Finde meine Pflanzen nicht

mkasl

New Member
Habe Wasserpflanzen im Bund bestellt. Was mir nicht gefallen hat - keine Bezeichnung der Art.Nur,dass es Schnellwachsende sind,
Bitte helft mir
P.s Sollte das ein Doppelpost sein , entschuldigt das bitte.Würde aber sagen,der Post von gestern ist nicht angenommen worden.
 

Anhänge

  • Pfl.jpg
    Pfl.jpg
    90,6 KB · Aufrufe: 570

-serok-

Active Member
Tach auch und herzlich willkommen bei Flowgrow!

Ganz kurz vornweg... Du brauchst dich nicht zu wundern, wenn auf solche Fragen niemand antwortet. In diesem Forum gehört es zum guten Ton sich vorzustellen, sich beim Vornamen anzusprechen und seine Beiträge nett zu beenden. Du fällst mit der Tür ins Haus und niemand weiß wer du bist...

Nr.1 ist irgendeine Bacopa-Art
Nr.2 und Nr.3 sind Hygrophila-Arten, welche genau kann ich nicht sagen. Bei Nr.2 würde ich auf H.carymbosa und bei Nr.3 auf H.polysperma bzw. irgendeine Unterart davon tippen.
 

mkasl

New Member
Sorry
Hatte das im ersten Post etwas anders formuliert.
Danke für die Antwort
Schon Jahrzehnte habe ich dieses Hobby , aber mehr Wert auf meine Pfleglinge gelegt. Mit Pflanzen hatte ich eigentlich nie große Probleme. Bis ich nach einer Neueinrichtung auf einmal Pinselalgen hatte.Jetzt bin ich sie erst mal los.
www.lapaloma-blanca.de/Zierfische
Schönen Tag
Gruss Manfred
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Manfred,

herzlich willkommen bei Flowgrow!
Hast du von Pflanze 1 evtl. noch weitere Fotos, auf denen die Blattform genauer zu sehen ist? Möglich: Bacopa australis, Lysimachia nummularia oder Micranthemum umbrosum (siehe auch unsere Pflanzendatenbank, Button "Wasserpflanzen" im Header). Bei M. umbrosum sind die Blätter i.d.R. weniger als 1 cm lang.

Nr. 2, die Hygrophila: Andy hat schon H. corymbosa erwähnt, aus der corymbosa-Gruppe gibt es schmalblättrige Formen, z.B. "siamensis".
Aber eine Hygrophila aus der salicifolia-Gruppe oder vielleicht auch H. costata sind meiner Meinung nach auch möglich. Das ließe sich aber nur erkennen, wenn die Pflanze emers wachsen und blühen würde.

Gruß
Heiko
 

mkasl

New Member
Hi Heiko
Zur 1 meine Vermutung nach Google : Bacopa madagascariensis eher Bacopa monnieri .Noch mal im Anhang.
zur 2 Hygrophila corymbosa denke ich auch
Manfred
 

Anhänge

  • die 1 2048.jpg
    die 1 2048.jpg
    194 KB · Aufrufe: 435

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Manfred,
ich schließe mich Ebs an, das sieht mir auch nach dem Pfennigkraut aus. Die beiden genannten Bacopas haben dickliche, länglichere, nicht runde Blätter.

Bei der Hygrophila halte ich, wie oben erwähnt, auch andere Arten für möglich.

mkasl":3exn8dsj schrieb:
meine Vermutung nach Google :
Wie gesagt, dies hier kann ich auch sehr empfehlen :smile: : db/wasserpflanzen

Gruß
Heiko
 

mkasl

New Member
Hallo Heiko hallo Ebs
Danke - Nagel auf den Kopf getroffen die 1( Lysimachia nummularia )Ich glaube,wenn ich die Triebe oben trenne und neu stecke,werden sie kräftiger.
habe noch eine für mich nicht ganz Unbekannte. Nur weicht da einiges von meiner Vorstellung ab.habe zwar was gelesen,dass die Pflanzen oben einen anderen Austrieb bringt,den ich als indischen Wasserstern kenne (sehr feinfiedrig - anders als mein Bild ) Aber siehe oben,bildet sich was anderes.
Gruss Manfred
 

Anhänge

  • Hygrophila difformis Indischer Wasserstern.jpg
    Hygrophila difformis Indischer Wasserstern.jpg
    172,7 KB · Aufrufe: 381

