Eisentest

Alex41

New Member
Guten abend Forum,
ich habe vor 2 Tagen mein neues 300 Liter Becken neu eingerichtet, habe eine Frage zu dem Eisentest.
Habe gestern mit Profito Ferro gedüngt und der Test zeige mir 0,2. Als ich heute wieder gemessen habe, liegt der FE Wert bei 0.
Heisst das nun dass alles schon verbraucht ist und ich wieder auf 0,2 dünge oder ist es weiter vorhanden und nur irgendwie nicht mehr mit dem Test nachweisbar?

Gruß
Alex
 

MarcK

Member
Hallo Alex

Nicht mehr Nachweisbar.

Mach nicht den Fehler und Dünge Täglich, sondern nur am Wochende und dann eine Stoßdüngung, aller Nährstoffe.

Fang mit der Viertel Menge an in der ersten woche. Erst wenn die Pflanzen anfangen zu wachsen, dann in der zweiten und dritten woche, die hälfte der Empfohlenen Dosis, beim Wasserwechsel dazugeben.

Wenn die Pflanzen dann nach 6 wochen mangelerscheinungen zeigen, dann entsprechend mehr Düngen.

Dünger würde ich Dir einen NPK Dünger und einen Micro Dünger Empfehlen.
Entweder Aqua Rebell NPK und Micro Basic oder Dennerle NPK und Easy Life Profito.


Grüßle Marc
 

Alex41

New Member
ja, habe mir das schon gedacht dass es nicht mehr nachweissbar ist ich dünge mit V30 aber Eisen war dennoch nicht nachweissbar deshlab habe ich Profito Ferro dazugetan.
Habe unter anderen eine grosse Anubias Mutterpflanze drin die schon nach 2 Tagen kleine braune Löcher bekommt :nosmile: ....von daher mein Gedanke dass es Eisenmangel wäre?!
Soll ich troztdem noch zum V30 NPK Dünger verwenden ...in 4 wochen werden auch einige grössere Regenbogenfische einziehen ....wäre es dann nicht zuviel mit dem NPK wenn ich füttere?!

Gruß
 
Hallo

Warum soll es ein Fehler sein täglich zu düngen ? Es ist sogar um vieles besser als Stossdüngen !
Zuerst einmal solltest du etwas über dein Becken erzählen und die genauen Wasserwerte sollten wir auch wissen , dafür gibt's so einen Steckbrief im Forum !

P.S.
In letzter Zeit sehe ich immer häufiger das Hilfesuchende von Newcommern beraten werden , ob das so gut ist ...

mfg. Heiko
 

Alex41

New Member
Hallo Heiko
also es ist ein Becken 100x60x50 beleuchtet wird mit 39 W T5 1x Giesemann Super flora , 1x Giesemann Tropic mit Reflketoren.
Bodengrund: JBL Aquabasic plus, Bodenfluter 20 W , Naturkies
Filter: Juwel Innenfilter
Temperatur:24 Grad
Co2 : 20 Blasen/min läuft seit gestern

Pflanzen:
4x Cryptocoryne wendti
5xEgeria Najas
1x LimnophilaSessiliflora
1x Echinodorus Bleheri
1x staurogyne repens
2x Kubanisches Perlkraut
1x sehr grosse Anubias Mutterpflanze 40 cm hoch

Staugoryne + Perlkarut sind auf soil von der Firma Wave eingepflanzt und sollen mal einen Teppich bilden

Wasserwerte:
Ph: 7,5
kh:8
FE:0,2
Nitrat: 18 (Leitungswasser)
Nitrit: leider leer :) muss ich morgen neu kaufen
Po4: 0,2
mehr Testmöglichkeiten habe ich leider noch nicht

Gruß
 

omega

Well-Known Member
Hallo Heiko,

Wasserfloh":3ki8bykh schrieb:
Warum soll es ein Fehler sein täglich zu düngen ? Es ist sogar um vieles besser als Stossdüngen !
echt? Ich dünge nur auf Stoß und sehe keine Pflanzenprobleme. :smile:

In letzter Zeit sehe ich immer häufiger das Hilfesuchende von Newcommern beraten werden , ob das so gut ist ...
Na ja, woher möchtest Du wissen, was jemand mit wenig Posts so alles drauf hat? Diese Zahl sagt doch erstmal rein gar nichts aus, außer, daß er/sie hier noch nicht allzu viel geschrieben hat. Und viele Posts bedeuten ja auch nicht automatisch, daß derjenige Experte sein muß.

Bzgl. Düngung: man kann es Pflanzen ansehen, ob sie unterversorgt sind. Düngt man komponentenweise (N, P, K, Fe und Eisenvolldünger etc. getrennt), liegt es ausschließlich an der Pfiffigkeit des Aquarianers, ob und wie er seine Düngung optimiert. Ein Forum braucht es hierfür nicht, außer, um die eigene Erfahrung mitzuteilen.
Ich laß mich doch von anderen kein Düngekonzept aufschwatzen. Das kann ich mir selbst erarbeiten.

