Betriebsweise eines Pflanzenaquariums à la bocap

Flooo

Member
Moin,

Steht auf der Dose drauf. Ich glaub 1,8g pro 10L.
Besser gibt’s nicht, nur anders bei den Salzen. Das wird schon.
was soll ich jetzt nehmen, die drei einzelnen salze a la bocap oder das GH KH+ Neo?

Das Prism ist nicht günstig, aber wennnes gut für die Pflanzen ist und sich auch nich in der Dose „entmischt“ soll es das sein.
 

Marco B.

Active Member
Hi!

Erst mal vielen Dank an Sascha für die detaillierte Darstellung der Betriebsweise und die vielen geteilten Erfahrungen. Ebenso besten Dank an Bene für seine Erfahrungen und Tests.

Vor kurzem habe ich meinen 30L Cube "Groot" abgebrochen, da er aus meiner Sicht in der Pflege auf Dauer nicht tragbar war... Schnell wachsendes Weeping Moss im Bonsai, welches sich permanent im Bodendecker festsetzt. Dazu noch sehr wenig Bewegungsfreiheit beim Arbeiten und schwer zu erreichende Stellen...

Das Becken lief bis zum Ende, welches ca. um Tag 80 liegen dürfte relativ stabil. Zum Ende hin hatte ich leichte Grünanlagen Beläge und Kieselalgen auf Hardscape und teils den Scheiben. Aufgetreten nach größerem Rückschnitt. Das alles obwohl mein Leitungswasser ne Wundertüte mit massig Phosphat und schwankendem Nitrat und einer soliden GH von 12 war.
"Groot" wurde keinesfalls "à la bocap" betrieben.

Das Hardscape für das Folgeprojekt (45-P)
steht schon und wartet auf seine Bepflanzung.

20210120_181203.jpg

Dieses Becken möchte ich sehr nahe an "à la bocap" betreiben. Die Ergebnisse und Parallelen zu den GreenAqua "Richtlinien" und Erfolgen sagen mir sehr zu.

Meine Abweichungen werden wahrscheinlich folgende sein:
  • Ausgangswasser 24 μs (angeschaffte RO-Anlage "Osmofresh Smartline Gold 125GPD" mit Mischbettharz im Nachgang schaffts leider nicht besser, laut Service soll sich der Wert nach ca. 300 Litern nochmal bessern)
  • SaltyShrimp Shrimp Mineral GH/KH+ zum Aufsalzen. || GH:KH 1:0,5 -> GH 6 : KH 3
  • Temperatur 26°C (glaube nichts zu Temperatur gefunden zu haben gehe also von Zimmertemperatur 20-21 °C aus). Langfristig soll ein Betta bei uns hausen.
  • Filter läuft noch am leeren Cube mit Neocaridina und wird "eingefahren" ans 45-P gesschlossennach
  • Bio-Filtermedium Sera Siporax "eingefahren "(da bin ich schwer am überlegen noch Matrix + Purigen zu hohlen)
  • Filter im Durchfluss später (nach ca 4 Wochen) am Auslauf gedrosselt (Betta)
  • Cleaning Crew Neocaridina (Altbestand "Groot") + Geweihschnecken (mal sehen, ob der Betta die Shrimps duldet wenn er nachgesetzt wird. Wenn nicht hat er ne Zeit lang gutes Lebendfutter)

seht ihr auf Grund eurer Erfahrung Abweichungen die einem "erfolgreichen Becken" widersprechen?

Ich versuche zwischendurch zu berichten wie es läuft.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

die 26°C werden denn Stoffwechsel aller Pflanzen etwas schneller laufen lassen, manche Pflanzen kommen da auch nicht so gut mit klar. Ein Betta kann bestimmt auch 23-24°C, oder?
Purigen ist kein Muss, macht dir die erste Zeit aber einfacher. Du könntest es auch durch Aktivkohle (Woche 0-2) ersetzen und danach rein mit Matrix/Siporax und einem Schwamm für Mulm filtern.

viel Erfolg!
 

usedtoscape

New Member
Hat jemand von euch mal längere Zeit CO2 mit nur 20 statt den üblichen 30mg/l ausprobiert?
Und danke an Sascha für die ausführliche Zusammenstellung und die Ergänzungen seitens des Forums!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Hat jemand von euch mal längere Zeit CO2 mit nur 20 statt den üblichen 30mg/l ausprobiert?
~ seit Sommer letzten Jahres laufen meine beiden Becken nur noch mit 20mg/L. Läuft auch super, jedoch ein bisschen entspannter. Licht habe ich in dem Zuge aber auch leicht zurückgefahren.
 

usedtoscape

New Member
Das hört sich gut an, ich plane derzeit mit 1600lm auf einem 55l Scapers Tank, das Ist mit ca. 30lm/l auch nicht übermäßig hell.
Danke für die Info, dann werde ich das mal so ausprobieren.
 

