EasyCarbo: 2 Feststellungen suche Erklärung

SvenD73

Member
Hi Leute,

habe beim letzten Wassertesten ne interessante Feststellung gemacht, worauf ich ne Erklärung suche. Vielleicht
weiß jemand von Euch da was zu. Da ich Tobi's neuen Dünger sein Sonntag teste, habe ich, wie Tobi es vorgeschlagen
hat, vorher meine Bartalgen im Nano mit EasyCarbo platt gemacht. Ich habe dazu die doppelte Maximaldosis in ne
Spritze, etwas mit Wasser verdünnt und die Algen damit ein paar Tage besprüht, hat ja auch soweit geklappt. Als
ich dann mal die Wasserwerte gemessen habe, hat mich bald der Schlag getroffen :shock: :shock: .
NO2 = 0,8 mg/l und NO3 = 40 mg/l. Sonst waren die Werte immer Konstant bei 0 und 10 mg/l. Gedüngt wird Stickstoff-
mäßig in dem Becken nur mit KNO3, und zwar ca. 12mg/l NO3 pro Woche. Dass heisst, selbst wenn die Pflanzen nix
verbraucht hätten, hätte ich max auf 20mg/l NO3 kommen dürfen. Gefüttert habe ich auch wie immer und sonst auch
nix im Becken verändert. Also kann es doch nur sein, dass im EasyCarbo entweder nen haufen Stickstoffverbindungen
drinne sind, oder das Zeugs killt mir auch die Bakkies im Filter.

Habe am Sonntag das letzte mal EasyCarbo benutzt und heute ist der NO2 wieder auf 0,1 mg/l gesunken :lol:

Die Flasche ist neu gekauft. Ich kann mich erinnern, als ich das schon mal gemacht habe mit EasyCarbo hatte ich dieses
Stickstoff-Phänomen nicht. Haben die die Zusammensetzung geändert?

Und noch ne kleine Sache EasyCarbo killt 100% zuverlässig Wasserlinsen :D . Hatte in meinem Anderen Becken noch
ein paar, die sich in der Matte des HMF wohl sehr wohl gefühlt haben, etwas mit EC beträufelt, und am nächsten Tag
war'n se alle hin :D

Bin auf Eure Meinungen gespannt.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Sven,
dass EC in hohen Dosen auch die nützlichen Bakterien killt kann ich mir gut vorstellen. Einen Nitratanstieg würde das aber nicht verursachen. Auch habe ich durch EC noch keinen Nitratanstieg beobachten können, auch nicht bei 4facher Überdosierung.

Schreib uns doch noch ein paar Infos zu dem Becken: WW-Intervalle, Bodengrund, zugeführte Düngemengen... ;-)
 

Tim Smdhf

Active Member
Hey Sven,

ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass beim Absterben von den Algen organische Verbindungen ins Wasser abgegeben werde. Die Algen bestehen ja auch aus irgendetwas, das auch irgendwo hin muss!
 

SvenD73

Member
Hi,

erst Danke für Eure Beiträge. Also zu dem Becken,

20l Cube (ca. 17l Netto)
Beleuchtet mit 2x11W Dennerle NanoLight
Bodengrund Kies
Filter Eheim classic gedrosselt und bestückt mit etwas Filterschaum grob
Wasserwechsel 30%/Woche mit aufgehärtetem (Duradrakon) Osmosewasser
Düngung: Seit Sonntag mit Tobies neuem Hybrid, vorher Ferrdrakon, Fe war immer konstant 0,1 mg/l
PO4 dünge ich per K2PO4-Lösung, so ca. 0,15 mg/l PO4 pro Tag
Stickstoff per KNO3-Lösung, so ca. 2 mg/l NO3 pro Tag

Durch diese Düngemengen konnte ich meine Werte immer konstant bei 0,1 Fe; 0,5 PO4 und 10 mg/l NO3
halten. Also dadurch kann der NO3 anstieg von 30mg/l in einer Woche net kommen.

@JapanBlue: Könnt ich mir vorstellen, aber diese Menge? Die Algenmenge lag bei ca. 3 qcm mit einer Länge der Büsche
von vielleicht 1cm. Sonst sind keine Algen im Becken vorhanden. Tote Tiere (Schnecken/Garnelen) habe ich auch
keine gefunden.

