Fisch sterben

Mani

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Jeden Tag ist ein neuer Fisch tot. (Entweder ein Dornauge oder Metal Panzerwels

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Nein

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 2,8 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,5m x 60x 60 540L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Feiner Kies Körnung 0,1 bis 0,3

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Wurzeln keine Ahnung was für eine, Sandsteine, Lochgestein

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 9 Std

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Led 3x40 Watt

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Filterbecken mit einer Eheim Pumpe 1262


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Siporax, Filterschwämme und Filterwatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> ca. 2000L/H

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 30

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL Test-Set CO2

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 350 Watt Heizstab

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 02.06.2014

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25,4 Grad Celsius

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentest


pH-Wert: 7

KH-Wert: 6

GH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): 0.2 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 50

PO4-Wert (Phosphat): 0,1

K-Wert (Kalium): Noch nie gesmessen

Mg-Wert (Magnesium): Noch nie gesmessen

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Sera Florena, jeden Samstag ca. 40ml


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1mal pro Woche, ca.1/3

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Egeria densa
Anubias barteri var. nana
Anubias barteri var. barteri
Anubias gracilis
Nymphaea lotus in rot


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 20%

[h3]Besatz:[/h3] 5xChromobotia macracanthus
4xGoldkopfskalara
8xAncistrus sp.
20xCorydoras aeneus
25xPuntius semifasciolatus
9xCrossocheilus siamensis
4xPelvicachromis pulcher


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 4

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> Noch nie gesmessen

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> Noch nie gesmessen

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> Noch nie gesmessen

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,1

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Ein Bild.
Sorry ich bin nicht geübt mit der Kamera umzugehen.

 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Mani,

leider ist der 1.Hilfe Bogen dieses Forums eher auf Probleme bei Pflanzen ausgelegt, nicht auf Fischkrankheiten.

Zeigen denn die verstorbenen Tiere irgendwelche Symptome? Abmagerung oder Ödeme ("Bauchwassersucht"), Geschwüre, weiße Stellen, Fressunlust? Luft schnappen, Kiemenveränderungen, etc? Ich weiß, schwer zu beurteilen in dem großen Becken, aber vielleicht fällt dir ja etwas auf, auch an den Leichen.

Hast du schon irgendwelche Maßnahmen ergriffen - großer Wasserwechsel, Medikamente, sontiges?

Was mir auffällt: Das Aquarium ist groß, aber es ist auch sehr ordentlich besetzt, wirkt extrem voll auf deinem Foto. Es sind halt viele große Fische dabei!
Das erklärt wohl auch den hohen Nitratwert, der der einzige ist, der wirklich aus der Reihe fällt. Zwar sind 50mg/l NO3 an sich nicht gefährlich, es ist aber ein Zeichen, daß in dem Aquarium sehr viele Stoffwechselprodukte in Form von Futter und Ausscheidungen anfallen. Dein Ausgangswasser hat ja nur 5mg/l NO3, es steigt also massiv an. Weißt du, ob das schon immer so war?
Ob das nun direkt die Probleme bei deinen sterbenden Fischen verursacht, ist schwer zu sagen, ich würde es aber im Auge behalten und die Filterung sowie vor allem die Menge des Wechselwassers bedenken. 1/3 wöchentlich ist für ein großes AQ an sich ok - aber bei dem Besatz würde ich mehr wechseln.
Und natürlich der Besatz - für Prachtschmerlen wird nicht umsonst eine Mindestkantenlänge von 1,5m angegeben. Damit bist du an der Untergrenze, und der Wert stammt aus einer Datenbank, die eher zu kleine Angaben macht für die Fischarten. Dazu noch die Skalare als ebenfalls große Fische, für mich wirkt das alles sehr ungünstig.
 

Mani

Member
Hi Öhrchen,

Naja nur weil es um Pflanzen geht hat evtl. jemand doch eine Idee.

Das wirkt voll hmm naja ich werde bald die Brokatbaben abgeben. Und sie dachte es gibt Futter. :D

Meine erste Maßnahme war mehr Wasser zu wechseln hierbei ist der Nitart Wert auch wieder sehr schnell auf 50 gestiegen.
Der "hohe" Nitratwert ist seit zwei Jahren so und egal was ich mach, ob mehr Filtern oder mehr Wasserwechsel es bleibt immer bei 50.

Weiterhin sind mir keine Symtome aufgefallen. Ich hatte auch schon an einen Fräßkopfwurm gedacht, naja nachdem ich mit einem bekannten Züchter 2 tote Fische untersucht habe hat sich der evtl. Verdacht in Luft aufgelöst. Auch er hat keine Idee.
Medis habe ich nicht drinn, ich schmeiß nicht auf Verdacht etwas rein.

Ich beobachte dies nun seit 14 Tagen und es jeden Tag entweder ein Panzerwels oder ein Dornauge. Es ist keine anderes Art betroffen.
Die Beobachtung läuft fast rund um die Uhr, ich mache derzeit Urlaub.

Meine erste Maßnahme war mehr Wasser zu wechseln hierbei ist der Nitart Wert auch sehr schnell auf 50 gestiegen.

Gruß Mani
 
Hallo ,

Da es sich bei dir ausschliesslich um Bodenbewohner handelt tippe ich mal auf den Bodengrund. Haben sich da vielleicht Faulgase gebildet ?

mfg. Heiko
 

Freddy

Member
Re: AW: Fisch sterben

Moin,

ich weiß nicht ob das schon gesagt wurde.
Aber ich denke, da es ziemlich viel Bodenbesatz ist, und die Bepflanzung nicht allzu stark ist, denke ich das die Fische viel Stress ausgesetzt sind, dadurch das es nicht so viele versteckmöglichkeiten gibt.
Durch den Stress sind die Fische krankheitsanfälliger, dadurch sterben sie.

(Ich kann das Becken des Fotos nicht erkennen, da ich mit dem Handy hier bin, ich kann nur einen kleinen teil sehen)


Liebe Grüße
 

Daniel_S

Member
Hi ,
Wie meinst du das der N Wert geht schnell wieder auf 50? In einem Tag? in einer Woche? in Stunden?
Geht dein Test nur bis N >=50 ? Denn wenn der Wert wirklich so schnell auf 50 geht frage ich mich warum er dort stoppen sollte. Ich Frage deswegen da hohe Nitratwerte auf dauer die Fische schwächen kann.
Wann ist dein Co2 Test hellgrün? Geschwächte Tiere können dir zu hohe Co2 Werte schnell übel nehmen.
In Welchem Teil des Beckens halten sich die Fische Morgens und gegen Abend hin auf? (Oben,Mitte,Unten)
Fressen alle Tiere wie sonst auch und sind sie aktiv? Z.b Schmerlen suchen Bodengrund ab und sind sie Schwimmfreudig?
Grundsätzlich würde ich zurückdenken was du vor kurzem geändert hast. (Höherer Co2 Wert, Temperatur, Pflanzenrückschnitt, mehr Tiere, mehr oder anderes Futter usw usw). Wenn du damit durch bist guckst du dir alles an was du schon seit langem nicht geändert/gereinigt hast z.b wie Heiko schon schreibt der Bodengrund.
Wenn du uns diese zusätzlichen Informationen gibst können wir/ich sicher besser helfen.


