Dunkle Flecken, teils Mangelwuchs

Öhrchen

Active Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Hallo Flowgrower

Seit etwa zwei Wochen fallen mir an einigen meiner Pflanzen dunkle Flecken auf, besonders auffällig bei Marsilea hirsuta und Eleocharis acularis, aber auch an anderen Pflanzen zu sehen. Zudem zeigt mein H. difformis auf einmal Mangelwuchs an den Neuaustrieben, und ich weiß nicht, was da fehlen könnte.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Anfang März festgestellt, daß viel zu wenig NO3 im Becken ist, was auch schon einige Probleme machte. Daraufhin Düngung angepasst!

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 57x30x35; 60 Bruttoliter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> feiner (Gümmer)sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Quarzsteine, Mangrovenwurzel

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10 Stunden ohne Pause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Hagen GloMat mit 24W T5 Leuchte, JBL solar tropic (4000 Kelvin)

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

TetraTec ex 600


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Feinfilterflies, grobe Matte, Keramikröhrchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 600L/h, gedrosselt auf ca 400L/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca 40

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nano Drop Checker von Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] KH3 Lsg von Aquasabi (20mg/L

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer (auf 22° eingestellt)

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 14.03.2012

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 22°

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

sera Tropfentest, JBL Tropfentest


pH-Wert: 7

KH-Wert: 10

GH-Wert: 20

Fe-Wert (Eisen): 0,25mg/L

NO3-Wert (Nitrat): 30mg/L

PO4-Wert (Phosphat): 0,5 mg/L

K-Wert (Kalium): kein Test

Mg-Wert (Magnesium): kein Test

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Täglich: 0,7ml Ferrdrakon; 0,5ml AR Special N
1x wöchentlich (drei Tage nach Wasserwechsel): 2,0ml AR Basic NPK
Nach Wasserwechsel: 2,5ml Ferrdrakon; 4,0ml AR Nitro; 1,0ml (= 2mg/50L)Kaliumcarbonat: 1 TL Bittersalz


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1x wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Vallisneria, H.polysperma, Rotala rotunfolia, Ludwigia repens (?), H.difformis, Javafarn, Süßwassertang, Flammenmoos, Hydrocotyle cf. tripartita (H. sp. "Japan"), Blyxia jap., Marsilea hirsuta, Eleocharis acularis, Cryptocoryne parva, Cryptocoryne ? (ähnelt wendtii braun), Hornkraut, Pistia

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 60%

[h3]Besatz:[/h3] Perlhuhnbärblinge, Yellow Fire Garnelen, PHS, TDS, Blasenschencken

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 12-13°

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 17-20°

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 96-111

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 15-21

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,4-4,2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 11-22

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,15

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Zu den Leitungswasserwerten: Bei Kalium gehe ich vom unteren Wert, also 1,4 mg/L, aus, da die Pflanzen zT Kaliummangel anzeigen. Da bin ich langsam am gegensteuern mit dem Kaliumcarbonat und dem KNO3
Phosphat weise ich mittels Tröpfchentest im Leitungswasser immer mit 0,5mg/L nach, daher wird davon nur mäßig gedüngt - Fehler vielleicht?
Beim Magnesium bin ich mir nicht sicher. Eigentlich ist genug da, aber da ich die Mangelerscheinungemn des H. difformis am ehesten als Eisenmangel eingeordnet habe, und der Fe Wert gut liegt, dachte ich an eine Eisenverwertungsstörung durch Mg-Mangel, immerhin könnte die hohe GH auch überwiegend durch Ca kommen?
Na, ihr werdet mir hoffentlich etwas dazu sagen können :glaskugel:

Sorry, 1 Bild doppelt, krieg's nicht wieder weg...

 

Anhänge

  • marsilea_punkte.jpg
    marsilea_punkte.jpg
    67,1 KB · Aufrufe: 1.413
  • h_difformis_mangel.jpg
    h_difformis_mangel.jpg
    56,7 KB · Aufrufe: 1.413
  • aq_front13.jpg
    aq_front13.jpg
    103,4 KB · Aufrufe: 1.413

DrZoidberg

Active Member
Hallo Stefanie,
beim Stickstoff (gelbliche Blätter) würde ich die Tagesdosis Spezial N deutlich erhöhen und vielleicht noch ein zweites Mal während der Woche Phosphat aufdüngen (Punktalgen auf den Blättern).

Ein Rückschnitt und eine Reduzierung der Schwimmpflanzen könnte noch etwas mehr Licht an die Pflanzen bringen. :pfeifen:
 

Öhrchen

Active Member
Hallo

DrZoidberg":1tvju02j schrieb:
Hallo Stefanie,
beim Stickstoff (gelbliche Blätter) würde ich die Tagesdosis Spezial N deutlich erhöhen und vielleicht noch ein zweites Mal während der Woche Phosphat aufdüngen (Punktalgen auf den Blättern).
Also sind das doch Algen? Auch das im Marsilea? Es läßt sich nämlich nicht abwischen oder abkratzen.

Tägliche Stickstoffgabe erhöhen, hab ein bißchen Angst um meine Bewohner, da NO3 ja eigentlich mit 30mg/L nachzuweisen ist :eek:ps:
Inwieweit reichert das Special N sich denn an/kumuliert?


Ein Rückschnitt und eine Reduzierung der Schwimmpflanzen könnte noch etwas mehr Licht an die Pflanzen bringen. :pfeifen:
Erfolgte unmittelbar, nachdem das Bild gemacht wurde :D
 

Öhrchen

Active Member
Es sind eindeutig Punktalgen, nun sieht man sie auch an den anderen Pflanzen.
Phosphat wurde erhöht...Nitrat auch.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Stefanie,
Phosphat sehe ich auch als Hauptursache. Da würde ich direkt nachdem WW 1mg/l PO4 düngen und mind. 1x wöchentlich noch 0,5-1mg/l. Dann mal schauen ob die Punktlalgen ausbleiben. Ich würde eher zu noch mehr Phosphat tendieren. (bei mir etwa 3mg/l über die Woche verteilt) Hast du noch einen seperaten P-Dünger oder nur den NPK zur Verfügung?

Zum Nitrat: Hast du mal dein Leitungswasser überprüft ob das wirklich schon so viel NO3 wie angegeben mitbringt? Wenn ja, würde ich die Stoßdüngung nach dem WW weglassen und die Tagesdosis Spezial N erhöhen.

Ich dünge mein Wechselwasser von 3 auf etwa 10mg/l NO3 auf und kippe dann täglich ordentlich Spezial N rein. (deine Wochendosis entspricht etwa meine Tagesdosierung ;))

Wenn du aber mit dem NPK auf 1mg/l PO4 aufdüngst kommen 10mg/l NO3 dazu, wovon dein Leitungswasser schon genügend mitbringt...
 

Öhrchen

Active Member
Hallo Christian

DrZoidberg":birgzmjs schrieb:
Hallo Stefanie,
Phosphat sehe ich auch als Hauptursache. Da würde ich direkt nachdem WW 1mg/l PO4 düngen und mind. 1x wöchentlich noch 0,5-1mg/l. Dann mal schauen ob die Punktlalgen ausbleiben. Ich würde eher zu noch mehr Phosphat tendieren. (bei mir etwa 3mg/l über die Woche verteilt) Hast du noch einen seperaten P-Dünger oder nur den NPK zur Verfügung?

Ich habe nur den NPK da. Kaliumphosphat (in Kristallform) könnte ich relativ kurzfristig bekommen, damit läßt sich sicher auch was machen? Kalium ist ja ebenfalls knapp bei mir.

Zum Nitrat: Hast du mal dein Leitungswasser überprüft ob das wirklich schon so viel NO3 wie angegeben mitbringt? Wenn ja, würde ich die Stoßdüngung nach dem WW weglassen und die Tagesdosis Spezial N erhöhen.

Ja, wenn ich das Leitungswasser messe, komme ich auf 10mg/L.

Wenn du aber mit dem NPK auf 1mg/l PO4 aufdüngst kommen 10mg/l NO3 dazu, wovon dein Leitungswasser schon genügend mitbringt...