Grüße, Markus
 

MarcK

Member
Wasserfloh":1o8t9yhe schrieb:
Hallo
P.S.
In letzter Zeit sehe ich immer häufiger das Hilfesuchende von Newcommern beraten werden , ob das so gut ist ...
mfg. Heiko

Hi

sagte ja das ich kein Experte bin. :smile:

Nur hab ich hier im Forum gelesen, das in der Einfahrzeit des Beckens, es besser ist, auf Stoß zu Düngen, als jeden Tag.
Man sieht es dadurch deutlicher was den Pflanzen eventuell fehlt und durch den Wasserwechsel bekommt man nicht so schnell ein Anreicherung an Nährstoffen und deshalb ein Ungleichgewicht.

Die Pflanzen sind ja noch im Anwachsen und verbrauchen noch lange nicht die volle Nährstoff Konzentration.

PS: Ich bin auch gerade in der 5ten 6ten woche beim Einfahren und kann daher aus Erfahrung sprechen. Bei mir läufts auch noch nicht Rund.


Grüßle
 

Alex41

New Member
Hallo Marc,
den Bildern nach zu urteilen, sieht es sehr nach Kaliummangel aus, werde doch darüber nachdenken NPK zu düngen in Verbindung mit dem V30. Frage mich gerade nur ob das Fe im V30 dann ausreicht. Habe gerade nochmal FE gemessen, Tröpfchentest zeigt wieder 0 an. Vor 2 Std waren es noch 0,2 ...das verwirrt mich ein wenig :D , dass es so schnell nicht mehr nachweisbar ist!

Gruß
Sascha
 

bocap

Active Member
Hallo,

lese das grade hier durch Zufall:
Wasserfloh":2ndpnwib schrieb:
Warum soll es ein Fehler sein täglich zu düngen ? Es ist sogar um vieles besser als Stossdüngen !
Habe ja jetzt beides durch und kann nun auch aus eigener Erfahrung sagen, dass ich keinen, absolut keinen Unterschied an meinen Pflanzen erkennen kann. Wöchentliche Stoßdüngung nach dem Wasserwechsel ist aber deutlich einfacher. :pfeifen:
Auch größere Zugaben, vor allem von PO4 und Fe halte ich nicht mehr für problematisch. Momentan dünge ich PO4 auf 3 mg/l und Fe auf 0,1 - 0,2 mg/l (AR Mikro Basic Eisenvolldünger).

Lieben Gruß
Sascha
 

MarcK

Member
Wuestenrose":3lxcf3sa schrieb:
'N Abend...

bocap":3lxcf3sa schrieb:
Wöchentliche Stoßdüngung nach dem Wasserwechsel ist aber deutlich einfacher. :pfeifen:
Findest Du? Ich nicht! Meinem Düngeautomaten ist es vollkommen egal, aber auch schon sowas von, wann er wieviel düngen soll.

Grüße
Robert


Hi

Ja wenn man den Nährstoffverbrauch der Pflanzen kennt, dann kann ich auch dementsprechend Düngen.
Dann ist es egal, ob Täglich oder wöchentlich.

Nur wie schnell herrschen neue Bedingungen im Becken. Nimm nur mal das jetzt die Sonne anders steht und dadurch mehr Sonnenlicht ins Becken scheint.
Wenn das Aquarium schon mehrere Jahre steht, ist es vielleicht nicht so das Problem. Aber ich hab zum Beispiel im Winter das Aq. aufgestellt. Jetzt hab ich bemerkt, das morgens zwischen 07.00 Uhr und 09.00 Uhr, schon einiges an Licht einfällt.

Oder wenn mehr Besatz dazu kommt und dadurch mehr Amonium ins Becken kommt.

Das halte ich für einen Anfänger schon sehr wichtig. Der weiß vielleicht um die Dinge gar nicht und das Becken kommt nie richtig zum laufen.

Daher finde ich eine wöchentliche Düngung in der Anfangsphase am besten. Da kann sich das Gleichgewicht leichter einstellen.

Just my two cents

Grüßle Marc
 

bocap

Active Member
Hallo,

Wuestenrose":2dm3zn49 schrieb:
Findest Du? Ich nicht! Meinem Düngeautomaten ist es vollkommen egal, aber auch schon sowas von, wann er wieviel düngen soll.
Klar, einfacher geht's bei täglicher Düngung natürlich nicht. Bis vor drei Monaten wo ich auch noch täglich gedüngt habe, habe ich auch schon öfters über einen Düngeautomaten nachgedacht.
Jetzt nicht mehr! :D

Aber klar, beides geht super!

Lieben Gruß
Sascha
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Auch bei wöchentlicher Düngung halte ich einen Düngeautomaten für unentbehrlich. Fährst Du nie in den Urlaub? Bist Du nie beruflich unterwegs?

Ich jedenfalls möchte die Düngung nicht meiner Abwesenheitsvertretung überlassen.

Grüße
Robert
 

java97

Active Member
Hallo Robert,
Ich habe auch einen Düngeautomat aber wo bitte ist das Problem, die Urlaubsvertretung mit dem Düngen zu beauftragen?? Wenn eh gefüttert werden muss, kann sie doch auch gleich noch x ml von dem und x ml von dem Dünger dazu geben...? Kein Vertrauen??
 

Ähnliche Themen

Oben