Gruß
Daniel
 
Wasserfloh hat geschrieben:
Hallo ,

Auf Nitrat würde ich mich nicht so festlegen da Panzerwelse da sehr robust gegen sind und gerade die sterben ja .
Vielleicht fault auch deine Wurzel , wie du schreibst weisst du ja nichtmal was es für Holz ist. Als erstes würde ich mit einem Mulmsauger mal vorsichtig den Bodengrund absaugen / auflockern und schauen ob da Blasen aufsteigen. Dann würde ich die Wurzel rausnehmen und abkochen und auch die Steine erstmal entfernen.
Nutzt du vielleicht Wasseraufbereiter und hast in letzter zeit mal Salz eingebracht ? Wasseraufbereiter auf Basis von Zeloith binden Schadstoffe / Schwermetalle und legen sich dann im Bodengrund zur Ruhe , beim einbringen von Salz geben die aber dann die Schadstoffe wieder ans Wasser ab. Was mir auch noch einfällt ist das Fehlen einer Sandecke. Panzerwelse benötigen Sand zum Gründeln ,die fressen den und blasen ihn dann wieder aus ,so reinigen sie ihren Darm und Dornaugen können sich im Kies leicht verletzen. Vielleicht liegts ja am falschen Boden für diese Fischis......

mfg. Heiko
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo,

ich habe die Prachtschmerlen in Verdacht.
Ich hatte vor langer Zeit das gleiche Phänomen mit größeren Prachtschmerlen. Alle paar Tage ein verendeter Panzerwels.
Ist es der Stress vom knacken der Prachtschmerlen oder direkte nächtliche Attacken.
Egal, ich habe mir seitdem geschworen diese Tiere nicht mehr in einem Becken zu vergesellschaften.
Und Prachtschmerlen werden so groß (30 cm), dass auch ein 500 Liter Becken eigentlich zu klein wird.

VG
Erwin
 

Andreas74

Member
Hi,

hatte ähnliche Probleme wie Erwin mit den Prachtschmerlen. Die waren bei mir ziemlich agressiv und sind immer wieder an meine Fische rangegangen. Irgendwann habe ich die Schmerlen dann an meinen Händler zurückgegeben und dann war wieder die ganz normale Ruhe im Becken.
 

Mani

Member
Morgen

@Wasserfloh, Nein es haben sich keine Faulgase gebildet. Übrigens das „Holz“ ist eine Mangrovenwurzel. Ich nutze auch keine Wasseraufbereiter und Salz hab ich dieses Jahr noch nicht genutzt. Das mit dem Bodengrund, hmm ich hoffe die Körnung ist fein genug.

@Fredy, ist evtl. eine Idee, jedoch kann ich "leider" keinen Stress feststellen, alle gehen eigentlich sehr Harmonisch mit einander um.

@Daniel, der Nitrat wert pegelt sich nach ca. 2Tagen bei 50 ein. Der Test ist gegen Mittag Hellgrün und die Fische bewegen sich sowohl Morgen als auch abends ich sag mal in Artgerechten Bereichen. (z.b. Antennenwels unten, Barben Mitte, etc.). Das generelle Verhalten der Fische ist sehr aktiv.
Weiterhin geändert habe ich nichts. Was ich evtl. nicht gemacht habe ist schwerer. Als ich mache jede Woche 1/3 WW, jede 2te Woche Reinigung des Bodengrundes und der Schläuche, Pflanzenschnitt bei Bedarf, jede 3te Woche Teile des Filters, mal die Matten mal den Siporax.

@Erwin und Andreas, den Verdacht finde ich interessant. Und ja 540L ist Grenzwertig, naja meine sind bei ca. 16cm stehen geblieben und wachsen nicht mehr. (könnte am Alter liegen sind „gebraucht“) Aber ehrlich ob ich die weg geben hmmm ich häng an den Fischstäbchen.

Gruß Mani
 

Atahualpa

Member
Hallo,

Es ist schon auffällig das gerade die Bodenfische sterben, insbesondere Corydoras sind ja eigentlich sehr robust.

Als Ursache würde ich den etwas stärkeren Besatz nicht unbedingt sehen, die Schmerlen sind grenzwertig, aber vermutlich auch nicht die Ursache, gerade wenn das so plötzlich auftaucht.

