CO2 zu niedrig, KH erhöhen?

foster

Member
Hallo
Ich habe grade mal meine Werte analysiert. Ich habe trotz einer sehr hohen Blasenzahl CO2 (ca. 180/min) einen sehr geringen Wert. Ich führe das mal auf die geringe KH zurück. Macht es Sinn die KH anzuheben, und wenn ja womit am besten. Oder ist aufgrund des pH-wertes und der niedrigen KH der CO2-wert ok? Das Becken hat 840l.
Hier mal alle Werte von heute:

CO2: 7 mg/l
KH: 1.232
pH 6.66
µS: 440
NO2: 0.013 mg/l
NH4: 0.012 mg/l
NO3: 42.9 mg/l
SO4: 78.5 mg/l
°dH: 7.93
Ca: 42.3 mg/l
Mg: 8.75 mg/l
Fe: 0.025 mg/l
PO4: 2.68 mg/l

Werte wurden mit einem Photometer ermittelt.
Ich habe jetzt mal seid 2 Wochen keinen WW gemacht. Sonst wird ein Mal die Woche gewechselt.

Einen schönen Arbeitstag,
Simon
 

Tim Smdhf

Active Member
Hallo,

um so niedriger die KH, umso leichter ist es CO² einzuwaschen!

Womit versuchst du denn CO² einzuwaschen? Bei 840l stelle ich mir vor, dass die Methode sehr entscheidend ist!
 

Erwin

Active Member
Hallo Tim,
um so niedriger die KH, umso leichter ist es CO² einzuwaschen!
wie kommst du denn auf so eine falsche These?

Es ist völlig egal ob das Wasser nun kh 2 oder kh 8 hat.
Führe beiden Wässern die gleiche Menge CO2 zu und in beiden Fällen wird sich die Co2-Konzentration um den gleichen Wert erhöhen.

MfG
Erwin
 

Erwin

Active Member
Hallo Simon,

Ich führe das mal auf die geringe KH zurück. Macht es Sinn die KH anzuheben, und wenn ja womit am besten
Das hat nichts mit der kh zu tun.
Eine Erhöhung der kh macht nur Sinn, um ein stabileres Wasser zu bekommen.
Womit? - Mit mehr Wasserwechsel, wenn das Ausgangswasser eine höhere Kh aufweist.

Welche kh hat denn dein Leitungswasser?

Oder ist aufgrund des pH-wertes und der niedrigen KH der CO2-wert ok?

Zur Beantwortung dieser Frage wären Angaben zum Filter, Art des Filterauslaufs, Oberflächenbewegung, Durchlüftung, Beleuchtungsstärke, Beleuchtungszeiten, Lichtfarbe, Pflanzenmenge, Pflanzenarten, Fischbesatz von Bedeutung.
Ab wann siehst du eine sichtbare Assimilation der Pflanzen?
Oder fühlen sich einige Pflanzen rauh an?

MfG
Erwin
 

Tim Smdhf

Active Member
Hey,

sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt.

Ich meine, dass es leichter ist, den pH zu senken, der wichtig ist für ein gutes Pflanzenwachstum...
 

Erwin

Active Member
Hallo Tim,
sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt.

Ich meine, dass es leichter ist, den pH zu senken,

auch das kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Beispiel:
Wasser A Kh 2 CO2 10mg/l
Wasser B Kh 8 CO2 10mg/l
Bei beiden Wässern wird der CO2-Gehalt verdoppelt auf 20mg/l.
In beiden Wässern wird der ph-Wert um 0,3 des jeweiligen Ausgangswertes sinken.

Und noch einige Grundsätze:
CO2 dient ausschließlich der Düngung der Aquarienpflanzen.
CO2 wird nicht dazu eingesetzt um den PH-Wert zu senken.
Der Ph-Wert dient nur zur Überwachung des CO2-Gehaltes.
Wer niedrigere PH-Werte haben will, sollte die KH senken.

MfG
Erwin
 

Tim Smdhf

Active Member
Erwin":2a7imhdo schrieb:
Und noch einige Grundsätze:
CO2 dient ausschließlich der Düngung der Aquarienpflanzen.
CO2 wird nicht dazu eingesetzt um den PH-Wert zu senken.
Der Ph-Wert dient nur zur Überwachung des CO2-Gehaltes.

