle 4 Monate schon wieder das Harz tauschen lassen wenn ich einen mit 5 Liter nehmen würde, der schafft 750 Liter, ich brauche pro Woche ca. 50 Liter.
der Kationentauscher kann nach dem er voll beladen ist mit Salzsäurelösung von Dir regeneriert werden. Das Harz muß NICHT ausgetauscht werden und hält viele Jahre Benutzung aus.
 

fliPm0e

Member
Hallo Roger,

würde mir bei meinen Wasserwerten denn auch ein Kationenaustauscher reichen? Wie gesagt, ich will eigentlich nur mein Wasser weich bekommen, den Pflanzen und den Fischen zuliebe.

Bin gerade bei waterpilot.com am schauen, wenn ich da die Aqua 285 FM über die Ersteigerung bekomme, dann würde ich die nehmen. Also eine Umkehrosmose Anlage. Die war grad statt bei 150€ bei 80€ und ich Idiot hab wieder nicht zugeschlagen :-(.

Bis später....moritz
 

Hardy

Active Member
Hi Moritz
Zunächst mal Glückwunsch zu der Entscheidung (dass Du's hinter Dir hast). Scheint mir bei dem, was Du von Deinem Ausgangswasser geschrieben hast (4°dH zwischen KH und GH) die prinzipiell beste Richtung (wobei ich zu der Anlage selbst nix sagen kann).
Hier kommt das Wasser halt mit 1-2°dH Nichtkarbonathärte aus der Leitung und mit definitiv nix anderem Unerwünschten außer Kalziumhydrogenkarbonat. Daher reicht mir hier der schwachsaure Kati und die Salzsäure zum Regenerieren schlägt mit unter 0.3 Cent/? zu Buche.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
bub Vollentsalzer, einige Fragen Technik 2
M Projekt Beginn 180F Urwald Flussufer/ Hilfe bei Pflanzenauswahl und offenen fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
bluejpac CO2 Anlage HIWI- fest verbautes Rückschlagventil? & Fragen zu Glasware Technik 23
gory95 Fragen zur Vermehrung von Taiwan Bees Garnelen 10
S Neues Becken - Grundsätzliche Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
Erich Zann Paletten-Podest für ein 120x80-Aquarium: Grundsätzliche und Detail-Fragen Bastelanleitungen 7
T Fragen zum Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht Technik 5
L Neues Becken: Lido 200 - Fragen Technik 0
Anferney Moos Palu Cube - Fragen Paludarien 2
nightblue Beckenneugestaltung - Fragen zur Durchführung Pflanzen Allgemein 9
D Beleuchtung sowie allgemeine Fragen zu neuem Aquarium Pflanzen Allgemein 9
nightblue Fragen zur Algenbekämpfung Algen 2
M Wiedereinstieg und ein paar offene Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
Fenrisúlfr CO2 - Anlage richtig einstellen / Fragen von Beginner Technik 5
F Ein paar Fragen zur Düngung etc. Pflanzen Allgemein 13
H Fragen zum Aufhärten und Düngen des VE Wassers Nährstoffe 0
E Fragen zum Paludarium Pflanzen Allgemein 11
M Tausende Fragen Kein Thema - wenig Regeln 3
nightblue Fragen zum Düngesystem Nährstoffe 5
nightblue Diverse Fragen als Neuling Technik 14

Ähnliche Themen

Oben