Marco B.

Active Member
Ein Betta kann bestimmt auch 23-24°C, oder?
Hm da scheiden sich leider die Geister. Das meiste was ich finde geht eher gegen "NO"


Purigen ist kein Muss, macht dir die erste Zeit aber einfacher.
Warum eigentlich? Wo unterstützt einen die chemische Filterung eigentlich genau.
Mir ist nur bewusst, dass man z.B. Färbung durch Wurzeln im Wasser damit raus bekommt. Gibt es weitere Faktoren welche die Einfahrphase bzw. den späteren Betrieb damit verbessern?
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

mess Purigen zieht Eiweißverbindungen aus dem Wasser. Ich finde, dass gerade in der ersten Zeit wo die Filterung noch nicht eingelaufen ist, dies vorteilhaft ist. Tannins stören mich persönlich nicht, aber in eine Aquascape sicherlich den ein oder anderen.
 

Marco B.

Active Member
Hallo zusammen!

Kleines Update meinerseits.

Morgen ist Woche 1 rum.
Bis jetzt läuft der Laden gut.
(Eher noch klinisch rein alles, Scheiben haben organische Beläge die nur beim Wasserwechsel auffallen wenn sie abtrocknen.)

Temperatur habe ich noch nicht hochgefahren.
Befinde mich noch bei 22-23 °C
Die Aufsalzung des Ausgangswassers (22μs) mittels GH/KH+ Shrimp Mineral finde ich ganz gut.
(Endwert im Becken nach +10 Stunden liegt bei ca. 300μs GH:4 KH:0 pH:5,5-6)
Die KH die ich ins Becken gebe wird deutlich merkbar vom Soil wieder 0 auf gezogen. Mein Hardscape hebt mir den KH nicht (Dragonstones)
KH soll laut Beschriftung von Nite-Out II unterstützend beim Anlaufen wirken. Was biologisch dahinter steckt, weiß ich persönlich leider nicht.
Nite-Out II kommt 3 ml (Dosierung: 1ml/10L Wasser) am Tag ins Becken. NO2 sind etwa 0,5 mg/l messbar.
Ich Wechsel auch sehr viel das Wasser.
Seit Start ca. 50% täglich! In Woche 2 werde ich das Intervall halbieren. Später auf 1 mal die Woche.
Jedoch zeigen meine Messungen von Nitrat, dass dies nicht schadet, denn Soil gibt sehr stark ins Wasser ab. Erster Wert war bei 20mg/l Nitrat. Die gestrige Messung vor Wasserwechsel bei 5mg/l Nitrat.

Woher meine hochen SiO2 Werte kommen ist mir nicht ganz schlüssig. Liegen bei >6mg/l (war zu faul verdünnt nochmal zu messen für genauen Wert)
Eine Idee Wäre Sera Siporax (Sinterglas)
Wobei ich es kriminell fände, wenn das so extrem SiO2 ins Becken bringt.
Seachem Matrix und Purigen stehen schon im Schrank. Ich wollte aber gerade nicht ins System eingreifen, weil mir bis jetzt alles gefällt wies läuft.

Filtern tue ich noch mit der alten Bestückung des Filters der bereits am Vorgänger Becken hing. (habe ihn nur gut ausgespült, mir war nicht wichtig, dass alle Bakterien das mitmachen. Wichtiger war mir Moosreste vom alten Becken zu vermeiden. Moos wurde iwie meine Hasspflanze xD)

Das Licht der Twinstar III 450SM (1750 Lumen Max) dimme ich manchmal auf ca. 70% lasse es gern aber auch auf 100% laufen.
(ca 51 Lumen/Liter bei 100%)
Die Sauerstoffsättigung (O2 Bubbels) tritt nach ca 2,5 Stunden ein. Beleuchtungsdauer 6 Stunden.
CO2 liegt bei ca 30mg/l (30mg-Testlösung auf sattem Grün) CO2 Zugabe 2 Stunden vor Lichtphase und Ende 2 Stunden vor Licht aus.

Zum Schluss noch Bilder der aktuellen Situation.
(werde weiter berichten wie es läuft) :)

PSX_20210128_145157.jpg
 

Marco B.

Active Member
Woche 2 ist rum läuft!