Hey,

ein niedriger pH Wert vereinfacht das Pflanzenwachstum, richtig?
Sicher setzen manche Leute CO² ein, um den pH-Wert zu senken! Ein pH-Controller funktioniert doch nicht anders, oder?

Wer niedrigere PH-Werte haben will, sollte die KH senken.
Ich meine, dass es leichter ist, den pH zu senken,

Wo ist der Unterschied?
 

Olli2

Member
Hiho,

ich muss da Tim recht geben: je niedriger die KH, desto leichter lässt sich mittels CO2 der PH senken.

Versuche das mal bei z.B. KH 12, da kannst Du echt lange warten bis sich da was tut, geschweige denn, dass die KH angefressen würde.

Weshalb einige bei ihrem Weichwasser ja auch in ständiger Angst vor einem Säuresturz leben ( was allerdings meist übertrieben ist).

LG
Olli
 

Erwin

Active Member
Hallo Tim,

der Unterschied liegt im Verständnis, dass es im weichen Wasser auch nicht leichter ist, mit der gleichen Menge CO2 den ph-Wert um den gleichen Wert zu senken, als im harten Wasser.

Was meinst du was passiert, wenn du zum Beispiel zur Zucht von Weichwasserfischen nicht die Kh senkst um einen niedrigen PH-Wert zu bekommen, sondern nur den Ph mittels CO2-Zugabe?

MfG
Erwin
 

Erwin

Active Member
Hallo Olli,
Olli2":3piosz70 schrieb:
Hiho,

ich muss da Tim recht geben: je niedriger die KH, desto leichter lässt sich mittels CO2 der PH senken.

Da bist du leider auf dem Holzweg.

Versuche das mal bei z.B. KH 12, da kannst Du echt lange warten bis sich da was tut, geschweige denn, dass die KH angefressen würde.
Auch bei kh 12 ist das nicht anders.
Wenn du den CO2_Gehalt verdoppelst, sinkt der Ph um 0,3.
Bei einer Änderung von CO2 10mg/l auf 20mg/l benötigst du auch bei kh 12 die gleiche Menge an CO2 wie in weicherem Wasser.
Warum sollte wegen CO2-Düngung die Kh "angefressen" werden?
CO2 knackt nie die Kh - Verwechselst du da etwas mit Torf?

MfG
Erwin
 

Tim Smdhf

Active Member
der Unterschied liegt im Verständnis, dass es im weichen Wasser auch nicht leichter ist, mit der gleichen Menge CO2 den ph-Wert um den gleichen Wert zu senken, als im harten Wasser.

Hi,

es ist vielleicht nicht leichter, um 0,3 den pH Wert zu verändern, aber es ist leichter einen geringeren pH Wert zu erreichen!
Bei KH 10 benötigt man um den pH Wert auf 6,5 zu senken, im besten Falle, also bei 100%iger Lösung des Gases 89mg/l.
Bei einer KH von 2 benötigt man für den gleichen pH Wert aber nur 17mg/l.

Weichwasser sagt doch eigentlich schon, dass es sich dabei um die Härte des Wassers und nicht um dessen CO² Gehalt handelt...
 

Erwin

Active Member
Hallo Tim,

so kam es aber mit deinem "leichter" rüber.
Mir würde noch nicht einmal im Traum einfallen, bei kh 10 einen ph von 6,5 einstellen zu wollen.
Kein Fisch, Garnele oder Schnecke fühlt sich bei derartig hohen Co2_Werten wohl, bzw. werden sie alle bald den Löffel abgeben, wenn sie es nicht schon früher gemacht haben.
Ich kenne auch keine Pflanze, die auch bei starker Beleuchtung nicht mit 15-20 mg/l Co2 auskommt und dabei auch noch sehr gut assimilieren.
Jede kh hat seinen eigenen ph-Bereich um CO2-Gehalte im normalen Bereich zu halten.
Ein Controller hat die Aufgabe diesen CO2-Gehalt im normalen Bereich zu halten. Er dient nicht dazu, mit aller Gewalt den ph in unnormal tiefe Bereiche zu drücken. Ein Controller bietet eine zusätzliche Sicherheit gerade dieses zu verhindern.

