Elatine gratioloides

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,

ungefähr Ende der 1990er Jahre wurde eine Anzahl von Wasserpflanzen aus Australien nach Deutschland importiert und u.a. in der Gärtnerei Hans Barth, Dessau kultiviert, z.B. Ranunculus inundatus und Triglochin procerum. Siehe Artikel von Heinz Schöpfel: http://www.aquaristik.de/artikel/suss50.htm" onclick="window.open(this.href);return false;
Darunter war auch Elatine gratioloides. Die hatte ich für einige Zeit im Aquarium, in hartem Berliner Leitungswasser bei mäßiger Beleuchtung und Bio-CO2-Düngung. Bildete submers Früchte mit Samen, die öfters im Becken keimten.
In Australien, wo sie wild vorkommt, ist sie als Aquarienpfl. im Handel: http://www.aquagreen.com.au/plant_data/ ... oides.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Sah eigentlich genauso aus wie die Pflanze, die jetzt als Elatine triandra in Umlauf ist. Die letztere tauchte mal als unbestimmte Aquarienpflanze mit unbekannter Herkunft in Singapur auf ("Ah Pek's plant") und wurde dann als E. triandra bestimmt (siehe E. triandra-Thread). Aber möglicherweise handelt es sich auch um die australische E. gratioloides und nicht E. triandra (müsste man an emersen Pflanzen mit reifen Früchten und Samen nachprüfen können).

Hat eventuell noch jemand Elatine gratioloides "von früher" bzw. aus einem Australien-Import? Ein Vergleich mit der Aquarien-E. triandra wäre interessant.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben