Aquarienunterlage - ja oder nein?

Thomas80

Member
Hallo Aquarienfreunde,

obwohl ich schon paar Jährchen Aquaristik mache, kann ich diese Frage bis heute nicht beantworten. Die einen empfehlen eine weiche Unterlage unter's Aquarium zu legen, die anderen nicht. Bei Aquarienkombinationen wie z.B. dem Eheim Incpiria wird von den Herstellern von einer Unterlage sogar ausdrücklich abgeraten, das Aquarien wird einfach direkt auf den Holzunterschrank gestellt.

Was ist denn nun richtig bzw. bietet mehr Sicherheit? Mit oder ohne Unterlage?

Gruß, Thomas
 

PeterMueller

New Member
Hallo Thomas,

Bei Juwel Becken darf auf keinen Fall eine Unterlage drunter. Da das Becken in einem Rahmen frei schwebend auf dem Schrank steht. Ich habe unter keinem meiner Becken eine Unterlage und werde auch unter jedem Becken mit Rahmen keine drunter machen
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi Thomas,
Was ist denn nun richtig bzw. bietet mehr Sicherheit? Mit oder ohne Unterlage?
bei rahmenlosen Aquarien sollte man eine Unterlage verwenden - sofern das Aquarium auf einem Schrank/Regal (also auf einer ebenen Fläche) steht. Die normalen Sicherheitsunterlagen sind ja dafür gedacht Unebenheiten, z.B. durch ein paar Krümmel Kies zwischen Aquarium und Schrank/Regal auszugleichen (damit dort keine punktförmige Belastung und möglicherweise Glasbruch auftreten).
Wird das Aquarium nur an den Seiten aufgestellt (gelagert) sieht die Sache schon wieder etwas anders aus.

Um ganz sicher zu gehen solltest du evtl. auch mal in die allgemeinen Versicherungsbedingungen deiner Hausratversicherung schauen, da sind Schäden durch Wasser aus Aquarien auch (ggf. bis zu einem bestimmtem Volumen) abgedeckt. Dann unterscheiden sich die Versicherungen schon wieder ein bisschen, bei manchen ist sogar grobe Fahrlässigkeit abgedeckt.
Du könntest auch einmal bei deiner Versicherung anfragen, ob die Aufstellung eines Aquariums ohne Sicherheitsunterlage als grobe Fahrlässigkeit gewertet würde...
 
Zuletzt bearbeitet:

Öhrchen

Well-Known Member
Eheim rät auch bei der vivaline Kombination von einer Matte ab bzw schribt sogar ausdrücklich, man braucht keine.
Ich habe mich daran gehalten, und kann auch nach 7 Jahren keinen Nachteil erkennen.
Wenn der Hersteller explizit schreibt, daß keine Unterlage verwendet werden soll, kann auch die Versicherung nichts sagen bzw kommt damit wahrscheinlich nicht durch.
 

Thomas80

Member
Wenn der Hersteller explizit schreibt, daß keine Unterlage verwendet werden soll, kann auch die Versicherung nichts sagen bzw kommt damit wahrscheinlich nicht durch.
Schon klar, im Zweifel würde ich mich auch an die Empfehlungen des Herstellers halten, doch hab ich nicht vor, mir eine Kombi zu kaufen. Mir geht es mehr um die Frage, was denn nun tatsächlich besser ist. Ob man eine Unterlage für ein (rahmenloses) Aquarium verwenden sollte oder besser nicht.

Gruß, Thomas
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hallo Stefanie,
Wenn der Hersteller explizit schreibt, daß keine Unterlage verwendet werden soll, kann auch die Versicherung nichts sagen bzw kommt damit wahrscheinlich nicht durch.
wenn der Hersteller schreibt: "Es darf keine Unterlage verwendet werden." und die Versicherung auf einer Unterlage besteht, dann würde für mich der entsprechende Hersteller bzw. das betreffende Aquarium ausscheiden. Im Schadensfall bist du nunmal leider auf die Versicherung angewiesen, hast du da schon eine Aussage "schwarz auf weiß", dann kann die Versicherung dir da keinen Strick mehr draus drehen.
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Stefanie,

wenn der Hersteller schreibt: "Es darf keine Unterlage verwendet werden." und die Versicherung auf einer Unterlage besteht, dann würde für mich der entsprechende Hersteller bzw. das betreffende Aquarium ausscheiden. Im Schadensfall bist du nunmal leider auf die Versicherung angewiesen, hast du da schon eine Aussage "schwarz auf weiß", dann kann die Versicherung dir da keinen Strick mehr draus drehen.
Warum? Der Hersteller hat ja Gründe für seine Angabe und kann diese auch einer Versicherung gegenüber begründen. Ich als "doofer" Anwender habe mich ja nur an das gehalten, was der Hersteller angibt. Genausogut kann die Versicherung einen Strick draus drehen, daß eine Matte verwendet wurde, obwohl der Hersteller davon abrät...

@Thomas80 Vom Gefühl her würde ich auch eher eine Unterlegmatte verwenden bei Aquarien, die nicht in einem Rahmen stehen. Aus den genannen Gründen. Warum einige Hersteller das anders empfehlen, ist mir auch nicht klar. Ich habe mich bei meiner Aquarien Kombi von Eheim an die Vorgaben gehalten, damit es hinterher nicht heißen kann, ich hätte das Becken nicht nach Anleitung aufgestellt, sollte etwas kaputtgehen...
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hallo Stefanie,
Warum? Der Hersteller hat ja Gründe für seine Angabe und kann diese auch einer Versicherung gegenüber begründen. Ich als "doofer" Anwender habe mich ja nur an das gehalten, was der Hersteller angibt. Genausogut kann die Versicherung einen Strick draus drehen, daß eine Matte verwendet wurde, obwohl der Hersteller davon abrät...
wenn die Versicherung auf einer Sicherheitsunterlage besteht, dann kaufe ich kein Aquarium z.B. von Juwel, wo dann der Hersteller schreibt, es darf keine Unterlage verwendet werden.

Die Versicherung kann ebenso auf Herstellerangaben oder gängige aquaristische Praxis verweisen. Wichtig ist halt vorher zu wissen, wodrauf die Versicherung ggf. besteht.

EDIT:

Wenn grobe Fahrlässigkeit ebenfalls durch die Versicherung abgedeckt wird, dann hat man da sowieso Narrenfreiheit.
 

Öhrchen

Well-Known Member
Meine Versicherung deckt explizit Wasserschäden durch Aquarien und Wasserbetten ab, ohne irgendwelche Einschränkungen.

Mir ging es eher darum wenn ich beim Hersteller reklamiere, weil, im ungünstigsten Fall, das Aquarium kurz nach dem Aufstellen undicht wird, dann ist es wohl besser, mich an dessen Angaben gerichtet zu haben.

Wenn es keine Angabe gibt, dann lieber mit Matte...
 

epinephrin

Active Member
Kein Versicherer wird je überprüfen ob da ne Gummimatte drunter lag oder nicht.
Das ist meistens in der Hausrat bzw. Glasbruchversicherung ohne irgendwelche Obliegenheiten mit drin. Übrigens auch die Glasware und ggf. schicke ADA Glascabinets, da diese mit dem Aquarium verbunden und somit Teil des ganzen sind.

Aber um auf die eigentliche Frage einzugehen. Eine dünne Unterlage macht immer Sinn. Ist aber bei sauberen, planen Aufstellorten nicht nötig.
Wenn die Unterlage jedoch wieder ne gewisse Dicke übersteigt, wirds ab gewissen Aquariengrössen wieder kontraproduktiv, da sich dann die Bodenplatte viel zu weit biegen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerBayer

New Member
Hallo zusammen,
Ich richte mir gerade ein 600 Liter Barschbecken ohne Rahmen ein und der Hinweis des Aquariumhändlers ist eindeutig. Im Versicheungsfall prüft die Versicherung die Unterlage, besteht diese z B. aus Kork bzw einen nicht zertifizierten Material, wird nichts bezahlt. Dieser Fall ist bei einem seiner Kunden vor Jahren aufgetreten.

Was mich dabei aber noch mehr interessiert - wie handelt Ihr den Schutz der Innenseite des Bodens, gerade wenn eine Vielzahl von größeren Steinen ins Becken muss?
Gibt es hierzu auch Schutzmatten? Wenn ja, von welchen Herstellern?

Dank Euch - VG
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi <Hier könnte dein Name stehen>,
Ich richte mir gerade ein 600 Liter Barschbecken ohne Rahmen ein und der Hinweis des Aquariumhändlers ist eindeutig. Im Versicheungsfall prüft die Versicherung die Unterlage, besteht diese z B. aus Kork bzw einen nicht zertifizierten Material, wird nichts bezahlt. Dieser Fall ist bei einem seiner Kunden vor Jahren aufgetreten.
also bei der HUK ist in den Versicherungsbedingungen Hausrat explizit auch grobe Fahrlässigkeit aufgeführt, da wird es für die Versicherung sehr schwer das als Vorsatz dazustellen.
Was mich dabei aber noch mehr interessiert - wie handelt Ihr den Schutz der Innenseite des Bodens, gerade wenn eine Vielzahl von größeren Steinen ins Becken muss?
Gibt es hierzu auch Schutzmatten? Wenn ja, von welchen Herstellern?
Da isr es meistens ausreichend eine Kunststoffplatte unterzulegen (wenn man wirklich viele große Steine verwenden will). Du kannst z.B. Bastelglas (Polystyrol) aus dem Baumarkt verwenden, aber selbst eine ganz dünne PVC-Schicht würde wahrscheinlich ausreichen (schau mal bei den Dachrinnen).
 

Mikro

Member
Was mich dabei aber noch mehr interessiert - wie handelt Ihr den Schutz der Innenseite des Bodens, gerade wenn eine Vielzahl von größeren Steinen ins Becken muss?
Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, z.B. aus dem Baumarkt. Man sollte nur darauf achten, dass das Material physiologisch neutral, weich und anschmiegsam ist.
Ich hatte weiße, 2...5 mm starke Trennmatten aus verwendet, die ursprünglich als Schallentkopplung unter Laminat oder Vinyl verwendet werden. Darüber 1..2 cm Sand oder Kies.
Eine starre Einlage würde ich nicht verwenden.
 
Was mich dabei aber noch mehr interessiert - wie handelt Ihr den Schutz der Innenseite des Bodens, gerade wenn eine Vielzahl von größeren Steinen ins Becken muss?
Gibt es hierzu auch Schutzmatten? Wenn ja, von welchen Herstellern?

Dank Euch - VG
Salü

Also ich verwende seit langem Filterwatte. Das treibt nicht auf und stört den Durchfluss des Bodens nicht.

Grüsse
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
I Aquarienunterlage minimal zu klein - Problem? Technik 3
J Weisse Aquarienunterlage? Technik 2
N Pigmentierung oder weiße Punkte? Erste Hilfe 1
Wuestenrose Calcium-Antagonismus – ja oder doch? Nährstoffe 10
Les Paul Würmer im Bodengrund, ...Freund oder Feind? Erste Hilfe 2
Renovatio_85 Cladophora oder Wurzelwerk? Algen 6
S Ramirezi Weibchen oder Männchen Fische 10
N CO2 Inline Diffusor oder normaler Diffusor? Technik 2
A CO2 Diffusor zirpt trotz Reinigung, Lösung oder Alternativen? Technik 18
P JBL cristalprofi e702 oder e402 Technik 5
Aryas Tylos Garnelio Gute oder schlechte Erfahrungen Kein Thema - wenig Regeln 2
P Herkunft Nitrit - normaler Peak oder anderer Grund? Erste Hilfe 47
V Blasenzähler evtl. zu klein oder Arbeitsdruck zu hoch? Technik 20
A Pinselalgen auf vielen Blättern, kaum Nitrat oder Phosphat im Wasser Erste Hilfe 6
L Terraristik trifft auf Aquaristik- oder: Landratte macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt Kein Thema - wenig Regeln 47
L Farblich passender Sand oder feiner Kies in ocker gesucht Substrate 7
M Aquarium im Zimmer okay oder Schimmel Gefahr Kein Thema - wenig Regeln 1
Dev_Manu Pendix 40 oder 50 Technik 4
C Cladophora - Kämpfen oder Neustart? Algen 20
W Frassschaden oder Mangelerscheinung? Erste Hilfe 11

Ähnliche Themen

Oben