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Manfred,
wenn Indischer Wasserstern = Hygrophila difformis, liegst du richtig! Der untere Bereich mit den eher eiförmigen Blättern ist offensichtlich emers (in der Landform) gewachsen, da sieht H. difformis wirklich sehr anders als in der Unterwasserform aus. Vergleiche letztes Foto hier in unserer PflanzenDB: db/wasserpflanzen/hygrophila-difformis

Gruß
Heiko
 

mkasl

New Member
alles neu oder doch lieber noch warten

Hallo Heiko und alle anderen freundlichen Helfer
Der ind Wasserwedel ist bei mir nach dem Kauf immer eingegangen.Kann auch an den Pinselalgen gelegen haben.Wie du sagst / Urform,die ich im Bund bekommen habe , wächst jetzt langsam und bildet,wie gesagt jetzt oben den neuen Ansatz.
Nachdem ich nun, durch eure Hilfe ,alle Pflanzen bei mir kenne,kann ich auch ihre Ansprüche endlich googlen.
Bei mir im Becken noch ein dolles durcheinander.
Steht ein Jahr - mit vielen Erneuerungen,wegen der Schitt Kiesel und Pinselalgen.
Ein paar sitzen ab und zu noch an der Scheibe - wird noch mal ein extra Thread ( obwohl ich dies bezüglich schon Erkundungen eingeholt habe,
bin mir aber sicher ,weil hier sehr viel Insiderwissen über Pflanzen besteht,dass dieses Thema noch ausbaufähig ist. )
Am liebsten würde ich gleich anfangen und ohne auszuräumen , neu alles ordnen. / Lange Hygrophile abknipsen und neu stecken.Bin mir aber nicht sicher , ob ich mehr Schaden dadurch mache.
Gruss Manfred
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Manfred,
die difformis und die anderen Hygros auf deinen Bildern sind eigentlich einfache Pflanzen; Pinselalgen sind eigtl. keine Ursache für Absterben / schlechten Wuchs, nur Symptom für ungünstige Bedingungen für die Pflanzen. Vielleicht liegt was bei den Nährstoffverhältnissen im Argen; falls du es nicht schon gemacht hast, empfehle ich, dass du im "Erste Hilfe"-Unterforum einen Thread eröffnest (dann erscheint ein ausführl. Fragebogen zu deinen Beckendaten).
Viele Aquarienpflanzen wie Hygrophila difformis werden in den Gärtnereien in der Landform gezogen; von den alten emersen Trieben sterben die Blätter sowieso irgendwann ab, auf den Neuaustrieb kommt es an. Ich denke, du kannst die Stängelpflanzen bedenkenlos kürzen und neu stecken, aber müsstest auch günstigere Wachstumsbedingungen für deine Pflanzen schaffen; siehe oben.

Gruß
Heiko
 

mkasl

New Member
Kann aber auch sein,dass einige Pflanzen das JBL SilicatEx nicht vertragen haben.Nachem monatelang biologisches ausknipsen und WW nichts geholfen hat,die lästigen Pinsel und Kieselalgen zu verbannen,war das die letzte Möglichkeit.
Nun sind nur noch Wenige drin.
Ich hoffe, es bleibt auch dabei.
Danke nochmals für eure Hilfe
Gruss Manfred
 

mkasl

New Member
Efeutute

Hi
Das habe ich vergessen.Ich habe die hintere Abdeckung von meinem Trigon 190 entfernt.Dort um dem Filter herum schon bewurzelte Efeutute eingehängt.
( nur die Wurzeln) Giftig / gefährlich für die Fische sind sie bestimmt nicht,weil ich vor Jahren das schon mal drin hatte.
Meine Überlegung - was bringt es ? Oder nehmen sie eher den Wasserpflanzen die Nahrung weg, sodaß ich viel,viel mehr nachdüngen muß.
Hat Jemand Erfahrungen gesammelt ?
gruss Manfred
 

Ebs

Active Member
Hallo Manfred,

giftig sind die Wurzeln nicht.

Sie machen aber nur Sinn, wenn man zuviel an Nährstoffen (viele Fische, viel Futter) im Becken hat trotz regelmäßiger Wasserwechsel.

Ansonsten muss man eben im Aquarium entsprechend nachdüngen, wenn man nicht auf sie verzichten will.

Gruß Ebs
 
Oben