Wobei 20mg/L NO3 auch noch ok wären?

Na, mal sehen, was ich mit dem K2HPO4 anfangen kann.

Sehe ich das richtig, daß der Special N Dünger anders verwertet wird, als das im NPK enthaltene Nitrat?
Darum mit Special N nicht stoßdüngen, sondern Bedarf abdecken?
 

Öhrchen

Active Member
Trotz leichter Adaption des Düngers - mehr NPK, weiterhin
PO4: 0,5mg/L
NO3: 30mg/L

Mit dem NPK komme ich wirklich nicht weiter, ohne das Nitrat zu sehr zu erhöhen. Ich würde mir ja aus dem Kaliumphosphat, das ich nun da habe, eine Düngelösung herstellen, allein, mir fehlt (noch) die Feinwaage...

Übrigens interessiert die Pflanzen der hohe Nitratgehalt nicht, der Wasserstern hat immer noch hellgrün/gelbliche Neuaustriebe. Allgemein wachsen die Pflanzen etwas langsamer, als gewohnt im Moment.
So ganz versteh ich's nicht.
Bei den Punktalgen habe ich etwas Hoffnung, zumindest auf den neuen Marsilea-Blättern sind keine.
 

Öhrchen

Active Member
Hallo,

noch wer 'ne Idee?
Ich bin etwas ratlos. Denn die genannten Werte habe ich schon sehr lange so in meinem Becken, und lange Zeit wuchsen die Pflanzen auch gut damit, von leichten Kaliummangelsymptomen abgesehen.
Warum auf einmal Phosphatmangel bei unveränderter Phosphatmenge im Wasser? Und welche Gleichgewichte werden denn durch Phosphatmangel verschoben, daß es so gravierende Folgen hat?

Zwei Zusammenhänge sind mir im Kopf: Ich führe die Düngung mit dem Special N Dünger erst seit ca 2 Monaten so durch - das veränderte (verschlechterte) Pflanzenwachstum könnte in dem Zeitrahmen liegen, wenn ich recht überlege. Vorher habe ich Nitrat nur über Basic N (also KNO3) und gelegentlich NPK zugeführt.
Leider fehlen mir die chemischen und biologischen Kenntnisse, um beurteilen zu können, ob es wirklich daran liegen könnte.

Das zweite ist mein Außenfilter. Momentan sind die Schläuche und der Ausströmer recht gut mit Aufwuchs besetzt, unter anderem auch eine verdächtig blaugrüne Algenart, die sich aber nur dort und zwischen Bodengrund und Scheibe befindet und zumindest nicht muffig riecht...Noch passt die Leistung, ich öffne den Filter sehr, sehr ungern, weil ich von Anfang an Probleme habe, ihn wieder dicht zu kriegen. Könnte es sein, daß der Aufwuchs die Nährstoffe irgendwie "abgreift" und dadurch ins Ungleichgewicht bringt - allerdings müsste dann bei den gemessenen Werten im Becken ja auch etwas fehlen?
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Stefanie,
wieviel düngst du denn momentan wovon? Ich blicke nicht mehr ganz durch... :wink:

Mögliche Ursachen wären noch:
- zu wenig Strömung (Transport der Nährstoffe)
- zu hartes Wasser (zweistellige KH Werte sind nicht gerade pflanzenfreundlich)
- zu wenig CO2 (dunkelgrüne KH3 Lösung könnten auch nur 10-15mg/l sein)
- zu wenig Licht (Schwimmpflanzen, Becken zugewuchert,...)

Meine Erfahrung beruhen alle auf weichem Wasser. Vielleicht braucht man einfach mehr Kalium bei solchem Betonwasser? Eine Senkung der KH und GH ist sicher zielführender als die Kaliumkonzentration zu erhöhen. :pfeifen:
 

Öhrchen

Active Member
Hallo Christian

DrZoidberg":17o19t7v schrieb:
Hallo Stefanie,
wieviel düngst du denn momentan wovon? Ich blicke nicht mehr ganz durch... :wink:

Ich auch bald nicht mehr :D

Momentan täglich 0,7ml Ferrdrakon, 3x wöchentl.1,0ml AR Special N. 2x wöchentlich statt Special N 1,0ml NPK.
Nach dem wöchentl. 50% Wasserwechsel/aufdüngen mit
2,5ml Ferrdrakon; 2,0ml AR NPK; 2,0ml AR Nitro; 1,0 AR Special N, etwas Bittersalz (auf Verdacht, trotz Betonwasser *pfeif**)
Manchmal noch etwas Kaliumcarbonat...