MfG
Erwin
 

foster

Member
Hallo
Die Kh im Leitungswasser beträgt 4,3, der pH 8,2. Meine These mit Kh rauf und die Steigerung das CO2 Gehaltes kommt daher, das ich die KH und den pH in eine Formel eingebe und dann einen CO2-Wert raus bekomme. Wenn ich in dieser Formel die KH anhebe steigt auch der CO2-Wert.
Hier mal die Formel:
http://www.deters-ing.de/Berechnungen/Berechnungen.htm
Bei vielen Algen ist es ja so das sie mit hörem CO2-Wert bissel weniger werden und auch die Pflanzen besser wachsen. Klar muss dazu auch der Rest stimmen. Ich hatte vorher nur eine Rote Lotos drinn, den Rest habe die Barsche ausgebuddelt. Jetzt muss sich allers erst mal einspielen, und da bin ich grad bei.
Zu den anderen Daten:
Beleuchtung ist 10 Std. mit 4x80W T5, Becken hat eine Wassertiefe von 70cm. Als Pflanzen sind Rote Tigerlotus, Valisnerien, Schwarze Amazonas, Cryptocorien, Tausendblatt, ... .
Gefiltert wird über einen Fluval FX5 mit hintergeschaltetem CO2-Reaktor. 2" PVC Rohr 40cm lang im gegenstromverfahren mit Füllkörpern. Außerdem hab ich noch einen 112l Biofilter wo das Wasser von der Oberfläche abgezogen wird und im freien Gefälle runterfließt und wieder zurückgepumpt wird. Oberflächenbewegung ist sehr wenig vorhanden. Die Stömung mache ich mit einer Tunze Nanostream. Der Biofilter ist bissel überdimensioniert, was an anderer Stelle hier schon festgestell wurde. Da werd ich bissel Material entfernen. (damit ich besser Fe rein bekomme).
BTT: Wenn also die KH nicht verantwortlich ist für den niedrigen CO2-Wert, dann müsste ich ja noch mehr CO2 dosieren, ich hab zwar eine 10kg Flasche, aber das ist ja Wahnsinn was ich in den Reaktor drücke. Der Blasenzähler sieht ja jetzt schon aus wien Glas Mineralwasser. Früher hatte ich das gleiche Becken und Filter, nur offen mit 2x 150W HQI drüber, und es sind Farne und Riesen Froschlöffel raus gewachsen. Da hat ich CO2 von knapp 20mg/l...gut, es waren wesendlich mehr Fische drinn, das ist wohl ein Grund. Ich werd so langsam panisch weil die Algen kommen und ich gleich mehrer Dinge in den Griff bekommen muss.
Danke, Simon
 

Biotoecus

Active Member
Hi,

das bedeutet lediglich, dass dein Freifallrohr zum 112 Liter Filterbecken etwa 50% des zugeführten CO2 direkt an die Luft ab gibt.

Und bei dem Setup hattest Du nie 20mg/l CO2 im Wasser.

Beste Grüße
Martin
 

Olli2

Member
Olli2":4nhbex47 schrieb:
ich muss da Tim recht geben: je niedriger die KH, desto leichter lässt sich mittels CO2 der PH senken.

Versuche das mal bei z.B. KH 12, da kannst Du echt lange warten bis sich da was tut, geschweige denn, dass die KH angefressen würde.

Weshalb einige bei ihrem Weichwasser ja auch in ständiger Angst vor einem Säuresturz leben ( was allerdings meist übertrieben ist).

Keine Ahnung was daran nicht zu verstehen war.
Ist doch logisch, dass ich "leichter" auf die menge bezogen habe, weshalb ich bei KH 12 ja auch einen direkten Bezug auf die Menge genommen habe.
Auch habe ich gesagt, dass bei hoher KH die Kohlensäure nicht in der Lage dazu ist die KH anzufressen, was einem bei Weichwasser aber sehr leicht gelingen kann, wenn man mit der Dosierung zu "schluderig" ist.

Olli
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben