Drystart mit hilfe von Ultraschall Nebler

Hi Leute,

Ich will nächste woche bei meinem Becken mit dem Drystart beginnen.
Ich habe mir jetzt überlegt mit einem Ultraschall nebler für die Feuchtigkeit während des Drystarts zu sorgen , welcher dann über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird.
Hat das schonmal jemand gemacht und da vielleicht ein paar Erfahrungen ?
Die Belüftung steuer ich ebenfalls über eine Zeitschaltuhr und einen Pc gehäuselüfter welchen ich auf einer seite der Filteraussparungen platziere sodass an der 2ten Filteraussparung am Becken die alte Luft entweichen kann.

Was meint ihr kann das funktionieren ?

Anbei ein Bild des Beckens sowie dem Ultraschall Nebler nach 2 min im betrieb.
 

Anhänge

  • 20160202_225539_HDR-1.jpg
    20160202_225539_HDR-1.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 895
  • 20160202_225839-1.jpg
    20160202_225839-1.jpg
    828,4 KB · Aufrufe: 895
Hätte dir eh schon auf Facebook auch geschrieben ;)
Glaube das sollte ganz gut funktioniert, sofern du Moos auf die Wurzeln aufbindest, solltest das auch zusätzliche noch gut befeuchten, bzw so dick aufbinden, dass sie selbst das Wasser gut speichern. Ansonsten Bodengrund initial gut befeuchten und los gehts ;)
 

NicoHB

Active Member
Moin Torben

ich hab ja schon paar drystarts hinter mir. Besprühen 2-3x täglich haben eigentlich immer gelangt. Deint Methode klingt aber interressant.
Ein versuch ist es wert.

Mfg Nico
 
Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten. Habe mir heute bei Aquasabi Staurogyne repens und Glossostigma elatinoides bestellt. die Glosso will ich dann auf der großen Fläche wachsen lassen und die Staurogyne in den Ritzen zwischen den Steinen. Sobald die Pflanzen da sind werde ich wieder posten.
 
So heute beginnt mein erster Drystart.

Zur belüftung dient ein Gehäuselüfter welcher über eine Zeitschaltuhr geschaltet wird und alle 6:00stunden für 0:15min läuft, um die alte luft raus zu befördern.

Desweiteren läuft der Ultraschall Nebler alle 1:15min für 0:15min.

Bin mal gespannt wie sich das ganze jetzt entwickeln wird.

Sollte man eigentlich gleich mit voller beleuchtungsstärke beginnen oder würden auch 2 LED Leisten für den Drystart reichen.

Beleuchtet wird jetzt für 10 Stunden von 10:00uhr bis 20uhr.

Gepflanzt wurde jetzt erstmal auf der großen Fläche Glosso und zwischen den Steinen Staurogyn Repens.

Wenn alles soweit gewachsen ist und ich der meinung bin ich kann es Fluten, werden die Pflanzen für den Mittelgrund und Hintergrund gesetzt. Da bin ich noch am überlegen was genau vielleicht habt ihr ja ein paar gute Tips.

Wenn dann der Bakterienfilm der mit sicherheit kommen wird auf den Wurzeln verschwunden ist wird dort noch Moos und vielleicht auch das ein oder andere Farn oder auch Buc pflänzchen seinen Platz finden.
 

Anhänge

  • 20160208_121430-1.jpg
    20160208_121430-1.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 586
  • 20160208_153104-1.jpg
    20160208_153104-1.jpg
    850,7 KB · Aufrufe: 586
So 3ter Tag des Drystarts und jetzt bräuchte ich mal eure Hilfe.

Die Pflanzen sehen alle Super aus und scheinen auch schon die ersten neuen Triebe sich auf den Weg zu machen.

Jetzt habe ich gesehen das sich zum Teil an der nach unten gerichteteten Seite an den Wurzeln ein weisser Flaum so nenn ich es jetzt mal vielleicht kann man das auf dem Foto erkennen.

Ist das jetzt Schimmel oder Bakterienrasen. woran erkenne ich den unterschied ??

und wenn es Bakterienrasen ist kann ich das dann so lassen und einfach mit zimtwasser oder Zitrone einstreichen ?

Belüftung erfolgt wie oben erwähnt alle 6 stunden für 30min.

Der Ultraschallnebler läuft alle 1,5 stunden für 15min.

Sry für die Bilder besser ging es nicht
 

Anhänge

  • 20160210_091710-1.jpg
    20160210_091710-1.jpg
    653,2 KB · Aufrufe: 527
  • 20160210_091703-1.jpg
    20160210_091703-1.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 527

TeimeN

Member
Hey Torben,

Es wäre interessant zu wissen wie es um das Becken steht?
Ich habe demnächst auch einen drystart mit nebler geplant.
 
Hallo TeimeN ,

Das Becken wurde vorgestern geflutet und befindet sich jetzt in der einlaufphase.

Kann die methode mit dem ultraschallnebler wirklich nur empfehlen , hat alles schön feucht gehalten.

Anbei findet ihr ein paar Bilder. Kurz nach dem Fluten, jetzt muss erstmal alles wachsen.
 

Anhänge

  • 20160314_163213-1.jpg
    20160314_163213-1.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 404
  • 20160314_163220-1.jpg
    20160314_163220-1.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 404
  • 20160314_163224-1.jpg
    20160314_163224-1.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 404

TeimeN

Member
Hi,

Dann werde ich auch einen versuch mit nebler wagen.
Welchen hast du verwendet? Ich habe den Lucky Reptile Super Fog II im Blick, der scheint mir ein gutes Preis/leistungs Verhältnis zu haben, und für ein 60er Aquarium mehr als ausreichend.
 
ich habe mir von ebay einen ganz einfachen Ultraschallnebler für 14 euro bestellt und habe den in eine Tupperware gestellt und 1x mal am Tag Wasser aufgefüllt. das ganze war dann über eine Zeitschaltuhr gesteuert und ist alle 3 Stunden für 15min angegangen.
 

Ähnliche Themen

Oben