Emerses Allerlei

Ozmo

Member
Grüßt euch,

die emerse Kultivierung von Wasserpflanzen hat mich fasziniert seitdem ich es zum ersten mal gesehen hatte. Das wollte ich auch hingekommen.

Also habe ich mir vor 10 Tagen ein wenig Platz zwischen meinen Chilies geschaffen und drei beheizte Gewächshäuser angelegt. In das Kleinste habe ich den Bodengrund meines Aquariums eingefüllt und einfach das zuviel gewordene Perlkraut eingepflanzt. Dies lag schon ein paar Wochen bei mir zu Hause in einer Tüte und war bereits kurz vor Tod.

In das Zweite habe ich Wabi Kusas aus Amazonia Powder Bällchen gesetzt und in das Dritte habe ich Anubias zwischen Blähton gepflanzt.

Das Perlkraut machte bereits nach ein paar Tagen wieder einen besseren Eindruck und wächst nun wieder ganz gut. Musste sich schließlich auch umstellen. Die Wabi Kusas sind mittlerweile nach knapp 10 Tagen schon ordentlich am bewurzeln nur leider fällt hier und da mal eins auseinander. Lässt sich zwar immer wieder Kitten würde aber trotzdem gerne wissen ob es daran liegt, dass das Substrat zu feucht oder zu trocken ist. Besonders die Bällchen mit der Utricularia fallen am liebsten auseinander. ...

Die Anubias sitzt erst seit gestern im Gewächshaus, wird aber sicher auch gut gedeihen.

Ich spritze die Pflanzen mehrmals täglich mit einer leichten NPK Lösung mit zusätzlichen Spurenelementen, einer Kalium Erhöhung und die Pflanzen scheinen es zu mögen.

Beleuchten tue ich die Pflanzen mit LEDs sowie einer 110 W CFL Armatur.

Hoffe es besteht Interesse wenn ich ab und an mal berichte?
 

Anhänge

  • 20140319_164203~01.jpg
    20140319_164203~01.jpg
    124,5 KB · Aufrufe: 1.166
  • 20140319_164213~01.jpg
    20140319_164213~01.jpg
    254,4 KB · Aufrufe: 1.166
  • 20140319_164229~01.jpg
    20140319_164229~01.jpg
    218,1 KB · Aufrufe: 1.166
  • 20140319_164300~01.jpg
    20140319_164300~01.jpg
    159,6 KB · Aufrufe: 1.166
  • 20140319_164306~01.jpg
    20140319_164306~01.jpg
    228,4 KB · Aufrufe: 1.166

moss-maniac

Member
Na klar Ozzi :smile:
interessiert mich sehr, bin auch immer wieder mal am herumprobieren, vor allem in meinen Moosarien...
Schöne Grüße Ev
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, auf jeden Fall, das finde ich hochinteressant.
Wie warm machst Du die Zimmergewächshäuser?
Habe auch einiges auf dem Fensterbrett, aber der Winter ist eine ganz gemeine Durststrecke, auch vom Licht her.
Chiao Moni
 

Ozmo

Member
Freut mich, dass es euch auch interessiert.

Bin selbst erstaunt darüber, dass einige der Wabi Kusas so schnell durchwurzelt sind. Denke das Platzen liegt daran, dass die Bällchen doch zu trocken sind, werde deshalb einfach ein wenig mehr sprühen und den Nebel länger auf das Substrat richten.

Die Bodentemperatur liegt bei 24,5°C, was für die meisten Landpflanzen zumindest die beste Temperatur zur Durchwurzelung ist. Warte gerade auf eine Lieferung neuer Thermostate für Minigewächshäuser, bei denen man zusätzlich zur normalen Temperatur außerdem die Beleuchtung steuern kann und obendrein eine unterschiedliche Temperatur für die Nachtphase einstellen kann. Die normalen, die ich bisher geführt hatte konnten lediglich eine Temperatur einhalten und auch nicht die Beleuchtung steuern.

Auch die kleine Matte mit der Eleocharis bin ich gespannt, wie lange die wohl benötigen wird um durchzuwurzeln und wie lange die Pflanzen wohl brauchen werden, um sich auf den emersen Wuchs einzustellen.

Bei den Anubien habe ich ein paar Rhizome komplett ohne Blätter eingepflanzt und bin gespannt, ob ausreichend Nährstoffe im Rhizom vorhanden sind um die Pflanze zum Blattwuchs zu bewegen.

Die ausgewachsenen Pflanzen sollen dann hier in das Schaubecken gesetzt werden, was aber sicher noch ein paar Wochen brauchen wird.

Beste Grüße

Ozzi
 

Ozmo

Member
Mal nen kleines Update.

Die Pflanzen gedeihen wirklich prächtig. Die Wurzelentwicklung ist atemberaubend und den Pflanzen scheint die Blattdüngung mit Wurzelstimulanz sowie Jungpflanzendünger extrem gut zu tun.

Am Ende der Woche werde ich durch den Neuaustrieb sicher ein paar neue Wabi Kusa Bällchen formen können.

Auch die Eleocharis parvula wächst an, nur die Utricularia gramnifolia macht nicht so wirklich viel. Diese Bällchen fallen auch weiter mit Vorliebe auseinander, warum auch immer.

Ich lasse aber mal lieber Bilder sprechen! :D
 

Anhänge

  • 20140324_141857~01.jpg
    20140324_141857~01.jpg
    179,4 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_141948~01.jpg
    20140324_141948~01.jpg
    147,7 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142007~01.jpg
    20140324_142007~01.jpg
    120,1 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142025~01.jpg
    20140324_142025~01.jpg
    138,4 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142046~01.jpg
    20140324_142046~01.jpg
    108,8 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142111~01.jpg
    20140324_142111~01.jpg
    128,9 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142128~01.jpg
    20140324_142128~01.jpg
    135 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142111~01.jpg
    20140324_142111~01.jpg
    128,9 KB · Aufrufe: 962
  • 20140324_142212~01.jpg
    20140324_142212~01.jpg
    194,3 KB · Aufrufe: 962

Ozmo

Member
Dankeschön,

die letzten Tage hatte ich vereinzelt Probleme mit Fäulnis an den Blättern, habe es wohl zu gut gemeint mit dem einnebeln. Gewöhne die Pflanzen langsam aber sicher an eine niedrigere Luftfeuchtigkeit und das richtige Feuchtigkeitsverhältnis für die Soilbällchen herauszufinden ist echt nicht leicht. Zu feucht und sie werden schwammig und fließen auseinander, zu trocken und sie brechen auseinander. Wenigsten haben beide das Selbe Ergebnis, auch wenn es so eigentlich nicht gewünscht ist! :lol:

Beste Grüße

Ozzi
 

Ähnliche Themen

Oben