Dario Männlein oder Weiblein?

hoeffel-t

Member
Hi liebe Gemeinde,

ich habe mir einen Adapterring für meine Spiegelreflex gekauft und kann nun die alten Objektive meines Vaters nutzen.
Darunter auch ein Marko Objektiv. Nun kann ich endlich einigermaßen gute Bilder meiner Darios hier einstellen um mir mit den Geschlechtern sicherer zu sein.
An alle Experten da draussen! Seht Ihr auf den folgenden Bildern Dario Dario Männchen oder Weibchen?
Wäre Euch sehr dankbar!
( Manche Bilder sind noch etwas unscharf => ich übe noch!) ;-)

Liebe Grüße
Tobi
 

Anhänge

  • IMG_8729.JPG
    IMG_8729.JPG
    85,7 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8721.JPG
    IMG_8721.JPG
    88,1 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8790.JPG
    IMG_8790.JPG
    89,4 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8842.JPG
    IMG_8842.JPG
    97,7 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8913.JPG
    IMG_8913.JPG
    83,2 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8846.JPG
    IMG_8846.JPG
    103,3 KB · Aufrufe: 1.426
  • IMG_8800.JPG
    IMG_8800.JPG
    92,3 KB · Aufrufe: 1.426

FloI

Member
Hi,

bei den ersten Bildern sollte es sich um Weibchen handeln, die viel unscheibarer sind als die Männchen. Bei den Bildern mit dem weißen (?) bin ich mir nicht wirklich sicher. Am Besten googlest du das ganze noch mal.

Lg Flo
 

alex1978

Member
Hallo Tobi,

also auf den ersten 4 Bildern ist es ein Weibchen. Es ist nicht so stark gefärbt und der Bach ist runder. (vor der Afterflosse)
Das andere ist ein Männchen. Größere und breitere Flossen, höhergezogene "Stirn" und eine schlankere Bauchpartie.
 

hoeffel-t

Member
Hi,

danke für Eure Antworten!
Dann hoffen wir mal auf Nachwuchs. Hatt Jemand von Euch Tipps um das Ganze etwas anzukurbeln?
Im Becken befindet sich eine große Portion Javamoos. Feinfiedrige Wasserpflanzen sind auch vorhanden. Die Temperatur fällt Nachts leicht ab, da ich das Becken ohne Heizstab, bei Zimmertemperatur, betreibe. Die Wasserwerte sind ,gerade gemessen:

KH 7
GH 11
pH 7

Habe eben noch Erlenzäpfchen ins Becken gegeben um das ganze etwas weicher zu machen.
Wasserwechsel findet einmal die Woche, 25%, statt. Benutzen tu ich Wasser aus meiner Osmoseanlage.
Gefüttert wird jeden Tag mit Artemien oder, wenn ich etwas in der Regentonne finde, Mückenlarven.
Sie sind weder scheu noch verängstigt
Ich habe das Gefühl, die interessieren sich überhaupt nicht füreinander :-D.
Habe schon oft gegoogelt, aber leider findet man zu Dario Dario, meiner Meinung nach, nur sehr wenige Informationen.
Seiten, aus denen ich mein Wissen zu Ihnen habe sind:

http://www.nothobranchius.de/html/dario_dario.html
http://www.aquarienfreunde-wilhelmshave ... /dario.pdf
http://verenas-aquaristik.de/index.php/ ... blaubarsch

Wäre nett von Euch, wenn Ihr mich mit weiteren Informationen und Tipps füttern könntet!

Liebe Grüße
Tobi
 

Anhänge

  • IMG_8765.JPG
    IMG_8765.JPG
    104,2 KB · Aufrufe: 1.368

FloI

Member
Hi Tobi,

Wie viele pflegst du denn? Ich würde schon 2 Männchen und 3 Weibchen einsetzten. Zu füttern könntest du ihnen noch Bosmiden, Cyclops oder Daphnien anbieten. Hauptsache ist, dass es klein ist. Ab und zu auch Lebendfutter wie frische Artemia-Nauplien.

Ich glaube schon, dass man im I-net genug findet. http://www.nothobranchius.de/html/dario_dario.html
Sonst hilft nur noch Geduld, Geduld, und wieder Geduld. :bier:

Lg Flo
 

beedee1

Member
HI!
Also... ich sach ma... Bild 5-6 ist kein Dario dario. Dario ja - aber nicht Dario dario. Die haben keinen schwarzanteil auf dem Kopf... oder muss ich da nun was neues lernen?
 

hoeffel-t

Member
Hi Leute,

Ich Pflege zur Zeit 2 Männchen und 4 Weibchen (wahrscheinlich :-D ).

@ Flo: Ja die Seite hatte ich auch schon gefunden. Meiner Meinung nach sind die Infos im gesamten Netz doch eher spärlich gesäht. Wenn man das mal vergleicht mit anderen Themen... Aber trotzdem Danke für den Link!

=> Geduld :-D, wenn das nur nicht immer so lange dauern würde :-D.
Ich habs schon nicht eilig! Wollte einfach nur wissen ob es an mir liegt oder an den Kleinen.

@beedee1:
Bei meiner Recherche im Internet hab ich eine Seite gefunden, die mir zumindest bestätigte das es sich um einen Dario Dario handelt. Ob männlich oder weiblich, darüber streiten sich alle. Aber diese albinotische Form kann auftreten.

Viele Grüße
Tobi
 

beedee1

Member
HI!
Na das interessiert mich aber doch - also bitte unbedingt genau beobachten.
Weshalb sollte ein albinotischer Dario einen schwarzen Fleck auf dem Kopf tragen, wenn selbst die normal gefärbten Tiere diesen nicht aufweisen...?
Aber gut. Bitte halte mich auf dem laufenden :)

Mein erster Gedanke war ja: das muss eine andere Art sein--- aber welche? :bonk: dayingensis oder "jaintia Hills" haben zumindest schwarzanteil... leider finde ich keine guten Fotos der Weibchen.
 

alex1978

Member
Hi,

also ich habe ein Männchen, das hat hinten vor der Schwanzflosse auch einen schwarzen Fleck. Ansonsten ist die Färbung sehr ausgeprägt. :D
 

hoeffel-t

Member
Hi Leute,

traurig! Das Albino-Dario ist tot!
Es lief so ab wie beschrieben. Erst wurde es etwas pummeliger. Dann stellte es die Schuppen ab
und nach ein zwei Tagen war es dahingerafft.

Scheinbar haben die Albino-Tiere eine geringere Lebenserwartung als die normal pigmentierten Artgenossen.

Schade, war doch etwas besonderes!

Viele Grüße
Tobias
 

dirkHH

Member
hallo tobi,

ich hatte ähnliche erfahrungen mit meinen darios gemacht:

sie fühlten sich subjektiv sehr wohl, waren aktiv und gut gefärbt. und dann, innerhalb weniger tage sehr, blähte sich der körper stark auf (was kein schöner anblick ist) und die schuppen standen ab. das betraf nicht nur die "albinos"

hier bei flowgrow sprach ich mit bianca darüber, die eine dario- spezialistin ist. sie schrieb mir folgendes:

"Was ich nun aber schon häufiger gelesen habe ist, dass die Darios auf Dauer wohl keine höheren Temperaturen vertragen. Um 20° am besten etwas schwankend sollen ideal sein. Auch finden sie in ihrem natürlichen Lebensraum wohl relativ wenig futter. So wurde die Theorie aufgestellt, das überfütterte, in zu warmem Wasser gehaltene Darios kurzlebiger sind.
ZITAT:Leider lebten die Dario dario bei mir nicht so lange, sie wurden einer nach dem andern nach spätestens 15 Monaten bleich, blähten sich auf und starben innerhalb einiger Tage. Bei Bekannten und Kunden lebten die Fische in schwach besetzten und dichtbepflanzten Becken in weichem, leicht saueren Milieu und bei wenig Futter bis zu 2,5 Jahren. Ich vermute, da die Fische in der Natur mit nur wenig Futter auskommen müssen und bei der Mast in meiner Anlage zu schnell vergreisten. Mit den eigenen Nachzuchten züchtet ich noch zwei Jahre regelmäßig, wobei ich aber immer aufpassen mußte ausreichend Nachzuchten zum Aufbau von neuen Zuchtgruppen zurückzuhalten."
aus:http://www.zierfischzucht-mack.de/index.php?id=181


maybe it helps + gruß
dirk
 

alex1978

Member
Hallo zusammen. :D

Bei mir ist ein Dario Dario Männchen genauso eingegangen.
Allerdings konnte ich beobachten, dass dieses Tier kein Revier hatte und von den anderen Männchen immer gescheucht wurde.
Mein Becken fasst 240 Liter und ist stark verkrautet. Zwei Männchen haben sich dieses Becken aufgeteilt und verteidigen ihre Reviere sehr konsekvent. Sie sind super gefärbt und sehr agil.
Das revierlose Tier wurde immer blassen, schwoll auf und starb dann. Je blasser es wurde, desto agressiver und dominanter wurden die anderen Männchen und ihr Verhalten.
Die 4 Weibchen schwinnen in den Revieren hin und her ohne angegriffen zu werden und sehen auch sehr fitt aus.
Die Tiere werden von mir auch nicht extra gefüttert, sondern müssen mit dem Garnelennachwuchs und den Garnelenlarven zurecht kommen. Einmal die Woche gibts Lebendfutter für alle Fische, da fällt sicher auch was für die Darios ab.

Was ich bis jetzt beobachtet konnte ist, dass diese Fische ein größeres Revier beanspruchen, als oftmals behauptet wird. Vor allem für die Männchen ist ein eigenes Revier überlebenswichtig. Ein farbloses Männchen wirkt schwach und wird um so stärker angegriffen.
Soviel meine Beobachtungen.
 

Pupsarsch

New Member
Liebe Fischfreunde,

ich bin seit 3 Wochen stolzer Dario Dario Besitzer :) und ebenfalls unsicher, ob es sich bei dem versprochenen Weibchen tatsächlich um ein Weibchen handelt. Nach meiner Recherche würde ich der Färbung zustimmen, allerdings sehen die Weichen auf einigen Seiten (wie auch oben beschreiben) körperlich ein wenig anders aus als die Männchen, mein Weibchen tut das eher nicht..

Kann vielleicht einer von euch anhand des Bildes erkennen,um welches Geschlecht es sich hier handelt?

Viele Grüße & Dankee,
Benni
 

Anhänge

  • IMG_20190113_081936.jpg
    IMG_20190113_081936.jpg
    4,2 MB · Aufrufe: 524
  • IMG_20190113_081957.jpg
    IMG_20190113_081957.jpg
    4,3 MB · Aufrufe: 524

Plantamaniac

Active Member
Hallo, am besten kannst Du das am Verhalten feststellen.
Einen der Duckmäuser rausfangen und paar Tage einzeln halten.
Dann einen Spiegel daneben stellen.
Wenn es ein Männchen ist, sollte er normal sein Revier verteidigen.
Spiegel bitte nur stehen lassen, solange Du auch danach schaust.
Sonst flippt er vollends aus.
Ist es ihm relativ egal, sollte es ein Mädel sein.
Mal abgesehen von den Körperlichen Merkmalen.
Laichansatz, rötlicher Bauch, klare Flossen.
Weibchen

Männchen

Männchen geben außerdem vor dem Weibchen den Schmetterling...
Das ist unverkennbar, wenn er sie anbalzt.

Hat es eine Konsequenz, wenn kein Mädel dabei wäre?
Wenn nicht, ist es eh schon egal...
Chiao Moni
 

Anhänge

  • Nanobadis5.jpg
    Nanobadis5.jpg
    99,4 KB · Aufrufe: 400
  • Nanobadis7.jpg
    Nanobadis7.jpg
    78 KB · Aufrufe: 400

Ähnliche Themen

Oben