Weniger wäre in dem Fall wohl mehr, aber ich kann schwer einschätzen, was ich weglassen/reduzieren könnte, und will eigentlich auch nicht zu viele Komponenten auf einmal ändern.


Mögliche Ursachen wären noch:
- zu wenig Strömung (Transport der Nährstoffe)

In die Richtung dachte ich auch und habe gestern die Leistung vom Filter hochgeschraubt, jetzt kommt die Strömung sichtbar bis auf den Boden - gerade so, daß die Garnelen nicht weggepustet werden *g*

-zu hartes Wasser (zweistellige KH Werte sind nicht gerade pflanzenfreundlich)

Definitiv! Allerdings habe ich diese Bepflanzung von Anfang an so bei dieser KH, alles, was sich in Betonwasser nicht hält, ist schon lange eingegangen.

- zu wenig CO2 (dunkelgrüne KH3 Lösung könnten auch nur 10-15mg/l sein)

Jo. Da gebe ich ehrlich zu, ich versuche CO2 einzusparen. Meine Einwaschmethode mit Flipper ist nicht sonderlich effektiv, dazu die hohe KH, das gibt ordentlich Verbrauch.

- zu wenig Licht (Schwimmpflanzen, Becken zugewuchert,...)

Ich miste wöchentlich Schwimmpflanzen usw aus, also zumindest die Hälfte der Woche ist genug Licht da - im Moment auch länger, da die Pflanzen ja allgemein schlechter wachsen!

Meine Erfahrung beruhen alle auf weichem Wasser. Vielleicht braucht man einfach mehr Kalium bei solchem Betonwasser? Eine Senkung der KH und GH ist sicher zielführender als die Kaliumkonzentration zu erhöhen. :pfeifen:

Da stimme ich dir 100% zu, und eine Osmoseanlage ist auch schon geplant, und ein Aussenreaktor fürs CO2 auch.

Nur will ich halt nicht ganz einsehen, warum es ein Jahr lang mit gleichbleibender Bepflanzung und Werten gut lief, und nun auf einmal nicht mehr?!
 

Öhrchen

Active Member
Hallo

Die Mangelerscheinungen sind geblieben, inzwischen sind die Neuaustriebe fast aller schnellwachsenden Pflanzen hellgrün :irre:
Also dünge ich jetzt unabhängig von Testergebnissen erhöht Nitrat und Eisen!
Was allerdings sehr gut wächst zur Zeit, sind der Süßwassertang, und das Flammenmoos.

Auf 50L
5,0ml Ferrdrakon ; 5,0ml AR Nitro; 4,0ml KH2PO4 (1m=0,12mg/L PO4) ; 2,0ml KHCO3 (1ml=2mg K)
somit nach Wasserwechsel aufgedüngt auf: 0,1 mg/L Fe; ca 25mg/L NO3; 0,9mg/L PO4; ca 10mg/L K
 

marcelcgn

Member
hallo stefanie,

ich hab aufgrund meiner derzeitigen erfahrungen noch eine option (sollte ich falsch liegen, berichtigt mich gern):

in meinem becken gab es bzw. gibt es zum teil immernoch ähnliche probleme. ich bin die ganze zeit von einem mangel ausgegangen, da sich dieser optisch im becken zeigte (habe PMS, kalium etc zugegebn).
irgendwann hat mich diese große differenz zwischen KH und GH gewundert (welche bei dir auch besteht).
bei nachforschungen bin ich drauf gekommen, dass die GH sich u.a. durch Mg, Ca und K erhöht. beim nachmessen kam raus, dass diese sich angereichert haben und - meine erklärung - nun die aufnahme wichtiger nährstoffe blockiert haben (speziell das Mg soll bei werten über 20mg/l für die grünen punktalgen verantwortlich sein).

inzwischen sind bei mir 2 wochen vergangen, seit ich die gabe von PMS und K eingestellt habe. zusätzlich hab ich beim verschneiden von wasser das verhältnis angepasst, um auch beim WW weniger Ca durchs leitungswasser (mein LW wert ist ebenfalls sehr hoch, wie deiner) ins becken zu bringen.

ich merke nun, wie die punktalgen innerhalb kürzester zeit zurückgegangen sind und alles sich prima entwickelt. ich gebe zur zeit nur etwas NPK und Eisendünger zu.

viele grüße

marcel
 

Öhrchen

Active Member
Hallo Marcel,

in Richtung "Überdüngung" dachte ich auch schon.
Dagegen spricht, daß die Werte für GH/KH in dem Wasser schon immer sehr weit auseinander liegen, auch vom Wasserversorger her. Und außer Kalium gebe ich ja nichts Aufhärtendes dazu (das Bittersalz lasse ich wieder weg, nachdem sich nichts verändert hat dadurch). Und ich tausche wöchentlich gut 50% des Wassers aus, angereicherte Stoffe werden also zumindest verdünnt.
Dennoch werde ich, wenn sich jetzt mit dem nochmals angepassten Düngekonzept nichts verändert, einen Auslaßversuch machen und eine Weile nur Mikros und sehr moderat Makros düngen.
Was die Punktalgen angeht - die sind zumindest nicht mehr geworden.
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,
sorry Marcel, wo steht denn bitte, daß Kalium das Wasser aufhärtet? Ich halte diese Information für nicht richtig. Bildner der Gesmathärte sind doch nur Mg und Ca -Ionen :besserwiss: .
@Stefanie:
Ich würde vor allem noch mehr Co2 einleiten. Löchrige Blätter können auch ein Anzeichen für Co2 Mangel sein.
 

marcelcgn

Member
hallo,

@aram:
ich weiss nicht genau, ob ich das irgendwo gelesen habe oder selbst das kalium mit der gh in verbindung gebracht habe.
dann streichen wir das kalium da raus und ich hab was gelernt ;)

@stefanie:
ich würde sagen, dass die werte vom wasserversorger nicht dagegensprechen, sondern das bestätigen, wenn man sich den ca-gehalt im leitungswasser anschaut.

viele grüße
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
C Schlechter Wuchs, Dunkle Flecken auf vielen Blättern Erste Hilfe 24
S Probleme mit Anubien (dunkle Ränder, löchrig) Pflanzen Allgemein 3
C Ludwigia /dunkle Stellen auf der Oberseite älterer Blätter Erste Hilfe 2
A Welche Pflanze für eine relativ dunkle Ecke ? Pflanzen Allgemein 2
J Dunkle Ecken- Welches Moos? Pflanzen Allgemein 2
Gali94 Rotala green mangel (schwarze flecken, weiße spitze) Erste Hilfe 6
S Braune Flecken + Luftblasen im Bodengrund Erste Hilfe 4
P große schwarze Flecken auf Anubias Barteri Erste Hilfe 0
E Weiße Flecken von Hintergrundkleber Bastelanleitungen 6
F Hilfe Pflanzen werden braun und Braune Flecken an Scheibe Algen 6
G Braune Flecken auf den Blätten Pflanzen Allgemein 2
Robin2 Braune Flecken auf den Blättern Erste Hilfe 6
Robin2 Braune Flecken auf den Blättern Substrate 3
N braune Flecken rote Ludwigia Pflanzen Allgemein 0
Zeltinger70 weiße Flecken auf der Ludwigia rubin Pflanzen Allgemein 3
R Flecken auf Pflanzen Erste Hilfe 3
Sasa Kongofarn bekommt schwarze Flecken Erste Hilfe 4
R gelbe Flecken auf den blättern Pflanzen Allgemein 10
L Flecken / Nährstoffmangel Nährstoffe 5
Stephan68 Plötzlich weiße Flecken / Knubel an Pflanzen.... Pflanzen Allgemein 3

Ähnliche Themen

Oben