Einige Fragen zu Wurzeln in verbindung mit Sand.

fliPm0e

Member
Hallo zusammen,

ich hab mal wieder ein paar Fragen.

Ich habe vor mein 240L Becken mit Sand als Bodengrund zu gestalten. Jetzt habe ich schon mehrmals auf Bildern von anderen Aquarianern gesehen, dass oftmals die Wurzel nicht einfach auf dem Bodengrund aufliegt sondern auch Teile davon unterm Bodengrund vergraben sind. Fangen die vergrabenen Teile nicht an zu modern wenn sie von Sand umschlossen sind?

Wie mache ich es denn mit dem einfüllen von Sand ins Aquarium. Man soll ja erst Wasser ins Aquarium tun und dann den Sand einfüllen, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Wenn ich das so mache, dann müsste ich ja mein Hardscape in der Brühe die dann entsteht, probestellen. Oder ich müsste das Hardscape mit trockenem Sand im Aquarium ausprobieren und dann den Sand wieder rausnehmen um dann das Wasser und anschließend wieder den Sand einzufüllen. Habt ihr ne Idee wie man das lösen könnte?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Schöne Grüße

Moritz...der heute endlich sein Aquarium abholen konnte :)
 

Roger

Active Member
Hallo Moritz,

bevor Du den Sand ins Becken gibst, würde ich ihn immer vorher waschen um die Feinstaubpartikel zu entfernen. Auf dem so eingebrachten Sand kannst Du dann Dein Layout nach belieben stellen und festlegen.
Bei Wasser einfüllen mußt Du etwas vorsichtig sein damit nicht alles weggeschwemmt wird. Am besten das Wasser langsam auf einen ins Becken gestellten Teller laufen lassen.
 
Hallo,

empfehlenswert und bequem ist auch folgende Variante:
Wasser zu dreiviertel rein, Sand hinterher--> keine Lufteinschlüsse und der Sand ist gewaschen. Wasser wieder fast ganz absaugen--> Schluff raus. Hardscape arrangieren, Wasser wieder vorsichtig einfüllen, fertig. Ergebnis: Keine Lufteinschlüsse und klares Wasser.

Wegen den Wurzeln: Das sind meist Moorkienwurzeln, die gammeln nicht. Die sind schon mehrere hundert (oder trausend??) Jahre im Moor ohne jeglichen Sauerstoffkontakt rumgelegen und konserviert. Das passiert rein gar nichts. Bei mir machts jedenfalls null Probleme.

Gruß, Jo
 

fliPm0e

Member
Hallo,

danke Jo und Roger für die Tipps. Das ja mal ne gute Idee mit dem Wasser rein, dann Sand rein und wieder absaugen. Mit der Wurzel hast Du natürlich recht, hätte ich mir auch denken können ;-)

Wie ist das eigentlich bei Sand, wenn ich da einen Hügel mache, erodiert der Sand nicht mit der Zeit und der Hügel wird Flach? Oder kann man das durch Pflanzen verhinder, also wie im richtigen Leben :)

Schöne Grüße

Moritz
 

Hardy

Active Member
Hai Moritz
Im "richtigen Leben" ist der Boden unter Wasser entweder so flach wie die Oberfläche oder aus Steinen/Kies/Sand unterschiedlichster Körnung zusammengesetzt und verdichtet.
Ohne Stützen (das können schon auch Pflanzen mit weitem & tiefem, verflochtenem Wurzelwerk sein, wenn sie genügend Zeit hatten selbiges auszubilden) oder formende Strömung oder Bewohner, die das Scaping übernehmen, wird die Oberfläche eines Bodens aus einheitlich gekörntem Sand (mit abgerundeten Körnern) über kurz oder lang genau parallel zur Wasseroberfläche.
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben