Beleuchtung 600l

deichy75

Member
Guten Morgen Zusammen,

ich habe ein gebrauchtes Woha 600l-Becken bei ebay ersteigert.
War echt nen Schnäppchen....250€ inkl. Unterschrank, 3D-Rückwand, 2 Filtern und Co2-Anlage von Dennerle!
Die Beckenmaße sind: 2x0,5x0,6m

Ich möchte daraus ein Amazonas-Becken mit 8 Scheiben "zaubern"

Nun meine Frage:

Ist ein Leuchtbalken (Leuchten versetzt) mit 2x80Watt ausreichend, oder muss ich hier noch investieren?

Danke für eure Antworten!!


Gruß Mike
 

solar88

Member
Hallo Mike,

für die Scheiben wird die Beleuchtung mehr als ausreichen. Für die Pflanzen kann ich dir nichts sagen, weil ich nicht weis welche du reingibst.

mfg. Werner
 

deichy75

Member
Hallo Werner,

ich habe mir über die Pflanzenauswahl noch keine Gedanken gemacht, möchte erst die Technik klar haben.
Ich denke es werden "typische" Pflanzen für ein Diskusbecken :)


Gruß Mike
 

ckohl

Member
Hallo Mike,

2x80watt sind meiner Meinung nach zu wenig.

Du soltlest den theorätischen Wert 0,5Watt/Liter anstreben.
 

solar88

Member
Hallo Chris,

wieso braucht ein Diskusbecken das mit den gebräuchlichen Pflanzen ausgestattet wird, 0,5 Watt pro Liter Licht? Und was bedeutet theoretischer Wert.

In meinem Bekanntenkreis, gibt es vergleichbare Diskusbecken, die auch mit 2x80 Watt und Reflektoren gefahren werden. Die Besitzer sind mit dem Pflanzenwuchs durchaus zufrieden. Es steht halt der Diskus im Vordergrund. Die Pflanzen sind Beiwerk. Das es auch anders geht, hat uns Antreju gezeigt. Er hat aber auch andere Pflanzen im Becken.

mfg. Werner
 

jgottwald

Member
Hallo Mike
ich denke bei der Diskushaltung und Pflanzen muss man oft Kompomisse eingehen oder sehr viel Arbeit reinstecken. Ich beleuchte z.b. das Becken mit 0,2 Watt pro Liter und die Pflanzen wachsen mir schon fast zu gut. Düngen tue ich gar nicht, geschweige denn CO² zuführen. Ich habe in der Vergangenheit oft gemerkt das zuerst nichts passiert und die Pfanzen sogar aus irgendwelchen Gründen eingehen. Früher habe ich dagegen regelrecht gekämpft und viel Geld in Technik und Dünger gesteckt, meist half nichts. Auf einmal wuchs eine Pflanze und der Bann war wie gebrochen
mfg
jörg
 

HolgerB

Active Member
Hallo Mike!
Wer sagt das die Diskusfische in einem solchen Becken im Vordergrund stehen?
Mir persönlich sind die Pflanzen genau so wichtig!!!!!!!
Zur Beleuchtung:
Also ich würde auch sagen das die Beleuchtung so min. 0,35-0,5W/Liter haben sollte.
Damit ist dann alles möglich.
Ich denke aber im Zeitalter der steigenden Energiepreise sollte der untere Wert reichen.
Die Lichtfarbe spielt sicher auch eine sehr große Rolle. Die natürlichkeit der Farben sollte ja auch beibehalten werden.
865er der Firmen Osram oder Philips sind da eine gute/preiswerte Wahl.
Pflanzen sind verträglicher gegenüber Diskustemperaturen wie man denkt. Bei der Versorgung der Pflanzen mit Dünger und der Auswahl deiner Filtermedien kannst du hier natürlich nicht von den Setups der reinen Pflanzenbecken ausgehen.
Eine Rückzugmöglichkeit würde ich an deiner Stelle auch noch für die Fische schaffen. Bei einer hellen Beleuchtung und einer Erkrankung der Fische (Die wohl nie ausbleibt!!!) oder andere Ereignisse die zu einem schreckhaften Verhalten führen ist das nicht schlecht.
Wenn du möchtest schick ich dir mal ne Liste von Pflanzen die ich schon bei 28-30°C im Diskusbecken hatte.
Ich denke das wichtigste an einem solchen Becken sind die Garnelen die Reinigungsaufgaben zwischen den Pflanzen übernehmen. Ohne diese Helfer würde einiges schwieriger werden! Bruno wird mir da beistimmen?!
Wenn du ein paar unauffällige Helfer brauchst meld dich einfach mal bei mir.
Natürlich sind auch die vorhandenen Wasserwerte sehr wichtig dabei. Ohne KH1-2 aus der Leitung könnte ich das vergessen!!!!

Gruß Holger
 

solar88

Member
Hallo Holger,

ich habe geschrieben das der Diskus im Vordergrund steht. Meinen Bekannten ist der Diskus wichtiger als ein üppiger und variantenreicher Pflanzenwachstum. Die meisten von ihnen züchten sie auch.

mfg. Werner
 

HolgerB

Active Member
Hi Werner!
Schon klaro Werner;) Ich kenne die "pflanzenlosen" Becken der Züchter. Die würde mir meine Regierung nicht im Wohnzimmer erlauben. :lol:
Mike möchte ja auch "typische" Pflanzen für ein Diskusbecken. Gehen wir mal davon aus das es Echis werden dann reichen die 2x80W natürlich aus.
Schön wenn man bei der Planung weiß was man erreichen möchte.
Gruß Holger
 

solar88

Member
Hallo Holger,

zur tatsächlichen Zucht kommen die dann in den Würfel. Das wirst du aber sowieso wissen.

mfg. Werner
 
Hallo !

Und nicht zu vergessen Stromkosten die können bei 600 liter und 0,5 Watt/pro L echt ganz schön ins geld gehen

wird leider immer öfters übersehen.
 

jgottwald

Member
Hallo Holger
Schönheit ist immer relativ, der eine stellt den Fisch in den Vordergrund der andere die Pflanzen und ein dritter versucht beides zu kombinieren.
mfg
jörg
 

Christian

Member
Hi,

in der aktuellen DATZ gibts einen Artikel über stromsparende Beleuchtung. Der ganze Trick besteht darin, eine minimale Grundbeleuchtung zu schaffen um dann mit ein paar gezielten Spots (ich glaube es waren in dem Fall 20 Watt Metallhalogendampflampen?) helle Bereiche für einige lichthungrige Pflanzenakzente zu schaffen. Ich glaube, der Autor kam damit auf unter 0,2 Watt/Liter.

In einem "Fischaquarium" (nicht abwertend gemeint) kann ich mir sowas durchaus vorstellen. :)


Gruß,
Christian
 

HolgerB

Active Member
Hallo!
Sicher Jörg, jeder so wie er/sie es mag!!! :wink:
Alles was ich geschrieben hab ist nur meine persönliche Meinung bzw Auffassung!
Die Bereiche aus Hell und Dunkel können auch sehr gut wirken in so einem Becken?!?!?!?
Gleichbleibend ist immer langweilig!!!
Gruß Holger
 

Christian

Member
Hi,

gerade nochmal nachgeschlagen: DATZ 5/2011
480 Liter mit 3x20 Watt Metallhalogendampf-Reflektorlampen und einer 49 Watt T5 Röhre als Grundbeleuchtung also 0,23 Watt/Liter. Nur weil der Autor die Röhre und Strahler getrennt schaltet kommt er auf durchschnittlich 1,8 Watt/Liter.


Gruß,
Christian
 

Ähnliche Themen

Oben