ELOS Led Beleuchtung

Alex M.

Member
Hallo zusammen ,

ich such schon die ganze zeit , via Google nach mehr infomartionen über die ELOS Led Beleuchtung diese hier Klick . Möchte die Led Leuchte gerne nachbauen ,
hab die abmaße und die Led anzahl (18 insgesamt) gefunden , aber finde nix über die Watt Leistung der Leds???
Kann mir da jemand vielleicht weiter helfen ?

MfG
Alex
 

Silvio

Member
Ich würde Filipe Oliveira einfach mal anschreiben, er kann bestimmt am ehesten Angabe zur verwendeten Beleuchtung machen :wink:
 

Daniel_F.

Member
Alex M.":2xpqsy9z schrieb:
Hallo zusammen ,

ich such schon die ganze zeit , via Google nach mehr infomartionen über die ELOS Led Beleuchtung diese hier Klick . Möchte die Led Leuchte gerne nachbauen ,
hab die abmaße und die Led anzahl (18 insgesamt) gefunden , aber finde nix über die Watt Leistung der Leds???
Kann mir da jemand vielleicht weiter helfen ?

MfG
Alex

Ungeachtet dessen, was dort benutzt wird, würde ich diejenigen LEDs bevorzugen, welche zum Aquarium passen. Wenn Du Dein Hauptaugenmerk auf grüne Pflanzen legst, dann wäre die CREE XP-G R5 bzw S2 meine Wahl. Wenn neben grün auch noch rot oder brauntöne im AQ Verwendung finden sollen, würde ich das ganze mit neutralweißen R4 oder outdoorwhite kombinieren. Dadurch lassen sich die Lücken in den eher faden (kaltweißen) R5 überspielen.

Daneben spielt die Befeuerung der Emitter noch eine entscheidende Rolle. Je höher der verwendete Strom (natürlich in den zulässigen Grenzen), desto sauberer wird die Farbe.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

Daniel_F.":9brkhgbm schrieb:
Dadurch lassen sich die Lücken in den eher faden (kaltweißen) R5 überspielen.
Überspielt wird da gar nix. Wie Du dem Datenblatt der XP-G entnehmen kannst, ändert sich lediglich das Gelbrot-zu-Blau-Verhältnis. Die Lücke bei etwa 485 nm bleibt. Man könnte den XP-Gs mit ein paar roten oder tiefroten LEDs ein bißchen auf die (CRI-) Sprünge helfen. Die Türkis-Lücke ließe sich beispielsweise mit einer Nichia NS6E083A oder einer Luxeon Rebell LXML-PE01 schließen, mit dem bekannten Nachteil bei diskreten Farben: Farbiger Schattenwurf.


Je höher der verwendete Strom (natürlich in den zulässigen Grenzen), desto sauberer wird die Farbe.
Cree hält sich mit diesbezüglichen Daten zwar zurück, aber in den Datenblättern vergleichbarer LEDs von Osram oder Nichia findest Du Angaben über die Farbortverschiebung versus durchfließendem Strom. Du erkennst daraus, daß die Verschiebungen so minimal sind, daß sie, wenn überhaupt, nur im direkten Vergleich wahrnehmbar sind. Da sind ja die natürlichen Schwankungen innerhalb der Selektionsstufen schon höher, die XP-G R5 reicht von 5.000 bis 8.3000 K.

Die ELOS-Leuchte würde ich auch nicht als Vorbild nehmen. Ich hatte Gelegenheit, sie im Betrieb befingern zu können und musste feststellen, daß sie viel zu heiß wird. Da haben die Leute von ELOS meiner Meinung nach bei der Kühlung geschlampt.

Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • XP-G-Spektren.png
    XP-G-Spektren.png
    16,8 KB · Aufrufe: 1.400

Daniel_F.