Hast Du irgendwelche Medikamente oder Algenmittel verwendet? vielleicht nicht in der näheren Vergangenheit sondern etwas länger zurück?

Vielleicht nochmal zum Nitratwert. Wenn Du frisch Wasser gewechselt hast, wie hoch ist da der Nitratwert? Ich würde hier eine zeitlang wirklich große Wasserwechsel machen, ruhig 50-80% pro Woche. nach dem Wasserwechsel und vor dem nächsten misst Du dann jeweils Nitrat. Beim Wasserwechsel solltest Du den Bodengrund sehr gut mit einer Mulmglocke bearbeiten, da muss jeglicher Dreck raus.

Die Wurzel könnte, gerade wenn sie schon eine zeitlang drin ist, eine Ursache sein. Schau sie Dir gut an, evtl. Würde ich diese vorsorglich entsorgen.

Viele Grüße
Sandra
 

Mani

Member
Hi Leute,

Mir wird hier einiges an den Kopf geschmissen und das ist gut so.

Ich werde das ein oder andere ausprobieren, doch wie ihr wisst dauer es immer ein bisschen bis Ergebnisse vorhanden sind.
Ich halt euch auf dem Laufenden......

@ Atahualpa ich habe vor 2 Jahren ein Mittel gegen den Fräßkopfwurm eingesetzt.
Nachdem Wassserwechsel ist der Nitratwert bei ca.30. Das mit den größeren WW werde ich mal testen.
Entmulmen tue ich immer kräftigt.

Euer Mani
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi

Das ist zwar eher ein Nebenschauplatz, da diese Werte schon länger in dem AQ bestehen und offensichtlich keine Probleme gemacht haben. Aber:

Mani":1397utaa schrieb:
Nachdem Wassserwechsel ist der Nitratwert bei ca.30. Das mit den größeren WW werde ich mal testen.
Entmulmen tue ich immer kräftigt.

Euer Mani

Das passt - du verdünnst ca 1/3 des Wassers von 50mg auf 30mg Nitrat, und der Wert geht im Laufe der Woche wieder hoch bis 50. Weil eben soviel anfällt, und du nicht viele Pflanzen im Becken hast, die das verbrauchen würden.
Wenn du jetzt wöchentlich 1/2 wechselst, bist du schon bei ca 25mg/l NO3, und der Wert geht bis zum nächsten Wechsel vermutlich auch nicht ganz so hoch. Wechselst du ab und zu mehr, kannst du den Nitratwert, und auch die Menge anderer, nicht gemessener Abbauprodukte, auf einem vernünftigen Level halten.
Das alles wird natürlich von verschiedenen Faktoren beeinflusst - Besatz, Fütterung, Pflanzenmasse usw. Es gibt auch Aquarien, da sind so großzügige Wasserwechsel nicht nötig (schaden tut es aber auch nicht), bei deinem ist es anzudenken.

Und nachdem hier geschrieben wurde, daß die Schmerlen eventuell die Bodenbewohner auf dem Gewissen haben, beobachte sie doch mal daraufhin. Auch abends/nachts schauen.
 

Mani

Member
Moin Öhrchen,

ich werde berichtet ob das mit dem WW so klappt wie wir uns das vorstellen.

Zu Thema Beobachten hehehe ICH MANN ICH WEBCAM :grow: . Die habe ich eben aufgestellt mal sehen wo sich der bzw. die Verbrecher evtl. verstecken.

Gruß Mani
 

Mani

Member
Moin Leute,

also die Schmerlen sind es nicht.
Wie bereits gesagt habe ich eine Webcam Installiert und das Sterben geht weiter (immer noch die gleichen Arten), jedoch lassen die Schmerlen die finger von diesen.

Auf dieversen Rat hab ich nun den Menge des WW erhöht. Nitrat liegt nun bei 44. Mal sehen was die Zeit bringt.

Euer Mani
 

Ähnliche Themen

Oben