Also woher kommt soviel Stickstoff :?:
 

SvenD73

Member
Hi Leute, ich nochmal :D

habe mir noch mal paar Gedanken gemacht und bin auf die Idee gekommen einfach mal etwas Osmosewasser
mit einem Schuß EC zu mischen und das Ganze dann zu testen (JBL). Also, folgende Ergebnisse:

Nitrit: n.N
Ammonium: n.N.

AABBEERR :D :D :D :D

NO3 könnt ihr selbst auf dem Foto sehen:



So sieht der NO3-Test von JBL nach 10 Minuten aus :shock: echt eklig die Brühe.
Also scheint es wirklich so zu sein, als ob EC die Filterbakterien zumindest stark schwächt (wegen NO2-Anstieg) und
nen Haufen NO3 vorhanden ist. Dies könnte den extremen Anstieg in meinem sonst stabil laufenden Nano sein, oder
was meint ihr?

Wie schon gesagt, habe das EC erst letzte Woche bei Hornbach gekauft. Vor 4 Wochen hatten die das Zeug
garantiert noch nicht im Sortiment, also gehe ich davon aus, dass die ne neue Charge bekommen haben und
der Hersteller wohl etwas geändert hat. Vielleicht könnte jemand auch mal nen Test machen wie ich, nur halt
mit nem EC, was so alt wie möglich ist.

Freue mich weiter auf jede neue Meinung, oder vielleicht sogar weitere Tests.
 

Anhänge

  • DSC03264.JPG
    DSC03264.JPG
    298,1 KB · Aufrufe: 1.566

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also die Färbung des Tests kann auch einfach durch irgendeine Reaktion des Glutaralaldehyds mit den Reagenzien des Tests kommen.

Warum sollte da viel Nitrat drin sein. Würde keinen Sinn machen.
 

SvenD73

Member
Hi Tobi,

das ist schon klar, dass es keinen Sinn machen würde, aber woher kommt den mein Anstieg von 30mg/l NO3
innerhalb von einer Woche? Das verstehe ich nicht, denn das Einzigste, was ich geändert habe, war die Zugabe
von EC :?: :(

Werde heute Abend mal 1 ml EC in 5L Osmosewasser geben und noch mal testen, vielleicht hat der Test ja nur
wegen der hohen Konzentration des EC so ausgeschlagen (war ca. 3-4ml EC auf 150ml Osmosewasser)

Melde mich dann wieder hier.
 

SvenD73

Member
So, ich noch mal.

Alles für die Katz, NO3 Test schlägt bei 1ml/5L nicht an. Ich frag mich jetzt echt woher bei mir das NO3 herkommt.
Was ich mir noch vorstellen kann wäre eine Reaktion anderer Stickstoffverbindungen zu NO3 hervorgerufen durch
EC. Durch Überdüngung kams nicht, tote Tiere auch nicht im Becken, alles wie sonst auch, nur halt EC-Zugabe mit
4,5ml / 50L -> also 1,5ml in meine 17l Netto. Aber was solls, EC ist abgesetzt (Bartalgen schön Rot-Rosa-Weis :D )
Nitrit geht ja auch schon wieder runter und am Sonntag beim Wasserwechsel liegt der NO3 bestimmt auch wieder
im normalen Bereich.

Fragte mich halt nur nach dem warum :?
 

Vlad

Member
Hi,
das kann meiner Meinung nach nicht am EC liegen. Habe schon des öfteren >35ml EC< täglich in mein 250LBecken verabreicht. Das tagelang. In dem Becken befand sich viel organisches im Bodengrund weil es filterlos lief, nur mit einer Korlia1.
Demnach müßte sich bei mir in der Zeit ein NO3-Wert jehnseits von gut und böse befinden.
Konnte keine negativen eigenschaft festellen, sowohl an den Pflanzen wie auch an den Wasserwerten. Achja, einziege Ausnahme war am Monosolenium ein schaden sichtbar.
Wassertests wurden in der Zeit fast täglich durchgeführt. Ich teste mit JBL-tröpfchen und mit Salifert.

MfG
Vladimir
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,
ich habe soeben die Erfahrung gemacht, daß EC den Phosphat Test von JBL verfälscht. Der war nämlich tiefblau! Daraufhin ein Test mit Leitungwasser + 1ml EC= tiefblau. Gegentest mit purem Leitungswasser= transparent.
 

Ähnliche Themen

Oben