Member
Wuestenrose":1h19bjmp schrieb:
Hallo,

Daniel_F.":1h19bjmp schrieb:
Dadurch lassen sich die Lücken in den eher faden (kaltweißen) R5 überspielen.
Überspielt wird da gar nix. Wie Du dem Datenblatt der XP-G entnehmen kannst, ändert sich lediglich das Gelbrot-zu-Blau-Verhältnis. Die Lücke bei etwa 485 nm bleibt. Man könnte den XP-Gs mit ein paar roten oder tiefroten LEDs ein bißchen auf die (CRI-) Sprünge helfen. Die Türkis-Lücke ließe sich beispielsweise mit einer Nichia NS6E083A oder einer Luxeon Rebell LXML-PE01 schließen, mit dem bekannten Nachteil bei diskreten Farben: Farbiger Schattenwurf.


Je höher der verwendete Strom (natürlich in den zulässigen Grenzen), desto sauberer wird die Farbe.
Cree hält sich mit diesbezüglichen Daten zwar zurück, aber in den Datenblättern vergleichbarer LEDs von Osram oder Nichia findest Du Angaben über die Farbortverschiebung versus durchfließendem Strom. Du erkennst daraus, daß die Verschiebungen so minimal sind, daß sie, wenn überhaupt, nur im direkten Vergleich wahrnehmbar sind. Da sind ja die natürlichen Schwankungen innerhalb der Selektionsstufen schon höher, die XP-G R5 reicht von 5.000 bis 8.3000 K.

Die ELOS-Leuchte würde ich auch nicht als Vorbild nehmen. Ich hatte Gelegenheit, sie im Betrieb befingern zu können und musste feststellen, daß sie viel zu heiß wird. Da haben die Leute von ELOS meiner Meinung nach bei der Kühlung geschlampt.

Viele Grüße
Robert

Robert,

mach Dir nicht die Mühe auf meine Äußerungen zu antworten, da gebe ich nichts mehr drauf. Was die Wahrnehmung der Farbtemperaturänderung über den fließenden Strom angeht, spreche ich hier aus eigenen gemacht Erfahrungen und nicht aus Datenblätterwerten. Wenn die Änderungen für Dich akzeptabel sind, wunderbar. ICH empfinde den Unterschied in der Farbtemperatur bei meinen outdoorwhite R4 als sehr eklatant und lasse mir den weder von Dir noch von sonst irgend jemandem ausreden. Selbst wenn der Unterschied in Meßwerten marginal sein mag, ich SEHE ihn und er stört mich. Ende der Diskussion!
 

Alex M.

Member
Hallo ,

also von der Lichtfarbe will ich genau so haben , wie die Elos Led Leuchte von Filipe Oliveira hat . Ich denke die CREE XP-G R5 wäre mit 6000-6500 Kelvin genau das richtige .

Die ELOS-Leuchte würde ich auch nicht als Vorbild nehmen. Ich hatte Gelegenheit, sie im Betrieb befingern zu können und musste feststellen, daß sie viel zu heiß wird. Da haben die Leute von ELOS meiner Meinung nach bei der Kühlung geschlampt.

hmmm das kann ich mir gut vorstellen das ziemlich heiss wird , aber werde mir da schon was üblegen was die Kühlung angeht .

MfG
Alex
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Daniel,

warum denn gleich so unwirsch? Was Du beobachtest, ist eine optische Täuschung: Bei unterschiedlichen Strömen besitzt die LED unterschiedliche Leuchtdichten. Und diese Leuchtdichteunterschiede interpretiert unser Gehirn als Farbunterschiede, obwohl sich die Farbe der LED bei Stromänderungen praktisch nicht ändert, wie auch die Datenblätter der LEDs beweisen. Osram beschreibt diesen Effekt auch in ihren FAQ.

Und ich halte es durchaus für nötig darauf hinzuweisen, damit andere, die den Thread lesen, nicht die falschen Schlüsse ziehen.

Viele Grüße
Robert
PS. Du bestimmst nicht, wann eine Diskussion zuende ist :wink:
 

Ähnliche Themen

Oben