Aufkommende Bartalgen, welche Ursache ?

maybee007

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzen wachsen eigentlich recht gut, nun beginnen sich langsam Bartalgen an den Pflanzen Breit zu machen. An den Blatträndern der Stängelpflanzen, sowie an der Mini Nadelsimse und dem Neuseelandgras. Leider weiß ich nicht wirklich woran das liegt und ich möchte die Ursache finden und ausmerzen bevor die Algen überhand gewinnen.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Licht läuft seit einer Woche von 12 bis 23 Uhr durchgehend. Vorher von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 16 bis 23 Uhr. Die Änderung war die erste Reaktion auf die Bartalgen.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:* ca. 6 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x60x60 cm 540 l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Aquabasis plus , Aquarienkies 1-2 mm, JBL Manado

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavasteine, Moorkinwurzel, Mangrovenwurzel, Schiefersteine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:* von 12 bis 23 Uhr Durchgehend

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x LED White + ( jeweils vergleichbar 2x T5 80W) mit je 6720 lm
1x LED Plant+ wo leider keine lm Zahlen angegeben werden, die Leuchte hat eine Leistung von 70 W und es sind 168 LEDs verbaut. Es steht nur vergleichbar mit 2 Leuchtstoffröhren für Pflanzen.


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professionel 4 + 600


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Vorfiltermatte, SUBSTRATpro,bioMECH - MECHpro

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca. 1250 l / Std. läuft auf ca. 50 % , sprich ca 600 l / Std

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Orginal JBl Flüssigkeit

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Hydor ETH - External Thermal Heater 300 W, JBL Pro Flora Ph Control

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:* 08.05.2016

Temperatur in °C:* 25°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tröpfchentest


pH-Wert: 7,3

KH-Wert: 14

GH-Wert: 15

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,01

NO3-Wert (Nitrat): 1

PO4-Wert (Phosphat): 0,02

K-Wert (Kalium): keine Tröpfchen

Mg-Wert (Magnesium): keine Tröpfchen

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt wird mit Täglich ca 2 ml Pro Fito und ca. 10 ml Aqua Rebell NPK
Zeitpunkt früher Abend ca 18 Uhr


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen ca 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] -Lilaeopsis brasiliensis (Neuseeland Gras)
-Cryptocoryne beckettii (petchs wasserkelch)
-Hemianthus callitrichoides (kuba perlkraut)
-Eleocharis sp. 'Mini' (mini nadelsimse)
-Murdannia keisak (Asiatische Tagblume)
-Hygrophila polysperma 'Rosanervig (sunset wasserkelch)
-Helanthium bolivianum 'Vesuvius' (korkenzieher Schwertpflanze)
-Echinodorus 'Reni'
-Microsorum pteropus 'Narrow' (Schmalblättriger Javafarn)
-Pogostemon helferi (Kleiner Wasserstern)
-Hemianthus glomeratus (Quirlblättriges Perlenkraut)
-Hygrophila pinnatifida(Fiederspaltiger Wasserfreund)
-Lagenandra meeboldii 'Red'(Meebolds Lagenandra, rote Form)
-Rotala macrandra 'Mini Type 4'
- Spathiphyllum wallisii (Einblatt)
-Kleines Pfeilkraut
Sagittaria subulata
-Hygrophila corymbosa "Siamensis"
Thailändischer Wasserfreund


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75 bis 80 %

[h3]Besatz:[/h3] 9 Ohrgitterharnischwelse
10 Rote Neons
11 Neonsalmler
36 Perlhuhnbärblinge
9 Albino Panzerwelse
11 Schwarze Neons
2 noch kleine L144

Dazu noch diverse Zwerggarnelen sowie Schnecken.


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:* 14

Leitungswasser GH-Wert:* 15,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 92,2

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 10

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,88

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,08

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo,
ich habe folgendes Problem, bei mir im Becken machen sich langsam aber sicher immer mehr Bartalgen breit, bisher habe ich dagegen unternommen das ich die Beleuchtungszeit wie oben bereits erwähnt geändert haben und ausserdem habe ich ich die betroffenen Pflanzen soweit wie Möglich zurückgeschnitten Bzw. die befallenen Blätter entfernt.

Dieses allerdings ist zu 100 % einfach nicht möglich, wenn ich glaube nichts mehr zu finden und die Schere und meine Hände abtrockne, sehe ich dabei schon wieder Blätter, welche ich vorher übersehen habe. Vom nächsten Tag ganz zu schweigen.

Bisher machen sich die Bartalgen fast ausschließlich, bis auf ein oder zwei klitze kleine Stellen an den Wurzeln nur auf den Pflanzen breit.

Bisher ist es nicht wirklich gravierend, aber da ich dieses Problem nach der Einlaufphase schonmal richtig extrem hatte, möchte ich es soweit einfach nicht kommen lassen.

Damals habe ich das Problem selbst mit einer Easy Carbo Kur (mit einnebeln) in den Griff bekommen und mit schnellwachsenden Stängelpflanzen eigentlich nachhaltig umgehen wollen.

Was definitiv noch zu erwähnen wäre, ist das ich vor kurzem eine Algenblüte (Schwebealgen) im Becken hatte, diese Plage bin ich durch aussitzen los geworden, indem ich solange kein Wass er gewechselt habe bis die Schwebealgen verschwunden sind.

Dies waren bestimmt 4 bis 6 Wochen, leider weiß ich das nicht mehr genau. In dieser Zeit habe ich natürlich nicht gedüngt, woraufhin die Pflanzen dann auch schon sichtbar Schaden genommen haben. Nun wachsen diese eigentlich meiner Ansicht nach recht gut. Ausserdem war nach der Algenblüte auch die Strömung recht stark im Becken, da ich Probleme mit dem Filter hatte. Kann es sein das die Bartalgen nunmehr die Spätfolge der Algenblüte und des nicht Düngens ist ?

Kurz vor den Bartalgen hatte ich auch einige Grünalgen zu beklagen, wie man bspw. noch am Diffusor sehen kann. Diese machten sich durch Staubalgen an der Scheibe und auf den Steinen bemerkbar, sowie auf den Blättern einiger Pflanzen.

Ich hoffe ihr könnt mir bei der Ursachenforschung behilflich sein, wie ich diese Algen weg bekomme ist mir bewußt, allerdings möchte ich gerne eine nachhaltige Lösung finden und das Problem dauerhaft eliminieren.

Vielen Dank vorab.
Gruß Maybee





 
Hallo

Mal ausser Acht gelassen das hier einige Werte nicht im " Wohlfühlbereich für Pflanzen" sind , würde ich als erstes über den Kauf einer Osmoseanlage nachdenken , oder die Fische entsprechend der Wasserhärte aussuchen. In dein Betonwasser passen sehr gut Malawi´s , Regenbogen , Guppys , Mollys , etc. , aber doch keine Fische aus dem Amazonas ...
lg. Heiko
 

maybee007

Member
Hallo Heiko,

vielen Dank für deine Antwort. Malawis finde ich garnicht mal verkehrt, doch bevorzuge ich ein schönes Becken mit vielen Pflanzen. Bewusst ist mir auch das der Besatz nicht so super zum Wasser passt, insbesondere die neonsalmler und rote Neons. Die anderen Fische können durchaus problemlos in dem Wasser gehalten werden, was die Werte anbelangt. Auch wenn andere Werte sicher besser wären. Die neonsalmler und rote Neons wurden notdürftig bei mir aufgenommen und seitdem bin ich sie noch nicht wieder losgeworden.

Wenn du mir jetzt noch bzgl. Meines Algenproblems helfen könntest wären wir wieder beim Thema.

Gruß maybee
 

Ähnliche Themen

Oben