Am Becken wurde nicht viel gemacht. Einzig einen LED Controller hinzugefügt und die Beleuchtung umgestellt.
Insgesamt 8 Stunden Beleuchtung.
Wobei in "Stunde 1" von 0 auf 100% gefahren wird. In Stunde 8 das selbe umgekehrt.
Die Phyllanthus schattet teils gut ab, wird aber auch schön rot dabei.

Die Wasserwechsel wurden von täglich auf jeden zweiten Tag reduziert.

Bei den NO3 Werten in der Wassersäule geht's bergab, was zu erwarten war, da das Soil seine Überdosis langsam abgegeben hat. Heute vor Wasserwechsel konnte ich 3 mg/l messen.
Gedüngt wird noch garnicht. Ich denke Ende nächster Woche werde ich evtl. beginnen.
1ml Spritzen sind bestellt, da ich möglichst täglich zugeben möchte.
Die Pflanzen wachsen ganz gut würd ich sagen.
H'Ra wird langsam rötlich. Wallichii hat ein schönes Rosa das auch ins Rote wandert.
Die Bucen und Anubien kommen klar, machen sich aber nicht sonderlich würde ich sagen.
Evtl. fehlt Ihnen bisschen was was die anderen aktuell aus dem Soil holen können.

Nitrit konnte ich nicht mehr nachweisen. Gebe nach wie vor Nite-Out II nach Dosiervorschlag bei jedem Wasserwechsel zu. Evtl. behalte ich das auf Dauer so bei.

Das Soil zieht die KH stets auf 0 runter.

Minimal haben sich über dem Bodengrund leicht Grünanlagen/Kieselalgen? an der Scheibe gebildet. Schwer zu sagen was es genau war. Der Belag war minimal. Dieser wurde beim Wasserwechsel entfernt.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass der Kurs bleibt :)

PSX_20210205_182948.jpg
 

ScepteR

Member
Hallo Marco respekt ich finde dein becken richtig klasse. zunächst gefällt mir das ada becken erstmal sehr gut und auch deine technik man sieht durch die glas lilly pipe, den inline diffusor und die transparenten schläuche ja kaum was davon. auch dein hardscape finde ich klasse. puristisch aber trotzdem sichtbar und gibt dem becken eine gute höhe. deine pflanzenauswahö topt alles finde ich die ist perfekt.

also bin sehr gespannt wie es weiter geht würde mich auch über bilder von oben ins becken rein freuen.

für mein becken möchte ich aktuell keine osmose anlage anschaffen und aufgrund eines schwierigen ausgangswassers und fehlender testsets werde ich solchee ergebnisse bei mir nicht haben aber ich finde klasse wie gelungen du in dein neues projekt gestartet bist. ich kenne genau wie das ist mit einem becken wo man schlecht rankommt hatte mal ein fluval edge das raubt einem jede lust.

grüße chris
 

antiquatic

New Member
Klasse Becken.
Ich finde bei Garnelenbecken immer schade, dass der Edelstahl Einsaugschutz so die Optik versaut wenn man nur Glasware hat.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
nik OT aus: Betriebsweise eines Pflanzenaquariums à la bocap Kein Thema - wenig Regeln 21
M Besatz eines 240l Aquariums Fische 4
P Start eines neuen Beckens. Technik 26
S Erfahrungen beim Bau eines Acrylglas-Aquarium (Plexiglas) Bastelanleitungen 18
F Grundlagen eines Paludariums Paludarien 21
D Erste Verwendung eines Sediment + Carbonblocks 0,3 mcr zum Wasserwechsel. Dannach ca 95% aller Garnelen innerhalb weniger Stunden tot Garnelen 4
M Neustart eines Aquariums Pflanzen Allgemein 2
M Anfänger eines Aquariums hat Algenprobleme Algen 5
Davidst Hilfe bei Identifikation eines Problems Erste Hilfe 1
T Planung eines holländischen Pflanzenaquarium Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
T Links/Literatur zum Aufbau eines Pflanzenaquariums Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
T Phosphat verschwindet innerhalb eines Tages !? Nährstoffe 3
D Fragen eines Neulings zum ersten Scape Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
G Geplantes Becken eines Neueinsteigers Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
R Umgestaltung eines 60 Liter Aquariums Fische 0
E Einrichtung eines 300x80x80cm Beckens Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
A Artenbestimmung eines Fischs Fische 15
H Flat White - Emmel Pool eines (zweier) Aquascape Neulingen Aquarienvorstellungen 4
Erich Zann Überlegungen eines Anfängers über ein "Low-Tech"-Iwagumi Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
mcstrong Neu-Einrichtung eines Pflanzen-Aquariums mit Fischbesatz Pflanzen Allgemein 7

Ähnliche Themen

Oben