Durchlaufkühlung

ralfausc

Member
Hallo Zusammen,

@ Sebastian

Schön, daß das alte Thema noch mal ausgegraben wurde.

Ich habe letztes Jahr auf meinem Dachboden ein Klimagerät einbauen lassen.
OK, ist ganz schön laut. Tagsüber stört mich das nicht. Nachts muß ich das abschalten, weil ich oben schlafe.
Aber, es funktioniert prima.

Problem bei mir war die wie ein Kachelofen aufgeheitzte Dachfläche, die auch nachts die Wärme nach innen abgibt. Ich mußte bis nach Mitternacht lüften oder eben unten schlafen.

Das Gerät bringt etwas Luftumwälzung und eine super Kühlung. Die Temperatur im Aquarium selbst kann ich nun problemlos unter 27°C halten. Gegenüber den sonst 28-31°C. An sonnigen Tagen natürlich.

Die Stromkosten muß ich mir noch mal genau anschauen. Kann aber nicht sooo schlimm sein, sonst wäre mir das schon aufgefallen.

Die Idee dazu ist mir eigentlich mit Hilfe dieses Forums gekommen. So besten Dank an alle, die sich hier fleißig die Finger wund tippen.

MfG, Ralf
 

Marmax

Member
Hallo Sebastaian

ich glaube ich muß auch was sagen,
hab genauso lange nach einer kühlung gesucht wie du auch und hab mir dann doch 3 80-ger lüfter eingebaut
die in der drehzahl einstellbar sind.
allerdings ist meine abdeckung zu und die entlüftung ist klein.....aber durch die drehzahl und dauer bin ich in der lage meine temperatur konstant klein zu halten.

temp. ohne kühlung ging im sommer bis 30°C jetzt mit kühlung mit geringer drehzahl in der beleuchtungsphase ist die temp. bei 24°C ............und ich hab noch genug luft nach oben ( drehzahl und dauer )

Verdunstung liegt bei 2-3 liter am tag bei 800l volumen...........durch meinen filter reicht knapp eine woche ohne es nachzufüllen.

denk drüber nach......ist ne feine sache
 

Anhänge

  • 61.JPG
    61.JPG
    519,9 KB · Aufrufe: 460
  • 62.JPG
    62.JPG
    487,3 KB · Aufrufe: 460
  • kühlung.JPG
    kühlung.JPG
    606,4 KB · Aufrufe: 460

SebastianK

Active Member
Hallo ihr beiden,

danke für eure Beiträge :)
ralfausc":2uefwxyb schrieb:
Ich habe letztes Jahr auf meinem Dachboden ein Klimagerät einbauen lassen.
Klimaanlage kommt noch diesen Monat. Das Becken, dass primär gekühlt werden soll steht auch im selben Raum wie das Innenteil, denke damit sollte ich schon ordentlich runterkühlen können.
Marmax":2uefwxyb schrieb:
allerdings ist meine abdeckung zu und die entlüftung ist klein.....aber durch die drehzahl und dauer bin ich in der lage meine temperatur konstant klein zu halten.
Das hatte ich bereits umgesetzt, mit drei 120er Fans in ein Aluprofil eingepasst und über Profilux drehzahlgesteuert je nach Temperaturüberschreitung. Da ich keine Möglichkeit habe die Entlüftung klein zu halten verdunstet extrem viel Wasser, das ist wirklich krass. Waren teilweise weit über 5l am Tag, manchmal sogar 10l. Da komm ich von der arbeit nach Hause und steh im Tropenhaus ;) Dazu kommt leider noch, dass ich das Aluprofil wie einen Leuchtbalken in die Abdeckung vom Scubacube integriert habe, was leider auch nicht mehr geht, da bald drei Leuchtbalken mit jeweils 2x24W über dem Becken hängen :( Mir sind da leider die Hände gebunden. Die Lösung wäre perfekt gewesen

Grüße

Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian
ein paar Tipps für die Klimaanlage : Aussenteil wenn es geht immer in eine kühle Ecke bauen, nicht dort wo die Sonne permanent hinscheint. Auch auf Nachbarn achten, denn so leise sind die Aussenteile nicht. Ein gutes Gerät hat 28 db maximal manchmal sogar 18 db am Innenteil. Ferner für eine gute Ableitung des Wassers sorgen, bei längeren Strecken immer eine Pumpe mit einbauen. Längere Leitungen heissen aber auch immer mehr Verluste.
mfg
jörg
 

SebastianK

Active Member
Hi Jörg,

danke für die Tipps, aber ich lasse das durch eine Profifirma, die sich nur mit Klimaanlagen beschäftigt, einbauen. Es wird auch kein Billiggerät, sondern ein Splitgerät von Sanyo, das langsam anläuft und langsam aufhört zu laufen. Die machen null Lärm :)

Grüße

Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian,
also ich hatte Sanyo, aber nur als 2500 watt Gerät an der grossen Anlage. (es sollte nur einfach und günstig sein) Der Lärm hat nichts mit dem Anlaugen zu tun, das liegt oft am Motor.
mfg
jörg
 

SebastianK

Active Member
Hi Jörg,
jgottwald":2oaznzg0 schrieb:
(es sollte nur einfach und günstig sein)
dann verstehe ich nicht warum du Sanyo genommen hast. Ist schließlich einer der teuersten (und besten) Anbieter.
Da ich meinen Balkon da habe, wo das Außenteil hinkommt muss es ein besonders leises Gerät bzw. Pumpe sein, ich vertraue da ganz auf den Klimaanlagenbauer. Das Innenteil wird auch eine Truhe, da das besser bei mir reinpasst. Kann es kaum abwarten, denn ich will im Sommer nicht wieder vor einem 34 Grad warmen Becken stehen :D Die Klimaanlage wird mindestens 5kW haben um zwei Räume zu kühlen und zu entfeuchten.

Grüße

Sebastian
 

jgottwald

Member
Hallo Sebastian
lass uns nicht über teuer und gut streiten, ich habe die Dinger zigfach verkauft und hatte auch über Jahre welche im meinen Fitnessstudio. Sei versichert da weiss ich schon was gut oder schlecht ist. Wenn dir aber eine Fachfirma ein grosses Gerät für 2 Räume empfielt, dann solltest du dir mal ein zweites Angebot einholen. Das grosse Gerät kühlt dort extrem wo es an der Wand installiert ist und diese Kälte verteilt sich schlecht in zwei Räume. Falls du zwei Innenteile nimmst, dann achte darauf das beide
autark sind, nicht ein Masster Gerät das das zweite steuert. Auch ein Invertergerät ist nicht schlecht wenn du auf Stromersparniss achten willst.
mfg
jörg
 

SebastianK

Active Member
Hi Jörg,

nein nein, streiten will ich mich definitiv nicht, ist das so rübergekommen? Sorry dann :bier:
Also ich hätte mich vllt. besser ausdrücken sollen, ich spreche von zwei kleinen Räumen, die fast als einer anzusehen sind (durch doppelflügeltür getrennt)
Der Typ der mir das einbaut ist ein Freund, daher mache ich mir keine Sorgen, dass er mir was falsches empfielt. Bzgl. Sanyo meinte ich, da er von den Sanyo Geräten geschwärmt hat, da diese die mit Abstand geringste Ausfallquote der von seiner Firma aufgestellten Geräte aufweist (einer der größten Klimabauer deutschlands) Auch ein 5kW Gerät ist in der heutigen Zeit kein "dickes" Gerät mehr, die Antriebsleistung ist ja meist unter 1,5kW :) Außerdem passen sich die neuen Inverteranlagen ja perfekt an das Klima an und verbrauchen so nicht unnötig Strom, allein deswegen lohnt sich schon ein "teureres" Gerät. Für ein Kühlhaus sähe das wieder anders aus :)

Grüße

Sebastian
 

ralfausc

Member
Hallo Sebastian,

wenn du da einen guten Bekannten hast, sollte das sehr von Vorteil sein.

Vorher solche Teile im Alltagsbetrieb anzuschauen, scheitert meist an der geringen Verbreitung dieser Geraete bei uns. Wann immer es geht, wuerde ich das empfehlen. Und in der Beschreibung die dB lesen und sie dann im verbauten Zustand zu hoeren, sind auch zwei Paar Stiefel. Waere schlecht, wenn es nach Abschluss der Arbeit Aerger mit dem Nachbarn gaebe. Das Aussengeraet muss ja auch irgendwo hin.

Gerade "Nachtfluestermodus" oder "Timerfunktionen" sind an meinem Geraet nicht zu meiner Zufriedenheit.
Die Werbung der Firma war da schon etwas blumig.

Aber sonst ist so ein Ding eine super Sache.

MfG, Ralf
 

moeff

Member
Hi,

da die Temperaturen jetzt schon Rekordwerte erreichen, muss ich den Thread mal wieder nach oben holen. Hat jemand bereits einen Durchlaufkühler im Einsatz?

Mir ist gerade eine Idee gekommen, als ich einen alten Hydor ETH zerlegt repariert habe. Wäre es nicht möglich 2 PVC Rohre ineinander zu verkleben (40mm und 70mm), durch den inneren fließt das zu kühlende Medium (Aquarienwasser) im ummantelten Rohr ein Kühlmittel. Der Kühlmittelkreislauf müßte dann über einen Wärmetauscher aktiv gekühlt werden, ein leiser 120mm PC Lüfter sollte da schon gut was leisten. PVC wäre zwar kein guter Leiter aber ein Hydor ETH funktioniert auch nicht anders nur mit Wärme anstatt Kälte.

Natürlich würde ich das ganze in einem transparenten Rohr betreiben und gleichzeitig noch das innere Rohr als CO2 Reaktor mißbrauchen.

Gibts dazu irgendwelche technischen Einwände? PVC und Kühlmittel etc?

Grüße Marco
 
Oben